Das FXCM Demokonto: Den Broker unverbindlich kennenlernen

FXCM Demokonto

Schon seit 1999 betreut der New Yorker Broker FXCM Kunden mit Interesse am Forex- und CFD-Trading. Seit 2010 existiert eine Deutschland-Niederlassung, die deutschen Kunden die Kontaktaufnahme besonders leicht ermöglicht. Das Angebot der in Großbritannien ansässigen Tochter FXCM Inc. wird durch die Finanzmarktaufsicht Financial Conduct Authority (FCA) reguliert, zudem kontrolliert die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Teile des Broker-Angebots in Deutschland. Für höchste Trading-Sicherheit von Anfang an sprechen außerdem die Einlagensicherung (max. 50.000 Pfund) und insbesondere das kostenlose FXCM Demokonto, mit dem Anfänger und Fortgeschrittene zunächst kein Risiko eingehen.

Details zum FXCM Demokonto:

  • kostenloses Demokonto mit 50.000 Euro Guthaben
  • nutzbar mit Trading Station und MetaTrader 4
  • Traden mit und ohne Dealing-Desk-Ansatz
  • Broker bietet sehr guten und umfassenden Support (24/5)
  • Indikatoren, Skripte und Expert Advisors einsetzbar

1.) Wozu kann ein Demokonto nützlich sein?

Es gibt mehrere Gründe, die dafür sprechen, ein Demokonto in Anspruch zu nehmen, wenn es angeboten wird. Vor allem unterfahrene Anleger profitieren von einer Testversion, denn sie bietet die Möglichkeit, die Handelsplattformen in Ruhe und risikofrei kennenzulernen. Mit einem Demokonto können erste Trades platziert, alle Funktionen der Handelsanwendung ausgetestet und alle Analysewerkzeuge ausprobiert werden und zwar ganz ohne Risiko für das eigene Kapital.

Jetzt zu FXCM »

Auch diejenigen, die bereits erfahren sind, was die Welt des Trading angeht, sollten ein Demokonto nicht verschmähen, denn dieses kann beispielsweise dazu genutzt werden, neue Handelsstrategien unter realistischen Bedingungen auszuprobieren und zu optimieren.

Fazit: Ein Demokonto kann sowohl für Einsteiger als auch für Profis ein wertvolles Werkzeug darstellen. Anfänger können die angebotene Handelsanwendung kennenlernen und Profis haben die Möglichkeit, neue Strategien mittels der Demoversion unter realistischen Bedingungen vorab anzuwenden.

So sieht die Internetpräsenz des Brokers FXCM aus

So sieht die Internetpräsenz des Brokers FXCM aus

2.) Geringe Spreads vor allem beim Dealing Desk-Einsatz

Unbedingt sollten Trader zur Kenntnis nehmen, dass sich die Handelsbedingungen beim FXCM Demokonto situationsabhängig von denen beim Live-Konto unterscheiden können. Dieser Hinweis des Brokers bezieht sich auf die geltenden Margin-Anforderungen, die Auftragsausführung (technisch wie zeitlich) und mögliche Zurückweisungen gewünschter Orders. Der Handel mit dem Testzugang ist in der Zeit von Montag bis Freitag 24 Stunden täglich möglich.

Im Falle des Demokontos für die Plattform MT4 akzeptiert der Broker zudem die bekannten „Expert Advisors“, die Tradern das automatische Handeln ermöglichen. Weitere Extras sind diverse Skripte und Indikatoren, mit denen Trader anhand der jeweiligen Marktlage individuelle Entscheidungen treffen. Zur Wahl stehen bei beiden Plattformen Standard-Spreads und reduzierte Spreads. Die Form hängt davon ab, ob Trader die Ausführung mit oder ohne „Dealing Desk“ wünschen. Die Dealing Desk-Orderausführung hat teilweise drastisch geringere Spreads zur Folge, wie der Vergleich verdeutlicht.

Fazit: Das Demokonto bei FXCM kann Montag bis Freitag rund um die Uhr genutzt werden und auch die Handelsbedingungen bei der Testversion können von Zeit zu Zeit abweichen. Beim dem MT4 Demokonto können Nutzer auch die Expert Advisors verwenden.

3.) Welche Handelsplattformen sind bei FXCM zu finden?

Bei FXCM stehen Kunden unterschiedliche Handelsplattformen zur Auswahl. Auf der einen Seite ist der FXCM MetaTrader 4 zu finden, bei dem es sich um eine der weltweit beliebtesten Handelsplattformen handelt. Der MT4 ist sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene gut geeignet und zeichnet sich unter anderem durch die sogenannten Expert Advisors aus. Diese EAs stellen automatische Handelsstrategien dar, die der Nutzer entweder selbst programmieren oder sich bereits fertig besorgen kann. Mittels Backtesting können diese Strategien ausgetestet und optimiert werden.

Eine der weiteren Handelsplattformen stellt die FXCM Trading Station dar, die es in der Download-, Web- und mobilen Version gibt. Auch hier handelt es sich um eine leistungsstarke Anwendung, die sowohl für erfahrene als auch für unerfahrene Anleger Vorteile bietet. Zu den weiteren Plattformen gehören der NinjaTrader sowie der MirrorTrader, der für Social Trading entwickelt wurde.

Fazit: Bei FXCM können Trader zwischen verschiedenen Plattformen wählen. Neben dem MetaTrader 4 ist die Trading Station, der NinjaTrader sowie der MirrorTrader zu finden.

Jetzt zu FXCM »

4.) FXCM Demokonto – Wir stellen vor

Sowohl für die Trading Station als auch den MT4 kann mit geringem Aufwand ein FXCM Demokonto eröffnet werden. Mit realen Markt-Szenarien und Echtzeit-Kursen können Trader mit virtuellem Guthaben in Höhe von 50.000 Euro unter – wie der Broker ausdrücklich betont – simulierten Bedingungen die Märkte kennenlernen, um risikofreie Erfahrungen mit Währungspaaren, Devisenkontrakten und anderen Handelsinstrumenten zu sammeln. Dazu gehören einige handelbare Devisenpaare, die beim Live-Konto nicht offeriert werden.

Fazit: Das FXCM Demokonto gibt es sowohl für den MT4 als auch für die Trading Station und dieses ist ohne viel Aufwand erhältlich. Das virtuelle Guthaben liegt anfangs bei 50.000 Euro und es werden zu jeder Zeit realistische Handelsbedingungen samt Echtzeitkursen geboten.

Eine der Handelsanwendungen bei FXCm

Eine der Handelsanwendungen bei FXCm

5.) So eröffnen Sie ein FXCM Demokonto

Für die Eröffnung des FXCM Demokontos braucht es nur wenige Daten. Vor- und Nachname samt Straße, Stadt, Bundesland und Postleitzahl sind die ersten Informationen, die vom Broker erfragt werden. Zudem müssen Trader eine gültige E-Mail-Adresse und Telefonnummer eingeben. Nach dem Akzeptieren der Datenschutzrichtlinien und der Entscheidung, ob kostenloses Trading-Material zugesandt und eine telefonische Kontaktaufnahme durch einen Berater des Brokers gewünscht wird, erhalten Trader die Antrags-Bestätigung mit den Zugangsdaten, um zügig in den Währungs- und CFD-Handel zu starten.

Fazit: Wer bei FXCM ein Demokonto eröffnen möchte, füllt zunächst ein Online-Formular aus, das Angaben wie Name, Telefonnummer, Emailadresse und Wohnort erfordert. Ist das Formular ausgefüllt, ist das Konto direkt angelegt und kann zum Kennenlernen der Handelsplattformen genutzt werden.

6.) Unser Fazit zum Demokonto bei FXCM: Wertvolles Hilfswerkzeug

50.000 Euro virtuelles Kapital sind für die meisten Trader ausreichend, um die unterschiedlichen Handelsinstrumente und Extras des Broker-Angebots zu testen. Kombiniert mit dem überdurchschnittlich guten Support, dem transparenten Trading-Modell mit Trading Station und MetaTrader 4 insgesamt und modernsten Sicherheitsstandards ergibt sich ein stimmiges Modell, dass sich wechselwillige Trader genauer ansehen und per Demokonto von FXCM ausprobieren sollten.

CFD

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns