flatex Neukundenaktion bis 15. Oktober 2018: nur 3,80€ pro Order zahlen

Jetzt zu flatex

Trader, die vom 16. Juli bis zum 15. Oktober ein neues Konto bei flatex eröffnen, bezahlen für alle Orders nach der Kontoeröffnung bis zum 31. Dezember 2018 nur 3,80 Euro. Damit sparen sie beispielsweise im Vergleich zur regulären Order-Flat-Fee im Wertpapierhandel an innerdeutschen Börsenplätzen rund zwei Euro. Die in dieser Neukundenaktion angebotene Flat gilt für alle innerdeutschen Börsenplätze sowie im börslichen ebenso wie im außerbörslichen Handel. 7

Sollten weitere Fremdspesen hinzukommen, muss diese der neue Kunde selbst tragen. Flatex definiert Neukunden als Trader, die zum Zeitpunkt der Kontoeröffnung noch kein über flatex vermitteltes Einzel- oder Gemeinschaftskonto bzw. Depot bei der FinTech Group Bank AG besitzen. Außerdem handelt es sich bei einem Neukunden um eine natürliche Person.

Jetzt Konto bei Flatex eröffnen

Sonderaktionen könnten Vorteil bei Brokerwechsel sein

Derartige Sonderaktion lassen viele Trader womöglich mit dem Gedanken an einen Anbieterwechsel spielen. Doch wie klappt der Wechsel zu einem neuen Broker reibungslos? Der erste Schritt ist die Registrierung und die Kontoeröffnung beim neuen Broker. Hierfür muss man sich in der Regel gegenüber dem Broker identifizieren. Oft erfolgt dies über das PostIdent-Verfahren, zunehmend allerdings auch per VideoIdent-Verfahren. Beim PostIdent-Verfahren weist man sich in einer Postfiliale mit seinem Personalausweis gegenüber dem Postmitarbeiter aus. Dieser sendet dann einen Nachweis über die Identität des neuen Kunden an den Broker.

Kontoeröffnung über Webseite des neuen Brokers

Die Kontoeröffnung selbst erfolgt in der Regel online. Bei vielen Onlinebrokern ist diese direkt über die Webseite möglich. Dort gibt man in einem Onlineformular einiger persönlicher Angaben an. Häufig möchte der Broker auch mehr zur bisherigen Tradingerfahrung wissen. Die Daten werden in der Regel direkt in eine Datenbank aufgenommen. Das fertig ausgefüllte Formular wird im Anschluss ausgedruckt und gemeinsam mit den Unterlagen für das PostIdent-Verfahren zum Broker gesendet.

flatex Trading-Desk: Chartsignale, Aktien-Scans & Echtzeitkurse

flatex Trading-Desk: Chartsignale, Aktien-Scans & Echtzeitkurse

Broker prüft Unterlagen

Sind alle Unterlagen beim Broker eingegangen, prüft dieser nicht nur die Antragsunterlagen, sondern führt auch eine Schufa-Abfrage durch, um die Bonität und die Zuverlässigkeit des neuen Kunden zu überprüfen. Viele Broker bieten rund um den Brokerwechsel zahlreiche weitere Dienstleistungen an, die jedoch von Anbieter zu Anbieter variieren. Meist kann man diese zusätzlichen Angebote schon bei der Kontoeröffnung auswählen. Einige Broker bieten beispielsweise die Option, neben dem neuen Depot auch ein Tagesgeldkonto zu eröffnen.

Wertpapiere ins neue Depot übertragen

Wer im Wertpapierhandel aktiv ist, möchte häufig seine Wertpapiere vom alten Depot ins neue mitnehmen. Oftmals kann man auch diesen Wunsch direkt bei der Eröffnung des neuen Deptos mit angeben, allerdings kann der Depotübertrag auch später erfolgen. Bei einem Auftrag für einen kompletten Depotwechsel übernimmt der neue Broker alle Aufgaben rund um den Depotwechsel und kümmert sich auch um die Auflösung und Schließung des alten Depots. In vielen Fällen übernimmt der neue Anbieter auch anfallende Kosten bei der Depotschließung beim ehemaligen Anbieter. Ein Kontoübertrag muss beim alten Broker in der Regel schriftlich in Auftrag gegeben werden. Viele Broker haben hierfür Formulare auf ihrer Webseite online gestellt. Übernimmt der neue Broker nicht die Auflösung des alten Kontos, muss man dieses schriftlich beim ehemaligen Broker kündigen.

Neues Konto eröffnen oft kostenlos

Die Eröffnung eines neuen Handelskontos bzw. Depots ist bei vielen Anbietern kostenlos. Oft fallen auch für den Depotübertrag weder beim alten noch beim neuen Broker Kosten an. Häufig könnten sich Kunden, wie in diesem Fall bei flatex, zudem über attraktive Neukundenaktionen freuen. Wie lange ein Kontowechsel oder ein Depotübertrag dauern darf, ist nicht gesetzlich festgelegt. Häufig dauert es etwa zwei Wochen, bis alle Formalitäten erledigt sind.

Entscheidung für einen neuen Broker

Nicht nur attraktive Neukundenaktionen können einen Brokerwechsel attraktiv machen; die Gründer hierfür sind vielfältig. Auch hohe Konto- oder Depotführungsgebühren sind Gründe, die für einen Brokerwechsel sprechen. Möglicherweise hat der alte Broker aber auch Veränderungen am Handelsangebot oder den Konditionen vorgenommen. Ein Brokerwechsel kann allerdings auch in der Person des Traders liegen, denn auch ein Wechsel in der Tradingstrategie kann es notwendig machen, den Broker zu wechseln.

Anbieter gut vergleichen

Dennoch sollten Trader vor dem Wechsel zu einem neuen Anbieter die infrage kommenden Broker gut vergleichen. Die Konditionen und Tradingmöglichkeiten der einzelnen Anbieter am Markt sind sehr vielfältig. Darüber hinaus sollte man sich im Aktien Broker Vergleich erkundigen, wie die Bedingungen für eine Kündigung beim alten Broker sind. Möglicherweise gibt es hier Kündigungsfristen.

flatex überzeugt mit einem umfangreichen Angebot & günstigen Konditionen

flatex überzeugt mit einem umfangreichen Angebot & günstigen Konditionen

flatex – Broker für aktive Privatanleger

Flatex ist besonders bei handelsaktiven Privatanlegern beliebt. Trader können hier Aktien, Fonds, Zertifikaten und andere Handelsinstrumenten traden. Der Broker möchte seinen Kunden ein günstiges Preismodell und einen kundenorientierten Service anbieten. Auch interessante Sonderaktionen für Neu- und Bestandskunden werden immer wieder angeboten.

Die Preisgestaltung ist sehr transparent. Dabei helfen die einheitlichen Abwicklungsgebühren. Außerdem können Wertpapiere, CFDs und Währungen über nur eine Handelsplattform getradet werden. Flatex bietet im Wertpapierhandel fixe Ordergebühren an, die von der Höhe des Ordervolumens unabhängig sind. Das Konto mit dazugehörigem Depot ist kostenlos.

Ordergebühren unabhängig vom Ordervolumen

Die fixe Order-Flat-Fee im Wertpapierhandel beträgt 5,90 Euro pro Order. Dazu kommen die Gebühren der jeweiligen Börse. Im außerbörslich Handel beträgt die fixe Order-Flat-Fee ebenfalls 5,90 Euro. Hier sind ebenfalls alle Gebühren enthalten. An Auslandsbörsen ist die fixe Ordergebühr höher. Alle Gebühren lassen sich in den Wertpapierabrechnungen nachvollziehen.

In Deutschland könnten Trader an allen deutschen Börsen handeln. Auch der Handel bei Tradegate in Berlin ist möglich. Diese Börse ist vor allem auf die Ausführung von Aufträgen von Privatanlegern spezialisiert. Auch der Handel bei gettex, wo der Handel bis 22 Uhr möglich ist, wird von flatex angeboten. Im außerbörslichen Direkthandel arbeitet flatex mit 18 Handelspartnern zusammen.

Fazit: Besonders günstige Ordergebühren für Neukunden bei flatex

Wer bis zum 15. Oktober 2018 ein neues Konto bei flatex eröffnet, zahlt für alle Orders ab der Kontoeröffnung bis zum 31. Dezember 2018 nur 3,80 Euro. Dies gilt für Orders an allen deutschen Handelsplätzen sowie im außerbörslichen Handel. Flatex bietet immer wieder attraktive Aktionen für Neu- und Bestandskunden an. Darüber hinaus arbeitet der Broker mit einem einheitlichen und transparenten Kostenmodell.

Sonderaktionen animieren viele Trader zu einem Kontowechsel. Die Kontoeröffnung bei einem neuen Broker umfasst in der Regel das Ausfüllen eines Online-Formulars sowie die Identifizierung über das PostIdent-Verfahren. Sind alle Unterlagen zur Kontoeröffnung beim neuen Broker, können diese bearbeitet werden. Daher kann es durchaus einige Wochen dauern, bis das neue Konto nutzbar ist.

Viele Broker bieten auch weitere Services rund um den Kontowechsel an. Sie kümmern sich beispielsweise um die Kündigung des alten Kontos oder Depots und übernehmen auch den Übertrag von Wertpapieren ins neue Konto. Oftmals sind diese Dienstleistungen kostenlos. Nicht nur attraktive Sonderaktionen sprechen für einen Brokerwechsel. Oftmals begeben sich Trader auf die Suche nach einem neuen Anbieter, wenn sie mit den Konditionen und dem Handelsangebot des alten Brokers nicht mehr zufrieden sind. Eine Änderung der eigenen Handelsstrategie kann allerdings ebenfalls einen Brokerwechsel nötig machen. Dennoch sollte Trader die Angebote der einzelnen Anbieter gut vergleichen.

Jetzt zu flatex

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zum Anbieter DEGIRO