NUMBER26 Kosten: Der Kostenüberblick

zum Anbieter Number26

NUMBER26 wirbt damit, dass modernste Girokontos Europas anzubieten. Als Tochterunternehmen der Wirecard Bank AG verfügte die NUMBER26 bislang über keine eigene Banklizenz. Somit waren sämtliche Girokonten und Einlagen bei der Wirecard Bank AG geschützt. Inzwischen ist die Bank umbenannt in N26 und erhielt im Juli 2016 zudem eine Banklizenz von der Europäischen Zentralbank sowie die deutsche Vollbanklizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, womit das Unternehmen nun berechtigt ist, Bankgeschäfte in Europa abzuwickeln. Als Schwerpunkt hat die NUMBER26 sich die mobile Nutzung des Bankings ausgesucht. Kunden benötigen daher für den vollen Konto-Service zwingend ein Smartphone, um alle Vorzüge nutzen zu können. Die Kontoeröffnung kann in Deutschland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Österreich, Spanien und in der Slowakei vorgenommen werden. Wir haben uns die Kosten des NUMBER26 Kontos genau angesehen und stellen die Ergebnisse hier vor.

Die Fakten im Überblick:

  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Mobiles Konto für Smartphone Nutzer
  • Mobile App und Web App
  • Kostenlose Master- und MaestroCard
  • Dispo mit 8,9 Prozent Zinsen bis zu 2.000 Euro
  • Ein- und auszahlen per Cash26-Funktion
  • Einlagen bei der Wirecard Bank AG geschützt
  • Kostenloses Bargeld abheben im Ausland

Jetzt zu Number26 »

1. Wie sind die Girokonto-Konditionen?

Themenicon kostenBei der Kontoeröffnung wird sehr schnell deutlich, dass das Girokonto selbst keine NUMBER26 Kosten enthält, sondern komplett kostenfrei ist. Für zusätzliche Services, wie einem Dispokredit sowie eine bestimmte Anzahl an Auszahlungen innerhalb Deutschlands können dennoch NUMBER26 Gebühren entstehen. Dort beträgt der Dispozins 8,9 Prozent und kann bis zu einem Betrag von 2.000 Euro gewährt werden. Kunden müssen dafür nur eine gewisse Bonität aufweisen und eine positive Schufa nachweisen können. Für Neukunden wird gar ein Sofort-Dispo angeboten, welcher 1.000 Euro bereitstellt.

Die Kreditkarten der NUMBER26: Vollkommen kostenlos

Bei NUMBER26 gibt es außerdem noch eine kostenlose Mastercard zur Kontoeröffnung. Mit dieser ist es dem Kunden möglich, bis zu fünf Mal monatlich kostenlos Geld an deutschen Automaten abzuheben oder bargeldlos zu bezahlen. Kunden, die 100 Euro auf ihrem Konto haben, können darüber hinaus noch eine kostenlose Maestro-Karte beantragen. Mit diesen beiden Karten können Kunden der NUMBER26 an rund 2 Millionen Geldautomaten in über 120 Ländern kostenfrei und jederzeit Bargeld abheben. Bei der NUMBER26 Kreditkarte handelt es sich um eine Prepaid Karte, daher ist es dem Kunden im Prinzip nichts möglich weiterer NUMBER26 Kosten zu verursachen. Es sei denn, es gibt einen Dispokredit, dann werden, aufgrund der Zinsen zusätzliche Kosten anfallen.

Die NUMBER26 App: Alles im Blick

Wenn Kunden das Konto richtig nutzen möchte, müssen sie eine NUMBER26 App auf ihr Smartphone laden. Mit dieser können sie alle Funktionen der Kreditkarten steuern und Überweisungen veranlassen. Mit der App hat der Kunde auf jederzeit seine aktuellen Einnahmen und Ausgaben im Blick. Die App dient dem Kunden aber nicht nur dazu, sämtliche Transaktionen im Blick zu behalten, sie kann auch dazu genutzt werden, das Konto zu sperren, wenn die Kreditkarte verloren oder gestohlen wurde.

NUMBER26 Kosten

Das Girokonto der NUMBER26: Einfach, kostenlos und überall!

Die Cash26-Funktion dient dem Kunden dazu, bei rund 6.000 Filialen Geld ein- oder auszuzahlen. So können Kunden dies bei folgenden Händlern tun: Penny, Real, Rewe und Ludwig. Die Cash26-Funktion funktioniert dabei sehr einfach. Der Kunde muss mit seinem Smartphone die gewünschte Transaktion in Auftrag geben und kann das Geld dann entweder abheben oder einzahlen.

Auf den ersten Blick erscheint es so, als seien alle Posten bei der NUMBER26 kostenfrei. So hat das Konto beispielsweise keine eine Kontoführungsgebühr. Die kostenlosen Auszahlungen innerhalb Deutschlands sind jedoch limitiert. Das Girokonto kann von Personen ab dem 18. Lebensjahr in Anspruch genommen werden, wenn diese einen festen Wohnsitz in Deutschland oder Österreich haben.

Jetzt zu Number26 »

2. Die Kosten des NUMBER26 Kontos

Wenngleich viele Services der NUMBER26 kostenfrei sind, fallen an einigen Stellen dennoch Kosten an. Daher sollte der Kunde vorab genau prüfen, was eventuell an Kosten auf ihn zukommen kann. Beim Basisprodukt entstehen keine NUMBER26 Kosten für den Kunden.

Diese Posten sind kostenlos bei NUMBER26

Themenicon EinzahlungFür das Girokonto fallen weder Eröffnungs- noch Kontoführungsgebühren an. Gleiches gilt für Banktransaktionen, bei denen es keine NUMBER26 Gebühren für ein- oder ausgehende Überweisungen gibt. MoneyBeams und Cash26 sind ebenfalls kostenfrei.

Innerhalb der ersten drei Monate (bis zum 7. Dezember 2016) können Kunden in Deutschland fünf kostenlose Abhebungen im Monat vornehmen. Um auch danach von diesem Service profitieren zu können, müssen Nutzer die folgenden Kriterien erfüllen:

  • unter 26 Jahre
  • Nutzer mit Hauptkonto, d. h., das Gehalt oder die Sozialleistungen sind mindestens innerhalb der vergangenen zwei Monate monatlich auf dieses Konto eingegangen
  • über die vergangenen zwei Monate konnten Nutzer mindestens Gutschriften in Höhe von 1.000€ auf ihrem Konto verzeichnen

Nutzer, die nach den ersten drei Monaten keines der aufgeführten Kriterien erfüllen, können in Deutschland monatlich drei kostenlose Abhebungen vornehmen. Die Bank stellt sicher, dass Kunden automatisch fünf Mal monatlich kostenlos Geld abheben können, sobald sie eines der Kriterien erfüllen.

Für jede Abhebung über das kostenfreie Limit hinaus wird eine Gebühr von 2€ fällig.

Bei Kartentransaktionen fallen in der Regel keine NUMBER26 Gebühren am Automaten an. Es kann jedoch passieren, dass einige Automatenaufsteller zusätzliche Gebühren für Abhebungen berechnen. Diese Gebühren können von NUMBER26 jedoch nicht erstattet werden. Finden Transaktionen in Fremdwährungen statt, werden für den Kunden ebenfalls keine Gebühren anfallen, die Umrechnung findet zum Mastercars-Kurs statt, sodass es keine zusätzlichen oder versteckten Gebühren gibt. Wenn Kunden ihre Karten verlieren oder diese gestohlen werden sollten, fallen für neue Karten oder Ersatzkarten keine NUMBER26 Kosten an. Des Weiteren werden keine NUMBER26 Gebühren im Ausland berechnet. Überall wie ein Mastercard- oder Maestro-Logo zu sehen ist, entstehen dem Kunden keine Kosten.

NUMBER26 Kosten

Nicht alles bei NUMBER26 ist kostenfrei

Diese Posten sind mit NUMBER26 Kosten versehen

Wenngleich vieles bei NUMBER26 kostenfrei ist, gibt es einige Posten, bei denen Kosten auftreten können. Wenn Kunden einen Dispokredit beantragt haben, kommt es bei einer Kontoüberziehung zu einer Berechnung von 8,9 Prozent Jahreszinsen, wenn der Kontostand negativ ist. Die Summe wird quartalsmäßig berechnet. Auch bei Cash26-Einzahlungen kommt es zu Gebühren, sobald die Einzahlungen einen Betrag von 100 Euro im Monat überschreiten. Bei Einzahlungen jenseits des Freibetrags entsteht eine NUMBER26 Gebühr von 1,5 Prozent. Finden Überweisungsrückrufe statt, wird eine Gebühr von 15,00 Euro berechnet, unabhängig vom Erfolg des Rückrufs. Kunden, deren Wohnsitz in Irland ist, müssen mit einer jährlichen Kartensteuer von bis zu 5 Euro für die Mastercard rechnen.

Es zeigte sich, dass NUMBER26 Kosten im Prinzip nur in den seltensten Fällen entstehen. Die Basispunkte werden dem Kunden vollkommen kostenfrei angeboten. Daher überwiegen diese auch deutlich.

Jetzt zu Number26 »

3. Welche Limits gibt es?

Themenicon Stopp-LossBei NUMBER26 wird sehr vieles kostenlos angeboten, dennoch gibt es einige Posten, die Gebühren fordern. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind daher Limits, die es in Verbindung mit einem NUMBER26 Konto gibt. Das maximale Limit, über das ein Kunde mit der Maestro- und Mastercard im Monat verfügen kann, liegt bei 20.000 Euro. Für tägliche Bargeldabhebungen gibt es ein Limit von 2.500 Euro. Das tägliche Limit für Zahlungen im Geschäft beträgt 5.000 Euro.

Der maximale Betrag pro MoneyBeam an einen NUMBER26 Nutzer liegt bei 1.000 Euro, an Nicht-Kunden liegt dieser Betrag bei 100 Euro. Der Kunde kann in der NUMBER26 App sämtliche Limits selber einstellen und somit die volle Kontrolle über NUMBER26 Kosten behalten.

Die Höhe des jeweiligen Dispo-Limits hängt von der Bonität des Kunden ab. Um das Risiko einer möglichen Verschuldung möglichst gering zu halten, liegt das maximale Limit des Überziehungsrahmens bei 2.000 Euro. Das maximale Limit kann nicht erhöht, aber herabgestuft werden. Für den Dispokredit fallen dann 8,9 Prozent Sollzinsen an, die vierteljährlich verrechnet werden. Zusätzlich kommt es zur Überprüfung der Schufa des Antragstellers.

Number26 Dispo

Der NUMBER26 Dispokredit für den Notfall

Es hat sich gezeigt, dass man bei NUMBER26 darauf Wert legt, dem Kunden möglichst nicht die Chance zu geben, in eine Schuldenfalle zu tappen. Daher gibt es tägliche Limits, welche dem Kunden Sicherheit gewähren sollen. Gleiches gilt für die Höhe des Dispokredits.

4. 5 häufige Fragen zu den NUMBER26 Kosten

Welche Posten der NUMBER26 sind kostenfrei?

Bei der NUMBER26 sind mehrere Posten für den Kunden kostenfrei: Girokonto, Banktransaktionen, MoneyBeams und Cash26, Kartentransaktionen, Transaktionen in Fremdwährung sowie Karten generell.

Welche Posten verlangen NUMBER26 Gebühren?

Für den Kunden fallen bei einigen Posten Kosten an. So zum Beispiel ab einer bestimmten Anzahl von Auszahlungen innerhalb Deutschlands, bei der Kontoüberziehung, Cash26-Einzahlungen über 100 Euro, Überweisungsrückrufen und Kartensteuern für Kunden in Irland.

Was ist die Cash26-Funktion?

Die Cash26-Funktion dient dazu, dass der Kunde bei über 6.000 Händlern kostenfrei Bargeld abheben oder einzahlen kann. Zu den Partnern zählen unter anderem Penny, Rewe und Real.

Welchen Überziehungsrahmen bietet NUMBER26 an?

Es ist möglich einen Dispokredit von bis zu 2.000 Euro zu erhalten. Dieser richtet sich jedoch nach der Bonität des Kunden.

Wie kann der Dispokredit beantragt werden?

Den Dispokredit können Kunden ganz einfach über die App beantragen. Der Vorgang dauert maximal 2 Minuten.

5. Damit kann der Anbieter ebenfalls überzeugen

Themenicon OptionsscheineWeitere Number26 Erfahrungen können Kunden sammeln, wenn sie einen Blick in den NUMBER26 Girokonto Test werfen. Dort erfahren sie alle wichtigen Informationen rund um das Girokonto. NUMBER26 ist noch ein sehr junges Unternehmen, aufgrund dessen gibt es noch nicht viele weitere Angebote, wir sehen jedoch Potenzial für die nächsten Jahre.

6. Fazit: Kaum Gebühren!

Themenicon ErfahrungsberichtEs hat sich klar herausgestellt, dass die meisten Punkte von der NUMBER26 umsonst angeboten werden. Für den Kunden treten somit kaum bis gar keine Kosten auf, wenn er sich ein Girokonto bei der NUMBER26 zulegt. In Einzelfällen kann es zu Kosten kommen, diese können jedoch leicht überblickt und eventuell vermieden werden. Eröffnen Sie noch heute Ihr NUMBER26 Girokonto!

Jetzt zu Number26 »

Letzte Artikel von brokervergleich.net (Alle anzeigen)


Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns