Vaamo Erfahrungen: 9 von 10 Punkten im Test

anbieterbox_vaamo

Bei Vaamo handelt es sich um einen Finanzdienstleister, der lediglich ein Finanzkonzept verkauft und kein Kapital im eigentlichen Sinne verwaltet. Hierfür arbeitet er mit der FFB, Fil Fondsbank GmbH zusammen. Mit Hilfe des Finanzkonzeptes sollen die Kunden für ihre Investitionen wesentlich mehr Rendite kassieren, als bei Tagesgeld oder Festgeld, ohne sich intensiv mit der Materie auseinandersetzen zu müssen.

Die Vaamo Homepage

Bei Vaamo kann Kapital unkompliziert zu hohen Renditen angelegt werden

Die FFB als Partnerbank ist insofern notwendig, als das das investierte Kapital auf einem Konto verwaltet werden muss. Die Verwaltung von Kapital ist in der europäischen Union nur mit einer Vollbanklizenz möglich. Diese hat die FFB über die deutsche Regulierungsbehörde BaFin erhalten. Bei dieser Art von Anlage handelt es sich um Sondervermögen, welches den netten Nebeneffekt mit sich bringt, dass die Banken, hier die FFB, der Verpflichtung zur Einlagensicherung unterliegen. Die FFB ist freiwilliges Mitglied des Bundesverbands deutsch Banken e.V., wodurch sich die Einlagensicherung auf einige Millionen Euro pro Kunde beläuft.

CTA_vaamo

1. Pros und Contras bei Vaamo

  • Günstige Service-Pauschalen von 0,49 bis 0,99 Prozent
  • Rendite von 4 bis 6 Prozent
  • Wahlmöglichkeiten zwischen 3 Risikoklassen
  • Einzahlungen sind monatlich oder einmalig möglich
  • Keine Service-Pauschale für Studenten
  • Vollkommene Flexibilität
  • Keine zusätzlichen Gebühren
  • Einlagensicherung von mehreren Millionen Euro pro Kunde
  • Regulierung durch die BaFin

 

  • Mobile App nur für das iOS-Betriebssystem

2. Die wichtigsten Fakten zu Vaamo

Gründungsjahr2013
AngebotInvestitionskonzepte in Anleihen und Aktien
Zinssatz4 bis 6 Prozent
ZinsgarantieNein
ZinsintervallMonatlich
Mobile BankingJa, für Apple-Geräte
Mindest- / MaximaleinlagebetragKeine
Anlagedauer1 bis 20 Jahre
RegulierungsbehördeBaFin über FFB
EinlagensicherungMehrere Millionen Euro pro Kunde über FFB

3. Konditionen und Mindesteinlage – Geringe Gebühren ohne Mindesteinlage

Themenicon ErfahrungsberichtVaamo bietet seinen Kunden die Möglichkeit, Kapital zu investieren ohne ein fundiertes Hintergrundwissen oder viel Zeit für die Analyse der Finanzmärkte mitbringen zu müssen. Hier kann bereits geringes Kapital zu Renditen von 4 bis 6 Prozent angelegt werden. Die Höhe der Rendite wird durch das eingegangene Risiko bestimmt, dazu mehr unter Punkt 6 „Risiko“.

Eine Mindesteinlage ist nicht notwendig. Man kann bereits mit 10 Euro Geld bei Vaamo anlegen. Die Erfahrungen mit Vaamo zeigen, dass es auch keine maximalen Einzahlungsbeträge gibt. Zudem kann der Kunde selber entscheiden, ob er lieber eine monatliche Einzahlung oder Einmalzahlungen tätigen möchte um sein gesetztes Sparziel zu erreichen. Der Sparzielrechner hält den Kunden fortwährend auf dem laufenden, ob die gesetzten Ziele auch zu erreichen sind. Die Laufzeiten sind zwischen ein und zwanzig Jahren wählbar.

  • Keine Mindest- oder maximale Einlage
  • Renditen zwischen 4 und 6 Prozent
  • Laufzeiten von 1 bis 20 Jahren

Die Laufzeiten sind bei Vaamo zwischen 1 und 20 Jahren frei wählbar, während es keine Mindest- oder Maximaleinlagen gibt. Es kann zwischen monatlichen und Einmalzahlungen gewählt werden. Die Rendite beläuft sich auf 4 bis 6 Prozent.

4. Die Vaamo Bewertung der Flexibilität – Volle Flexibilität ohne zusätzliche Kosten

Themenicon TippsVaamo ermöglicht seinen Kunden die eingegangenen Sparziele jederzeit zu ändern. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um die Höhe des Sparziels, die Laufzeit oder die monatlichen Ratenzahlungen handelt. Es ist sogar möglich, das Sparziel vorzeitig aufzulösen und das gesamte Kapital abzuziehen. Gerade für die unvorbereiteten Dinge im Leben ist diese Option oftmals Gold wert. Mit diesen Bedingungen ist Vaamo seinen Konkurrenten gegenüber eindeutig im Vorteil. Gerade bei Anlageprodukten mit hohen Renditen ist zumeist keine Flexibilität zu erwarten.

Da für die Flexibilität zudem keinerlei zusätzlichen Gebühren fällig werden, fällt die Vaamo Bewertung hier positiv aus. Weder für die Verwaltung noch für die fristlose Kündigung entstehen Kosten. Einzig bei der Änderung der monatlichen Einzahlungen ist eine Frist gesetzt. Die monatliche Abbuchung findet immer jeden 15. des Kalendermonats statt. Daher muss eine Änderung der Einzahlungen spätestens bis zum 10. des Kalendermonats beantragt werden um auch noch eine systeminterne Änderung durchführen zu können.

  • Änderung der monatlichen Einzahlungen bis zum 10. des Kalendermonats
  • Kapitalentnahmen in Teilen oder vollständig sind jederzeit fristlos möglich
  • Für Änderungen werden keine Gebühren verlangt

Die Flexibilität ist bei Vaamo rundum gegeben. Die Verträge können jederzeit gekündigt oder die Sparziele und Einzahlungen neu angepasst werden. Es werden keine Ausnahmen gemacht. Zudem werden auch keine Gebühren für die Änderungen verlangt.

CTA_vaamo

5. Die Vaamo Erfahrungen mit den Kosten – Die Service-Pauschalen bei Vaamo

Themenicon EinzahlungVaamo ermöglicht seinen Kunden die Anlage von Kapital zu hohen Renditen bei wenig Aufwand und hoher Flexibilität. Natürlich verlangt das Unternehmen dafür auch eine gewisse Service-Pauschale. Diese liegt mit 0,49 bis 0,99 Prozent jedoch noch relativ gering. Die unterschiedlichen Berechnungen der Service-Pauschale sind von der Höhe der Kapitaleinlage abhängig. Hier werden drei Klassen unterschieden:

  • 0,99 Prozent für Einlagen bis 30.000 Euro
  • 0,79 Prozent für Einlagen bis 50.000 Euro
  • 0,49 Prozent für Einlagen ab 50.001 Euro

Dabei kommt es immer auf den Gesamt- und nicht auf den Einzahlungsbetrag an. So kann man im Laufe der Zeit zum einen durch monatliche Einzahlungen auf eine geringere Service-Pauschale rutschen oder auch durch die Vermehrung des Kapitals durch Zinszahlungen, welche zunächst auf dem Kapitalkonto gutgeschrieben werden.

Die Service-Pauschalen von Vaamo

Es gibt drei Kategorien bei der Service-Pauschale

Doch was bedeutet das im Einzelnen? Da die Service-Pauschalen in Prozentangaben für viele Menschen ein wenig abstrakt daher kommen dürften, hier ein numerisches Beispiel. Angenommen man legt ein Sparziel für 15 Jahre fest und zahlt im ersten Jahr 5.000 Euro, im zweiten Jahr 6.000 Euro im dritten Jahr 7.000 Euro und so weiter. Wie aus unten stehender Tabelle ersichtlich wird, ist nach fünf Jahren ein Kapital zusammengekommen welches eine Service-Pauschale von 0,79 Prozent ausmacht und nach sieben Jahren gibt es eine Service-Pauschale von 0,49 Prozent, da das Kapital auf 54.000 Euro angestiegen ist.

 

JahrEinzahlung in EuroKapitalbetrag in EuroService-Pauschale in ProzentKosten in Euro pro Monat
15.0005.0000,994
26.00011.0000,999
37.00018.0000,9915
48.00026.0000,9921
59.00035.0000,7923
610.00045.0000,7930

 

Durch regelmäßiges Sparen kann man in eine bessere Pauschale rutschen

 

Der Vaamo Test zeigt, dass auch durch Abbuchungen der Kostensatz verändert werden kann. Befindet man sich in einem kurzfristigen finanziellen Engpass und versucht diesen mit Hilfe des angesparten Vaamo-Kapitals auszugleichen, kann man schnell von der 0,49 Prozent-Service-Pauschale in die 0,79 Prozent-Service-Pauschale rutschen. Wird in der zweiten Jahreshälfte von Jahr sieben zum Beispiel ein neues Auto für 15.000 Euro benötigt, war es das mit den 23 Euro pro Monat und es müssen wieder 27 Euro pro Monat gezahlt werden.

  • Die Höhe der Kapitaleinlage bestimmt die Höhe der Service-Pauschale
  • Es gibt drei verschiedene Kostensätze zwischen 0,49 und 0,99 Prozent
  • Während der Laufzeit kann sich der Kostensatz verändern

Die Höhe der Service-Pauschale ist in erster Linie von der Höhe des angelegten Kapitals abhängig. Für die Verwaltung werden Kosten in Höhe von 0,49, 0,79 und 0,99 Prozent des Anlagebetrags veranschlagt. Dabei kann man durch Ein- und Auszahlungen zwischen den Kostensätzen hin und her springen.

6. Risiko – Jeder nach seinem Empfinden

Themenicon SupportZunächst sollte in diesem Zusammenhang festgehalten werden, dass es sich bei den angebotenen Renditen von 4, 5 oder 6 Prozent nicht um festverzinsliche Anlagen handelt, wie man es zum Beispiel vom Festgeld kennt. Hierbei handeltet es sich um ein Anlageportfolio in verschiedenen Risikoklassen, bei dem es prinzipiell sogar möglich ist einen Totalverlust zu erleiden.

Aufgrund des dahinter stehenden Finanzkonzeptes gehen die Gründer von Vaamo allerdings davon aus, dass es sich bei den angegebenen Richtwerten auch um tatsächliche Werte handelt und der Kunde auf jeden Fall höhere Renditen erzielen wird als bei einem Tages- oder Festgeld. Das Risiko bei einer Insolvenz der FFB soll durch die oben erwähnte Einlagensicherung eliminiert werden.

Die Vaamo Erfahrungen zeigen, dass der Finanzdienstleister drei verschiedene Risikoklassen für seine Kunden anbietet. Hierbei handelt es sich um ein geringes Risiko welches mit 4 Prozent Rendite veranschlagt wird, ein mittleres Risiko bei einer Rendite von 5 Prozent und einem hohen Risiko mit einer potenziellen Rendite von sechs Prozent. Die Risikogruppen unterscheiden sich in ihrer prozentuellen Zusammensetzung von Anleihen und Aktien.

Grob kann man sagen, dass sich das geringe Risiko aus 60 Prozent Anleihen und 40 Prozent Aktien, das mittlere Risiko aus 40 Prozent Anleihen und 60 Prozent Aktien und das hohe Risiko aus 20 Prozent Anleihen und 80 Prozent Aktien zusammensetzt. Im Einzelnen unterscheidet Vaamo in fünf verschiedene Fondsgruppen. Hierbei handelt es sich um „Aktien aus Industrieländern“, „Aktien kleine und mittlere Unternehmen“, „Aktien Wachstumsmärkte“, „Staats- und Unternehmensaktien 5 Jahre Restlaufzeit“ und „Staats- und Unternehmensaktien 1 Jahr Restlaufzeit“.

Die Risikoklassen bei Vaamo

Die Risikoklassen setzen sich unterschiedlich zusammen

Die Strategie folgt dabei der Portfolio-Theorie. Hiernach müssen die Kapitalanlagen möglichst breit gestreut werden um das Risiko zu minimieren. Man geht davon aus, dass es durchaus mal zu unerwarteten Verlusten in einzelnen Branchen oder Segmenten kommen kann, diese aber durch die Anlage in andere Investitionsmöglichkeiten ausgeglichen werden. Dabei gelten Anleihen zumeist als stabile Garanten, die aber nur eine geringe Rendite einbringen. Aktien bringen hingegen ein größeres Risiko mit sich, können allerdings auch zu höheren Renditen beitragen. Die Streuung auf dem globalen Markt soll hier vor Verlusten schützen.

  • Es gibt drei verschiedene Risikogruppen, gering, mittel und hoch
  • Die Gruppen unterscheiden sich in der Zusammensetzung von Anleihe und Aktien
  • Die zu erwartenden Renditen liegen bei 4, 5 und 6 Prozent

Gemäß den Erfahrungen mit Vaamo handelt es sich bei den angegebenen Renditen um Richtwerte. Diese sind abhängig von der gewählten Risikogruppe. Die Gruppen können nach geringem, mittlerem und hohem Risiko unterschieden werden. Die Risikogruppen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer prozentualen Zusammensetzung von Anleihen und Aktien.

CTA_vaamo

7. Spezielle Angebote – Studenten investieren kostenlos

Themenicon StrategieVaamo unterscheidet bei seinem Investitionsangebot zwischen Berufstätigen, Eltern und Großeltern, sowie Studenten und Berufseinsteigern. Bei der letzten Gruppe liegt das Besondere in den sehr günstigen Konditionen. Die Einsteiger können die Investitionen ohne Service-Pauschale tätigen. Dieses Angebot gilt für eingeschriebene Studenten bis zu zwei Jahre nach ihrem Abschluss.

Wird der maximale Betrag von 10.000 Euro überschritten, muss jedoch eine Service-Pauschale von 0,49 Prozent gezahlt werden. Zudem erhalten die Studenten eine Bonuszahlung von 30 Euro bei der ersten Investition. Dies ist zwar nicht besonders viel, allerdings sind damit immerhin sechs Monate Service-Pauschale bei 13.000 Euro Kapitaleinlage abgedeckt. Auch bei dem Studenten-Angebot können die Kunden zwischen den drei Risikostufen, dem Anlagebetrag und der Anlagedauer frei wählen. Die Flexibilität ist auch hier im vollen Umfang gegeben.

  • Besonderes Angebot für Studenten und Berufseinsteiger
  • Die Service-Pauschale entfällt bis 10.000 Euro und es gibt einen Bonus von 30 Euro
  • Ab Investitionen von 10.000 Euro beläuft sich die Pauschale auf 0,49 Prozent

Bei der Vaamo Bewertung konnte das Studenten Angebot besonders viele Punkte sammeln. Hier entfällt die Service-Pauschale bei Investitionen bis zu 10.000 Euro. Zudem gibt es einen Starterbonus von 30 Euro. Oberhalb der maximalen Einlage müssen Studenten und Absolventen lediglich eine Service-Pauschale von 0,49 Prozent zahlen.

8. Support und Mobile Angebote – Die iPhone-App und Kundenservice

Themenicon mobilBei Vaamo ist es möglich den Kundenservice montags bis freitags von 09:00 bis 18:00 Uhr in Anspruch zu nehmen. Die Kontaktaufnahme ist per Email, Telefon oder per Post möglich. Zu den Service-Zeiten ist es auch möglich Kontakt über den Live-Chat aufzunehmen. Grundsätzlich ist die Homepage von Vaamo allerdings so übersichtlich aufgebaut, dass so gut wie alle Fragen geklärt werden können.

Die Vaamo Erfahrungen zeigen, dass Vaamo seinen Kunden neben dem umfassenden Kundenservice auch noch eine mobile App für die aktive und passive Kontoverwaltung anbietet. Mit Hilfe dieser App kann die Entwicklung des Kapitals stetig beobachtet werden. Außerdem können über die App Überweisungen angewiesen werden um dem Sparziel näher zu kommen. Doch der Vaamo Test hat auch einen negativen Punkt offen gelegt: Die App gibt es nur für Apple-Nutzer. Alle anderen Betriebssysteme können diesen Dienst derzeit noch nicht nutzen.

  • Kontakt ist per Email, Live-Chat, Telefon oder postalisch möglich
  • Die Homepage ist kundenfreundlich gestaltet
  • Die mobile App ist nur für Apple-Nutzer zugänglich

Der Support beschränkt sich bei Vaamo nicht nur auf die Kontaktmöglichkeiten zu den Service-Mitarbeitern. Diese sind allerdings über Telefon, Email, Live-Chat oder auch postalisch erreichbar. Vaamo überzeugt durch eine kundenfreundlich gestaltete Homepage und stellt Apple-Nutzern eine Mobile-App zur Verfügung.

9. Erfahrungen in der Fachpresse – Vom Kunden empfohlen

Themenicon OptionsscheineBei Bankingcheck.de konnte Vaamo im Jahr 2015 den dritten Platz in der Kategorie FinTech Startup belegen. Hier konnten insgesamt 5,6 von 6,0 Punkten erzielt werden. Dabei erhielt das Unternehmen 5,5 Punkte im Bereich Service, Beratung & Support, sowie 5,6 Punkte im Bereich Banking & Prozesse. Die Weiterempfehlungsrate beträgt laut diesem Kundenportal 99 Prozent. Hierbei wurden Daten vom 01.01. bis 30.04.2015 erhoben.

Im Juni 2015 ließ Vaamo sich vom TÜV Saarland zertifizieren. Hierbei wurden eine hohe IT-Sicherheit, ein sicherer Datenverkehr und eine hohe Datensicherheit bescheinigt. Die TÜV-Zertifizierung ist mit dem TÜV beim Auto vergleichbar. Auch hier gibt es bestimmte Kriterien erfüllt werden um ein Zertifikat zu erhalten. Daher kann dies als objektive Einschätzung gewertet werden.

  • Das Kundenportal Bankingcheck.de gibt die Note 5,6 von 6,0 Punkten
  • Vom TÜV Saarland zertifiziert im Bereich Daten- und IT-Sicherheit

Da Vaamo erst seit dem Jahr 2013 existiert, gibt es bislang noch nicht allzu viele Tests und Erfahrungen mit Vaamo. Im Kundenvergleichsportal Bankingcheck.de konnte der Finanzdienstleister überzeugen, genau wie beim TÜV Saarland.

CTA_vaamo

10. Fazit: Ein Finanzkonzept, das überzeugt

Themenicon StrategieVaamo kann mit seinem Konzept überzeugen. Die Sicherheit ist durch die Einlagensicherung über die FFB gewährleistet. Dass ein prinzipielles Risiko bei Investitionen vorliegt lässt sich kaum vermeiden. Doch Vaamo gibt sich alle Mühe dieses Risiko über eine breite Streuung möglichst gering zu halten. Wirklich überzeugend ist neben dem Risikokonzept auch die Flexibilität ohne zusätzliche Kosten. So ist es als Kunde möglich von heute auf morgen die Einzahlungen oder Sparziele zu ändern oder das Konto komplett aufzulösen, ohne zusätzliche Kosten in Kauf nehmen zu müssen.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns