Wo kaufe ich Aktien? Ein Online Broker ist empfehlenswert!

Wo kaufe ich Aktien? Eine Frage, die gerade Einsteigern schnell unter den Nägeln brennt. Da sich der Aktienhandel bei Privatanlegern mittlerweile einer großen Beliebtheit erfreut, haben die meisten Banken und Online Broker bereits auf diese Entwicklung reagiert und ihren Kunden die Eröffnung eines Depots, in welchem die Wertpapiere gelagert werden, immer einfacher gestaltet. Mittlerweile können Einsteiger sogar schon im Rahmen eines kostenlosen und unverbindlichen Musterdepots erste Schritte im Wertpapierhandel machen. Wenn Sie nun genau wissen möchten, wie Sie Aktien kaufen können, dann finden Sie gleich hier die wichtigsten Informationen zum Thema.

Wo kaufe ich Aktien? Wichtige Fakten im Überblick:

  • Um Aktien kaufen zu können, benötigt der Trader ein Depot
  • Ein Depot erhält man bei Banken oder Online Brokern
  • In der Regel ist das Aktiendepot kostenfrei verfügbar
  • Um Aktien zu kaufen, kann man sich per Mail, Telefon oder Fax an den Broker wenden
  • Meist werden Trades mittlerweile jedoch online eröffnet
  • Neben Aktien können Privatanlegern jedoch auch zahlreiche andere Produkte handeln
  • Dazu gehören beispielsweise CFDs, Währungen oder Binäre Optionen

1. Wo kaufe ich Aktien? Möglichkeiten im Überblick

Themenicon OptionsscheineMöchte man als Einsteiger Aktien kaufen, sollte man zunächst einmal ein Musterdepot dafür nutzen. Hier geht der Handel mit virtuellem Kapital vonstatten und der Trader kann sich dabei zunächst einmal mit dem Ablauf des Kaufs und des Verkaufs eines Wertpapiers vertraut machen, ohne dabei reale Verluste zu erzielen. Darüber hinaus können Trader sich im Rahmen eines Musterdepots auch ein Bild von der Benutzeroberfläche und den Funktionen der Handelsplattform machen.

Bevor man Aktien kaufen kann, benötigt man also demnach ein Depot. Günstige Aktiendepots werden mittlerweile nicht nur von Banken, sondern auch von Online Brokern angeboten – ein Anbietervergleich gibt schnell Aufschluss darüber, welche Unternehmen dafür das bessere Angebot mitbringen. In der Regel sind die Depots der Unternehmen mittlerweile kostenlos ohne Depotführungsgebühren verfügbar – bei Zweifel lohnt sich allerdings trotzdem ein Blick in das Preis- und Leistungsverzeichnis des Anbieters.

Über die Online-Plattform des Unternehmens können Trader daraufhin dem Handel von Wertpapieren nachgehen. In der Regel sind alle nötigen Informationen dazu bereits in der Plattform zu finden – nicht selten können die Trader sich jedoch auch ein Handbuch dazu zu Nutze machen. Alternativ dazu sind selbstverständlich auch Fragen beim Kundensupport möglich. Allerdings ist der Online-Handel nicht die einzige Möglichkeit, Aktien zu kaufen: Sofern ein Depot vorhanden ist, kann der Trader auch per Telefon, E-Mail oder Fax eine Order aufgeben. Im Gegensatz zum Online-Handel können dabei allerdings erhebliche zeitliche Verzögerungen auftreten, die der Trader dabei unbedingt beachten sollte.

Es lohnt sich insbesondere für Einsteiger, dem Wertpapierhandel zunächst im Rahmen eines Musterdepots nachzugehen. Für den Live-Handel benötigt man schließlich ebenfalls ein Wertpapierdepot – diese sind bei Banken und Online Brokern meist kostenfrei verfügbar. Mit diesem Depot können die Trader nun online oder auch per Telefon, Fax oder E-Mail Aktien kaufen und verkaufen. Die nötigen Infos dazu sind meist auf der Webseite oder innerhalb der Trading-Plattform zu finden.

Die Vorteile von CapTrader

Broker wie CapTrader ermöglichen den Handel von Aktien

2. Aktien: Vorteile und Nachteile für unerfahrene Trader

Themenicon Stopp-LossJede Medaille hat zwei Seiten – dies ist auch beim Aktienhandel nicht anders. Hier können Trader zwar von zahlreichen Vorteilen profitieren, doch einige wenige Nachteile müssen dabei trotzdem beachtet werden.

Zu den Vorteilen gehören dabei neben den Kursgewinnen auch die besonders hohen Renditen, die beim Aktienhandel im Vergleich zur Kapitalanlage in einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto winken. Zwischen 1992 und 2013 hat allein der DAX seinen Wert verfünffacht, was einer Rendite von 8 Prozent pro Jahr entspricht. Allerdings ist man beim Aktienhandel selbstverständlich nicht allein an den DAX gebunden: Die Wertpapierbranche zeichnet sich durch ein hohes Maß an Vielfalt aus, da Trader nicht nur in-, sondern auch ausländische Wertpapiere kaufen können. Darüber hinaus spielen beim Aktienhandel selbstverständlich auch die Dividenden eine wichtige Rolle: Aktionäre können beim Kauf von Wertpapieren vieler Aktienunternehmen von einer Dividendenrendite profitieren die auch dann ausbezahlt wird, wenn die Aktie Verluste eingefahren hat. Zu guter Letzt überzeugen Aktien schließlich noch durch ein hohes Maß an Flexibilität, da sie grundsätzlich während der Handelszeiten ständig ge- und verkauft werden können.

Die Schattenseiten von Aktien beziehen sich in erster Linie auf die möglichen Kursverluste, die selbstverständlich auch beim Wertpapierhandel drohen. Darüber hinaus können Trader nicht mit einer festen Rendite rechnen, die mit dem Handel von Aktien erzielt wird – stattdessen drohen teilweise sogar herbe Verluste. Schließlich müssen Wertpapierhändler seit 2009 auch die Abgeltungssteuer entrichten, die sich auf 25 Prozent der Kursgewinne beläuft. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Kursgewinne steuerfrei, sofern die Aktien länger als ein Jahr gehalten wurden.

Aktien zeichnen sich durch zahlreiche Vorteile aus, bringen dabei jedoch auch einige Nachteile mit. So können Trader beim Wertpapierhandel von Kursgewinnen profitieren, welche die Rendite regulärer Sparkonten weit übersteigen. Darüber hinaus zeichnet sich der Aktienmarkt durch ein hohes Maß an Flexibilität und Vielfalt aus und auch die Dividendenzahlungen sprechen selbstverständlich für den Wertpapierhandel – ganz im Gegensatz zu den Kursverlusten, der nicht absehbaren Rendite und der Abgeltungssteuer von 25 Prozent.

Konditionen von CapTrader

Trader müssen beim Aktienhandel auch die anfallenden Gebühren beachten

3. Wie finden Sie einen seriösen Online Broker?

Themenicon RegulierungUm einen seriösen Broker zu finden, sollten Sie sich zunächst einmal ein umfassendes Hintergrundwissen zum Börsenhandel aneignen. Hierfür können Sie in erster Linie die Bildungsangebote der Broker nutzen, die teilweise auch reinen Interessenten zur Verfügung stehen. Darüber hinaus hält auch das übrige World Wide Web wertvolle Informationen zum Börsenhandel in Form von schriftlichen Ratgebern, Lernvideos und Diskussionsforen bereit, die sich angehende Trader zunutze machen können. Im letzten Schritt sollte schließlich ein Demokonto bei einem kundenfreundlichen Anbieter eröffnet werden, mithilfe dessen sich der Trader ein Bild vom praktischen Handel machen und bereits festlegen kann, welche Kriterien auf der Brokersuche von besonders großer Bedeutung sind.

degiro_2_0516

Diese Erfahrungen sind daraufhin für die Suche nach dem besten Online Broker von besonders großer Bedeutung. Legen Sie dabei beispielsweise fest, wie hoch die Mindesteinlage Ihres Brokers ausfallen darf, ob ein umfangreiches Bildungsangebot vorhanden sein muss und über welche Plattform Sie gerne handeln möchten. Wenn Sie anhand Ihrer individuellen Kriterien schließlich eine Vorauswahl der besten Anbieter getroffen haben, dann können Sie die nächsten Schritte einleiten, indem Sie beispielsweise die Kompetenz des Kundensupports testen oder sich im Rahmen eines Demokontos mit der Orderausführung und der Handelsplattform vertraut machen. Vergessen Sie dabei jedoch nicht, sich auch über die Regulierung und die Einlagensicherung Ihres Favoriten zu informieren.

Um einen seriösen Online Broker zu finden, sollte man sich zunächst ein umfassendes Hintergrundwissen zum Börsenhandel aneignen, indem man die Bildungsangebote der Broker nutzt und sich im World Wide Web mithilfe von Ratgebern, Videokursen und Diskussionsforen weiterbildet. Daraufhin sollten Trader auch praktische Handelserfahrungen sammeln und die Kriterien festlegen, die ihr Broker unbedingt erfüllen sollte. Anhand dieser Informationen kann daraufhin ein Anbietervergleich erfolgen, der im besten Fall mit einer Depoteröffnung endet.

4. FAQ: Unsere Antworten auf Ihre Fragen

Themenicon TippsWarum sollte man Aktien kaufen?

Aktien überzeugen im Vergleich zu Tagesgeld- oder Festgeldkonten durch eine hohe Rendite, ein hohes Maß an Flexibilität und Vielfalt und nicht zuletzt auch durch Dividendenzahlungen der Firmen.

Woran erkennt man einen seriösen Broker?

Einen seriösen Broker erkennen die Trader an einer vertrauenswürdigen Regulierung, einer verlässlichen Einlagensicherung und einem hohen Maß an Transparenz im Umgang mit Informationen zu den Konditionen, den Sicherheitsvorkehrungen oder den Hintergründen.

Wo erfährt man mehr über den Aktienhandel?

Wenn Sie mehr über den Handel von Aktien erfahren möchten, dann finden Sie im Internet wertvolle Informationen zum Thema. Ratgeber, Videokurse und Diskussionsforen können Ihnen dabei ebenso von Nutzen sein wie die Bildungsangebote der Broker für Interessenten oder Fachlektüre zum Thema.

Welche Kosten fallen beim Aktienhandel an?

Da die meisten Broker mittlerweile auf die Depotführungsgebühr verzichten, müssen Trader in erster Linie die Ordergebühren entrichten. Diese werden teilweise auch durch Börsenplatzentgelte oder durch zusätzliche Gebühren für verschiedene Sonderleistungen erweitert. Einen genauen Überblick über die anfallenden Konditionen liefern die Preis- und Leistungsverzeichnisse der Broker.

Wie viel Geld sollte man in den Aktienhandel investieren?

Der Betrag, der investiert werden muss, ist von der Höhe der Mindesteinlage abhängig, die der Broker für eine Kontoeröffnung voraussetzt. Empfehlenswert ist jedoch ein Startkapital von 3.000 Euro bis 5.000 Euro, mit dem der Trader auch vorübergehende „Durststrecken“ überstehen kann.

5. Weitere Informationen im Überblick

Mit unseren DEGIRO Erfahrungen können sie sich weiter über das Angebot unseres Testsiegers informieren und unsere Aktiendepot Ratgeber helfen Ihnen eventuell dabei, sich ein umfassendes Wissen zum Wertpapierhandel anzueignen. Auf der Suche nach dem besten Broker können Ihnen indes sicher unsere Anbietervergleiche von Nutzen sein, bei denen wir die beliebtesten Broker für den Handel von Aktien, Währungen, Binären Optionen und CFDs auf Herz und Nieren getestet haben.

6. Fazit: Aktien kaufen – wo gibt es die besten Angebote?

Themenicon ErfahrungsberichtAktien kaufen: Wo ist das möglich? Um Aktien kaufen zu können, muss der Trader zunächst ein Wertpapierdepot mitbringen. Hier werden die gekauften Wertpapiere daraufhin verwaltet – dies ist entweder online, per Telefon, E-Mail oder Fax möglich. Von großer Bedeutung ist dabei, dass sich der Trader für einen seriösen Anbieter mit kundenfreundlichem Angebot entscheidet – in unserem Vergleich konnte DEGIRO diesbezüglich als Testsieger überzeugen.

Letzte Artikel von brokervergleich.net (Alle anzeigen)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns