Anleitung: Einfacher Geldtransfer zu Plus500 via Paypal

Plus500 Geldtransfer Paypal

Mit seinem hauseigenen Zahlungsdienst gelang dem virtuellen Auktionshaus eBay aus den USA der große wirtschaftliche Wurf. Längst nutzen Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Handelsbereichen die Möglichkeit, den Geldtransfer via PayPal abzuwickeln. In der Gruppe der Broker hingegen zeigt sich noch noch immer in weiten Teilen Zurückhaltung dem Angebot gegenüber. Umso besser, dass es ganz allmählich Ausnahmen gibt. So bietet der Londoner Broker Plus500 PayPal als alternatives Zahlungsmittel zu klassischen Zahlungswegen wie der Banküberweisung oder Kredit- und Debitkarten.

Fakten zum PayPal Geldtransfer bei Plus500:

  • Einzahlungen sind gebührenfrei möglich ab 100 Euro
  • 1,9 % + 0,35 Euro pro Transaktion bei Auszahlungen
  • Mobile App für PayPal-Zahlungen kostenlos abrufbar
  • Geldtransfer geht besonders zügig und sicher vonstatten
  • Nachweis der Identität zwingend erforderlich

zum Anbieter Plus500

Über den Broker Plus500: Plus500UK Ltd wurde durch die Financial Conduct Authority zugelassen und wird durch diese reguliert. (FRN 509909). Plus500CY LTD unterliegt der Regulierung der CySEC (Licence No. 250/14). Plus500AU Pty Ltd untersteht der australischen Behörde Australian Securities and Investments Commission (AFSL #417727).

Risikohinweis: Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Trader, die es eilig haben, sollten sich über PayPal informieren

Viele Trader können bisher keine eigenen Erfahrungen mit dem US-amerikanischen Zahlungsdienst vorweisen. Dementsprechend lohnt es sich, zunächst die Frage zu stellen, worum es sich beim Angebot handelt. Hinter dem Zahlungsdienstleister PayPal steckt wie gesagt das Unternehmen eBay, das seinerzeit einen Weg gesucht und gefunden hat, um Zahlungen für Käufer und Verkäufer sicherer und schneller zu ermöglichen. So erfolgt der Geldtransfer vom Absender zum Empfänger besonders rasch. Im Trading-Alltag bedeutet dies, dass Einzahlungen und Auszahlungen bei Plus500 per PayPal etwa vergleichbar rasch absolviert werden können wie Skrill- und Kreditkarten-Zahlungen. Ein deutlicher Vorteil für alle, die es eilig haben, um Kapital für den Handel auf dem Trader-Konto bereitzustellen.

Einzahlungen gratis, Auszahlungen sind kostenpflichtig

Kennen müssen Plus500-Trader die geltenden Konditionen, die für Zahlungen über den Service in Rechnung gestellt werden. Der erste Grundsatz in diesem Punkt: (Ein-) Zahlungen erfolgen stets kostenlos in einer Höhe ab 100 Euro über den Dienst. Anders verhält es sich, wenn Trader als Geld-Empfänger fungieren – also bei Auszahlungen vom Händlerkonto. Momentan erhebt der Anbieter üblicherweise eine Gebühr in Höhe von 1,9 % der ausgezahlten Summe. Zuzüglich 0,35 Euro je durchgeführter Transaktion und ungeachtet der genauen Abhebungsbeträge. Auffallend beim Plus500 PayPal-Einsatz ist die Tatsache, dass die Eingabe der persönlichen Kundendaten unter dem Punkt „Einzahlungsmanagement“ im Kontobereich nicht ausreicht.

Broker setzt auf identische Zahlungsmethoden bei Ein- und Auszahlungen

Nachdem Trader das Zahlungsmittel PayPal ausgewählt und den Wunschbetrag für den Geldtransfer aufs Konto eingegeben haben, muss die Einzahlung über ein neu geöffnetes Fenster über die PayPal-Webseite abschließend bestätigt werden. Erst dann erfolgt die Gutschrift auf dem Konto. Der Broker informiert Trader, dass bei Auszahlungen im Normalfall auf den gleichen Weg wie bei Einzahlungen gesetzt wird. Dies bedeutet, dass Kunden des Brokers Plus500 PayPal für Ein- und Auszahlungen und somit die entstehenden Gebühren akzeptieren müssen. An der Erbringung eines Identitätsnachweises (Personalausweis/Reisepass) führt generell kein Weg vorbei, wenn Gelder vom Trading-Konto abgerufen werden sollen. Erst nach der Legitimation können Summen abgehoben werden.

Nutzen Sie PayPal bereits für Zahlungen an anderer Stelle?

Wichtig mag am Ende für viele Trader die Frage sein, ob der Zahlungsdienstleister PayPal auch beim Mobile Trading zum Einsatz kommen kann. Die klare Antwort lautet: Ja. Schon seit längerem wird eine eigene App für den mobilen Geldtransfer offeriert, die natürlich ohne Probleme in Verbindung mit dem Mobile Trading von iPhones/iPads oder Android-Endgeräten genutzt werden kann. Die Apps finden interessierte Trader direkt auf der PayPal-Webseite. Natürlich müssen Nutzer in spe aber grundsätzlich neben einem Händlerkonto von Plus500 über einen eigenen PayPal-Account verfügen. Notfalls muss dieser also erst einmal eröffnet werden. Aber auch dies erfolgt rasch und in wenigen Schritten.

Fazit zum PayPal Geldtransfer bei Plus500:

PayPal ist gerade für Trader ein guter Weg, die nach einem Service suchen, der ohne großes Risiko einen extra zügigen Geldtransfer erlaubt. Trotzdem sollten Plus500-Kunden sehr genau abwägen, ob sie die Gebühren für die Auszahlungen in Kauf nehmen möchten. Sinnvoll kann es sein, lieber eine große Auszahlung statt mehrerer kleiner vorzunehmen. So ersparen sich Trader wenigstens die zusätzliche Transaktionsgebühr, die für jede PayPal Auszahlung berechnet wird.

zum Anbieter Plus500

Forex

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns