S Broker baut sein Angebot aus – Neue Sparpläne handelbar

empfehlungsbox_content_SBroker

Der S Broker der Sparkasse hat sein Angebot rund um Aktiensparpläne auf den TecDAX und US-Aktien erweitert. Nun können die Kunden des Brokers neben dem DAX, dem MDAX und den SDAX-Werten auch Aktien aus dem TecDAX, dem Dow Jones sowie dem Nasdaq100 flexibel über einen Sparplan besparen. Eine Order kostet beim S Broker weiterhin 2,5 Prozent. Ab einer Einlage von 10.000 Euro können auch Auszahlpläne für diese Aktien erstellt werden.

Beim S Broker kann man bereits ab 50 Euro einen Sparplan nutzen. Die Kunden können diesen jederzeit kostenlos ändern, aussetzen oder löschen. Das Ordern von Aktien immer zum 5. und / oder zum 20. des Monats möglich. Die Kunden haben zudem die Wahl, sich ihre Gewinne einmal, zweimal, dreimal oder sechsmal im Monat oder einmal im Jahr auszahlen zu lassen.

Aktiensparpläne bereits seit Januar beim S Broker möglich

Themenicon OptionsscheineDiese Angebotserweiterung basiert auf dem Angebot der Aktiensparpläne, die beim S Broker bereits seit Januar möglich sind. Zu Beginn des Jahres führte der S Broker als erstes Institut der S-Finanzgruppe Aktiensparpläne ein. Damit können Kunden über einen Sparplan in Aktien investieren. Zunächst umfasste das Angebot nur die DAX-30-Aktien, nun sind auch Investitionen in die Werte des TecDAX und US-Aktien möglich.

Schon zuvor bot der S Broker Fonds, ETFs, ETCs und Zertifikate für seine Sparpläne an. Nun haben die Kunden auch die Möglichkeit, über Aktien zu sparen und damit an der Entwicklung von einzelnen Unternehmen teilzuhaben. Das Ziel der Aktiensparpläne ist es, langfristig Vermögen aufzubauen. Praktisch ist, dass die Raten für den Sparplan direkt vom Girokonto, dass als Referenzkonto genutzt wird, über Lastschrifteinzug abgebucht werden.

CTA_Broker

Schon mit kleinen Beträgen in Aktien investieren

Themenicon SupportSparpläne sind eine attraktive Möglichkeit, um auch mit kleinen Geldbeträgen erfolgreich in Aktien zu investieren. Die Anleger besparen ihr Konto mit regelmäßigen Beträgen in gleicher Höhe. Damit steigen die Anleger im Prinzip zu einem Durchschnittskurs ein. Dies minimiert das Risiko, zu einem ungünstigen Zeitpunkt ein Einmalinvestment einzugehen. Der Kunde entscheidet selbst, wie hoch seine Sparrate ist und in welchem Rhythmus diese eingezogen wird. Die Sparpläne des S Brokers haben keine feste Laufzeit, sondern können jederzeit geändert oder gekündigt werden. Damit handelt es sich bei den Aktiensparplänen des S Brokers um eine sehr flexible Form der Geldanlage. Auf das angesparte Vermögen erhalten die Sparer eine hohe Liquidität und haben darüber hinaus die Aussicht auf Dividenden, da sie sich über Aktien an Unternehmen beteiligen.

sBroker wikifolio

S Broker bietet auch den Handel mit wikifolio an

Der S Broker hat sein Sparanlagenangebot in den letzten Jahren immer wieder erweitert. Unter anderem können fast 500 ETF-Sparpläne in Anspruch genommen werden. Dies ist eines der größten Angebote an passiven Sparplänen, dass derzeit am Markt zu finden ist. Darüber hinaus bietet der S Broker eine große Auswahl an Sparplänen mit dem Fokus auf ethisch-ökologische Anlagen an.

Investieren in DAX-Aktien

Themenicon TippsDie Kunden des S Brokers können über die Aktiensparpläne in Aktien der im DAX gelisteten Unternehmen investieren. Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex. Er spiegelt die Entwicklung der 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen, die an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet sind, wider. Heute ist der DAX der Leitindex des deutschen Aktienmarkts und auch international etabliert. Er wurde am 1. Juli 1998 eingeführt und zuvor von der Deutschen Wertpapierbörse, der Frankfurter Wertpapierbörse und der Börsen-Zeitung entwickelt. Der Vorgänger des DAX, der Index der Börsen-Zeitung, geht bis ins Jahr 1959 zurück. Daher führt der DAX diesen Index fort. Der DAX ist ein Produkt der Deutsche Börse AG und zudem eine eingetragene Marke. Die Berechnung des DAX erfolgt aufgrund der Kurse des elektronischen Handelssystems Xetra. Um in den DAX aufgenommen zu werden, muss ein Unternehmen im sogenannten Prime Standard gelistet sein, das heißt, es müssen bestimmte Kriterien für die Aufnahme in den DAX erfüllen.

Performance- und Kursindex

Themenicon OptionsscheineDer DAX wird als Performance- und Kursindex veröffentlicht. Umgangssprachlich versteht man allerdings unter dem DAX einen Performanceindex. Ein Performanceindex wird so berechnet, als ob alle Dividenden und sonstigen Einnahmen aus dem Besitz von Aktien reinvestiert würden. Eine Dividendenausschüttung hat damit keine Auswirkung auf den Akteinkurs. Der Akteinkurs, auch Börsenkurs genannt, ist der Preis, zu dem eine Aktie an der Börse gehandelt wird. Dieser wird während der Handelszeiten anhand von Angebot und Nachfrage von den Kursmaklern ermittelt.

sBroker InvestmentClub Depot

Bei einem Kursindex wird im Gegensatz zum Performanceindex der Indexstand ausschließlich auf der Grundlage der Aktienkurse berechnet. Diese Werte sind um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. Auch Dividendenausschüttung und Kapitalveränderungen sind nicht im Kurs enthalten. Damit ist beispielsweise der Dow Jones ein Kursindex.

CTA_Broker

Weitere Aktienindexe an der Deutschen Börse

Themenicon KontoNeben dem DAX als deutschem Leitindex können beim S Broker auch Aktien aus dem MDAX, dem SDAX und dem TecDAX gehandelt werden. Der MDAX umfasst 50 Werte, überwiegend aus klassischen Branchen, und spiegelt die Kursentwicklung von mittelgroßen und überwiegend in Deutschland tätigen Unternehmen wider. Es werden nur Aktien aufgenommen, die zu den 60 umsatzstärksten Unternehmen nach den im DAX gelisteten Unternehmen gehören. Im SDAX werden ebenfalls 50 Werte geführt. Hierbei handelt es sich um eher kleinere Unternehmen, die in ihrer Größen den im MDAX gelisteten Unternehmen folgen.

Im TecDAX sind 30 der 35 größten Technologiewerte zu finden. Einmal im Quartal werden alle Technologiewerte hinsichtlich ihrer Größe bewertet. Daraus erfolgt eine Bewertung, welche Werte unter Umständen neu in den TecDAX aufgenommen werden und welche aus dem Index ausscheiden. MDAX, SDAX und TecDAX werden ebenfalls als Perfomance- und Kursindex berechnet. Um in dieses Indizes aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen ebenfalls bestimmte Kriterien erfüllen, beispielsweise und beispielsweise ihren Sitz in Deutschland haben.

US-Aktien im DowJones und dem Nasdaq100

Themenicon EinzahlungDas amerikanische Äquivalent zum DAX ist der Dow Jones, genauer gesagt der Dow Jones Industrial Average. Der Aktienindex 1884 wurde von den Gründern des Wall Street Journals Charles Dow und Edward Jones ins Leben gerufen und auch nach ihnen benannt. Der Aktienindex ist an der New York Stock Exchange beheimatet und setzt sich heute aus den 30 größten US-Unternehmen zusammen. Dabei ist der Dow Jones ebenso wie der Nasdaq100 ein Kursindex, der aktuelle Stand wird also ausschließlich auf der Basis der Aktienkurse berechnet.

Im Nasdaq100 sind Aktien der 100 Nicht-Finanzunternehmen zusammengefasst, die an der Nasdaq (National Association of Securities Dealers Automated Quotations) gelistet sind. Die Nasdaq hat ihren Sitz ebenfalls in New York und ist die größte elektronische Börse der USA. Sie wurde 1971 gegründet und war bereits damals eine voll elektronische Handelsplattform.

S Broker der Sparkasse

Themenicon TippsDen Kunden des S Brokers wird bei den neuen Aktiensparplänen eine breite Auswahl der wichtigsten deutschen und amerikanischen Aktien geboten. Der S Broker ging aus der 1999 gegründeten pulsiv AG hervor und trat nach der Übernahme durch die Sparkasse 2001 erstmals als S Broker auf. Der S Broker hat damit das Wissen und die Erfahrung der Sparkasse als einem der größten Finanzdienstleister Deutschlands im Rücken.

Rund 140.000 Trader nutzen bereits das umfangreiche Onlineangebot des Brokers. Der S Broker kombiniert das klassische Brokerage-Angebot mit dem Angebot der traditionellen Hausbanken. So kann man neben Aktien, Anleihen, Investmentfonds, Optionsscheinen, Zertifikaten, ETCs, ETFs und CFDs auch klassische Fonds in sein Portfolio aufnehmen. Auch Neuemissionen zeichnen und Sparpläne auf Investmentfonds oder Zertifikate abzuschließen ist möglich.

CTA_Broker

30 internationale Handelsplätze im Angebot

Themenicon OptionsscheineDie Trader können beim S Broker auf zahlreiche nationale und internationale Börsen zugreifen. Neben den deutschen Börsen sind mehr als 30 internationale Handelsplätze aus 28 Ländern und mehr als 23 Partner im außerbörslichen Direkthandel im Angebot. Dies ermöglicht es Tradern, gezielt ihren Vermögensaufbau zu steuern. Viele kostenfreie Tools unterstützen die Trader bei ihren Handelsentscheidungen. Darüber hinaus haben die Kunden des S Broker Zugriff auf aktuelle Marktnachrichten und Empfehlungen von Analysten. Über den „Aktienmonitor“ von theScreener.com finden Trader 5.000 Aktien aus 39 Ländern, darunter die Werte aller deutschen und europäischen Indizes. Für alle Aktien wird ein Chance-Risiko-Profil erstellt, dass fundamentale und technische Aspekte einbezieht. Zweimal pro Wochen werden die Aktien bewertet.

bildschirmfoto-2016-10-13-um-20-56-46

S Broker bietet diverse Sparpläne

Ein besonderes Angebot des S Brokers ist der Handel mit sogenannten SFDs (Straight Forward Dealings). Dabei handelt es sich um Aktienderivate auf der Grundlage von Einzelwerten des DAX30, des MDAX und Spots, bei denen Lang & Schwarz als Market-Maker auftreten. Die SFDs bewegen 1-1 mit dem zugrunde liegenden Basiswert und sind zudem mit einem Hebel ausgestattet.

Breites Angebot für Viel- und Heavy-Trader

Themenicon OptionsscheineDarüber hinaus gibt der S Broker seinen Kunden die Möglichkeit, mit CFDs, Fonds, ETFs, Zinsscheinen, Optionen und Anleihen zu handeln. Die Gewinne und Verluste aus dem CFD Trading können damit direkt mit denen aus dem Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen verrechnet werden. So wird der Verlusttopf für weitere Geschäfte aktuell gehalten.

Der S Broker baut seine Angebote immer weiter aus und positioniert sich als Allround-Broker mit dem Fokus auf Viel- und Heavy-Trader. Der Handel wird entweder über die S Broker Web Trading Plattform oder das Profi-Tool MarktInvestor.pro abgewickelt. Die Nutzung der Plattform ist kostenlos, zudem ist die Software einfach zu bedienen. Auch Einsteiger sind schnell mit der Handelssoftware vertraut.

Vieltradern wird zudem die „Top Trader Lounge“ angeboten. Dort werden Trader aufgenommen, die mehr als 100 Transaktionen im Jahr tätigen. Dafür kommen sie in den Genuss eines attraktiven Rabattmodells mit Rabatten von bis zu 80 Prozent sowie weiteren Vorteilen.

Fazit

Themenicon EinzahlungDer S Broker der Sparkassen positioniert sich als Allround-Broker und legt seinen Fokus auf Viel- und Heavy-Trader. Bereits seit Januar 2016 können Trader auch mit Aktiensparplänen in Unternehmen investieren und dabei sparen. Nun wurde dieses Angebot erweitert und die Kunden haben Zugriff auf die im DAX, MDAX und SDAX sowie im Dow Jones und Nasdaq100 gelisteten Aktien. So sind alle wichtigen amerikanischen und deutschen Aktien im Portfolio. Bei den Aktiensparplänen des S Brokers handelt es sich um ein sehr flexibles Angebot mit dem Ziel eines langfristigen Vermögensaufbaus.

CTA_Broker

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns