365trading Erfahrungen: ab 5 Euro beim Binäre Optionen Broker traden

365trading Erfahrungen: ab 5 Euro beim Binäre Optionen Broker traden Testergebnis

Hinter dem Binäre Optionen Broker 365trading steht das Unternehmen Fidelisco Capital Markets Ltd., welches seinen Sitz in Nikosia auf Zypern hat. Erstmals trat der Dienstleister im Jahr 2011 am Markt für den Binärhandel auf. Der Anbieter lässt sich nach dem ausführlichen 365trading Test somit eher der jüngeren Generation der Binary Broker zuordnen. Neben dem zypriotischen Standort unterhält das Unternehmen bisher keine weiteren Niederlassungen. Negativen Einfluss auf den 365trading Erfahrungsbericht hat dies aber nicht, denn hier stehen primär die technischen Qualitäten der Handelsplattform sowie die Rendite-Aussichten und die Anforderungen für den eigentlichen Handel im Fokus. Zuständig für die Regulierung ist Aufsichtsbehörde Zyperns, die CySEC. Durch diese Aufsicht ist für solide rechtliche Rahmenbedingungen beim Trading gesorgt. Zu sagen ist darüber hinaus, dass Kundengelder nach unseren 365trading Erfahrungen über die staatliche Einlagensicherung Zyperns gegen durch den Broker verschuldete Ausfälle oder eine Insolvenz geschützt sind. Die getrennte Aufbewahrung der Kundengelder vom Unternehmensvermögen ist dank der rechtlichen Vorgaben für die Finanzdienstleistungsbranche über die MiFID-Richtline innerhalb der Europäischen Union ohnehin obligatorisch.

Pro:

  • Regulierung & Lizenzierung des Brokers durch Zyperns Aufsicht CySEC
  • Geringe Mindesteinlage von 200 Euro zur Kontoeröffnung
  • Niedriger Mindesteinsatz in Höhe von 5,00 Euro pro Trade
  • Guter Service zur Aus- und Weiterbildung
  • Verlässlicher deutschsprachiger Support mit Live-Chat

Contra:

  • nur Call- und Put-Optionen

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und RegulierungBroker-Sitz in Nikosia auf Zypern, Regulierung durch zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC
Mindesteinlage abDie Eröffnung des Handelskontos ist bereits mit 200 Euro Ersteinlage möglich.
Deutscher SupportJa, auf allen Kommunikationskanälen samt Live-Chat
Webinare, EinführungWebinare, Videos und andere Inhalte (für Anfänger & Fortgeschrittene)
DemokontoJa, auch ohne parallele Eröffnung eines Live-Kontos
Anzahl der HandelsgüterRund 80 in den verschiedenen Assetklassen
1-Klick-HandelNein
Einzahlungsbonuskeiner
Renditebis zu 80 Prozent
Plattform / Mobile TradingHauseigene webbasierte Plattform & Mobile Apps für Android & iOS
Laufzeiten30 Sekunden bis zu einem Monat
Handelsarten Call- und Put-Optionen
Hedging
SonstigesOptionale Stornierungsfunktion (1 x kostenlos, danach gegen Gebühren)

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage im 365trading Test

kostenGute Zusatzangebote und großer Handelsspielraum in allen Ehren – unterm Strich braucht es aus Händlersicht vor allem Fakten zu den Handelskosten und den Mindestanforderungen, die Broker an neue Kunden stellen. Nur so wissen Trader, unter welchen Bedingungen der Einstieg in den Handel gelingt. Zunächst widmen wir uns an dieser Stelle in unserem 365trading Testbericht den Einstiegshürden, denen potentielle Neukunden begegnen. Die Ersteinlage für die Eröffnung eines Livekontos wird vom Broker mit 200 Euro angesetzt, der Mindesteinsatz pro Trade beläuft sich auf 5,00 Euro. Die Obergrenze für einzelne Binärhandels-Transaktionen beträgt momentan 1.000 Euro – der Freiraum beim Trading fällt damit umfangreich aus, um sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene und professionelle Kunden zu 365trading Erfahrungen bewegen zu können.

Handelskosten im eigentlichen Sinne existieren beim Binäre Optionen Broker nicht. Gemeint sind damit Gebühren wie die vom FX- und CFD-Trading bekannten Spreads, Handelsplatz-Entgelte oder andere Finanzierungskosten. Gänzlich kostenlos wird der Handel natürlich nicht abgewickelt.

Gute Maximalrendite bei Call- und Put-Optionen

So weist der 365trading Test darauf hin, dass der Broker seinen eigenen Umsatz über die Auszahlungsquoten erreicht. Im Maximum können Trader über die Handelsplattform Renditen von rund 80 % realisieren, während das Minimum etwa im Bereich von 60 % liegt. Die genaue Höhe der Rendite hängt insbesondere von der Risikobereitschaft ab. Je volatiler ein handelbares Underlying ist, desto höher das Risiko für Trader. Umso höher aber fallen aber ebenso die Renditen aus, wenn binäre Optionen zum Ende der Laufzeit „im Geld enden“, wie es im Fachjargon heißt, wenn Händler die Kursentwicklungen korrekt prognostiziert haben. Insgesamt schneidet der Broker in dieser Rubrik angesichts der soliden Renditen und der Mindestanforderungen gut ab. Erwähnenswert ist, dass es nur ein Kontomodell für alle Zielgruppen vom Anfänger bis zum Profi gibt, während manch anderer Broker mit mehreren Kontoformaten arbeitet, die sich mitunter durch den Leistungsspielraum und die Mindesteinlagen unterscheiden.

Unser Fazit: Die erreichbaren Renditen fallen beim Broker 365trading im Test marktüblich aus. Er findet sich im Direktvergleich mit vielen Konkurrenten im Mittelfeld ein, da einige Mitbewerber etwas bessere Höchstrenditen in Aussicht stellen. Einen umso besseren Eindruck hinterlassen dafür der Mindesteinsatz von 5,00 Euro und die faire Ersteinlage in Höhe von 200 Euro. So können sich auch Anleger mit wenig Kapital den Einstieg in den Echtgeldhandel leisten.

So präsentiert sich 365trading auf seiner Webseite

2.) Handelsangebot: Broker konzentriert sich aufs Binary Trading

HandelsangebotIn dieser Rubrik des 365trading Erfahrungsberichts zeigt sich endgültig, dass der Broker aus Zypern kein Allrounder ist, sondern sein Geschäftsmodell ausschließlich auf die Sparte des Binärhandels ausgerichtet hat. Dementsprechend spricht das Unternehmen gezielt Kunden an, die einzig und allein in diesem Bereich spekulieren möchten.

Handeln können Binary Trader mit rund 80 verschiedenen Underlyings. Diese verteilen sich auf die folgenden vier Assetklassen:

  1. Aktien (EU- und US-Wertpapiere)
  2. Devisenpaare
  3. Indizes
  4. Rohstoffe

Im Rohstoffsektor stehen mit Gold und Silber nur zwei der meist gehandelten Underlyings zur Verfügung. Die größte Kategorie sind Aktienwerte, gefolgt von Währungspaaren und Indizes. Zumindest die international wichtigsten Indexwerte können gehandelt werden. Die Aktien verteilen sich auf die beiden Bereiche der US- und Europa-Werte. Interessant: Auch die Kryptowährung Bitcoin kannt nach unseren 365trading Erfahrungen zum Einsatz kommen. Natürlich können sich Trader ohne Weiteres für die „Majors“ – also die Währungspaare mit dem höchsten Handelsvolumen – wie das Paar Euro und US-Dollar entscheiden.

Die genaue aktuelle Underlyings-Verteilung im 365trading Test:

  • 16 Indizes (z. B. DAX, Dow Jones, AEX & AMX)
  • 18 europäische Aktienwerte (z. B. Daimler, VW, Volvo, Heineken, etc.)
  • 12 US-Aktien (wie Disney, Google oder Facebook)
  • 12 Währungspaare & Bitcoin als Einzelwert
  • 2 Rohstoffe (Gold und Silber)

Fazit: Mit den Spitzenwerten im Underlying-Bereich aus dem Binäre Optionen Broker Vergleich kann 365trading im Test vielleicht nicht mithalten. Dennoch kommen Trader in den Genuss einer durchaus guten Auswahl handelbarer Basiswerte; gerade die Bereiche Aktien und Devisen bieten genug Spielraum. Rohstoff-Fans hingegen werden mit dem aktuellen Angebot nicht unbedingt zufrieden sein.

Das Demokonto ist in wenigen Minuten eröffnet

3.) Demokonto: Auch ohne ein Live-Konto verfügbar

DemokontoDer beste Weg, um die Stärken und Schwächen eines Brokers kennenzulernen, ist die Verwendung eines Demokontos. Viele Broker am Markt präsentieren sich in diesem Zusammenhang mitunter wenig kundennah. Entweder verzichten Anbieter vollends auf die Testoption oder es braucht im ersten Schritt ein Echtgeldkonto (auch „Live-Konto“ genannt), um in den Genuss eines Teszugangs zu kommen. Nicht so bei diesem Broker aus Zypern. So zeigt der 365trading Testbericht, dass interessierte Trader auch ohne ein normales Handelskonto und die damit verbundene Ersteinlage ein Demokonto eröffnen können. Für 14 Tage stellt der Broker den entgeltfreien und unverbindlichen Testaccount für den risikofreien Einstieg bereit.

Alle Funktionen des Echtgeldkontos auch im Demomodus nutzbar

Technische Begrenzungen sieht der Broker den 365trading Erfahrungen zufolge nicht vor, Kunden können – übrigens schon ohne eine vorherige Registrierung – alle Funktionen der normalen Handelsplattform nutzen und das Trading mit 100.000 Euro virtuellem Guthaben ausprobieren. Da das Demokonto unter realen Bedingungen arbeitet, gelingt eine Echtzeit-Simulation aller Funktionen, die der Binäre Optionen Broker seinen Kunden für das Trading am internationalen Markt verspricht. Positiv daran fällt auf, dass Trader in den zwei Testwochen bereits erfolgreich getestete Strategien über ein Live-Konto am „echten“ Markt in die Tat umsetzen können. Dann natürlich mit dem üblichen Verlustrisiko, das mit dem Echtgeldhandel verbunden ist. 14 Tage sind zwar keine sehr lange Zeitspanne; für einen umfassenden Test der Plattform und aller verfügbaren Analyse-Tools reicht das Angebot jedoch vollkommen aus.

Fazit: Die Eröffnung eines Demokontos gelingt laut 365trading Testbericht zügig und vor allem ohne die Notwendigkeit, ein normales Handelskonto eröffnen und direkt Kapital einsetzen zu müssen. Für 14 Tage und mit 100.000 Euro virtuellem Testguthaben können Trader so alle Funktionen auf die Probe stellen. Unsere Experten raten auch fortgeschrittenen Händlern zu dieser 365trading Erfahrungen, denn in einigen Punkten unterscheiden sich Brokerplattformen machmal trotz aller Ähnlichkeiten und Parallelen eben doch.

4.) Handelsplattform: webbasiert oder mobil traden

StrategieMit einer größeren Auswahl an unterschiedlichen Handelsplattformen wirbt der Broker nicht, wie 365trading im Test erkennen lässt. Vielmehr geht es in diesem Fall ums Wesentliche. Zum einen haben Trader die Chance, rein webbasiert mit binären Optionen zu handeln. Eine spezielle Software müssen Händler nicht herunterladen und auf ihrem Rechner installieren, um mit dem Trading zu starten. Mancher Kunde scheut einen Download angesichts regelmäßiger Meldungen über einen möglichen Datenmissbrauch. Stattdessen reichen für die ersten 365trading Erfahrungen beim Binäre Optionen Broker die (selbst festgelegten) persönlichen Zugangsdaten, um über jeden Rechner weltweit auf das Handelskonto zuzugreifen, Positionen zu prüfen oder neue Trades zu planen. Die Browser-Empfehlung vonseiten des Brokers für bestmögliche Funktionalität und Verlässlichkeit der Handelsumgebung ist der Firefox aus dem Hause Mozilla.

Gutes Modell für alle Freunde des Mobile Tradings

Die Orderausführung gelingt zügig, alle Schritte von der Auswahl der Underlyings und den Laufzeiten bis hin zur Festlegung des Einsatzes gehen schnell von der Hand, sodass auch akute Gelegenheiten an den Märkten genutzt werden können. Darüber hinaus setzt der Broker auf Mobile Trading für Händler, die nicht ständig am heimischen Rechner traden oder im Büro auf das Handelskonto zugreifen können. Verfügbar sind die Apps für die beiden meist genutzten Betriebssysteme, also Google Android und iOS von Apple. Die Links zu den beiden kostenlos verfügbaren Apps nennt der Broker laut 365trading Testbericht auf seiner Webseite, sodass Interessenten nicht in Eigeninitiative nach den Anwendungen suchen müssen. Die webbasierte und mobile Plattform-Version arbeitet sicher und zuverlässig.

Die Plattform an sich kann ohne Registrierung und mit allen Funktionen aufgerufen werden, was gerade für potentielle Neukunden interessant ist. So können sie sich einen unverbindlichen Eindruck der handelbaren Underlyings verschaffen, ohne direkt Geld investieren und persönliche Daten preisgeben zu müssen.

Trades können bei Bedarf storniert werden

Ein Pluspunkt für Trader (gerade am Anfang und in hektischen Marktphasen) ist die sogenannte „Stornierungsfunktion“. Sie steht einmal kostenlos nach Kontoeröffnung und Erbringung der Ersteinlage auf dem Handelsaccount bereit und erlaubt eine Trade-Rücknahme innerhalb eines dreisekündigen Zeitfensters nach Auftragserteilung. Im weiteren Verlauf kann nach je 15 ausgeführten Trades eine Stornierung vorgenommen werden. Diese Maßnahme kostet nach unseren 365trading Erfahrungen mindestens 1,00 Euro bzw. 2,00 % des jeweiligen Einsatzes. Als Laufzeiten stehen fürs Trading über die Plattform(en) Zeitspannen von einer, zwei, fünf, zehn, 15, 30 und 60 Minuten im Daytrading-Sektor zur Wahl. Dabei zeigt sich, dass der Broker kürzlich nachgebessert hat, denn lange waren fünf Minuten die kürzeste Laufzeit, die Trader auswählen konnten.

Der Broker scheint also zunehmend Daytrading-Fans als Zielgruppe entdeckt zu haben. Mittel- bis langfristig liegen die Laufzeiten bei einem Tag, einer Woche sowie als maximale Laufzeit bei einem Monat. Wissen sollten Trader, dass nicht alle Underlyings zu jeder Zeit am Markt gehandelt werden können. Die Handelsplattform informiert jederzeit aktuell, wann welche Basiswerte fürs Trading infrage kommen.

Fazit: Der 365trading Test zeigt eindeutig, dass der Broker zwar keine vergleichbar große Plattform-Auswahl wie manch anderer Binäre Optionen Broker zusichert. Die Handelsplattform aber kann webbasiert und mobil überzeugen. Auch Anfängern fällt der Einstieg leicht. Die Anzahl der handelbaren Underlyings ist solide, einzig im Rohstoffbereich werden sich einige Händler eventuell gewisse Nachbesserungen wünschen.

5.) Die Schritt-für-Schritt-Kontoeröffnung beim 365trading-Handelskonto: schnell zur ersten Transaktion

Auch wenn der Broker die komplette Plattform mitsamt aller Funktionen und Tools über das Demokonto zugänglich macht, wird es irgendwann Zeit für die Eröffnung eines Livekontos, um echte Gewinne zu realisieren. Der Broker offeriert laut 365trading Testbericht ein Handelskonto-Modell für alle Kunden, spezielle Anfänger- oder Profi-Accounts existieren hier also nicht. Grundvoraussetzung für die Kontoeröffnung ist die Registrierung, die jedoch vergleichsweise schnell vonstatten geht. Wie üblich verlangt der Anbieter die Eingabe des vollständigen Namens, einer aktuellen Anschrift, einer Telefonnummer und einer gültigen E-Mail-Adresse, welche für die Bestätigung des Kontoantrags genutzt wird. So muss ein Bestätigungslink in einer vom Broker versendeten Nachricht angeklickt werden, um alle weiteren Schritte abwickeln zu können. Entscheiden müssen sich Trader im Rahmen der Kontoeröffnung für die Webseiten-Sprache sowie die Währung für die Kontonutzung. Einmal festgelegt, kann die Währung nur nach Rücksprache mit dem Support geändert werden.

Gute Auswahl an Methoden für den Geldtransfer

Händler können entscheiden, ob sie vom Broker per Mail oder Anruf über zukünftige Aktionen informiert werden möchten, Bedingung für die Inanspruchnahme eines Kontos ist die Zustimmung an dieser Stelle aber nicht. Bestätigen müssen Neukunden, dass sie bereits volljährig sind, da der Handel erst ab 18 Jahren zulässig ist. Auch den AGB und Hinweisen zum Handelsrisiko müssen Interessenten vor dem Einstieg ins Trading zustimmen. Für den Zahlungsverkehr kommen neben Kreditkarten einige Online-Zahlungsdienstleister infrage, wie unsere 365trading Erfahrungen zeigen. Dazu gehören Neteller, PayPal, WireTransfer und der in Deutschland beliebte Service „Sofortüberweisung“. Die Ersteinlage beträgt 200 Euro, liegt also im guten Bereich eines Binäre Optionen Vergleichs. Für jede weitere Überweisung aufs Konto sieht der Broker ein Minimum in Höhe von nur 100 Euro vor.

Broker erhebt keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen

Der Broker erhebt für Ein- und Auszahlungen keine Entgelte, die beteiligten Dienstleister im Einzelfall aber durchaus. Hier gilt es zu vergleichen, welcher Weg der individuell richtige ist. Abhebungen vom Handelskonto sind ab einem Minimum in Höhe von 50,00 Euro möglich. Teil des Kundendienstes (der in der nächsten Rubrik des 365trading Testberichts noch eingehender unter die Lupe genommen wird) ist ein persönlicher, kostenloser Kontomanager. Um erstmals Geld abheben zu können, braucht es einen vorherigen Identitätsnachweis. Zu diesem Zweck werden Kopien eines gültigen Ausweisdokumentes wie des Reisespasses oder Personalausweises per Post, Fax oder Mail beim Kundendienst eingereicht. Der digitale Weg ist natürlich der schnellste, um möglichst rasch Abhebungen vornehmen zu können. Zum Identifizierungsprozess gehört des Weiteren ein Wohnsitznachweis, der zügig durch die Vorlage von Strom- und Gasabrechnungen oder andere Versorger-Unterlagen gelingt.

Erwähnenswert zum Thema Geldtransfer:

Auszahlungsabwicklungen samt Gutschrift auf dem Referenzkonto sichert der Broker nach Informationen unseres 365trading Erfahrungsberichts unter normalen Bedingungen binnen 24 Stunden zu. Ein guter Wert, schaut man sich die Daten einiger anderer Broker an, die mitunter langsamer arbeiten.

Fazit: Die Kontoeröffnung gelingt reibungslos, vor allem wenn Kunden um die Bedingungen für Abhebungen vom Konto wissen und frühzeitig alle Unterlagen zur Hand haben. Die Anforderungen für das Livekonto sind überschaubar, und auch Kunden mit eher geringem Budget können ein Handelskonto eröffnen.

Der Support kann auch über das Kontaktformular erreicht werden.

6.) Kundendienst & Ausbildung: Broker präsentiert sich mit vielen Stärken

Da es beim Broker 365trading im Test keine Hinweise auf Niederlassungen außerhalb Zyperns gibt, ist die Frage nach den Service-Zeiten umso wichtiger. Die Mitarbeiter der deutschen Hotline (im Festnetz der deutschen Finanzhochburg Frankfurt am Main) sind in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr an allen Werktagen erreichbar. Der Support arbeitet zügig und weiß bei allen Kunden-Fragen Rat; auch bei technischen Fragen hilft der Kundendienst unbürokratisch weiter. Für E-Mail-Anfragen ist der Broker natürlich ebenfalls offen. Per Fax und auf dem Postweg können sich Kunden ebenso an ihren Broker wenden. Besonders wichtig für viele Händler: Sie können direkt über die Webseite einen Live-Chat nutzen, der in aller Regel während der gesamten Handelszeit bereitsteht. War die Service-Sprache an diesem Punkt früher Englisch, gibt es inzwischen auch einen deutschsprachigen Chat-Support.

Angebot zur Aus- und Weiterbildung fällt vorbildlich aus

Zum Kundendienst gehört eine FAQ-Rubrik, die jedoch recht überschaubar gestaltet ist und eher das Zahlungsthema und die Mindestanforderungen in den Mittelpunkt stellt. Umso besser jedoch fällt das Ausbildungszentrum (das „Informationszentrum“) des Brokers aus, was in den 365trading Erfahrungen lobende Erwähnung verdient. Zum Beispiel erhalten Trader dort wichtige Einblicke in den Binärhandel und erhalten Informationen über mögliche Strategien, auf die sie beim aktiven Handel vertrauen können. Weitere Leistungen sind Video-Tutorials (für Anfänger und Profis gleichermaßen), eBooks zum Binaries-Trading und ein umfangreicher Finanzkalender, der helfen kann, Chancen an den Märkten schnell zu erkennen. All diese Funktionen können ohne eine vorherige Registrierung genutzt werden, was für den Broker aus Zypern spricht. Verständlich werden zudem die Ablaufdaten und die handelbaren Underlyings präsentiert.

Ein mögliches kleines Manko für manchen Trader:

Einige Features der Ausbildungsabteilung stellt der Anbieter bis dato nur auf Englisch zur Verfügung. Letzten Endes sind das schon vorgestellte kostenlose Demokonto und die Instrumente zur Marktanalyse auf der Handelsplattform ebenfalls wichtige Aspekte des Dienstes am Kunden und des Ausbildungsangebots, welches nicht nur Anfänger überzeugen dürfte.

Fazit: Beim Kundendienst macht dem Broker 365trading im Test so schnell niemand etwas vor. Hier spielt der Anbieter durch sein mehrgleisiges Servicemodell eine seiner größten Stärken aus. Gleiches trifft auf die Leistungen zur Aus- und Weiterbildung zu, die einen ausgesprochen positiven Eindruck hinterlassen. Selbst fortgeschrittene und professionelle Trader können sich so noch zusätzliches Wissen aneignen.

7.) 3 elementare Tipps zur Einzahlung: Das sollten Trader wissen!

Tipp 1

Trader sollten genau abwägen, welche der vonseiten des Brokers angebotenen Zahlungsmethoden sie nutzen. Denn: Auch wenn 365trading im Test selbst keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen in Rechnung stellt, können je nach ausgewählter Zahlungsmethode (Kreditkarte oder Online-Dienst) gewisse Kosten entstehen. Viele Zahlungsdienstleister erheben ihrerseits entweder für Abhebungen oder Überweisungen Entgelte.

Wählen können Händler zwischen folgenden Zahlungsmethoden:

  • Kreditkarten (MasterCard, American Express, Visa etc.)
  • „Sofortüberweisung“
  • Neteller
  • WireTransfer
  • PayPal

Bedenken sollten Trader, dass die Entscheidung für einen der Dienste unterm Strich Auswirkungen auf die tatsächliche Rendite haben wird, da die entstandenen Nutzungsentgelte vom Gewinn abgezogen werden müssen – auch wenn diese nicht direkt auf dem Handelskonto erkennbar werden.

Tipp 2

Trader tun gut daran, sich schon vor der Eröffnung eines Handelskontos Gedanken über die bevorzugte Strategie zu machen. So können sie flexibel entscheiden, ob die Mindesteinlage von 200 Euro ausreichend ist, um die selbst gesteckten Ziele für den 365trading Erfahrungsbericht erreichen zu können. Möglicherweise sind größere Einzahlungssummen sinnvoller, um die erhoffte Rendite zu realisieren.

Tipp 3

365trading gehört zu den Binäre Optionen Brokern am Markt, die sehr klare Zeiträume für die Bearbeitung von Auszahlungsanträgen nennen – meist braucht es nur 24 Stunden, bis Gelder auf dem Zielkonto landen. Sinnvoll ist es, als Neukunde frühzeitig das Legitimerungsverfahren abzuwickeln und somit einen Nachweis ihrer Identität zu erbringen. Tipp vom Profi: Halten Sie gleich alle erforderlichen Unterlagen bereit, um den zeitlichen Aufwand so gering wie möglich zu halten. Benötigt werden Kopien gültiger Ausweisdokumente wie zum Beispiel des Personalausweises oder des Reisepasses. Auch ist es ratsam, die Prozedur bereits im Zuge der Kontoeröffnung zu erledigen, um schnell Auszahlungen vornehmen zu können. Rechnungen von Versorgerunternehmen wie etwa des Stromanbieters (wie Ausweisdokumente) in Kopie reichen für den Nachweis aus. Die Zustellung gelingt per E-Mail besonders schnell, während der Postweg einige Tage in Anspruch nehmen wird.

Fazit: Grundsätzlich sollte der Verzicht auf eine Ein- und Auszahlungsgebühr nicht zu vorschnellen Entscheidungen führen. Stattdessen sollten Trader prüfen, welche Methode für sie am günstigsten ist. Wer bereits bei einem der genannten Anbieter ein Konto führt, wird wohl diesem den Vorzug geben.

8.) 365trading in den Medien

RegulierungWenn der 365trading Erfahrungsbericht eines zeigt, dann wohl, dass es sich beim Anbieter aus Zypern um einen zuverlässigen Partner handelt, dessen Handelsplattform sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Tradern gute Dienste leistet. In unabhängigen Tests und Vergleichen schneidet der Dienstleister gut bis sehr gut ab. Mit Hinweisen auf Auszeichnungen hält sich der Broker aus seiner Webseite zurück und lässt stattdessen lieber seinen guten Support und andere positive Eigenschaften wie die niedrigen Mindestanforderungen für sich sprechen. Insgesamt überzeugt das Angebot in den 365trading Erfahrungen der Profis.

9.) Das sagen unsere Experten im abschließenden 365trading Fazit:

HandelsplattformEin Kritikpunkt an dem Broker 365trading im Test könnten die Handelsarten sein, da lediglich Call- und Put-Optionen gehandelt werden können. Die Anzahl der handelbaren Underlyings, der überdurchschnittlich gute Kundendienst sowie das kostenlose Demokonto und das vielfältige Ausbildungsangebot gleichen dies aber nicht nur aus Sicht eines Anfängers weitgehend aus. Gerade die geringen Anforderungen in Form der Ersteinzahlungssumme und des Mindesteinsatzes pro Trade sind Argumente, die für eine Kontoeröffnung sprechen.

365trading Erfahrungen: ab 5 Euro beim Binäre Optionen Broker traden Testergebnis

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+