FxPro Konto eröffnen – Spread & Gebühren kennen

FxPro Konto eröffnen

Spreads und Gebühren sind wichtige Faktoren für die Wahl des passenden Online Brokers. Bevor Sie also ein Handelskonto eröffnen, sollten Sie sich möglichst ausführlich über die Konditionen Ihres favorisierten Anbieters informieren. Als stetig wachsender ECN-Broker bietet FxPro seinen Kunden attraktive Konditionen bei der Gebühren- und Preisgestaltung und legt Wert auf größtmögliche Transparenz. Der folgende Artikel gibt Ihnen eine Übersicht über folgende Kostenpunkte bei FxPro:

  • Spreads
  • Kommissionen
  • Swaps
  • Gebühren für die Kontoeröffnung

Jetzt zu FxPro »

Das sind die geltenden Kommissionsbedingungen bei FxPro

Wenn Sie über die cTrader Plattform handeln, erhalten Sie immer den reinen Spread, da FxPro keinen Aufschlag berechnet. Allerdings wird beim Öffnen und Schließen einer Position eine Kommission fällig. FxPro berechnet 65 US-Dollar pro gehandelte Dollar-Million. Ist die Basiswährung Ihres Kontos eine andere, werden die Beträge entsprechend umgewandelt. Auf der Website von FxPro finden Sie einen Kommissions-Rechner, mit dem Sie genau herausfinden können, welche entsprechenden Kosten für das Platzieren einer Order anfallen werden.

Handeln Sie Futures oder Aktien auf Ihrem MT4 Konto, erhebt FxPro eine Kommission für jedes Öffnen und Schließen einer Position, für den Handel mit Devisen oder Kassametallen wird keine entsprechende Gebühr fällig.

Das sollten Sie über die FxPro Spreads wissen

Für den Handel mit dem MetaTrader 4 berechnet FxPro eine Gebühr in Form eines Aufschlags auf den Preis der Liquiditätsgeber. Durch die Konkurrenzsituation dieser unterschiedlichen Liquiditätsprovider profitieren Sie nicht nur von den besten Preisen sondern auch von attraktiven Spreads. Bei Hauptwährungspaaren beginnen die Spreads bereits bei 1Pip.

Für das Währungspaar EUR/USD liegt der Spread typischerweise, unter normalen Marktbedingungen, bei 1.8 Pips und bei AUD/JPY sind es 2 Pips. FxPro stellt Ihnen eine vollständige Tabelle der Gebühren aller erhältlichen Produkte zur Verfügung, mit der Sie vollständige Übersicht erhalten.

Swap/Rollover-Gebühren für Über-Nacht-Positionen – das sollten Sie darüber wissen

Beim Halten einer Position über Nacht, entstehen sogenannte Swap- bzw. Rollover-Kosten oder -Einnahmen. Dabei handelt es sich um Beträge, die auf dem nächtlichen Zinsgefälle der zugrundeliegenden Währungen basieren und davon abhängig sind, ob Sie eine Long- oder Short-Position halten. Es gibt sowohl positive als auch negative Rollover-Zinsen und somit können Sie sowohl Gewinne als auch Verluste machen. Einen entsprechenden Rechner finden Sie auf der FxPro-Webseite.

Gebühren für Kontoeröffnung

Bei der Kontoeröffnung bei FxFlat fallen keine Gebühren an. Auch die Einzahlung ist mit den meisten Zahlungsarten kostenlos. Für Einzahlungen mit Kredit- oder Debit-Karte werden 1,6 Prozent des Bruttowertes der Transaktion fällig. Als Möglichkeiten für den Geldtransfer stehen Ihnen Möglichkeiten wie Banküberweisung, Kreditkarte, PayPal, WebMoney, UnionPay oder Skrill zur Verfügung. Für eine Kontoeröffnung benötigen Sie eine Mindesteinzahlung von 500 Dollar oder die entsprechende Summe in anderer Währung.

Fazit

FxPro legt Wert auf faire und transparente Preisgestaltung und bietet attraktive Konditionen für Spreads und Kommissionen. Bei Handeln mit den cTrader erhebt FxPro eine Provision von 65 Dollar pro gehandelte Million Dollar und beim Trading mit dem MT4 bietet der Broker Spreads ab 1Pip. Alle Gebühren lassen sich mit den zugehörigen Rechnern bestimmen, die auf der FxPro Webseite zu finden sind. Vollständige Tabellen zu Gebühren und Spreads aller handelbaren Produkte ermöglichen jederzeit die Übersicht über alle entstehenden Kostenpunkte.

Jetzt zu FxPro »

Forex

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns