NSFX Erfahrungsbericht: Ausgezeichneter Broker für Forex und CFDs

NSFX Erfahrungsbericht: Ausgezeichneter Broker für Forex und CFDs

NSFX Erfahrungsbericht: Ausgezeichneter Broker für Forex und CFDs Testergebnis

Allgemeine Informationen zu Unternehmen & Regulierung

NSFX besitzt seinen Hauptsitz im maltesischen Valletta. Dort wird der Broker auch durch die hiesige Finanzaufsichtsbehörde MFSA reguliert. Als relativ kleiner Broker bemüht sich NSFX dennoch um Internationalität. So bietet das Unternehmen Support-Hotlines in sieben unterschiedlichen Ländern an, unter ihnen auch Deutschland. Interessant sind für viele Trader die drei unterschiedlichen Geschäftsmodelle, die zwischen kommissionsbasierten Konten und Accounts mit fixen Spreads viel Abwechslung ermöglichen.

Dabei bewegen sich die Gebühren teils in einem sehr günstigen Bereich, teilweise sind sie jedoch auch durchaus eher durchschnittlich.

Obwohl das Unternehmen schon seit 2012 auf dem Markt ist, zählt es immer noch zu den eher unbekannteren Angeboten. Dabei bietet der Broker grundsätzlich einsteigerfreundliche Bedingungen. Ab einer Mindesteinzahlung von 300 Euro können Kunden ein Konto eröffnen, es gibt einen kostenfreien Demo-Account und der Broker ermöglicht unter anderem die Nutzung des MetaTrader 4. Trotz dieser guten Grundlagen kann der Broker jedoch nicht vollends überzeugen.

 

Vorteile und Nachteile in der NSFX Bewertung:

Pro

  • Regulierung durch die maltesische MSFA und Registrierung bei der deutschen BaFin bietet Grundsicherheit
  • Sechs verschiedene Handelsplattformen bieten genug Auswahl.
  • Die Eröffnung des Handelskontos schon ab 300 Euro möglich.
  • Viele Schulungsangebote ermöglichen einen guten Einstieg
  • Drei unterschiedliche Kontomodelle kommen unterschiedlichen Bedürfnissen entgegen.

Contra

  • Keine aktuellen Bonusangebote
NSFX Webauftritt

So präsentiert sich NSFX auf seiner Webseite

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und RegulierungHauptsitz in Valletta, der Hautstadt Maltas. Regulierung erfolgt durch die MFSA. Zudem ist der Broker bei der BaFin registriert.
Mindesteinlage abKontoeröffnung ab 300 Euro möglich.
Deutscher SupportDer Support findet auf Englisch statt
Webinare, EinführungVideos, E-Books, Guides und Beispiele sollen den Einstieg erleichtern.
DemokontoJa, kann unabhängig von einem Handelskonto eröffnet werden.
Anzahl der Basiswerte50 Währungspaare, rund ein Dutzend weitere Underlyings für den CFD-Handel.
1-Klick-HandelJa, kann unabhängig von einem Handelskonto eröffnet werden.
EinzahlungsbonusKein Angebot
Kommission8 US-Dollar je Lot
Plattform / Mobile TradingMT 4, JForex. Alle Angebote als Download, browserbasiert und für Android und iOS–Endgeräte.
Spread EUR / USD1,5 Pips
Maximaler HebelZwischen 0.8 und 1.2 Pips
HedgingJa, zulässig.
Sonstiges

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage: ab 300 Euro

Themenicon HandelsplattformNSFX versucht, den unterschiedlichen Anforderungen von verschiedenen Kundengruppen entgegenzukommen und bietet deswegen derzeit drei unterschiedliche Account-Modelle an. Es handelt sich dabei um das MT4 Fixed-Konto mit einer Mindesteinzahlung von 300 Euro und einem Hebel von bis zu 1:200, dem MT4 ECN-Konto, das Kunden ab 3.000 Euro nutzen können, und dem JForex-Konto, das ab 5.000 Euro zur Verfügung steht. In den beiden letztgenannten Konten beträgt der Hebel jeweils maximal 1:100.

Bei allen Kontomodellen beträgt die Mindesthandelssumme 0.01 Lot. Die Gebührenabrechnung erfolgt MT4 FIXED-Konto über fixe Spreads. Im MT4 ECN-Konto arbeitet der Broker hingegen mit variablen Spreads und Kommission. In diesem und im JForex-Konto beträgt die Kommission 8 US-Dollar je Lot. Stop-Limits können Trader ab 5 Pips Differenz setzen.

Der Broker wirbt mit Spreads auf USDEUR von 0.8 bis 1.2. Deutlich häufiger werden Kunden allerdings eher das Fixed-Konto wählen. Hier beträgt der Spread 3.0.

Der Broker erlaubt im MT4-Fixed-Konto Scalping und die Nutzung von Expert-Advisors nicht. Lediglich Hedging ist hier gestattet. In den beiden anderen Konto-Modellen haben Trader hingegen nicht mit Einschränkungen in dieser Art zu rechnen.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen den Konten ist, dass Nutzer des Kontos mit der niedrigsten Einzahlungssumme nur die Forex-Majors traden können, jedoch keinen Zugriff auf die anderen CFDs erhalten. Zudem wird die Order, wie bei MarketMakern typisch, direkt ausgeführt. Kunden des JForex-Accounts erhalten zudem einen eigenen Account-Manager.

Die Konten können sowohl in US-Dollar, als auch in Euro oder britischem Pfund geführt werden.

Fazit: Die Handels-Gebühren erhebt NSFX entweder in Form von Spreads oder kommissionsbasiert. Wie hoch die Gebühren ausfallen, hängt von Kontoart, Basiswert und Handelszeit ab. Trader müssen mindestens 300 Euro einzahlen, um die Dienste des Forex-Brokers beanspruchen zu können.

 

2.) Handelsangebot: Viele Währungspaare, aber wenig Abwechslung

Themenicon Forex-HandelNSFX konzentriert sich vor allem auf das Forex-Angebot. Hier stellt der Broker 55 unterschiedliche Währungspaare zur Verfügung darüber hinaus bietet der Broker CFDs auf:

  • Indizes
  • Gold und Metalle
  • Öl

Insgesamt kommt der Broker so nur auf 70 Underlyings, was im Vergleich zu vielen anderen Anbietern sehr wenig ist. Viele Trader werden zudem die Möglichkeit vermissen, Aktien zu handeln.

Die NSFX Handelskonditionen

Und auch das eigentlich recht umfangreiche Portfolio an Währungspaaren könnte einzelne Trader nicht überzeugen. Anstatt die durchaus ausreichende Anzahl an Währungspaaren dafür zu nutzen, Währungen mit deutlich unterschiedlichen Eigenschaften anzubieten, konzentriert sich der Broker auf Kombinationen der weltweit wichtigsten Währungen. Dies kann für viele Trader durchaus seinen Reiz haben, zumal Arbitrage-Trading so natürlich leichter möglich ist. Auf der anderen Seite könnte es Händlern hier auch an volatilere und weniger liquiden Basiswerten fehlen.

Fazit: Das Handelsangebot von NSFX ist nicht abwechslungsreich.

 

3.) Demokonto: 100.000 US-Dollar Spielgeld

Themenicon DemokontoViele Einsteiger oder auch erfahrene Trader, die auf der Suche nach einem neuen Broker sind, möchten Anbieter genauer unter die Lupe nehmen können, ohne direkt Echtgeld einzuzahlen. Ein solcher risikofreier NSFX Test ist dank des Demokontos möglich. Ein Demokonto kann von Interessenten jederzeit eröffnet werden.

Dafür müssen Kunden allerdings zahlreiche persönliche Daten angeben und dabei neben ihrer E-Mailadresse auch ihre Telefonnummer preisgeben.

Direkt im Anschluss erhalten sie allerdings Zugang zu dem Demokonto, auf das der Broker 100.000 US-Dollar auflädt, um umfangreiche Tests des Angebotes zu ermöglichen.

Darüber hinaus ermöglicht der Broker es auch, die unterschiedlichen Konto-Modelle im Rahmen des Demokontos auszuprobieren. Dies soll möglichst realistische NSFX Erfahrungen ermöglichen und die Anleger so von einem Investment bei dem Unternehmen überzeugen. Sinnvoll ist das Demokonto natürlich auch vor allem deswegen, weil Trader so die JForex-Handelsplattform ausprobieren können, die sonst im Vergleich zum MT 4 ehr unüblich ist.

Fazit: Ein NSFX-Demokonto kann jeder kostenfrei nutzen, der sich mit den notwendigen Angaben bei dem Broker registriert. Der Account wird mit 100.000 USD Spielgeld aufgeladen und ermöglicht auch den Test der unterschiedlichen Kontomodelle.

 

4.) Bonus bei NSFX: Aktuell kein Bonusangebot zu finden

Themenicon BonusNeukunden, die Broker vor allem nach ihrem Willkommensangebot auswählen und regelmäßig den Anbieter wechseln, werden einen Bogen um NSFX machen. Der Broker bietet derzeit kein Bonusangebot für Neukunden. Über einen abgelaufenen Boni ist uns ebenfalls nichts bekannt, sodass es unwahrscheinlich ist, dass der Broker Neukunden auf diese Art anwirbt.

Überraschend bietet der Broker auch keinen Bonus für Bestandskunden oder Rabatte für Vieltrader an. Immerhin hat dies den Vorteil, das Bestandskunden und Wenig-Trader nicht die Gebühren für Neukunden oder sehr aktive Händler mitzahlen müssen und die Gebührenstruktur zu jedem Zeitpunkt klar ist.

Fazit: NSFX bietet keine Bonuszahlungen an und belohnt auch Vieltrader nicht mit Rabatten.

 

5.) Handelsplattform: Sechs Plattformen für individuelles Trading

Themenicon HandelsplattformDer Trading-Anbieter NSFX verfügt insgesamt über sechs unterschiedliche Handelsplattformen

  • MetaTrader 4 für Windows und Mac
  • WebTrader des MT 4
  • Mobile Trader des MT 4
  • JForex
  • JForex in der Web-Version
  • Mobile Variante der JForex-Handelsplattform

Bedauerlich ist dabei sicherlich, dass nicht jeder Trader die Wahl zwischen JForex und dem MT4 hat. Stattdessen ist der Zugriff auf JForex nur Kunden gestattet, die das entsprechende Konto nutzen, wofür eine Mindesteinzahlung von 5.000 Euro erforderlich ist.

Trader sollten sich gut überlegen, welche der Handelsplattformen sie nutzen möchten. ExpertAdvisors und individualisierte Handelsstrategien und Indikatoren sind weder in der Web-Variante noch in der JForex App nutzbar. App-User müssen zudem auf das One-Click-Trading verzichten. Ähnlich eingeschränkt ist das Angebot auch bei den unterschiedlichen MetaTrader 4-Varianten. Den vollen Umfang erhalten Anleger in allen Fällen ausschließlich dann, wenn sie die Desktop-Variante der jeweiligen Handelsplattform nutzen.

Die Handelsplattform bei NSFX

Natürlich stellen sich viele Trader die Frage, ob JForex oder der MetaTrader 4 die bessere Wahl ist. Tatsächlich sind beide Handelsplattformen sehr gut auf Privatanleger zugeschnitten. Beide Lösungen bietet zahlreiche Funktionen, die Ergänzung durch Expert Advisors und umfangreiche Möglichkeiten, die Chart-Analyse zu verbessern. Bei einem Vergleich zeigt sich der Underdog JForex in vielen Bereichen dem MetaTrader 4 überlegen. Dennoch bleibt MT 4 für viele Trader die erste Wahl. Die Beliebtheit der Software führt nämlich dazu, dass es Hunderte Expert Advisors, Indikatoren und andere nützliche Tools für diese Handelsplattform gibt, während die Community bei JForex deutlich kleiner und somit auch weniger aktiv ist.

Fazit: Das Trading bei NSFX erfolgt entweder über MT 4 oder JForex. Es handelt sich um zwei leistungsstarke Handelsplattformen, die ihre Stärken vor allem in der Desktop-Variante ausspielen können.

 

6.) Step by Step zum Konto bei NSFX: Sieben Schritte zum Live-Konto

Themenicon KontoEin NSFX-Konto zu eröffnen ist innerhalb weniger Minuten möglich. Das Live-Konto erfordert dabei eine vollständige Registrierung.

In einem ersten Schritt gibt der Neukunde Daten wie Name und Passwort, sowie Kontowährung, Herkunftsland und gewünschte Plattform an. Er muss zudem den AGB zustimmen. Er erhält dann eine Willkommens-Email, mit der er seine E-Mailadresse bestätigen kann.

Im Anschluss daran werden noch mehr persönliche Informationen und Kontakt-Details abgefragt.

Im Anschluss daran muss er Angaben zu seinem Einkommen machen und seine bisherigen Trading-Erfahrungen angeben. Im Anschluss daran kann er mit der Registrierung abschließen und Geld in seinen Account laden. In vielen Fällen ist es zudem notwendig, die Identität noch einmal zu bestätigen, indem Scans des Personalausweises und einer Versorgerrechnung übertragen werden.

Fazit: Für ein unbegrenztes Trading muss der Kunde sich vollständig registrieren.

 

7.) Support & Bildung: nur Englischsprachig, aber umfangreiches Lernmaterial.

Themenicon SupportNSFX versucht, internationales Publikum anzusprechen und ist demzufolge auch bestrebt, deutschen Tradern ein möglichst gutes Service-Angebot zur Verfügung zu stellen. Offenkundig reicht die Kundenanzahl aus Deutschland jedoch noch nicht aus, um auch deutschsprachigen Support anzubieten. Der Broker bietet zwar eine Hotline mit Frankfurter Vorwahl an, es handelt sich dabei jedoch um eine Weiterleitung. Zudem ist auch die Webseite nicht gut genug ins Deutsche übersetzt, als dass ein Investment für Trader sinnvoll wäre, die Englisch nicht mindestens sehr gut beherrschen. Dies ist schon alleine deswegen der Fall, weil Interessenten die rechtlichen Bedingungen dann nicht gut genug verstehen würden, um alle Details entschlüsseln zu können. Dies ist beim Forex- und CFD-Trading aufgrund des hohen Risikos jedoch unerlässlich.

Der Support ist in englischer Sprache allerdings auf vielfältige Arten erreichbar:

  • Hotline mit Frankfurter Vorwahl
  • Kontaktformular
  • Diverse E-Mailadressen
  • Live Chat

Der Broker bietet also mehr als ausreichende Kontaktwege, die noch dazu ohne Ausnahme ohne Mehrkosten genutzt werden können. Leider gibt NSFX nicht eindeutig an, zu welchen Zeiten der Support zur Verfügung steht.

Um Einsteigern die ersten Schritte beim Forex-Trading zu erleichtern, bietet der Broker eine Akademie mit zahlreichen Lehrmaterialien an. Herzstück sind dabei die zahlreichen Videos, die eine Einführung in viele wichtigen Themen und Bereiche des Tradings geben. Ergänzt wird das Angebot durch Guides, die neben dem Trading auch Probleme oder Fragen in Bezug auf da Angebot von NSFX beantworten sollen. Zudem stehen einige MT4 Tutorials zur Verfügung, die die Handelsplattform verständlich erklären.

Direkt nach der Anmeldung erhalten Trader zudem einen persönlichen Account-Manager, den sie ebenfalls bei fragen kontaktieren können. Der Live-Chat kann ebenfalls dabei helfen, Fragen zur Handelsplattform und den Funktionen von NSFX zu klären.

Leider verzichtet der Broker darauf, Webinare anzubieten. Bei vielen anderen Anbietern gehören sie zu einem der beliebtesten Medien, weil sie auch die Interaktion mit den Lehrenden ermöglichen und zudem technisch vergleichsweise leicht durchzuführen sind.

Fazit: Der Support von NSFX ist leider nicht in deutscher Sprache erreichbar. Trader sollten auch wegen der rechtlichen Bedingungen unbedingt Englisch beherrschen. Einsteigern erleichtert der Broker die ersten Schritte durch zahlreiche Lernmaterialien, die sowohl in Text- als auch in Video-Form zur Verfügung stehen.

NSFX Zahlungsmöglichkeiten auf einen Blick

8.) 3 Tipps zur richtigen Einzahlung: Was muss beachtet werden?

Themenicon Einzahlung

Tipp 1

Trader müssen sich früh für ein Konto-Modell entscheiden und diesen durch den Ersteinzahlungsbetrag bestimmen. Trader sollten im Demo-Account testen, welches Modell für sie am besten geeignet ist und diese Erkenntnis auch in die Höhe der Mindesteinzahlung einfließen lassen.

Tipp 2

Alle Einzahlungsmethoden sind bei NSFX ohne Zusatzgebühren nutzbar. Derzeit bietet der Broker die folgenden Methoden an:

  • Banküberweisung
  • MasterCard
  • Visa
  • Maestro
  • Skrill
  • Neteller
  • Fast BankTransfer

Auszahlungen sind jedoch nicht immer kostenfrei. Bei Skrill und Neteller werden 3 % Auszahlungsgebühr fällig.

Tipp 3

Wie lange es dauert, bis die Einzahlung im Account gut geschrieben wird, hängt von der gewählten Methode ab. Die Banküberweisung dauert zwei bis drei Tage, Fast Bank Transfer sogar 10 Werktage. Bei allen anderen Zahlungsarten ist eine direkte Gutschrift möglich.

Ungeduldige Kunden tun also gut daran, die Einzahlung mit Kreditkarte oder E-Wallet zu tätigen.

Fazit: Trader sollten die Gebühren und Bearbeitungsdauer der unterschiedlichen Zahlungsarten beachten und ihre Einzahlungshöhe auch nach ihrem favorisierten Kontomodell ausrichten.

 

9.) NSFX-Erfahrungen in der Fachpresse: Fast völlig unbekannt

Themenicon OptionsscheineWer im deutschsprachigen Internet oder in der internationalen Fachpresse sucht, wird kaum NSFX-Erfahrungsberichte finden. Der Forex-Broker taucht in keinem unabhängigen Test der renommierten Medien auf. Auch Awards aus Branche oder Industrie hat der Broker nicht zu verzeichnen.

Auch wer die Webseite des Brokers nach Auszeichnungen absucht, wird nicht fündig. Der Broker versucht allerdings nicht, schlechte Bewertungen zu verstecken, sondern bemüht sich anscheinend nicht, an Broker-Tests teilzunehmen.

Fazit: NSFX ist fast völlig unbekannt und kann keinerlei Awards oder Auszeichnungen vorweisen.

 

10.) Unsere NSFX Erfahrungen: Das Fazit zum Erfahrungsbericht

Themenicon TippsNSFX ist ein Broker mit einem soliden Angebot und fairen Konditionen, mehr jedoch auch nicht. Der Broker zeichnet sich in keinem Bereich besonders aus. Negativ sind allerdings, dass der Broker nur durch die MFSA lizensiert wird, er kein Bonus oder Rabatte bietet und der Support nur auf Englisch genutzt werden kann. Positiv sind hingegen das Demo-Konto, das Angebot, den MetaTrader 4 zu nutzen und die geringe Einstiegshürde im MT4-FIXED-Konto.

Verwirrend ist für Außenstehende, welches Geschäftsmodell in welchem Fall nun tatsächlich greift. Anscheinend changiert der Broker je nach Kontomodell zwischen MarketMaker, STP- oder ECN-Broker, welches Modell konkret für welches Konto angewendet wird, wird jedoch nicht deutlich.

NSFX Erfahrungsbericht: Ausgezeichneter Broker für Forex und CFDs Testergebnis

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns