Der XTrade Bonus im Detail

XTrade Bonus
Den XTrade Bonus können Anleger nutzen, um praktisch risikofrei mit Forex und CFDs zu traden. Schließlich handelt es sich de facto um ein Geldgeschenk des renommierten Brokers, das für unterschiedliche Aktionen gewährt wird. Beispielsweise erhalten Trader einen XTrade Bonus, wenn sie zum ersten Mal Geld auf das Handelskonto einzahlen. Auch die Verifizierung des Kontos und einer Telefonnummer wird mit einem Bonus belohnt.

XTrade selbst ist ein zugelassener Broker, der den Handel mit Forex und CFDs ermöglicht. Seinen Firmensitz hat das Unternehmen in Zypern, also innerhalb der EU. Folglich muss sich XTrade an alle Gesetze halten, die beispielsweise auch für deutsche Finanzdienstleister gelten. Reguliert und überwacht wird das Unternehmen von der zypriotischen CySEC. Unter der Lizenznummer 108/10 finden Trader hier entsprechende Angaben. Darüber hinaus verfügt XTrade auch über eine Lizenz in Australien, weil der Broker hier ebenfalls tätig ist und eine Niederlassung unterhält.

Wichtige Fakten zu XTrade Bonus:

  • Einzahlungsbonus von bis zu 60 Prozent
  • Bonusbedingungen beachten
  • Handel von hunderten CFDs möglich
  • Regulierung durch die CySEC

Zum Broker XTrade »

1. Das Angebot von XTrade im Überblick

Der Broker XTrade hat sich auf den Handel mit Forex und CFDs spezialisiert. Als Basiswerte für das Finanzderivat können beispielsweise Aktien, Rohstoffe, Währungen oder Indizes dienen. Welches Produkt genau zum Einsatz kommt, ist immer dem Trader selbst überlassen.

Was sind CFDs überhaupt?

Themenicon CFD-HandelWer ein Konto bei XTrade eröffnen möchte, sollte sich zunächst über Grundlagen des CFD-Trading informieren. Das Produkt zählt zur Gruppe der sogenannten Finanzderivate und hat faktisch keinen eigenen Wert. Vielmehr bilden CFDs die Wertentwicklung anderer Finanzprodukte ab. Ein Beispiel:

Ein Anleger möchte vom Kurs der Daimler-Aktie profitieren, ohne dass das Wertpapier direkt erworben wird. Jetzt kauft der Trader einfach einen CFD, der sich auf die Daimler-Aktie bezieht. Der Vorteil: CFDs sind anders als Aktien äußerst kostengünstig und nur auf eine kurze Zeitspanne hin ausgerichtet. Binnen weniger Stunden wird das Derivat an- und wieder verkauft, wobei die Rendite trotzdem sehr hoch ausfallen kann.

Begründet ist die hohe Gewinnmöglichkeit im sogenannten Hebeleffekt. Vereinfacht gesprochen vervielfacht der eigene Broker das eingesetzte Kapital des Traders. Investiert dieser zum Beispiel 100 Euro in einen Aktien-CFD, multipliziert der Broker das Kapital um den Faktor 10. Alle Gewinne – aber auch die Verluste – beziehen sich anschließend auf das tatsächlich an den Kapitalmärkten bewegte Kapital von 1.000 Euro.

Zudem bieten CFDs den Vorteil, dass mit dem Finanzprodukt auch auf fallende Kurse gewettet werden kann. Es existieren sogenannte Short-Optionen, bei denen der Anleger gewinnt, wenn der Kurs des Basiswerts fällt. Selbstverständlich können auch Long-Optionen gekauft werden, bei denen der Anleger von steigenden Kursen des Basiswerts profitiert.

Wichtig: Wer mit CFDs handelt, sollte sich des hohen Risikos unbedingt bewusst sein. Durch den Hebel können Verluste entstehen, die den eigenen Kapitaleinsatz übersteigen. Die Verluste müssen dann durch Kapital, das sich auf dem Handelskonto befindet, ausgeglichen werden. Im drastischsten Fall reicht auch dieses Geld nicht aus, um die Verluste zu zahlen. Dann muss der Anleger weiteres Kapital aus seinem Privatvermögen nachsteuern.

CFDs sind hochspekulative Finanzprodukte, mit denen Anleger hohe Gewinne erzielen können. Das Finanzderivat ist für einen kurzen Zeitraum angelegt und mit einem Hebeleffekt ausgestattet. Vereinfacht gesprochen sorgt dieser dafür, dass sowohl Gewinne als auch Verluste multipliziert werden.

Das CFD-Angebot bei XTrade

Optionsscheine handelnWer ein Konto bei einem Broker eröffnen möchte, sollte sich näher mit dessen Handelsangebot befassen. Nur wenn ein Unternehmen eine hohe Anzahl an Basiswerten anbietet, lohnt sich die Kontoeröffnung. Schließlich müssen Trader ihr Kapital auch beim CFD-Trading breit streuen, um langfristig hohe Gewinne zu erzielen. Bei XTrade können Anleger hunderte Underlyings aus folgenden vier Assetklassen nutzen:

    1. Aktien

Das Produktangebot umfasst insgesamt 22 Märkte, wobei der Fokus auf den USA liegt. Allein hier finden sich weit über 50 Basiswerte wie etwa Google oder Amazon. Aber auch der europäische Markt ist stark vertreten, so dass Trader beispielsweise alle DAX-Aktien bei XTrade handeln können. Positiv fällt auf, dass Emerging Markets wie China, Brasilien oder Südafrika vertreten sind. Längst nicht alle Broker nehmen diese Wachstumsmärkte mit ins Angebot auf.

    1. Indizes

Rund 50 Indizes können bei XTrade gehandelt werden. Dazu zählen alle bekannten amerikanischen und europäischen Indizes wie der Dow Jones oder der DAX. In dieser Kategorie setzt XTrade aber ebenfalls wieder auf Vielfalt, so dass Emerging Markets aus Asien getradet werden können.

    1. Rohstoffe

Rein von der Anzahl her fällt das Angebot im Bereich der Rohstoffe deutlich geringer aus. Aber: Das liegt natürlich nicht an XTrade, sondern der natürlichen Begrenzung der Rohstoffarten. Dennoch können Anleger hier mehr als 20 verschiedene Werte handeln, wozu insbesondere Gold, Öl und Silber zählen. Einige Agrarprodukte und weniger stark nachgefragte Metalle runden das Angebot in dieser Kategorie ab.

    1. Währungen

Weil XTrade nicht nur CFD-, sondern auch Forex-Broker ist, können auch Währungen gehandelt werden. In dieser Assetklasse teilt der Broker sein Angebot in drei verschiedene Bereiche auf. Im Fokus stehen Majors, also Kombinationen aus sehr stark nachgefragten Währungen. Euro, US-Dollar und Co. lassen sich jedoch auch mit weniger gängigen Währungen wie etwa der dänischen Krone kombinieren (Minors). Zu guter Letzt sind sogenannte Exoten handelbar. Dazu zählen Kombinationen aus zwei weniger bekannten Währungen oder generell kaum nachgefragte Devisenpaare.

Alle Produkte lassen sich selbstverständlich hebeln. XTrade bietet seinen Trader verschiedene Abstufungen, die bis zu einem Wert von 1:400 hinaufreichen. In volatilen Marktphasen profitieren Trader davon, dass der Hebel bereits ab einem Wert von 1:1 beginnt. So kann effektives Risikomanagement betrieben werden.

Das Angebot an Basiswerten bei XTrade ist groß. Vor allem mit Blick auf die Aktien bieten sich Trader zahlreiche Möglichkeiten, ihr Kapital zu investieren. Dank des flexiblen Hebels kann zudem effizientes Risikomanagement betrieben werden.
XTrade Produkte

Die Produkte bei XTrade


Zum Broker XTrade »

2. XTrade Bonus: Vier verschiedene Möglichkeiten

Genau wie viele andere Broker auch, bietet XTrade einen Bonus an. Es handelt sich hierbei um ein Geldgeschenk des Brokers, das in unterschiedlichen Fällen gewährt wird:

    • Bonus für die Ersteinzahlung

Die gängigste Bonusart. Abhängig von der Höhe ihrer Ersteinzahlung erhalten Trader einen bestimmten Betrag gutgeschrieben. Maximal bezuschusst XTrade die erste Geldeinzahlung mit 60 Prozent.

    • Telefonnummer-Verifizierung

Bei XTrade kann eine Telefonnummer hinterlegt werden. Um diese zu verifizieren, müssen sich Trader nur in ihren Account einloggen. Anschließend sendet XTrade eine SMS an die hinterlegte Nummer, in der sich ein Code befindet. Dieser wird in den Account-Einstellungen eingetragen, woraufhin XTrade einen Bonus von 20 Euro gutschreibt.

    • Konto-Verifizierung

Selbiges gilt, wenn das Konto an sich verifiziert wird. Hierzu müssen Trader Dokumente in ihrem Account hochladen, welche die eigene Identität bestätigen. Dabei handelt es sich um einen Ausweis und einen Nachweis des aktuellen Wohnsitzes. Anschließend schreibt XTrade einen Bonus von 30 Euro gut.

    • Erster Trade

Als besonderes Willkommensgeschenk erhalten Trader einen Free-Trade. Bis zu einem Betrag von maximal 120 Euro (abhängig von der Höhe der Ersteinzahlung) gleich XTrade mögliche Verluste aus diesem Trade automatisch aus. Sollte die Position im Geld landen, erhalten Trader den vollständigen Gewinn ausbezahlt.

XTrade Aktionen

Die Aktionen bei XTrade

Themenicon BonusInsbesondere der XTrade Bonus für die Ersteinzahlung dürfte für die meisten Trader interessant sein. Schließlich ist die Kapitalisierung ohnehin notwendig, um mit dem Handel beginnen zu können. Zudem ergeben sich hier die mit Abstand höchsten Bonuszahlungen. Alle verschiedenen Stufen für den XTrade Bonus enthält die folgende Tabelle.

EinzahlungBonus
100 Euro20 Prozent
250 Euro30 Prozent
500 Euro40 Prozent
1.000 Euro50 Prozent
2.000 Euro60 Prozent
Ab 10.000 EuroIndividuelle Vereinbarung

Den Einzahlungsbonus erhalten Trader damit de facto für jede Kontoeröffnung, denn für diese ist ohnehin eine Einzahlung von 100 Euro notwendig. Anschließend ist der XTrade Bonus sinnvoll gestaffelt worden. Wer mehr Kapital einzahlt, erhält fairerweise auch einen höheren Bonus. Beispielhaft seien alle Boni, die ein Trader für die Kontoeröffnung inklusive einer Einzahlung von 100 Euro, zusammengefasst:

  • 20 Euro Einzahlungsbonus
  • 20 Euro Bonus für die Telefon-Verifizierung
  • 30 Euro Bonus für die Konto-Verifizierung
  • 30 Euro Bonus als Free-Trade
  • Insgesamt 100 Euro Bonus bei einer Einzahlung von 100 Euro
Der XTrade Bonus ermöglicht es Tradern, risikofrei mit dem Handel zu beginnen. Schließlich werden die ersten Trades mit dem Bonusgeld durchgeführt. Wird dieses verloren, hat das keine Auswirkungen auf das eigentliche Kapital der Anleger. Insgesamt bietet XTrade nicht nur einen einzigen, sondern gleich vier verschiedene Boni an. Dadurch können Trader ihre Ersteinzahlung von 100 Euro verdoppeln.


Zum Broker XTrade »

3. Die Bedingungen für den Bonus

Kosten des TradingsBerücksichtigt werden muss unbedingt, dass Bonuszahlungen immer an Bedingungen geknüpft sind. In der Regel handelt es sich um Umsatzbedingungen. Das heißt, dass der Trader die Bonuszahlung erst mehrfach umsetzten muss, bevor er sich den Betrag auszahlen lassen darf. Andernfalls könnte er ganz einfach ein Konto eröffnen, würde einen Bonus von 30 Prozent erhalten und das Konto wieder schließen. Folglich hätte der Broker keine Möglichkeit, langfristig erfolgreich wirtschaften zu können.

Bei XTrade existieren daher auch Bonusbedingungen, die sich an sogenannte XTrade Punkten orientieren. Je nach Art des Bonus muss eine bestimmte Anzahl dieser Punkte gesammelt werden, bevor der Betrag auszahlbar ist. Pro abgeschlossenem Trade erhalten Anleger XTrade Punkte, so dass es sich faktisch um eine Umsatzbedingung handelt. Wie viele Punkte Trader bekommen, hängt sowohl vom Basiswert als auch von der Höhe der Position ab. Beispielsweise seien die XPoints für eine Reihe von Basiswerten aufgelistet (Punkte pro 1.000 Euro Positionswert):

  • Google: 9 Punkte
  • Dax: 1 Punkt
  • EUR/USD: 1 Punkt
  • Gold: 1 Punkt

Generell erhalten Trader für alle Rohstoffe, Indizes und Währungen immer 1 Punkt pro 1.000 Euro Positionswert. Abweichungen existieren lediglich, wenn mit Aktien gehandelt wird. Üblich sind hierbei Werte zwischen 1 und 15 Punkten. Wie viele Punkte letztlich erreicht werden müssen, hängt vom Bonus ab. Für den Telefon-Bonus sind beispielsweise 300 Punkte erforderlich. Diese können wie folgt erreicht werden:

  • Google-CFD mit einem Hebel von 1:10 bei einem Einsatz von 1.000 Euro (90 Punkte)
  • EUR/USD mit einem Hebel von 1:100 bei einem Einsatz von 100 Euro (10 Punkte)
  • Gold mit einem Hebel von 1:20 bei einem Einsatz von 5.000 Euro (100 Punkte)
  • DAX mit einem Hebel von 1:10 bei einem Einsatz von 10.000 Euro (100 Punkte)

Es handelt sich selbstverständlich um ein Beispiel, das allerdings veranschaulichen soll, wie schnell die erforderliche Anzahl an XPoints erreicht ist. Wichtig: Für alle Boni gilt, dass die XPoints binnen 30 Tagen nach dem Erhalt des Bonus bzw. der Teilnahme am jeweiligen Bonusprogramm zu erzielen sind. Andernfalls entfallen die Prämien vollständig.

Für die Auszahlung des XTrade Bonus hat der Broker Bonusbedingungen erlassen. Es muss erst eine erforderliche Anzahl sogenannter XPoints erwirtschaftet werden, bevor der Bonus ausbezahlt werden kann. Wichtig ist, dass die Punkte binnen 30 Tage nach Erhalt der Prämie erzielt werden. Sonst streicht der Broker die Sonderzahlung nachträglich bzw. verweigert die Auszahlung.

4. FAQ: 5 wichtige Fragen zu XTrade

Was steckt hinter dem Begriff „CFD“?

Wichtige Trading-TippsCFDs sind sogenannte Differenzkontrakte. Sie stellen ein Finanzinstrument dar, über das Aktien, Rohstoffe, Indizes oder Währungen gehandelt werden können. Für Trader ist dabei interessant, dass sie den jeweiligen Basiswert nicht selbst besitzen und sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse setzen können.

Gibt es einen XTrade Bonus?

Ja, es gibt sogar insgesamt vier verschiedene Boni. Trader können schon für die reine Kontoeröffnung eine Prämie erhalten.

Wie kann der Bonus ausbezahlt werden?

Dazu müssen Trader innerhalb von 30 Tagen nach der Teilnahme an der Bonusaktion eine bestimmte Anzahl an XPoints erwirtschaften. Diese erhalten Händler für Positionseröffnungen.

Gibt es ein XTrade Demokonto?

Ja, bei XTrade haben Trader die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu nutzen. Dieses steht für insgesamt 30 Tage zur Verfügung und wird mit realen Marktbedingungen angeboten. So können Trader den Dienst des Brokers unverbindlich testen, ohne dass direkt reales Geld auf ein Konto einbezahlt werden muss.

Wie erfolgt die Preisgestaltung bei XTrade?

Der Broker arbeitet mit Echtzeitkursen. Diese sind direkt an den Markt angelehnt und werden binnen weniger Sekunden aktualisiert. Zusätzlich erhebt der Broker einen kleinen Aufschlag auf die Kursspanne, was den einzigen Kostenpunkt beim Handel darstellt.

XTrade Demokonto

XTrade bietet seinen Kunden ein Demokonto an

5. Weitere Angebote im Überblick

Themenicon KontoWer an weiteren XTrade Erfahrungen interessiert ist, sucht ganz einfach unseren Brokervergleich auf. Hier können Trader die Top-Broker einsehen und XTrade mit anderen Konkurrenten vergleichen. Zusätzlich dazu informieren wir Leser stets über News aus dem Finanzmarkt und stellen umfangreiche Broker-Ratgeber zur Verfügung. Unser Service ist dabei allumfassend, damit Trader langfristig erfolgreich handeln können.

6. Fazit: Attraktiver XTrade Bonus für Anleger

Themenicon ErfahrungsberichtWie viele andere Broker auch, bietet XTrade seinen Kunden einen Willkommensbonus an. Das Besondere: Trader haben die Möglichkeit, gleich an vier verschiedenen Bonusaktionen teilzunehmen. So kann bereits bei einer Einzahlung von 100 Euro ein Bonus in eben dieser Höhe ausbezahlt werden. Wichtig ist, dass Trader für die Auszahlung des XTrade Bonus immer bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen. Nur wenn binnen 30 Tagen eine bestimmte Anzahl sogenannter XPoints erwirtschaftet wird, ist der Bonus gültig.


Zum Broker XTrade »

Letzte Artikel von brokervergleich.net (Alle anzeigen)


Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns