5 Tipps um in Aktien mit wenig Geld zu investieren

5 Tipps um in Aktien mit wenig Geld zu investieren
Oft genug hören Menschen, die gerne in Aktien investieren möchten, dass sie dafür möglichst viel Kapital brauchen. Wer das große Geld machen möchte, der muss auch das große Geld investieren. Das ist eine interessante These, die so aber nicht stimmt. In Aktien investieren mit wenig Geld ist ebenfalls möglich und vor allem am Anfang auch unbedingt zu empfehlen.

  • Höhere Renditen als auf dem Sparbuch
  • Langfristige Anlagen durchaus geeignet
  • Unbedingt regelmäßig Geld anlegen
  • Sich ausreichend informieren

Christian Habeck

Christian Habeck

Christian Habeck ist seit Jahren an den Finanzmärkten aktiv. Im Daytrading widmet er sich bevorzugt dem Forex-Handel, Aktien handelt er mittelfristig (Swing-Trading) mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo. Infos hierzu findet man auf: www.kumo-trading.de.
Christian Habeck

Letzte Artikel von Christian Habeck (Alle anzeigen)



zum Anbieter DEGIRO

Regelmäßig in Aktien investieren mit wenig Geld

Themenicon AktienhandelHäufig lesen Anleger den Hinweis, dass sie am besten erst einmal ordentlich sparen sollen, bevor sie in Aktien investieren können. Hier lässt sich jedoch eine ganz einfache Rechnung aufmachen. Wer spart, der macht das vielleicht auf seinem Konto, vielleicht auch auf einem Tagesgeldkonto. Bei den heutigen Zinsen, die zur Verfügung gestellt werden, bringt das Ersparte kaum Geld ein. Stattdessen liegt es auf dem Konto, möglicherweise fällt einem dann ein, dass man doch noch etwas Neues kaufen wollte und es dauert, bis ein ansehnlicher Betrag zusammengekommen ist.

Daher ist der Tipp, erst einmal zu sparen, zwar nicht ganz verkehrt, allerdings auch nicht für jeden Menschen die passende Lösung. Stattdessen kann es ein Vorteil sein, regelmäßig zu investieren. Was spricht dagegen, wenn der Dauerauftrag nicht auf das Tagesgeldkonto, sondern stattdessen lieber in den Fonds geht? Bei vielen Fonds ist es möglich, monatlich, vierteljährlich oder auch halbjährlich eine Summe einzuzahlen. Von dieser Summe werden dann durch den Fondsmanager Aktien gekauft. In Aktien investieren mit wenige Geld ist so kein Problem. Aus den Augen – aus dem Sinn: Ein weiterer Vorteil bei dieser Lösung ist, dass das Ersparte direkt investiert wird und der Anleger so nicht in die Versuchung gerät, es anderweitig auszugeben.

DEGIRO Produkte und Orderarten

DEGIRO hat ein breites Handelsangebot vorzuweisen

Nicht zu unterschätzen ist auch der sogenannte Cost-Average-Effekt. Dieser Effekt entsteht bei einer regelmäßigen Investition. So kauft der Anleger bei hohen Kursen weniger, bei niedrigen Kursen mehr Aktien. Nach und nach lässt sich ein hervorragendes Portfolio aufbauen, Verluste werden ausgeglichen und es entsteht ein solider Gewinn. Ideal ist diese Lösung für alle Anleger, die gerne die Verantwortung abgeben möchten.

Wichtig: Die Kosten sollten nicht aus dem Blick verloren werden. Je nach Anbieter kann es sein, dass die Kosten gerade bei kleinen Sparraten recht hoch sind und dafür sorgen, dass die Rendite so sinkt. Daher kann es sich lohnen, nur alle viertel Jahr einzuzahlen, dafür aber einen höheren Betrag. Wichtig ist, hier einen Vergleich der Anbieter zu machen und auf diese Weise Kosten zu sparen.

In Aktien investieren mit wenig Geld ist oft schon mit wirklich wenigen Euros möglich. Hier bietet es sich beispielsweise an, in einen Fondssparplan einzuzahlen und so eine bestimmte Summe zu sparen, von der nach und nach ein Anteil an Aktien gekauft wird, die eine Rendite abwerfen.
zum Anbieter DEGIRO

Die 5 wichtigsten Tipps zum Aktien investieren mit wenig Geld

Themenicon StrategieIn Aktien investieren mit wenig Geld ist problemlos möglich. Dennoch kann es nicht schaden, den einen oder anderen Tipp zu nutzen und diesen immer ein wenig im Hinterkopf zu behalten, wenn es darum geht, was und wie investiert werden soll.

Die fünf wichtigsten Tipps sind nachfolgend zusammengefasst und können dafür sorgen, dass ein erster Schritt in die richtige Richtung gemacht wird.

  1. Das Kapital festlegen

Es gibt zwei Möglichkeiten, um in Aktien investieren zu können. Die erste Möglichkeit ist die genannte regelmäßige Sparrate, die in Investmentfonds geht und über die sich nach und nach ein Portfolio aufbauen lässt. Die andere Variante ist es, direkt mit dem Kapital Einzelaktien zu kaufen. Bei beiden Varianten ist es wichtig, dass vorher ein gewisses Kapital festgelegt wird. Bei der regelmäßigen Einzahlung geht es um die Festlegung von einem Sparbetrag. Bei dem einmaligen Kauf von Aktien geht es um die Festlegung eines Betrages, der ausgegeben wird. Vorher das Kapital festzulegen ist ein wichtiger Punkt, denn schnell gehen Anleger davon aus, dass mit Aktien das schnelle Geld zu machen ist und investieren mehr, als eigentlich zur Verfügung steht. Damit es, wenn es zu Verlusten kommt, diese übersichtlich bleiben, sollte ein Anleger also in seinem eigenen Interesse dafür sorgen, dass er das mögliche Kapital nicht überschreitet.

  1. Lange Laufzeiten

Es ist durchaus möglich, mit der Investition in Aktien innerhalb kurzer Zeit eine hohe Rendite zu machen. In diesem Fall ist es jedoch so, dass sowohl ein gewisses Wissen vorausgesetzt wird als auch eine gewisse Risikobereitschaft und ein hohes Kapital. Natürlich lassen sich mit viel Glück auch bei einem kleinen Kapital hohe Renditen einfahren. Das ist aber wirklich eher ein Glücksgriff als alles andere. Wer in Aktien investieren möchte mit wenig Geld, der sollte hier auch ein gewisses Maß an Geduld mitbringen. Um eine Vermögensbildung erwirtschaften zu können, braucht es teilweise viele Jahre. Wenn das Geld jahrelang auf einem Konto liegt und hier nur wenige Zinsen bringt, dann ist nicht viel gewonnen. Besser ist es, mehrere Jahre in einen Investmentfonds einzuzahlen und mit einer deutlich höheren Rendite hier einen hohen Betrag anzusparen. Geduld zahlt sich hier auf jeden Fall aus.

DEGIRO Testsieger

Die Webseite unseres Testsiegers DEGIRO

  1. Sich informieren

Natürlich ist es sehr verlockend, einfach regelmäßig in Investmentfonds einzuzahlen und sich nicht weiter um diese Geldanlage zu kümmern. Das ist im Prinzip auch nicht verwerflich. Aber gerade wer nur mit wenig Geld möglichst hohe Gewinne machen möchte, der sollte sich auch über das Geschehen am Markt informieren. Es kann nicht schaden, sich erst einmal mit dem Thema Aktien generell auseinanderzusetzen und sich hier ein Basiswissen anzueignen, das dann für die Investition genutzt wird. Dabei sollte natürlich nicht der Fehler gemacht werden, nach wenigen Stunden stöbern im Internet schon davon auszugehen, eine Menge Ahnung von der Materie zu haben. Wer sich jedoch nach und nach in das Thema einliest, sich immer wieder informiert und hier am Ball bleibt, der wird schon bald herausfinden, wie er auch wenig Kapital gewinnbringend anlegen kann.

  1. Auf Einzelaktien verzichten

Es ist natürlich sehr verlockend, gerade wenig Kapital einfach in Einzelaktien zu investieren und dann damit hoffentlich eine große Rendite einzufahren. Oft genug haben gerade Einsteiger auf dem Aktienmarkt das Problem, dass sie nur auf die aktuellen Kurse achten und sich für Einzelaktien entscheiden, die gerade einen guten Kurs haben. Ein Blick auf die Kursentwicklung würde jedoch deutlich machen, dass dies vielleicht nur ein kurzes Hoch ist. Daher kann es schnell nach hinten losgehen, wenn das gesamte – geringe – Kapital in eine Einzelaktie investiert wird und diese dann nur Verluste mit sich bringt.

  1. Nicht von Emotionen leiten lassen

Wer nur wenig Geld hat, das in Aktien investiert werden soll, der hat meist ganz besonders viel Angst, dieses wenige Geld zu verlieren. Das sind ganz normale Gedanken, die ein Anleger ruhig auch haben darf. Ein großer Fehler wäre es jedoch, wenn der Anleger sich von seinen Emotionen leiten lässt und nicht ausreichend Geduld hat. Sorgt ein kleines Tief bereits dafür, dass Angstverkäufe getätigt werden, dann kann sich auf diese Weise kein hoher Betrag angespart werden. Wer weiß, dass er zu Schnellschüssen neigt, der ist mit einem Investmentfond gut bedient und kann diesen auch ruhig einfach links liegen lassen. Das heißt nicht, dass man sich nicht über den Markt informieren kann. Es heißt aber, hier auch ein wenig Vertrauen in den Fondsmanager zu haben.

In Aktien investieren mit wenig Geld ist immer auch eine Frage des Vertrauens in einen Fondsmanager sowie in die eigenen Fähigkeiten. Generell ist es gut, nur mit Kapital zu arbeiten, auf das in der Not auch verzichtet werden kann.

Fehler möglichst vermeiden

Themenicon TippsEndlich ist es soweit, man hat ein wenig Kapital angespart und möchte damit nun an die Börse gehen. Ein großer Schritt für den neuen Aktionär, der es kaum erwarten kann, sein Geld zu vermehren. Allerdings beginnt nun auch die Zeit, wo es schnell gefährlich werden kann, denn wer bereit ist, sein Kapital zu investieren – egal wie viel das ist – der ist auch bereit, Fehler zu machen. Einer der häufigsten Fehler ist und bleibt die Investition in Einzelaktien. Natürlich ist eine Streuung des Risikos immer auch eine Minimierung der möglichen Rendite. Es ist aber auch eine Minimierung der möglichen Verlust. Darüber sollten sich Anleger immer im Klaren sein.

DEGIRO Demokonto

DEGIRO bietet eine eigene Handelsplattform ohne Demokonto an

Desinteresse am Marktgeschehen und am Trading an sich ist ein weiterer Fehler. Wer sich nicht für den Aktienmarkt interessiert, der kann auch nicht erwarten, dass ihm das Geld in den Schoß fällt. Viele Broker bieten eine kostenfreie Akademie für ihre Kunden an, die jederzeit genutzt werden kann. Auch Einsteiger können sich hier ganz problemlos informieren und sich so einen Überblick über die Handelswelt verschaffen.

Fehler sind menschlich und passieren, es gibt jedoch einige Fehler, die beim Handel an der Börse schnell das Kapital kosten können. Daher ist es wichtig, dass diese Fehler möglichst vermieden werden. Ganz oben auf der Liste der meisten Fehler steht die fehlende Streuung des Risikos.

Fazit – In Aktien investieren mit wenig Geld ist möglich

Fazit:
Es müssen nicht mehrere tausend Euro auf dem Konto liegen, bevor damit begonnen werden kann, in Aktien zu investieren. Bereits ab einem sehr geringen Kapital ist es möglich, sich als Trader auf das Parkett der Börse zu wagen und auch teilweise hohe Renditen einzufahren. Wer nicht die Möglichkeit hat, vorhandenes Kapital zu investieren, der kann auch ganz einfach auf einen Sparplan setzen und monatlich investieren.

zum Anbieter DEGIRO

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns