Candlestick-Formation Harami unter Wirkung des Handelsvolumens

teaser_christian_Lukas

Zur Candlestick-Analyse gehört unbedingt das Handelsvolumen. 

Das Volumen ist der Schlüssel zur psychologischen Verständnis aller Candlesticks. Im Internet gibt es unglaublich viele Webseiten zum Thema Börse. Selbstverständlich gibt es dort Analysen, um eine Aktie oder ein sonstiges Wertpapier zu empfehlen. Die Technische Analyse fehlt nur selten. Sie ist wahrscheinlich das wichtigste Instrument, um den Ein- oder Ausstieg eines Wertpapieres zu perfektionieren. Sehr häufig werden dazu Candlestick-Charts benutzt, und dann verschiedene Candlestick-Formationen interpretiert. Das passt, denn die Candlestick-Analyse ist ein gutes Instrument, um den Verlauf und die Rhythmen zu verstehen.

Ohne Handelsvolumen ist eine Analyse nur halb so viel wert

Trotzdem ist ein wenig Kritik angebracht. Eine große Anzahl der Candlestick-Charts wird ohne Handelsvolumen dargestellt. Wie kann das sein? Kennen diese Analysten nicht die Wirkung des Volumens? Nur wenn wir von einem historischen Kursverlauf ausgehen, der sich über viele Jahre erstreckt, verliert das Handelsvolumen an Bedeutung. Bei einem kurzfristigen Chart auf Tages- oder Wochenbasis, ist das Handelsvolumen allerdings unverzichtbar.
Ein kleines Zahlenbeispiel macht das deutlich: Nehmen wir an, Sie sehen einen Hammer als Candlestick. Wenn nun der Hammer mit einem Handelsvolumen von zehn Stück entstanden ist, dann ist das ein Riesenunterschied im Gegensatz zu einem Handelsvolumen von 100000. Während die Form eines Hammers mit einem Handelsvolumen von 10 völlig zufällig und unbedeutend ist, trifft das nicht auf einem Handelsvolumen mit 100000 Stück zu. Es gilt der Grundsatz: Je kleiner das Handelsvolumen ist, desto zufälliger entsteht die Candlestick. Dieser Grundsatz gilt für jede Formation. Es ist dabei egal, ob die Formation aus einer, zwei oder drei Candlesticks besteht.

Christian Lukas

Christian Lukas

Christian Lukas beschäftigt sich sein 1998 mit der Börse. Als privater Trader handelt er in erster Linie den DAX- und den Bund-Future. Seine Spezialität ist die Volumen-Analyse. Dabei wird der Kursverlauf mit dem Handelsvolumen in eine Beziehung gesetzt. Ziel ist die frühzeitige Erkennung von Veränderungen in Angebot und Nachfrage des Handelsobjektes. Weitere Infos unter www.volumen-analyse.de.
Christian Lukas

Letzte Artikel von Christian Lukas (Alle anzeigen)

Volumen ist ein Messwert für die Börsenpsychologie

Das Handelsvolumen ist der Schlüssel zum psychologischen Verständnis jeder Candlestick-Formationen. Das Volumen ist der Maßstab für den Willen der Marktteilnehmer, um den Kurs zum Steigen oder Fallen zu bringen. Gelegentlich kehrt sich eine Handelsformation sogar, in Abhängigkeit zum Handelsvolumen, um. Das zeigt sich besonders beim Harami. Hierbei handelt es sich um eine Formation bestehend aus zwei Candlesticks. Die erste Candlestick ist etwas größer, und umschließt die nachfolgende mit einem höheren Hoch und einem tieferen Tief. Das bedeutet die zweite Candlestick ist immer eine Inside-Candlestick.

Nachfolgende sehen Sie idealtypische Harami-Muster:

Bullishes Harami

Bild: Bullishes Harami

Bearishes Harami

Bild: Bearishes Harami

 

Folgende Psychologie steht hinter einem bullishen Harami-Muster: In der Abwärtsbewegung gibt es relativ selten eine Situation, dass ein Markt auf Basis von Lustlosigkeit der Verkäufer umkehrt. Vielmehr entsteht eine Umkehr durch Erschöpfung. Angezeigt wird das durch überdurchschnittlich hohes Volumen. Das ist allerdings noch kein guter Grund, um auf eine bullishe Umkehr zu setzen. Das Harami bringt als zweite Candlestick etwas Doji-Ähnliches. Ein Doji ist eine kleine Candlestick mit einem kleinen Kerzenkörper sowie kleinen Schatten (Docht und Lunte). Sie drückt Unentschlossenheit im Markt aus. Das Doji liegt in unserem Fall ungefähr in der Mitte der vorigen Candlestick, und zeigt damit, dass der Verkaufsdrang nicht aufrecht gehalten werden konnte. In Kombination mit geringem Handelsvolumen zeigt das Doji, dass der höhere Kurs von den Marktteilnehmern akzeptiert wurde. Würde der Verkaufsdrang noch anliegen, dann wäre der höhere Kurs des Doji noch ein Grund zum fortgesetzten Verkaufen.

 

Harami-Muster im Backtest

Um das Harami-Muster zu backtesten, wurde der DAX-Future-Kontrakt auf Tagesbasis benutzt. Der Testzeitraum beträgt von 01.01.2004 bis 31.12.2017. Um den Trend zu definieren wurde ein einfacher SAR-Indikator benutzt. Der SAR bekam eine tolerante Einstellung von 0,01 (Beschleunigung) und 0,04 (Steps). Diese Einstellung ist träger, und erzeugt damit weniger Signale als die Standardeinstellung SAR(0,02-0,2). Dadurch wird der Kurs länger in einer Trendbewegung gehalten.

 

Analysefrage: Ist das Harami ein Trendsignal?

Testergebnis, wenn das Harami gegen die Trendrichtung eingesetzt werden würde.

Haltedauer TageAnz TradesQuotePayoffProfitfaktor
27755,841,131,43
17750,651,221,25
57358,91,111,6
37549,331,381,34
47356,161,031,32

 

 

Ergebnis des Harami-Musters, wenn es in Trendrichtung eingesetzt wird.

Haltedauer TageAnz TradesQuotePayoffProfitfaktor
17749,350,820,8
37550,670,730,75
57343,840,970,76
27744,160,890,7
57341,10,90,63

 

Fazit: Die Auswertung des Harami-Musters zeigt, dass die Candlestick-Formation grundsätzlich gegen den Trend erfolgreicher ist. Der Gewinn war am größten nach zwei oder fünf Tagen.

 

 

Analysefrage: Wie wirkt das Harami unter dem Einfluss des Volumens?

Das positive Ergebnis gegen die Trendrichtung verbessert sich, wenn die zweite Candlestick ein geringeres Volumen besitzt als die erste.

Haltedauer TageAnz TradesQuotePayoffProfitfaktor
27156,341,121,45
56858,821,211,73
46855,881,081,37
37048,571,471,39
17149,31,251,22

 

 

Nachstehend sehen Sie eine Auswertung, wenn die zweite Candlestick ein schwaches Volumen zeigt. Hierbei ist wurde die Volumenhöhe so bemessen, dass die zweite Candlestick nicht einmal 90% des Volumendurchschnitts erreicht.

Veränderung der Ergebnisse unter sehr schwachem Volumen:

Haltedauer TageAnz TradesQuotePayoffProfitfaktor
52962,071,352,21
32951,721,711,83
130501,641,64
23063,331,182,03
42965,520,870,66

 

Die Auswertung zeigt, dass eine besonders volumenschwache zweite Candlestick die Marktumkehr begünstigt. Das Ergebnis zeigt eine weitere Verbesserung der Untersuchungsergebnisse.

Harami mit Volumen

Bild: Bullishes Harami mit Volumenvorteil, wenn die zweite Candlestick geringes Volumen besitzt

Das obere Bild zeigt die ideale Kombination aus dem Harami-Muster und dem Handelsvolumen. Es ergibt sich ein statistischer Vorteil, wenn das Volumen der Inside-Candlestick unterdurchschnittlich gering ist. Die große rote Candlestick darf hohes Volumen besitzen.

 

Abschließend noch ein Zitat von Alexander Elder:

„Der Volumen kennzeichnet den Grad der Entschlossenheit der Marktteilnehmer. Die Kurse zeigen, was die Teilnehmer denken, während das Volumen ihre Gefühle darstellt.“

Wir können also festhalten: Die Analyse der Candlesticks ist nichts anderes als eine Untersuchung der Marktpsychologie. Ohne die Information des Handelsvolumens gibt es keine Hinweise auf Gier oder Angst, und damit geht die Suche nach einem guten Chance-Risiko-Verhältnis verloren.

Trading mit GDL

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2018 - brokervergleich.net | auch auf Google+

    Zur DEGIRO Aktion