Was ist Plus500 Spread Betting?

Plus500 Spread Betting

Um einschätzen zu können, ob Plus500 Spread Betting eine echte Alternative für eigene Trading-Aktivitäten, müssen Trader wissen, was sich hinter dem Begriff verbirgt. Der Oberbegriff „Spread Betting“ fasst im deutschsprachigen Raum verschiedene Differenzgeschäfte zusammen, was auch den englischen Terminus „Spread“ erklärt, der auf Deutsch übersetzt so viel wie Unterschied oder Differenz bedeutet. Als Plus500 Trader erwerben Sie nicht den tatsächlichen Basiswert. Stattdessen wetten Anleger hier einzig auf die möglichen Veränderungen eines Handelsinstruments. Das Modell zeichnet sich durch überschaubare Sicherheitsleistungen und hohe Hebelwirkungen aus. Rendite können Trader sowohl mit steigenden als auch sinkenden Kursen realisieren beim Spread Betting.

Details zum Plus500 Spread Betting:

  • Trading ohne Kommissionen und Provisionen
  • Plus500 verdient lediglich über die geringen Spreads ab 2 Pips bei Majors
  • Händlerkonto schon ab 100 Euro Mindesteinlage
  • kostenloses Demokonto ohne zeitliches Limit
  • Forex-Handel mit maximalem Hebel von 1:294

zum Anbieter Plus500

Provisionen und Kommissionen erhebt der Broker nicht

Trader suchen bei der Auswahl ihres Brokers nach Hinweisen auf die Sicherheit der Handelsangebote. Die Lizenzierung und Regulierung durch die britische Financial Conduct Authority (FCA) inklusive Einlagensicherung bis 50.000 Pfund je Kunde ist ein wichtiges Sicherheits-Kriterium. Gleiches gilt für die modernsten Sicherheitsstandards, die beim Broker aus London technisch zum Einsatz kommen, um Kundendaten und -gelder gegen unbefugten Zugriff zu schützen. Sicherheit mit direktem Bezug zum Plus500 Spread Betting bietet der Broker durch seine transparente Darstellung der Gebühren, Handelsinstrumente und Handelsarten. So garantiert der Anbieter seinen Kunden, dass über die Spreads hinaus keine weitere Gebühren auf Trades/Orders erhoben werden.

Näheres zur Regulierung: Plus500UK Ltd wurde durch die Financial Conduct Authority zugelassen und wird durch diese reguliert. (FRN 509909). Plus500CY LTD unterliegt der Regulierung der CySEC (Licence No. 250/14). Plus500AU Pty Ltd untersteht der australischen Behörde Australian Securities and Investments Commission (AFSL #417727).

Traden mit Spreads auch mittels Mobile App

In informativen Video-Tutorials erfahren Trader, was sie zu den Handelsmöglichkeiten beim börsennotierten Broker wissen müssen. Spread Betting kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Neben einer Download-Version für Windows-Rechner gibt es den WebTrader (tauglich für Mac, Android, Windows, Linux und andere Browser), der bequem direkt nach dem Login über die Webseite des Brokers aufgerufen werden kann. Für mobile Trader gibt es sowohl eine iPhone- und iPad-App im App Store sowie eine Android App bei Google play als Pendant. Die Links zu den Apps stellt der Broker auf seinem Portal bereit, Kosten für die Apps entstehen Usern nicht.

Positionen gegen Aufpreis über Nacht halten

Die momentan acht (Spread Betting) Laufzeiten bewegen sich im Rahmen von fünf Minuten bis zu einer Woche, so dass sehr kurzfristig orientierte Trader ebenso auf ihre Kosten kommen wie jene Trader, die eher mittelfristig planen möchten. Aufgrund der Laufzeiten sieht der Broker die Möglichkeit des Übernachthandels vor. Dies hat Finanzierungskosten zur Folge, deren Höhe von den gehandelten Instrumenten abhängt. Die Detail-Registerkarte zum Instrument nennt in der Übersicht die genauen Konditionen für die gewünschten Instrumente. Für das Halten einer Position von Freitag bis Montag berechnet Plus500 beim Spread Betting nach eigener Aussage meist den dreifachen Tagestarif – also den geltenden Spread mal drei.

Trader testen am besten alle Funktionen und Instrumente per Demo-Konto

Um am Plus500 Spread Betting teilzuhaben, stehen zwei Ansätze zur Wahl. Ein Live-Konto eröffnen Trader ab einer Ersteinzahlung von 100 Euro. Ein Demo-Konto bietet der Broker allen Neukunden gebührenfrei. Zudem können Trader dieses Demo-Konto ohne Zeitlimit verwenden, um Erfahrungen mit weiteren Handelsinstrumenten und Facetten des Forex-Handels zu sammeln. Das Basisguthaben beträgt 20.000 Euro. Aber: Der Broker füllt das Kontoguthaben wieder auf 20.000 Euro auf, sobald der Kontostand auf 200 Euro (oder darunter) sinkt im Trading-Verlauf. So gibt es weder eine zeitliche noch eine finanzielle Einschränkung für das Testen des Spread Bettings und anderer Angebote des Londoner Brokers.

Fazit zum Plus500 Spread Betting:

Die Spreads beim Broker Plus500 sind als gering zu bewerten, solange Trader auf die meist gehandelten Instrumente (Majors) vertrauen. Bei exotischeren Werten steigen die Spreads wie bei allen Anbietern oft recht deutlich. Dafür aber erfolgt der Handel generell ohne Provisionen, was einen Unterschied zu einigen anderen Brokern darstellt. Wie üblich müssen Trader, die auf den Übernachthandel setzen, auch beim Plus500 Spread Betting mit zusätzlichen Transaktionskosten rechnen.

Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

zum Anbieter Plus500

CFD

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns