LYNX Broker und Abgeltungssteuer? – Liquiditätsvorteil für Kunden!

LYNX Broker Abgeltungssteuer

Selbstverständlich sind auch die bei LYNX Broker angefallenen Erträge im Zuge der in Deutschland üblichen Abgeltungssteuer zu versteuern. Profitieren können die Kunden des Brokers allerdings davon, dass dieser im Ausland sitzt bzw. die Depots vom Partner IB im Ausland verwaltet werden und daher im Gegensatz zu deutschen Online-Brokern im Aktiendepot Vergleich keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer vorgenommen wird.

  • Abgeltungssteuer wird von LYNX Broker nicht automatisch abgeführt
  • Liquiditätsvorteil für Kunden
  • Spekulationsgewinne bis zur Abrechnung für die Wiederanlage nutzen

Jetzt zu LYNX »

Informatives zur Abgeltungssteuer

Seit dem Jahre 2009 gibt es in Deutschland die Abgeltungssteuer, welche die vorherige Zinsabschlag- und Spekulationssteuer ersetzt. Grundsätzlich ist jeder in Deutschland ansässige Broker sowie jede Bank dazu verpflichtet, die Abführung der Abgeltungssteuer, die auf Erträge und Kursgewinne zu zahlen ist, zu übernehmen. Dies geschieht, falls der Kunde keinen Freistellungsauftrag in ausreichender Höhe gestellt hat. Für alle Banken und Broker, die ihren Hauptsitz im Ausland haben, gilt diese Verpflichtung allerdings nicht. Solche Anbieter, wie zum Beispiel auch LYNX Broker, müssen keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer an deutsche Finanzämter vornehmen. Zwar muss der Kunde seine erzielten Erträge selbstverständlich dennoch in der Steuererklärung angeben und somit versteuern, jedoch verschafft ihm die Tatsache, dass die Abgeltungssteuer nicht sofort nach Anfallen der Erträge abgeführt wird, einen Liquiditätsvorteil. Denn bis zur vollständigen Abrechnung der Steuer können die Gewinne reinvestiert werden, was zu einem Liquiditätsvorteil führen kann, der je nachdem, wann die Erträge anfallen, sogar für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr gelten kann. Die Abrechnung der Abgeltungssteuer muss nämlich erst zum 31.12. eines jeden Jahres erfolgen.

Beispiel für die Abgeltungssteuer bei LYNX Broker

Um zu verdeutlichen, wie die Berechnung der Abgeltungssteuer bzw. des Liquiditätsvorteils über LYNX Broker funktioniert, soll im Folgenden ein Beispiel aufgeführt werden. Dann wird auch deutlich, dass die exakte steuerliche Behandlung vor allen Dingen von den persönlichen Verhältnissen abhängig ist. Führt ein Kunde beispielsweise zehn Trades im Jahr aus und hat bei einem Anfangskapital von 100.000 Euro bei jedem dieser Trades durchschnittlich einen Ertrag von zehn Prozent erzielt, so hätte er am Jahresende eine gesamte Kapitalsumme von rund 206.000 Euro zur Verfügung. Dies führt zu einem Reingewinn von rund 106.000 Euro, auf den Abgeltungssteuer von insgesamt etwa 35.000 Euro zu zahlen ist. Hätte der gleiche Kunde sein Kapital beispielsweise bei LYNX Broker investiert und die jeweiligen Gewinne sofort wieder investieren können, hätte dies zu einem Kontostand von rund 219.500 Euro geführt und einen Reingewinn von etwa 119.500 Euro bedeutet. Auf dieser Basis hätte der Kunde also etwa 13.400 Euro mehr Gewinn erzielt, als wenn die Abgeltungssteuer direkt abgeführt worden wäre.

Liquiditätsvorteil macht sich bei größeren Summen deutlich bemerkbar

Insbesondere bei größeren Anlagesummen jenseits von 100.000 Euro macht sich der Liquidationsvorteil bemerkbar, der bezüglich der LYNX Broker Abgeltungssteuer vorhanden ist. Aber auch Kunden mit weniger Kapital, die vergleichsweise häufig handeln und dabei durchschnittlich gute Gewinne erzielen, können natürlich von der Tatsache profitieren, dass LYNX Broker als im Ausland ansässige Broker keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer vornehmen muss. Wie hoch der Gewinnvorteil dadurch im Einzelfall ist, muss natürlich auf Basis der Anzahl der Trades unterdurchschnittlich erzielten Gewinne für jeden Trader individuell berechnet werden. Wie allerdings am Beispiel schon erkennen ist, kann der Gewinnvorteil bei einer Kapitalsumme von 100.000 Euro und lediglich zehn Trades pro Jahr, was sicherlich für viele Kunden relativ wenig ist, schon bei mehr als 10.000 Euro liegen. Es hat also definitiv in vielen Fällen einen deutlichen Vorteil, dass LYNX Broker die Abgeltungssteuer nicht automatisch nach Anfallen der Erträge abführen muss, sondern die Berechnung erst am Jahresende erfolgt.

Kunden von LYNX Broker können davon profitieren, dass keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer stattfindet und daher ein Liquidität- und oftmals auch Gewinnvorteil erzielt werden kann.

  • Abgeltungssteuer wird nicht automatisch abgeführt
  • Wiederanlage der erzielten Spekulationsgewinne möglich
  • Liquiditätsvorteil für den Kunden

Richten Sie sich jetzt Ihr Lynx Broker Demokonto ein!

Jetzt zu LYNX »

Aktiendepot

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns