LYNX

LYNX Erfahrungsbericht: Der Anfängerbroker überzeugt durch Sicherheit

LYNX Testergebnis
Der niederländische Broker mit einer Filiale in Berlin ist mehr als nur ein reiner Forex-Broker, wie unsere Erfahrungen ebenso bestätigt wie der wohlwollende LYNX Erfahrungsbericht vieler treuer Händler. Das Angebot umfasst auch den Handel mit Aktien, Futures und Optionen. LYNX tritt als ECN-Broker auf und bietet gerade im Bereich der Handelsplattformen eine enorme Auswahl. Die Details zum Broker finden Sie an dieser Stelle.
Große Auswahl an Underlyings nicht nur im Bereich Devisenpaare.
Einlagensicherung bis 30 Millionen US-Dollars über die Lloyds of London Insurers.
Intensive Ausbildung der Anleger durch Webinare und Seminare.

Pro

  • BaFin-Regulierung
  • Deutscher Support
  • Umfangreiche Bildungsmöglichkeiten
  • Demokonto mit 1 Mio. USD virtuellem Kapital
  • Niedrige Spreads
  • Zahlreiche Plattformen und Extras zur Auswahl

Contra

  • Niedriger maximaler Hebel von 40:1
  • Hohe Mindesteinlage von 4.000 USD

Im LYNX Test hat sich das niederländische Unternehmen als geeigneter Onlinebroker für Profitrader erwiesen, die sich mit der hohen Mindesteinlage von 4.000 USD und dem niedrigen maximalen Hebel von 40:1 arrangieren können. Diesen Kunden wird daraufhin nämlich nicht nur eine BaFin-Regulierung und ein deutschsprachiger Kundensupport, sondern auch ein umfangreiches Bildungsangebot, ein Demokonto mit einem virtuellen Kapital von 1 Mio. USD, niedrige Spreads und eine große Auswahl an verschiedenen Handelsplattformen und Extras geboten.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und RegulierungHauptsitz in den Niederlanden, Niederlassung in Berlin. Die Regulierung erfolgt durch die niederländische AFM und die BaFin.
Mindesteinlage ab4.000 US-Dollars
Deutscher SupportJa über die Telefonnummer 0800 5969000
Webinare, EinführungUmfangreiches Seminar- und Webinarangebot
DemokontoJa, ausgestattet mit 1 Million US-Dollars Spielgeld
Anzahl der Handelsgüter100
1-Klick-Handel
EinzahlungsbonusKeine Angaben
KommissionMischkalkulation aus Spread und Kommission
Plattform / Mobile TradingTrader Workstation (TWS), BookTrader, ChartTrader, FXTrader, ArbTrader
SpreadTrader, PortfolioTrader, BasketTrader, DepthTrader, OptionTrader,
Webtrader, Iphone, Blackberry
Spread EUR / USDAb 0,5 Pips
Maximaler Hebel40:1
HedgingKeine Angaben
Sonstiges

 

Zum Broker LYNX »

 

1.) LYNX im Allround-Check zu Sicherheit und Hintergrund

Themenicon RegulierungLYNX wurde im Jahr 2006 in den Niederlanden gegründet und ist als Discountbroker auch in Deutschland seit 2008 aktiv, so dass die Anleger hierzulande schon seit einigen Jahren Erfahrungen mit dem erfolgreichen Broker sammeln können. Kunden können ihre Trades an über 80 Börsen in 20 Ländern ausführen lassen, was selbst im Vergleich mit den großen Namen der Branche beachtlich ausfällt. LYNX gehört in Deutschland zu den mit Abstand günstigsten Discountbrokern. Dementsprechend positiv liest sich die LYNX Erfahrung der allermeisten Anleger, woran auch das zuverlässige Sicherungsumfeld des Unternehmens nicht unschuldig ist: LYNX ist ein Discountbroker, der mehr als nur den klassischen Forex- und CFD-Handel anbietet. Die Kundengelder sind bis zu einer Höhe von 30 Millionen US-Dollar über die Lloyds of London Insurers abgesichert, die Regulierung erfolgt durch die niederländische Börsenaufsicht AFM, die niederländische Zentralbank und die deutsche BaFin geregelt. Die Vergangenheit hat belegt, dass an der Seriosität des Unternehmens in keiner Weise zu zweifeln ist.

Fazit: LYNX wurde bereits im Jahre 2006 in den Niederlanden gegründet und ist seit 2008 auch in Deutschland vertreten. Deutsche Kunden müssen dabei zu keinem Zeitpunkt um ihr Kapital besorgt sein, da das Unternehmen nicht nur durch die niederländische Börsenaufsicht AFM reguliert wird, sondern zudem eine Einlagensicherung von bis zu 30 Millionen USD durch die Lloyds of London Insurers verspricht.

2.) Die Konditionen: Wie teuer ist Trading bei LYNX wirklich?

Themenicon HandelsplattformLYNX zeichnet sich bereits von Vornherein durch seine hohe Mindesteinlage als geeigneter Onlinebroker für Profitrader aus: Um ein Handelskonto bei LYNX eröffnen zu können, muss der Neukunde eine Mindesteinlage von 4.000 USD bzw. dem Äquivalent in einer anderen Währung auf sein Handelskonto übertragen. Daraufhin kann er beim Handel über LYNX von einem attraktiven Konditionsmodell profitieren, das durch eine Mischung aus Spread und Kommission überzeugt: Deutsche Aktien können dabei beispielsweise zu einer Kommission von 0,14 % des Transaktionsvolumens (maximal 99,- €) gehandelt werden, während Währungspaare wie EUR/USD zu einem Spread von 0,4 Basispunkten * Transaktionsvolumen (min. 4 €) getradet werden können. Einen genauen Überblick über alle anfallenden Gebühren liefert das Preis- und Leistungsverzeichnis, das auf der Website des Unternehmens eingesehen werden kann, was wiederum für einen transparenten Umgang mit Gebühren steht, was wir im LYNX Test positiv bewerten konnten.

Fazit:Um über LYNX handeln zu können, müssen Trader zunächst eine Mindesteinlage von 4.000 USD bzw. dem Äquivalent in einer anderen Währung auf ihrem Handelskonto hinterlegen. Daraufhin können sie bei LYNX Erfahrungen mit einem unkonventionellen Gebührenmodell sammeln, das sich im Aktienhandel auf Kommissionen von 0,14 % und im Forexhandel auf eine Mischkalkulation aus einem Spread von 0,4 Basispunkten * Transaktionsvolumen (min. 4 €) beläuft.

Im Preis- und Leistungsverzeichnis finden Anleger Angaben zu den Handelskonditionen

Im Preis- und Leistungsverzeichnis finden Anleger Angaben zu den Handelskonditionen

3.) Forex, CFDs und mehr: Das Handelsangebot unter der Lupe

Themenicon kostenDa es sich bei LYNX nicht um einen klassischen Broker handelt, der nur CFDs und Forex-Produkte, sondern die gesamte Produktpalette eines Discountbrokers anbietet, dürfte das Angebot der Handelsgüter das Umfassendste in der gesamten Branche sein, wie unsere LYNX Erfahrung zurecht vermuten lässt. Fast unübersichtlich ist die Anzahl der zu nutzenden Handelsplattformen, die auf die einzelnen Tradingmöglichkeiten spezialisiert sind. Als Basisplattformen bieten die Niederländer den Webtrader und die Trading Workstation an. Wer aktiv in den Handel eingreifen möchte, muss allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Mindesteinzahlung beträgt stattliche 4.000 US-Dollar oder die gleiche Summe in einer anderen Währung. Dies ist jedoch eher als Hinweis darauf zu verstehen, dass der Broker weitgehend sehr aktive Trader mit größeren Investitionsvorhaben im Blick hat. Ein LYNX Betrug ist dies nicht, wie unser Erfahrungsbericht betont.

Fazit: Bei LYNX steht dem Kunden ein umfangreiches Handelsangebot zur Verfügung: Den Handel von Aktien und Währungen können Kunden über den WebTrader und die Trader Workstation verfolgen, nachdem sie eine Mindesteinlage in Höhe von 4.000 € auf ihrem Handelskonto hinterlegt haben.

Jetzt den Lynx-Test auf YouTube anschauen! (© depotvergleich.com)

4.) So sammeln Kunden bei LYNX Erfahrungen mit dem Demokonto

Themenicon DemokontoWer sich erst einmal ohne die notwendige Ersteinlage von 4.000 US-Dollar oder einer anderen Währung in gleicher Stückelung mit der Handelsplattform von LYNX vertraut machen möchte, kann das kostenlose Demokonto nutzen. Ausgestattet ist dieses mit sage und schreibe 1 Million US-Dollar Spielgeld, so dass eine entsprechend umfangreiche Aktivität – auch auf Dauer – ermöglicht wird, um sicherzugehen, dass kein LYNX Betrug zu befürchten ist. Zusammen mit dem umfangreichen Bildungsangebot finden auch Einsteiger im Handel entsprechende Chancen, das Traden zu erlernen. Da der Hebel mit 40:1 vergleichsweise niedrig angesetzt ist, werden für den Handel durchaus größere Einstiegssummen benötigt als bei Mitbewerbern, was aber keineswegs als Betrug am Kunden gedeutet werden sollte.

Fazit: Da sowohl Einsteiger als auch erfahrene Trader von einem kostenfreien und unverbindlichen Demokonto profitieren können, darf dieses auch im Angebot von LYNX selbstverständlich nicht fehlen: Mit einem virtuellen Kapital in Höhe von 1 Mio. USD können Kunden dauerhaft bei LYNX Erfahrungen im Börsenhandel ohne reales Risiko sammeln.

5.) Extras für Kunden: Wie fällt das Bonusangebot aus?

Themenicon BonusBonuszahlungen werden von Onlinebrokern immer wieder gern genutzt, um Neukunden anzulocken und sie zu einer Kontoeröffnung zu bewegen oder um die Bindung zu Bestandskunden zu festigen und diese durch neue Vorteile „bei Laune zu halten“. Auch LYNX ist sich dieser Tatsache bewusst und bietet deshalb ebenfalls kleine Boni an, von denen sowohl Bestandskunden als auch Neukunden profitieren können: Eine Bonuszahlung erfolgt nur im Rahmen einer Freundschaftswerbung. Sowohl der werbende Bestandskunde als auch der geworbene Neukunde erhält laut Erfahrungsbericht je Werbung, 50 Euro Gutschrift aufs eigene Handelskonto.

Fazit: Obwohl Broker Bonusangebote in der Regel gern nutzen, um Neukunden anzulocken und um die Bindung zu Bestandskunden zu festigen, beschränkt sich das Angebot an verfügbaren Boni bei LYNX nur auf Werbeboni, die mit einer Gutschrift von 50 € aufs Handelskonto verbunden sind.

6.) MT4 und Co.: Die Handelsplattformen bei LYNX im Detail

Themenicon HandelsplattformAuch bei LYNX sind Kunden auf benutzerfreundliche Handelsplattformen angewiesen, die ihnen den Wertpapier- und den Forexhandel erleichtern und damit zu einem erfolgreichen Trading beitragen. Zu diesen Tradingplattformen gehört der MetaTrader4 leider nicht, obwohl die bewährte Handelsplattform bereits seit 2005 zu den beliebtesten Tradingsoftwares der Anleger gehört und nicht nur durch eine kundenfreundliche Benutzeroberfläche, sondern auch durch Expert Advisors und durch eine große Auswahl an Indikatoren und Expert Advisors zu überzeugen weiß. Stattdessen erwartet den Kunden bei LYNX die Trader Workstation 4.0, die sowohl für Windows als auch für Mac und sogar für Linux erhältlich ist. Diese Handelsplattform wurde bereits vom Handelsmagazin Barron’s zu einer der besten Tradingplattformen gekürt worden und überzeugt dabei auch unerfahrene Anleger durch verschiedene Vorteile. Darüber hinaus erwartet den Kunden auch ein praktischer WebTrader, der einen browserbasierten Handel ermöglicht, sowie verschiedene Mobile Trading Apps für iOS, Blackberry und Android, die einen einfachen mobilen Handel in Bus und Bahn ermöglichen.

Fazit: Kunden, die bei LYNX Erfahrungen im Börsenhandel sammeln möchten, können dies in erster Linie über die Trader Workstation 4.0 tun, die sowohl für Windows, als auch für Mac und sogar für Linux erhältlich ist. Alternativ dazu ist auch der Handel über einen WebTrader möglich, ebenso wie über Mobile Trading Apps für iOS, Blackberry und Android.

7.) Die Kontoeröffnung bei LYNX schnell und einfach erklärt

Themenicon KontoDa LYNX grundsätzlich nicht als Onlinebroker, sondern eher als Onlinebrokerageanbieter auftritt, der seinen Kunden Depots anbietet, geht die Kontoeröffnung hier etwas anders vonstatten, als es Anleger vielleicht von anderen Onlinebrokern gewohnt sind. Trotzdem gibt es keinen Grund zur Sorge, denn auch die Eröffnung eines Depots klappt mit unserem kurzen Leitfaden schnell und einfach.

Schritt 1

Fordern Sie ein kostenfreies Informationspaket an: LYNX bietet seinen Kunden kostenfreie Informationspakete an, die per Post versendet werden und wertvolle Broschüren und auch die nötigen Depoteröffnungsunterlagen beinhalten. Hiermit kann der Neukunde sich bestmöglich über ein Depot bei LYNX informieren, bevor er zu Schritt 2 übergeht.

Schritt 2

Füllen Sie die Depoteröffnungsdokumente aus: Entweder finden Sie diese direkt in ihrem Informationspaket, oder sie fordern sie separat per Post an. Diese Eröffnungsdokumente fordern die Angabe einiger persönlicher Daten sowie von Informationen zur bisherigen Handelserfahrung voraus, anhand derer das Unternehmen festlegt, ob der Kunde dem Börsenhandel gewachsen ist oder besser noch im Rahmen eines Demokontos trainieren sollte. Diese Dokumente kann der potenzielle Neukunde daraufhin mit einem portofreien Rückumschlag, der sich im Informationspaket befindet, kostenlos an das Unternehmen zurücksenden.

Schritt 3

Zahlen Sie ein: Ein bis zwei Arbeitstage nach dem Eingang der Eröffnungsdokumente sendet das Unternehmen dem Neukunden per Mail seine Kontonummer und sein Passwort zu, mit dem er sich in seinen Kundenbereich einloggen kann. Bevor der Kunde sein Konto aktivieren kann, muss jedoch das Depot durch eine Einlage von mindestens 4.000 USD oder durch einen Depotübertrag in entsprechender Höhe vorbereitet werden. Ist diese Einzahlung schließlich erfolgreich abgeschlossen, kann der Kunde mit dem Handel beginnen.

Fazit: Mit unserer kleinen Anleitung ist es gar nicht mehr so schwer, ein Handelskonto bei LYNX zu eröffnen: Nachdem der Interessent sein Informationspaket angefordert und sich mit dem Angebot des niederländischen Unternehmens auseinandergesetzt hat, kann er schon seine Depoteröffnungsdokumente ausfüllen und sie dem Broker zusenden. Daraufhin steht der Liquidierung des Depots nichts mehr im Wege.

8.) Wie steht es um Service, Support & Bildung bei LYNX?

Themenicon SupportDass der zuverlässige und kompetente Support aus der Niederlassung in Berlin auf Deutsch erfolgt, ist aus Trader-Sicht eigentlich zu erwarten gewesen und wirkt sich günstig auf jede LYNX Erfahrung aus. Das Team steht telefonisch von Montag bis Donnerstag zwischen 8 Uhr und 20 Uhr, freitags immerhin von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung. E-Mail-Anfragen werden nach unseren Erfahrungen binnen sechs Stunden beantwortet. Möchte sich der Kunde auch abseits des Supports zum Börsenhandel weiterbilden, stehen ihm bei LYNX regelmäßige Webinare sowie die Aufzeichnungen vergangener Webinare zur Verfügung, die bei der Weiterbildung von Nutzen sein können.
Fazit: Bei Fragen und Problemen kann sich der Kunde an ein deutschsprachiges Supportteam wenden, das zwischen 8 und 20 Uhr bzw. zwischen 8 und 18 Uhr per Telefon und per Mail erreichbar ist. Zum Bildungsangebot des Unternehmens gehören regelmäßige Webinare sowie die Aufzeichnungen vergangener Webinare.

9.) Unsere 3 Tipps zur richtigen Einzahlung aufs LYNX-Konto

Themenicon EinzahlungIn unserem LYNX Erfahrungsbericht mussten wir das wenig umfangreiche Angebot an möglichen Transaktionsmethoden leider eher negativ bewerten, da Kunden bei LYNX Einzahlungen ausschließlich per Banküberweisung vornehmen können. Trotzdem gibt es auch hier einige wertvolle Tipps, die Kunden bei ihrer Einzahlung auf ihr LYNX-Konto beachten sollten.

Tipp 1

LYNX verwendet keinen Bankeinzug! Kunden sollten deshalb stets darauf achten, einen Überweisungsauftrag an ihre Bank weiterzugeben, nachdem sie den Einzahlungsvermerk in der Kontoverwaltung gesetzt haben – ansonsten wird kein Kapital transferiert.

Tipp 2

Beachten Sie die Einzahlungsgebühren! LYNX selbst erhebt keine Gebühren für Ein- oder Auszahlungen per Bankeinzug – dies kann jedoch durchaus bei der zuständigen Bank der Fall sein. Informieren Sie sich deshalb bei Ihrer Bank bereits im Vorfeld genau über eventuell anfallende Kosten, die für Einzahlungen auf das LYNX-Konto berechnet werden könnten.

Tipp 3

Nutzen Sie die Anleitung von LYNX! Es kann gerade für unerfahrene Anleger sehr schwierig sein, eine Einzahlung auf das LYNX-Konto zu initiieren – und für solche Fälle wurde vom niederländischen Unternehmen eine Anleitung für eine erfolgreiche Einzahlung verfasst. Diese befindet sich im Bereich „Kontoverwaltung“ unter „Einzahlungen vornehmen“. Hier finden Kunden eine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung vor, welche die Einzahlung erleichtert.
Fazit: Mit unseren drei Tipps geht die Einzahlung auf das Handelskonto bei LYNX ganz einfach vonstatten: Kunden sollten sich darüber bewusst sein, dass LYNX keinen Bankeinzug verwendet, dass die Bank des Kunden Transaktionsgebühren berechnen kann und dass LYNX selbst eine Anleitung für die richtige Einzahlung zur Verfügung stellt – dann sollte auch die erste Einzahlung kein Problem darstellen.

10.) LYNX Erfahrungen in der Fachpresse

Themenicon OptionsscheineInnerhalb seines, zugegeben, recht kurzen Bestehens, konnte LYNX mittlerweile bereits trotzdem die eine oder andere Auszeichnung annehmen. Insbesondere im Jahre 2013 konnte das niederländische Unternehmen „abstauben“ und gleich drei große Auszeichnungen von Experten und zufriedenen Kunden annehmen. Dazu gehört in erster Linie die Auszeichnung als „Bester Onlinebroker“ in den Kategorien „Aktive Kleinanleger“ und „Börsenspekulanten“, die von Handelsblatt.de verliehen wurde. Auch im Rahmen des BankingCheck Awards 2013 wurde LYNX als bester Onlinebroker 2013 gewürdigt, während das niederländische Unternehmen auch in der Brokerwahl von Broker-Test.de als zweitbester Futures-Broker ausgezeichnet wurde. Kann das Unternehmen auch nach wie vor seinen Status halten und sein Angebot weiter ausbauen, sollte auch weiteren Auszeichnungen in Zukunft nichts im Wege stehen.
Fazit: LYNX konnte sich bereits im Jahre 2013 drei großer Auszeichnungen von Experten und zufriedenen Kunden erfreuen, zu denen unter anderem Handelsblatt.de und auch die BankingCheck Awards gehören, ebenso wie Broker-Test.de. Kann das Unternehmen sein Angebot weiterhin kundenfreundlich gestalten, stehen auch weiteren Auszeichnungen nichts im Wege.

LYNX Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns