IG Einzahlungsmöglichkeiten besonders variabel

Bei dem Broker müssen Trader keine IG Mindesteinzahlung leisten. Auch die Auszahlungen sind beim Spezialisten für CFDs denkbar einfach. Ebenso leicht funktioniert die Eröffnung eines Handelskontos bei IG. Dabei ist jedoch auf die damit verbundenen Kosten sowie die Gebühren beim Handel zu achten. Wie diese sich im Einzelnen bei IG gestalten, zeigen wir in diesem Ratgeber. Ebenso erhalten Interessierte hier weitere Informationen rund um das Thema Zahlungen.

Wichtige Fakten im Überblick

  • IG Mindesteinzahlung = 0,00 Euro
  • Einzahlungen via Banküberweisung kostenlos
  • IG Einzahlungen in mehreren Währungen möglich
  • Einzahlungen & Auszahlungen nur vom/an Kontoinhaber
  • IG Auszahlung auf VISA Kreditkarten-Konto kostenfrei

1. IG Markets: Broker ohne geforderte Mindesteinzahlung

Themenicon Einzahlung

Mindesteinzahlung werden von vielen Brokern verlangt, damit Trader aktiv am Handel teilnehmen. Einige Anbieter nutzen dies auch als Selektionsinstrument, um insbesondere Großinvestoren und zahlungskräftiges Klientel von privaten oder Kleinanlegern zu unterscheiden. Auf diese Weise können sich die Broker auch sogenannte tote Konten sichern. Diese wurden zwar angelegt, werden allerdings nicht aktiv zum Handel genutzt. Dennoch müssen diese Konten verwaltet werden und benötigen entsprechend auch Kapital. Bis dato findet man nur wenige Broker, bei denen eine Handelskontoeröffnung ohne eine Mindesteinzahlung möglich ist. IG Markets bildet eine dieser wenigen Ausnahmen. Hier wird keine IG Mindesteinzahlung gefordert. Damit schließt der Broker auch keine Kleinanleger explizit vom Handel aus. Sie können hier einfach und ohne großen Kostenaufwand ein Konto eröffnen und müssen keine IG Mindesteinlage zahlen. Um jedoch aktiv am Handel teilnehmen zu können, müssen sie zunächst eine IG Einzahlung auf ihr Handelskonto vornehmen. Die Höhe gibt der Broker jedoch nicht vor. Jeder Neukunde kann selbst entscheiden, wie viel er auf sein Handelskonto einzahlt.

Handelskonto zum Nulltarif bei IG.

Anmeldung des Handelskontos ist einfach in wenigen Schritten möglich.

Fazit:Bei dem Broker gibt es keine IG Mindesteinzahlung, wenn Sie ein Handelskonto eröffnen. Jeder Trader kann selbst bestimmen, welche Summe er gewillt ist, auf das Konto einzuzahlen. Damit sind vor allem Anfänger beim Traden völlig ungezwungen und können erste Erfahrungen sammeln. Auch der Mindesteinsatz bei den Kontrakten ist frei wählbar

2. IG Zahlungen: Das ist bei Ein- und Auszahlungen zu beachten

Themenicon Tipps

Eröffnet man ein Handelskonto bei IG, muss man eine gültige Kontoverbindung hinterlegen. Dies soll einerseits als Sicherheit dienen und einer eventuellen Geldwäsche vorbeugen. Hierzu ist bereits im Jahr 2008 ein Gesetz gegen Geldwäsche und Korruption in Kraft getreten. Demnach sind alle Finanzdienstleister und Broker dazu verpflichtet, die Daten ihrer Kunden zu überprüfen. Dies geschieht jedoch oftmals erst mit der ersten Auszahlung. Daher sind auch wahrheitsgemäße Angaben zu den Daten bei der Anmeldung erforderlich.

Einzahlungen auf das eigene IG Handelskonto dürfen zudem nur vom jeweiligen Kontoinhaber erfolgen, was auch für die Kreditkartenzahlung gilt. Einige Broker offerieren speziell für Firmenkunden auch Binäre Optionen Handelskonten. Hier kann es hingegen durchaus zu einer Abweichung des Kontoinhabers kommen. Ob dies auch bei IG möglich ist, sollte bereits im Vorfeld geklärt werden – bestenfalls kontaktieren Trader diesbezüglich den Kundenservice. Ebenso wie die IG Einzahlung erfolgt auch die Auszahlung ausschließlich auf das Bankkonto bzw. Kreditkartenkonto des Inhabers des IG Handelskontos. Die Auszahlungen per Kreditkarte sind jedoch auch an verschiedene Bedingungen geknüpft. Dabei darf die Summe die der vorher eingezahlten nicht übersteigen. Zudem muss auch die letzte Transaktion mit der Kreditkarte getätigt worden sein.

Handelsplattform ist übersichtlich gestaltet.

Die kostenfreie Handelsplattform von IG. Handel übersichtlich möglich.

All diese Bestimmungen sind strikt notwendig, da sich die Broker an das Geldwäschegesetz halten müssen. Zudem gelten diese Maßnahmen auch dem Schutz der Kunden. Auf diese Weise kann es nicht zu fehlerhaften Banktransfers kommen, wenn sich ein Kunde zum Beispiel beim Eingeben seiner Überweisungsdaten für eine Auszahlung vertippt, was seit Inkrafttreten der neuen langen IBAN nicht unwahrscheinlich ist.

Fazit: Welche Option Trader für die Einzahlungen und Auszahlungen nutzen, sollten sie sich bereits bei der Anmeldung für das entsprechende Handelskonto überlegen. Das Einzahlungskonto muss identisch mit dem angegebenen Auszahlungsskonto sein. Abhängig von der Zahlungsoption fallen zudem verschiedene Gebühren für die Zahlungsvorgänge an. Die Verifikation der Kunden erfolgt mit der ersten Auszahlung. Dies soll Korruption sowie Geldwäsche vorbeugen. 

3. Wie läuft eine Einzahlung ab?

Themenicon Einzahlung

Der Spezialist für CFDs bietet seinen Kunden verschiedene IG Zahlungsmöglichkeiten, darunter auch die IG Einzahlung mittels kostenfreier Banküberweisung. Zudem ist auch eine IG Einzahlung über Kreditkarte möglich. Hierfür stehen MasterCard und Visa zur Verfügung. Die IG Einzahlungsmöglichkeiten reichen jedoch noch weiter. Kunden können auch in verschiedenen Währungen, wie zum Beispiel Euro, US-Dollar, Schweizer Franken, sowie britische Pfund einzahlen. Wie dies von anderen Brokern gehandhabt wird, zeigt ein Vergleich der verschiedenen CFD-Broker.

Möchte man jedoch mit Kreditkarten zahlen, die in den USA ausgestellt worden sind, ist dies aus rechtlichen Gründen nicht möglich. Zudem sollte man wissen, dass für eine IG Einzahlung mit Kreditkarte eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,5 Prozent des Einzahlungsbetrages erhoben wird. Die IG Einzahlung kann direkt über das Handelskonto erfolgen. Dafür sind folgende Schritte nötig:

  1. Im persönlichen IG Handelskonto Rubrik „Mein Konto“ öffnen
  2. Auf den Reiter „Zahlungen“ klicken
  3. Unter „Einzahlungen“ die Kreditkarte auswählen

Ist das Bankkonto nicht gedeckt, kann die Einzahlung abgelehnt werden. Fallen dadurch Gebühren an, geschieht dies durch die zuständige Bank. Die IG Einzahlungen können auch direkt per Überweisung der Kunden an verschiedene Kontoverbindungen des Brokers erfolgen. Dafür stehen folgende Bankverbindungen zur Verfügung:

Innerhalb Deutschlands:

Bank: Dresdner Bank / Commerzbank
BLZ: 500 800 00
Kontoinhaber: IG Markets Ltd.
Kontonummer: 976087800
IBAN: DE19 5008 0000 0976087800
BIC/SWIFT: DRESDEFF

Österreich:

Bank: Raiffeisen Zentralbank Österreich AG
BLZ: 31000
Kontoinhaber: IG Markets
Kontonummer: 354120084
IBAN: AT913100000354120084
BIC/SWIFT: RZBAATWW

Schweiz:

Bank: LLOYDS Bank
Kontoinhaber: IG Markets Ltd.
IBAN: GB29 LOYD 3000 0924 0161 64
BIC: LOYDGB21013
Swift Code: LOYDGB2L

Fazit:  Der Broker bietet seinen Kunden verschiedene IG Einzahlungsmöglichkeiten an. Dabei kann die IG Einzahlung mittels Banküberweisung oder Kreditkarte erfolgen. Weist man den Betrag mit der Kreditkarte an, werden hier Bearbeitungsgebühren in Höhe von 1,5 Prozent des Betrages erhoben. Auch die IG Einzahlung per Überweisung des Kunden an die Bank ist möglich. Hierfür stehen verschiedene Bankkonten zur Verfügung. 

4. FAQs: Alles rund um die Zahlungen

Themenicon TippsFrage 1: Muss ich auf dem Handelskonto ein Guthaben sein, bevor man mit dem Handeln beginnen kann?

Man muss zunächst Geld auf sein Handelskonto einzahlen, bevor man aktiv am Handel teilnehmen kann. Setzt man einen Trade, ist dafür eine Margin nötig. Dabei hängt die Höhe von den Basiswerten, der Höhe der Positionswerte sowie einer eventuellen Risikoabsicherung ab.

Frage 2: Was ist 3-D Secure?

Diese Funktion bietet den Kunden eine zusätzliche Sicherheit bei Zahlungen, die sie online vornehmen. Entwickelt wurde dieser ergänzende Sicherheitsschritt, um die Sicherheit bei Kartenzahlungen via Internet zu erhöhen. Damit soll das Betrugsrisiko deutlich reduziert werden. Der Kreditkartenherausgeber gibt dabei die Anzeige der 3-D Secure-Abwicklung sowie die Darstellung vor. Nähere Informationen dazu erhalten Kunden bei dem Herausgeber ihrer Kreditkarte.

Frage 3: Was ist der Zahlungsnachweis?

Ist das Konto im Margin Call, besteht das Risiko, dass die Position komplett oder nur teilweise geschlossen wird. Wünschen Trader hierbei eine Zahlung mittels Banküberweisung, besteht das Risiko, dass das Geld nicht zum richtigen Zeitpunkt transferiert wird. In diesem Fall kommt man nicht aus dem Margin Call. Genau dafür bietet der Broker eine adäquate Lösung: Diese lautet „Zahlungsnachweis“. Die Überweisung wird dabei unmittelbar nach der Eingabe geltend gemacht und muss dafür physisch noch nicht beim Broker sein. Ob es bei anderen Brokern ein ähnliches Entgegenkommen gibt, zeigt der Brokervergleich.

Wie kann ich einen Zahlungsnachweis beantragen?

Hat man eine Bank die Überweisung getätigt, kann man die Bank Bestätigung darüber bei dem Broker einreichen. Dafür kann man sich auf seinem Kundenkonto anmelden und anschließend auf „Mein Konto“ klicken. Anschließend öffnet sich ein Fenster und hier klickt man auf den Unterpunkt „Zahlungen“ und danach auf „Zahlungsnachweis versenden“.  Nun müssen lediglich noch die folgenden vier Schritte durchgeführt werden:

  • Eingabe des Überweisungsbetrages. Die Summe muss identisch mit dem Zahlungsnachweis sein.
  • Eingabe der Beleg Nummer der Bank. Sie muss mit der Belegnummer auf dem Zahlungsnachweis übereinstimmen. Ist diese nicht mehr einsehbar, kann man das aktuelle Datum eintragen. Dies jedoch ohne zwischen Zeichen sowie Punkt.
  • Hochlagen des Zahlungsnachweises. Dafür kann man einen Bildschirmausdruck oder Screenshot machen.
  • Auf „Versenden“ und auf die Bestätigung des Brokers warten.

Frage 4: Wie kann man eine neue Kreditkarte zum Konto hinzufügen?

Will man eine zusätzliche Kreditkarte auf dem Konto registrieren, sollte man nach folgenden Schritten vorgehen:

  • Einloggen auf der Handelsplattform. Auf den Unterpunkt „Mein Konto“ in der oberen linken Ecke klicken.
  • Auf „Zahlungen“ und „Einzahlung“ klicken.
  • Kartendaten eingeben.

Möchte man mehr als nur eine Karte eingeben, ist der Kundenservice dafür zuständig. Dieser ist telefonisch erreichbar.

Frage 5: Was ist der SecureCode bei Kreditkarten?

Der Secure Code ist eine Authentifizierungsmaßnahme für Zahlungen über das Internet. Sie dient als zusätzlicher Sicherheitsschritt und wurde ins Leben gerufen, um die Sicherheit für Kunden bei den Onlinekartenzahlungen zu erhöhen. Damit soll zeitgleich das Betrugsrisiko minimiert werden. Den Prozess bestimmt dabei der Herausgeber der Kreditkarte.

5. IG Auszahlung: Vorteil bei Auszahlung auf Kreditkarte

Themenicon HandelsplattformMöchte man eine Auszahlung bei IG vornehmen, ist zunächst ein Blick auf die Gebührentabelle notwendig. Auszahlungsbeträge unter 100 Euro, die mittels Banküberweisung transferiert werden, werden mit einer zusätzlichen Gebühr in Höhe von 15 Euro berechnet. Die Auszahlung auf die Kreditkarte ist bei dem Broker hingegen kostenfrei. Damit bietet IG neben den IG Einzahlungsmöglichkeiten auch gleich zwei Optionen für die Auszahlung. Zwar bieten andere Broker deutlich mehr Zahlungsoptionen, wie die IG Erfahrungen und der Broker-Vergleich zeigen, dennoch fallen auch hier mitunter deutlich höhere Gebühren an. Bei der Auszahlung auf die Kreditkarte haben Kunden hier die deutlich besseren Karten. Dennoch sollte man beachten, dass die Auszahlungssumme lediglich so hoch sein darf, wie die vorher Eingezahlte mit der gleichen Karte.

Welche weiteren Optionen es rund um das Konto und den Handel noch bei IG gibt, zeigen die verschiedenen Ratgeber. Hier sind unter anderem zusätzliche Informationen zu der IG Nachschusspflicht, den IG Kosten  oder dem IG Binäre Optionen Demokonto  zu finden.

Fazit: Für die Auszahlungen gibt es beim Broker verschiedene Optionen. Wie bei den IG Einzahlungsmöglichkeiten offeriert der Anbieter auch hier zwei Optionen. Zum einen steht der Banktransfer zur Verfügung und zum anderen die kostenfreie Auszahlung über die Kreditkarte. Die Auszahlung mittels Banküberweisung wird mit einer Pauschale von 15 Euro berechnet.

Auch mobil am Markt aktiv sein!

Mobiler Handel ist auch über kostenfreie App möglich.

6. Fazit: IG Einzahlungsmöglichkeiten auch per Kreditkarte

Themenicon Erfahrungsbericht

IG Markets ist einer der größten und bekanntesten Broker am deutschen Markt und dabei auf den Handel mit CFDs spezialisiert. Eröffnet man ein Handelskonto bei dem Broker, ist keine IG Mindesteinlage erforderlich. Damit agiert der Broker anders als viele Mitbewerber. Gerade für Anfänger im Bereich des Tradens ist ein Verzicht auf die IG Mindesteinzahlung von Vorteil. Sie können die Leistungen des Brokers damit zunächst ohne Druck entdecken. Um zu traden, müssen Trader jedoch eine IG Einzahlung auf das Handelskonto leisten. Deren Höhe bestimmen Kunden selbst. Dafür stehen verschiedene IG Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Gebühren fallen hierfür nicht an. Dennoch muss bei der Anmeldung ein Referenzkonto angegeben werden, auf das auch die Auszahlung erfolgt. Bei der Auszahlung per Kreditkarte muss der Inhaber des Handelskontos ebenfalls identisch mit dem Inhaber der Kreditkarte sein. Zudem werden bei der Auszahlung auf die Karte keine Gebühren erhoben. Dies verhält sich bei der Auszahlung über Banküberweisung hingegen anders, denn hier erhebt IG pauschal 15 Euro Bearbeitungsgebühr.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns