Günstigster Online Broker: Welcher Broker hat die besten Konditionen?

Geiz ist geil – dies ist mittlerweile in vielen Lebenslagen der Fall. Auch beim Börsenhandel setzen mittlerweile viele Trader auf möglichst günstige Handelskonditionen und niedrige Depotgebühren – doch muss man dabei auf Sicherheit verzichten? Dieser Frage sind wir genau auf den Grund gegangen, um Ihnen die Vor- und Nachteile von Discount Brokern vorzustellen!

Wichtige Fakten zum günstigsten Online Broker:

  • Jeder Trader muss für sich selbst den günstigsten Online Broker finden
  • Faktoren wie das Handelsvolumen oder die bevorzugten Handelsplätze sind dabei entscheidend
  • Auch erforderliche Zusatzangebote entscheiden über die Höhe der Gebühren
  • In unserem Vergleich hat sich DEGIRO als Online Broker Testsieger erwiesen
  • Allerdings sollte ein Anbietervergleich trotzdem nicht fehlen
  • Günstige Broker müssen jedoch nicht automatisch auch unseriös sein
  • Diesbezüglich ist in erster Linie die Regulierung des Brokers von Bedeutung

1. Günstig oder seriös? Pro und Contra von Discount Brokern

Themenicon Stopp-LossZunächst einmal müssen wir in Bezug auf den Besten Discount Broker festhalten, dass ein günstiger Broker nicht automatisch auch unseriös sein muss – ein Mangel an Vertrauenswürdigkeit gehört dementsprechend nicht zu den Nachteilen von günstigen Online Brokern. Diese zeichnen sich stattdessen in erster Linie durch besonders attraktive Konditionen aus. Depotführungsgebühren fallen hier in der Regel nicht an und auch die Ordergebühren sind in der Regel im Vergleich zur Konkurrenz äußerst niedrig gehalten. Für Sparfüchse sind die Discount Broker deshalb die beste Wahl, wenn es um einen günstigen Aktienhandel geht.

Allerdings hat auch diese Medaille zwei Seiten: Obwohl ein Mangel an Seriosität nicht zu den Nachteilen von günstigen Online Brokern gehören, müssen selbstverständlich auch die Unternehmen ihre Kosten möglichst gering halten. Dementsprechend sparen die günstigen Online Broker nicht selten an Mitarbeitern und an Filialen – Discount Broker sind dementsprechend meist ausschließlich online tätig und bringen dabei kein ausgebautes Filialnetz mit. Auch Spezialangebote, zu denen beispielsweise Realtime-Kurse oder aktuelle Finanznachrichten gehören, gehen bei günstigen Brokern häufig mit zusätzlichen Gebühren einher.

Trader, die über einen Discount Broker handeln möchten, sollten dementsprechend geringe Anforderungen mitbringen und nicht an besonders umfangreiche Zusatzangebote angewiesen sein. Erfahrene Trader, die auch ohne Zusatzfunktionen auskommen, sind demnach bei einem Discount Broker besonders gut aufgehoben.

Günstige Online Broker müssen nicht automatisch unseriös sein. Stattdessen gehören in der Regel fehlende Filialnetze und kostenintensive Serviceleistungen zu den größten Nachteilen der Discount Broker. Möchte man über den günstigsten Online Broker handeln, kann man dafür von besonders niedrigen Trading-Gebühren profitieren, die einen kostengünstigen Wertpapierhandel ermöglichen.

Konditionen von CapTrader im Überblick

Auch der FCA-regulierte Broker CapTrader punktet durch attraktive Konditionen

2. Günstigster Online Broker aus unserem Vergleich ist DEGIRO

Themenicon StrategieIn unserem Vergleich hat sich DEGIRO als günstigster Broker etablieren können – doch trotzdem bringt das niederländische Unternehmen nicht für jeden Trader die attraktivsten Konditionen mit. DEGIRO erhebt zwar überwiegend feste Gebühren, doch Trader sollten bedenken, dass die Orderkosten parallel zum Handelsvolumen ansteigen, da eine Provision fällig wird. Allerdings ist den Preislisten auf der übersichtlichen Website des Brokers zu entnehmen, dass es, so beispielsweise beim Xetra-Handel, auch Obergrenzen gibt. Dadurch können Trader sehr gut kalkulieren und werden nicht mit überraschenden Kosten konfrontiert. DEGIRO setzt auf dauerhaft günstige Preise und zeichnet sich insbesondere durch die Transparenz aus. Auch im Vergleich mit anderen Brokern zeigt sich, dass DEGIRO trotz der Provision noch weitaus günstiger ist als viele andere Anbieter, wobei die fairen Konditionen auch für den Handel an ausländischen Börsen wie den USA, der UK, Australien und Kanada gelten. Darüber hinaus fallen keine Depotführungsgebühren oder ähnliche Kosten an, die vom Trader beim regulären Handel getragen werden müssen.

Allerdings gehören nicht nur die niedrigen und transparenten Gebühren zu den Vorteilen von DEGIRO: Die zuverlässige Regulierung des Unternehmens, die durch die AFM und die niederländische Zentralbank erfolgt, spricht ebenso für den Broker wie die Registrierung bei der deutschen BaFin sowie das kostenfreie Serviceangebot. Zwar bietet DEGIRO kein kostenloses Demokonto und hält auch kein umfangreiches Schulungsangebot bereit, allerdings finden Kunden und Interessierte auf der übersichtlichen Website alle wichtigen Informationen. Bei Fragen oder Problemen ist es möglich, einfach einen Begriff oder eine Phrase in die Suchmaske des Help Centers einzugeben, um zu den gewünschten Informationen zu gelangen. Herrscht anschließend dennoch Unklarheit, steht der Kundensupport werktags rund um die Uhr telefonisch und jederzeit per Mail beratend zur Seite.

Themenicon kostenTrader, die von den günstigen Gebühren bei DEGIRO profitieren möchten, sollten trotzdem im Vorfeld auf keinen Fall auf einen Anbietervergleich verzichten: Obwohl die Gebühren des niederländischen Unternehmens auf den ersten Blick attraktiv sind, steigen sie mit einem höheren Handelsvolumen. DEGIRO ist trotz der erhobenen Provision noch deutlich günstiger als viele andere Anbieter, aber bei einem Broker Vergleich gilt es, auch weitere Aspekte wie etwa das Handelsangebot genauer unter die Lupe zu nehmen, um letztlich wirklich den passenden Finanzdienstleister für die individuellen Ansprüche zu finden.

Ein günstiger Online Broker aus unserem Vergleich ist zweifelsohne DEGIRO: Das EU-regulierte Unternehmen überzeugt durch ein transparentes und leicht verständliches Gebührenmodell, das den Handel ab 2,00 Euro zzgl. einer geringen Provision ermöglicht. Auch der kostenlose Handel ohne Ordergebühren ist dabei möglich, beschränkt sich jedoch auf das auf der Website beworbene Nulltarif-Angebot für ETFs. Zwar stehen den Kunden des Unternehmens keine umfangreichen Bildungsangebote oder Demokonten zur Verfügung, doch der Service-Bereich des Brokers kann durchaus überzeugen.

3. Testen Sie das Angebot Ihres Favoriten im Demokonto!

Themenicon DemokontoInsbesondere für Einsteiger kann es schwierig sein, sich ausschließlich mithilfe theoretischer Informationen ein Bild vom eigentlichen Wertpapier-, Forex- oder CFD-Handel zu machen, doch die Eröffnung eines Live-Kontos und der Handel mit realem Geld stehen nicht zur Debatte. Gerade als Einsteiger sollte man das Verlustrisiko, das mit dem Börsenhandel einhergeht, auf keinen Fall unterschätzen – dementsprechend ist die Entscheidung gegen die Eröffnung eines Live-Kontos grundsätzlich sehr weise. Allerdings sollte man trotzdem nicht darauf verzichten, dem praktischen Handel nachzugehen – und hierfür wurden Demokonten entwickelt.

degiro_5_0516

Im Rahmen eines Demokontos handeln die Trader mit virtuellem Kapital zu historischen oder teilweise auch zu Realtime-Kursen. Diese Form des risikofreien, kostenlosen und unverbindlichen Handels ist für Trader jeder Erfahrungsstufe von Vorteil. Einsteiger können ihr Demokonto nämlich nutzen, um erste Schritte im Börsenhandel zu machen und praktische Erfahrungen zu sammeln, während fortgeschrittene Trader mithilfe eines solchen Demokontos eigene Handelsstrategien entwickeln und bestehende Strategien auf die Probe stellen können. Selbst Profis können von den Vorteilen eines Demokontos profitieren, indem sie die Funktionen der Handelsplattformen kennenlernen und dabei abwägen, welche davon im Trading-Alltag von Nutzen sein können.

Themenicon HandelsplattformBevor man ein Demokonto bei einem Online-Broker eröffnet, sollte man allerdings einige Faktoren beachten. In erster Linie erweist es sich dabei als vorteilhaft, sich für ein Demokonto zu entscheiden, das nicht die Eröffnung eines Live-Kontos voraussetzt. Darüber hinaus sollte auch die Laufzeit möglichst unbegrenzt sein – ebenso wie das virtuelle Kapital, das sich bei Bedarf wieder aufladen lassen sollte. Darüber hinaus sollten Sie im Vorfeld selbst einige Kriterien festlegen, die für Sie bei der Eröffnung eines Demokontos von Bedeutung sind.

Ein Demokonto ermöglicht es dem Händler, erste praktische Erfahrungen im Börsenhandel zu sammeln. Alternativ oder auch begleitend dazu können im Demokonto eigene Handelsstrategien entwickelt oder bestehende Strategien auf die Probe gestellt werden und Trader können das Demokonto zudem auch nutzen, um sich mit den Funktionen der Handelsplattform auseinanderzusetzen. Allerdings sollte man im Vorfeld einige Kriterien festlegen, die auf der Suche nach dem besten Demokonto entscheidend sein können.

4. FAQ: Unsere Antworten auf Ihre Fragen

Themenicon TippsWie wichtig ist ein Demokonto für die Trader?

Ein Demokonto ist für Trader von großer Bedeutung, da es für Händler jeder Erfahrungsstufe von Nutzen ist. Einsteiger können damit erste Erfahrungen im Börsenhandel sammeln, fortgeschrittene Trader können Handelsstrategien entwickeln und selbst Profis können das Demokonto nutzen, um die Funktionen der Handelsplattform kennenzulernen.

Woran erkennt man einen seriösen Broker?

Einen seriösen Broker erkennen Trader in erster Linie an einer vertrauenswürdigen Regulierung, die durch eine bekannte Aufsichtsbehörde wie die BaFin, die FCA oder die CySEC erfolgt. Darüber hinaus ist auch die Einlagensicherung, die im besten Fall nicht nur auf gesetzlicher, sondern auch auf freiwilliger Ebene erfolgt, ebenso wichtig wie ein hohes Maß an Transparenz und eine große Ruhmeshalle mit zahlreichen Auszeichnungen.

Muss man beim Handel über günstige Online Broker auf Sicherheit verzichten?

Beim Handel über einen günstigen Broker muss man nicht zwingend auf Sicherheit verzichten – allerdings sollten Trader trotzdem darauf achten, dass ihr Favorit eine vertrauenswürdige Regulierung und eine umfangreiche Einlagensicherung mitbringt.

Gehen Demokonten mit Kontoführungsgebühren einher?

Grundsätzlich ist es möglich, dass Broker Kontoführungsgebühren für die Verwaltung eines Demokontos verlangen – erfahrungsgemäß ist dies jedoch nicht der Fall.

Woran erkennt man ein gutes Demokonto?

Ein gutes Demokonto ist ohne die Eröffnung eines Live-Kontos verfügbar und nicht an eine feste Laufzeit gebunden. Das virtuelle Kapital, das möglichst groß ausfallen sollte, kann bei Bedarf zudem jederzeit wieder aufgeladen werden.

5. Weitere Informationen im Überblick

Wenn Sie mehr über das Angebot unseres günstigsten Online Brokers DEGIRO erfahren möchten, dann können wir Ihnen unsere DEGIRO Erfahrungen ans Herz legen. Darüber hinaus finden Sie hier auch umfangreiche Anbietervergleiche, bei denen wir die beliebtesten Broker für den Handel von Aktien, Währungen, CFDs und Binären Optionen genau unter die Lupe genommen haben. Für Wertpapierhändler kann darüber hinaus sicher auch unser Aktiendepot Ratgeber von großem Nutzen sein.

6. Fazit: Günstig muss nicht automatisch unseriös sein

Themenicon ErfahrungsberichtAbschließend können wir in unserem Fazit festhalten, dass der Handel über einen günstigen Online Broker nicht automatisch unseriös sein muss. Sofern das Unternehmen eine vertrauenswürdige Regulierung und Einlagensicherung mitbringt und darüber hinaus auch einen seriösen Eindruck macht, müssen Kunden grundsätzlich nicht um ihr Kapital fürchten, sondern können mit gutem Gewissen dem Börsenhandel nachgehen, ohne dafür hohe Gebühren entrichten zu müssen.

Videoquelle:
– https://www.youtube.com/watch?v=dT9V9WnumJM

Letzte Artikel von brokervergleich.net (Alle anzeigen)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns