Das XTrade Demokonto im Detail

XTrade Demokonto
Das XTrade Demokonto bietet Anlegern die Möglichkeit, den Service des Brokers unverbindlich zu testen. Insgesamt 30 Tage lang kann die Handelsplattform vollständig unter realen Marktbedingungen genutzt werden, ohne dass Anleger hierfür reales Geld investieren müssen. Anschließend entscheiden sich Trader, ob sie ein Livekonto beim renommierten Brokern eröffnen oder sich bei einem anderen Anbieter anmelden.

Gegründet wurde XTrade bereits im Jahr 2013 und verfügt damit bereits über einige Erfahrung. Der Anbieter für den CFD- und Forex-Handel hat seinen Firmensitz auf Zypern. Da der Mittelmeerstaat Mitglied der EU ist, gelten für XTrade alle Gesetze, an die sich auch deutsche Finanzdienstleister halten müssen. Für die Regulierung sorgt jedoch nicht die deutsche BaFin, sondern die zypriotische CySEC. Sie gilt als äußerst strikt, so dass sich Trader auf ein Höchstmaß an Sicherheit verlassen können.

Wichtige Fakten zum XTrade Demokonto:

  • Kostenloses Testkonto
  • Unverbindliche Registrierung
  • Sitz auf Zypern
  • Regulierung durch die zypriotische CySEC
  • Handel mit CFDs

Zum Broker XTrade »

1. Das Handelsangebot von XTrade im Überblick

Optionsscheine handelnXTrade hat sich auf das Angebot des CFD-Handels spezialisiert. Mit dem Finanzderivat können Anleger Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen oder andere Basiswerte handeln. Dabei profitieren Trader davon, dass sie den jeweiligen Basiswert dank der CFDs nicht direkt selbst erwerben müssen. Vielmehr partizipieren sie lediglich an der Kursentwicklung des Underlyings, ohne beispielsweise hohe Abschlussgebühren zahlen zu müssen.

Hebeleffekt beim CFD-Trading

Beliebt ist das Finanzderivat auch deshalb, weil es über einen sogenannten Hebel verfügt. Vereinfacht gesprochen vervielfachen Trader dadurch ihre Gewinne, aber auch die Verluste beim Trading. Ein Beispiel:

Ein Trader setzt darauf, dass der Dow Jones in den kommenden Stunden an Wert gewinnen wird. Folglich schließt er ein Index-CFD ab und investiert insgesamt 1.000 Euro. Über seinen Broker XTrade hebelt der Trader die Position mit dem Faktor 10, so dass insgesamt 1.000 Euro * 10 = 10.000 Euro an den Finanzmärkten bewegt werden. Steigt der Dow Jones jetzt beispielsweise um 2 Prozent im Wert, erhält der Trader eine Rendite von 10.000 Euro * 0,02 = 200 Euro. Bezogen auf den eigentlichen Kapitaleinsatz von nur 1.000 Euro liegt der Gewinn damit bei 20 Prozent.

XTrade Produkte

Die Produkte bei XTrade

Flexibilität durch CFDs

Themenicon CFD-HandelDas vorgestellte Beispiel zeigt nur eine Möglichkeit, mit CFDs Rendite zu erwirtschaften. Denn mit dem Finanzprodukt ist es möglich, auch von fallenden Kursen eines Basiswerts zu profitieren. Dazu eröffnet der Trader eine Short-Position. Fällt das Underlying dann im Wert, erzielt der Anleger Gewinne. Hätte er direkt in den Basiswert investiert, wäre das nicht möglich gewesen.

Flexibilität ist beim CFD-Trading aber auch in zeitlicher Hinsicht gegeben. Grundsätzlich hat das Finanzderivat keine feste Laufzeit und kann über einen unbegrenzten Zeitraum gehalten werden. Aber: Wer Positionen über Nacht hält, muss hierfür eine Gebühr an seinen Broker zahlen. Insofern eignen sich CFDs praktisch nur für das kurzfristige Daytrading. Positionen werden binnen eines Tages eröffnet und anschließend wieder geschlossen. Innerhalb des Tages haben Trader aber – anders als etwa bei binären Optionen – einen gewissen Spielraum, wann die Position verkauft wird.

Verlustrisiko beachten

CFDs bieten Anlegern die Chance, hohe Gewinne innerhalb kurzer Zeitspannen zu erzielen. Das gilt natürlich nur für den Fall, dass der Trader die Entwicklung eines Basiswerts korrekt prognostiziert. Verkalkuliert sich der Anleger, können ebenso hohe Verluste entstehen. Das CFD-Trading eignet sich daher nur für Trader, die bereits über Erfahrung im Umgang mit den Finanzmärkten verfügen.

Doch auch in diesem Fall ist es nicht ratsam, den Handel direkt mit echtem Geld zu starten. Zu groß ist die Gefahr, dass Prognosen des Traders nicht eintreffen und viel Kapital verloren wird. Aber: Bei einigen Brokern wie etwa XTrade ist es möglich, ein Demokonto zu eröffnen. Hier steht Tradern virtuelles Kapital unter realen Handelsbedingungen zur Verfügung. Schon nach nur wenigen Tagen Testphase ergeben sich wichtige Lerneffekte, die für nachhaltigen Erfolg im Echtgeldkonto sorgen.

XTrade bietet den Handel mit CFDs an. Das Finanzderivat ist hochspekulativ, was für Trader Chance und Risiko zugleich bedeutet. Auf der einen Seite ist es möglich, hohe Gewinne binnen äußerst kurzer Zeit zu erzielen. Auf der anderen Seite sind hohe Verluste vor allem dann möglich, wenn Trader nicht über ausreichend Fachwissen und Erfahrung verfügen. Abhilfe schafft ein kostenloses Demokonto, in dem Anleger mit virtueller Währung handeln.


Zum Broker XTrade »

2. Gibt es ein XTrade Demokonto?

XTrade ist ein serviceorientierter Broker, der viel Wert auf die Zufriedenheit seiner Kunden legt. Entsprechend gibt es ein XTrade Demokonto, mit dem Anleger den Einstieg in das CFD-Trading meistern können. Die Features im Überblick:

  • Handel mit hunderten Basiswerten
  • Reale Handelsbedingungen
  • 30 Tage Testphase
  • Kostenlos und unverbindlich

Themenicon DemokontoDas XTrade Demokonto unterscheidet sich grundsätzlich nicht von der Liveversion. Trader haben beispielsweise Zugriff auf alle Analysetools, die auch im echten Konto genutzt werden, so dass der Handel wirklich praxisnah erlernt wird. Der einzige Unterschied besteht lediglich darin, dass Anleger im XTrade Demokonto mit virtuellem Kapital handeln. Dieses kann genutzt werden, um in vier verschiedenen Assetklassen hunderte Basiswerte zu traden.

Wer ein XTrade Demokonto eröffnen möchte, kann dies bereits in zwei Minuten vollziehen. Dazu sind lediglich 3 einfache Schritte notwendig:

  1. Zunächst rufen Trader die Website des Brokers auf. In der rechten oberen Ecke findet sich ein Button mit der Aufschrift „Registrieren“.
  2. Per Klick auf eben diesen Button werden Trader automatisch zum Anmeldeformular weitergeleitet. Zunächst wählen Anleger hierbei zwischen realem Konto und der Testversion. Anschließend fragt XTrade nach wenigen, persönlichen Daten. Dazu zählt prinzipiell nur die E-Mail-Adresse, wobei zusätzlich ein Passwort und ein Benutzername gewählt werden. Per Klick auf „Absenden“ wird die Anmeldung bestätigt und alle Daten an XTrade übermittelt.
  3. In ihrem Postfach sollten Trader jetzt eine E-Mail des Brokers finden. Über einen Aktivierungslink kann das Demokonto freigeschaltet und daraufhin direkt genutzt werden.

Insgesamt 30 Tage lang haben Anleger Zeit, den Broker und den Handel an sich zu testen. Danach müssen sie sich entscheiden, ob ein reales Handelskonto eröffnet werden soll. Ist dies nicht erwünscht, muss keine Löschung des XTrade Demokontos beantragt werden. Der Broker schließt den Account automatisch.

Das XTrade Demokonto ermöglicht es Tradern, einen risikofreien Einstieg in das CFD-Trading zu schaffen. Hunderte Basiswerte können genutzt werden, um die Märkte und die Handelsplattform kennenzulernen. Die Eröffnung des Demokontos erfolgt dabei bereits in drei einfachen Schritten und ist binnen weniger Minuten abgeschlossen. Nach 30 Tagen Testphase haben Anleger dann die Möglichkeit, ein echtes Konto zu eröffnen oder sich für einen anderen Broker zu entscheiden.
XTrade Demokonto

XTrade bietet seinen Kunden ein Demokonto an

3. Welche Vorteile bieten Demokonten generell?

Mittlerweile bieten zahlreiche Broker ein kostenloses Demokonto an. Begründet ist das nicht nur in der hohen Nachfrage hiernach, sondern auch in den Vorteilen, die sich für Trader ergeben:

    • Einstieg

&nbsp,
Bereits angesprochen wurde, dass CFDs risikoreiche Finanzprodukte sind. Zwar ist das Derivat an sich in der Theorie einfach zu verstehen, der praktische Handel ist aber durchaus anspruchsvoll und herausfordernd.

    • Test des Brokers

Wer bereits über Erfahrung im Umgang mit CFDs verfügt, sollte sich regelmäßig nach neuen Brokern für den Handel umsehen. Die Anbieter unterscheiden sich dabei vor allem in Bezug auf die Handelsplattform und die angebotenen Basiswerte. Demokonten eignen sich, um beide Aspekte einem individuellen Test unterziehen zu können. Das gilt allerdings nur, wenn diese wirklich eine reale Handelsumgebung für das Trading nutzen.

    • Neue Strategien testen

Auch fortgeschrittene und erfahrene Trader nutzen Demokonten. Ziel ist es immer, neue Handelsstrategien zu entwickeln. Denn auch professionellen Anlegern unterlaufen beim Erstellen neuer Konzepte Fehler, die im Echtgeldkonto viel Kapital und Rendite kosten. Das Demokonto wird daher genutzt, um Schwachstellen aufzudecken und die Strategien zu verbessern.

Demokonten bieten Anlegern viele Vorteile. Dazu zählt vor allem, dass Anfänger den Einstieg in den Handel mit CFDs und Forex meistern können. Weil im Demokonto lediglich virtuelle Währung zur Verfügung steht, können Trader absolut risikofrei handeln. Das kommt auch erfahrenen Händlern zu Gute, wenn sie neue Handelsstrategien entwickeln. Diese werden im Demokonto zunächst einem Test unterzogen, bevor sie im Echtgeldkonto genutzt werden.


Zum Broker XTrade »

4. Vollständiger Support im XTrade Demokonto

Themenicon SupportWer bei XTrade ein Demokonto eröffnet, profitiert nicht nur von den allgemeinen Vorteilen der kostenlosen Testversion. Weil der Broker kundeorientiert agiert, ist der komplette Support bereits im Demokonto enthalten. Der Kontakt zum Serviceteam kann über verschiedene Wege hergestellt werden, wenn Fragen oder Probleme bestehen:

  • Telefon
  • Livechat
  • Mail

Sowohl das Telefon als auch der Livechat sind dabei 24 Stunden am Tag und fünf Tage die Woche erreichbar. So haben Trader die Möglichkeit, während der gängigen Börsenöffnungszeiten Kontakt zu einem Mitarbeiter aufzunehmen. Dadurch können Probleme beim Trading schnell geklärt werden, ohne dass sie sich auf den Handel an sich auswirken.

Zum Serviceangebot zählt bei XTrade aber mehr als nur der reine Support. Der Broker hat ein umfangreiches Schulungsangebot entwickelt, auf das auch Inhaber eines Demokontos Zugriff haben. Folgende Medien sollen für Lerneffekte sorgen:

  • Einführungs-Leitfäden
  • FAQs
  • Webinare
  • Videos
  • E-Books

Das komplette Lernmaterial finden Trader in der hauseigenen XTrade Akademie. Über die letzten Jahre hinweg hat sich hier ein beachtliches Angebot an Videos und Fachtexten aufbauen können. Dabei profitieren nicht nur Anfänger vom Fachwissen, das XTrade zusammengetragen hat, sondern auch fortgeschrittene Trader. Denn der Broker behandelt neben grundlegenden Themen auch Topics wie den automatisierten Handel, bestimmte Indikatoren oder die technische Analyse im Allgemeinen.

Obwohl das XTrade Demokonto komplett kostenfrei ist, wird Tradern ein hohes Maß an Servicequalität geboten. Dieses ergibt sich vor allem dadurch, dass der Support an Werktagen rund um die Uhr erreichbar ist. Aber auch das Schulungsangebot bei XTrade weiß absolut zu überzeugen. Trader werden schnell hohe Lerneffekte erzielen, die langfristig für mehr Rendite beim Trading sorgen.

5. Hunderte Basiswerte im XTrade Demokonto handelbar

Themenicon HandelsplattformDas XTrade Demokonto basiert komplett auf der Handelsplattform, die auch im Liveaccount genutzt wird. Folglich haben Trader die Möglichkeit, mehrere hundert Basiswerte beim Broker zu handeln. Diese stammen aus insgesamt vier verschiedenen Assetklassen:

  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Währungen

Im Angebot finden sich dabei nicht nur Standardwerte wie etwa Gold, Google, Dow Jones oder EUR/USD. XTrade bietet bewusst auch Emerging Markets an, so dass Trader etwa Aktien aus China oder Brasilien handeln. So ist es möglich, das Kapital breit zu streuen und sehr diversifiziert zu traden. Diese Grundtugend ist nicht nur beim Aktienhandel von entscheidender Bedeutung, sondern sorgt auch beim CFD-Trading für nachhaltige Rendite.

Wer ein XTrade Demokonto eröffnet, kann in der 30-tägigen Testphase mehrere hundert Basiswerte für den Handel nutzen. Dazu zählen große und bekannte Werte wie etwa Google, Gold oder der DAX. Daneben können Trader aber auch auf ein breites Angebot an Exoten zurückgreifen, was ein Höchstmaß an Diversifikation zulässt.


Zum Broker XTrade »

6. FAQ: 5 wichtige Fragen zu XTrade

Gibt es bei XTrade einen Bonus für die Kontoeröffnung?

Wichtige Trading-TippsWer ein Demokonto eröffnet, erhält keinen Bonus. Aber: Für das Livekonto gibt es gleich vier verschiedene Boni. Der reine Einzahlungsbonus liegt dabei zwischen 20 und 60 Prozent und wird für jede Einzahlung gewährt.

Wie kann Geld auf einen XTrade Account eingezahlt werden?

Dazu bietet der Broker unterschiedlichste Möglichkeiten an. Gängig sind die Banküberweisung, Kreditkarten, PayPal, Neteller, Skrill und Paysafecard. Weitere Informationen zu den Zahlungsmitteln finden Trader auf der Homepage des Brokers.

Bietet XTrade Echtzeitkurse an?

Ja. Das gilt sowohl für das Demokonto als auch die Liveversion. Alle Kurse sind direkt an den Markt angelehnt, auf dem der Basiswert gehandelt wird. Auf diesen Kurs erhebt XTrade lediglich einen kleinen Aufschlag, um eine Kursspanne zu erhalten. Die Differenz aus tatsächlichem Kurs und dem Kurs beim Broker wird als Spread bezeichnet.

Wie hoch sind die Kosten für den Handel?

Minimal. Abgerechnet wird bei XTrade ausschließlich über den Spread. Weitere Gebühren entstehen nur in Sonderfällen, wenn beispielsweise Positionen über Nacht gehalten werden. Kontoführungsgebühren oder Kosten für den Service gibt es bei XTrade nicht.

Wird XTrade reguliert?

Ja. Der Broker hat seinen Sitz in Zypern, weshalb das Unternehmen vollständig EU-reguliert ist. Für die Überwachung sorgt die zypriotische CySEC.

XTrade Webseite

Die Webseite des Anbieters XTrade

7. Weitere Angebote im Überblick

Möchten Sie weitere XTrade Erfahrungen sammeln? Dann können Sie unseren Brokervergleich aufsuchen und die Top-Broker miteinander vergleichen. Auf diese Weise können Sie XTrade besser einordnen und erhalten wichtige Tipps. Darüber hinaus halten wir Sie laufend über wichtige News aus dem Finanzsektor auf dem Laufenden.

8. Fazit: Kostenloses XTrade Demokonto für 30 Tage

Themenicon ErfahrungsberichtDer Broker XTrade überzeugt Trader durch ein hohes Maß an Servicequalität, hunderte Basiswerte und günstige Handelskosten. Wer sich selbst ein Bild vom Anbieter machen möchte, sollte hierzu das XTrade Demokonto nutzen. Für insgesamt 30 Tage haben Trader unbeschränkten Zugang zur Handelsplattform des Unternehmens und können alle Facetten des Brokers kennenlernen. Nach der unverbindlichen Testphase kann entweder ein richtiges Konto eröffnet oder ein anderer Anbieter für das CFD-Trading gesucht werden.


Zum Broker XTrade »

Letzte Artikel von brokervergleich.net (Alle anzeigen)


Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns