City Index

City Index Testergebnis
City Index ist ein britischer Broker für den außerbörslichen Handel mit Währungen und CFDs auf mehr als 10.000 Basiswerte. Die hauseigene Plattform ermöglicht Handel, Analyse und Strategieentwicklung. Der Broker tritt als Market Maker auf und setzt eine eine Mixtur aus variablen und fixen Spreads. Ein City Index Erfahrungsbericht zu Leistung und Konditionen des 1983 gegründeten Brokers. 

Vorteile und Nachteile in der City Index Bewertung

Vorteile

  • Keine Mindesteinzahlung
  • Britische Regulierung
  • Fixe, enge Spreads tagsüber in den FX Majors
  • Viele Index-CFDs mit sehr engen Spreads
  • Garantierte SL-Aufträge möglich (gegen Zusatzgebühr)
  • Plattform mit Möglichkeit zur Entwicklung automatisierter Handelssysteme
  • >10.000 Basiswerte (Indizes, Aktien, Währungen, Metalle, Rohstoffe, Zinsen, Anleihen)

Nachteile

  • Market Maker

Zum Broker City Index»

 

 

Britischer Market Maker mit >10.000 Basiswerten

Dass der Broker als Market Maker auftritt und sich somit bei jedem Trade zunächst in die Gegenposition zu seinen Kunden begibt dürfte  für professionelle Trader ein Ausschlusskriterium in der City Index Bewertung sein. Für Einsteiger und Fortgeschrittene sollte das Marktmodell nicht zuletzt vor dem Hintergrund der britischen Regulierung aber kein Problem darstellen. Aus Sicht der meisten Trader entscheiden die Gesamtkosten des Handels und nicht ihre Zusammensetzung über die preisliche Qualität eines Brokers.

Dass Einsteiger zur Zielgruppe gehören wird erstens an dem Verzicht auf eine Mindesteinlage und zweitens an der Möglichkeit zur Aufgabe garantierter Stop Loss-Orders deutlich. Garantierte Stops schützen Trader vor Verlusten infolge von Kurslücken, die eine Glattstellung einer offenen Position zum gewünschten Preis unmöglich machen. Wird das Stop garantiert haftet der Broker ggf. für die Differenz. Positiv für die City Index Bewertung: Die Gebühren werden explizit dem Konto belastet und nicht in die Spreads eingepreist.

Dass auch Fortgeschrittene mit City Index Erfahrungen machen können belegt die Handelsplattform „Advantage Trader“: Über die grundlegenden Handels- und Analysefunktionen hinaus bietet die Plattform eine (mit viel Hilfestellung kombinierte) Entwicklungsumgebung für automatisierte Handelssysteme.

Die Konditionen im Überblick: Ordergebühren, Fondsgeschäft und Co.

  • Keine Mindesteinzahlung (Empfohlen: 100 EUR)
  • Spread EUR/USD (überwiegend fix): 1,00 Pips
  • Spread USD/JPY (überwiegend fix): 1,00 Pips
  • Spread GER30: 1 Punkt
  • Kommissionen Aktien-CFDs: Überwiegend 0,10%, min. 10€

City Index Test: Der Broker unter der Lupe

Das Handelsangebot

HandelsangebotDer Basiswertekatalog ist ein ausgesprochen positiver Aspekt im City Index Test: mit mehr als 10.000 Underlyings geht er weit über das Angebot der meisten Konkurrenten hinaus. Handelbar sind rund 40 Währungspaare sowie CFDs auf Metalle, Rohstoffe, Zinssätze, Anleihen, Aktien und Indizes.

Die Konditionen im Handel

kostenDer Handel mit Währungen ist ebenso wie der CFD Handel kommissionsfrei – wie in der Branche üblich mit Ausnahme von Aktien-CFDs. Hier ist die Höhe der Gebühr abhängig vom Handelsplatz des Underlyings: Im Euroraum (Deutschland, Frankeich, Italien, Spanien,
Portugal, Belgien, Niederlande, Irland, Finnland) beträgt die Kommission z. B. 0,10 Prozent des gehebelten Transaktionswertes, mindestens aber 10,00 Euro.

Die Spreads im FX Handel sind grundsätzlich variabel. In den wichtigsten Hauptwährungspaaren (Forex Majors) gelten allerdings täglich in der Zeit von 09.30 bis 19.30 Uhr fixe Spreads, die zum Teil ausgesprochen eng sind: So beträgt der fixe Spread in der obigen Zeitspanne im EUR/USD und im USD/JPY 1,00 Pips. Die Erfahrung lehrt allerdings, dass die Zeitspanne nicht für alle wichtigen Währungspaare optimal ausgewählt ist.

Auch die Spreads im Indexhandel sind moderat: In vielen wichtigen Leitindizes (Deutschland, USA. Frankreich, Großbritannien, Australien) beträgt die Geld/Brief-Spanne lediglich einen Indexpunkt.

Die Handelsplattform Advantage Trader

DepotGehandelt wird über die hauseigene Handelsplattform Advantage Trader, die sowohl als Downloadversion als auch in einer webbasierten sowie auf mobile Endgeräte optimierten Version angeboten wird. Zum Funktionsumfang der Plattform zählen technische Indikatoren, Chartingtools, Tools zur Unterstützung des Risikomanagements und Preisalarme. Dass bereits mehr als 100 fertige Handelssysteme integriert sind und die Möglichkeit zur Entwicklung weiterer Skripte sowie deren automatischer Umsetzung besteht ist ein weiterer Pluspunkt im City Index Test.

Kundenservice und Know-How-Angebot

SupportDer Kundenservice ist per Mail, Telefon und Live-Chat und überwiegend in deutscher Sprache erreichbar. Das gilt auch für den Internetauftritt des Brokers sowie die Angebote rund um Weiterbildung und Know-How für Trader. Die diversen Webinare gehen wenig über das Angebot der Konkurrenz hinaus – sehr wohl aber das „Lerne zu Handeln“-Programm.

Das Programm soll einen vierwöchigen, begleiteten Einstieg darstellen. Trader können während dieses Zeitraums zu vergünstigten Konditionen handeln und erhalten besonders umfangreiche Hilfestellung, ggf. auch durch den Support. Vor allem für Einsteiger hebt das Programm die City Index Bewertung.

Regulierung, Einlagensicherung und weitere Informationen zum Unternehmen

SeriositaetCity Index wurde bereits 1983 gegründet und zählt damit zu den ältesten Brokern für außerbörslichen Handel in Europa. Das Unternehmen ist Teil der Unternehmensgruppe IPGL – einem Privatunternehmen mit hohem Aktienanteil am weltweit führenden Derivate-Broker ICAP plc, deren Aktien im FTSE100 gelistet sind. Der Broker unterhält Niederlassungen in Großbritannien, Singapur, Australien, China, Polen und Israel und führt eigenen Angaben zufolge für Kunden aus 50 Ländern mehr als zwei Millionen Trades im Monat durch.

Das Regulierungsumfeld ist ein Pluspunkt im City Index Test: Zuständig für die Aufsicht über die Geschäftstätigkeit ist die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA. Die Kundengelder werden getrennt vom Betriebsvermögen verwahrt und sind im Insolvenzfall nicht gefährdet. Für außerbörsliche Broker ist der eigene Unternehmenshintergrund (Marktposition, Erfahrungen in der Technologieentwicklung etc.) ein wichtiges Auswahlkriterium, weil die Verhandlungsposition des Brokers in direktem Zusammenhang mit den Kursen steht, zu denen gehandelt wird.

City Index Erfahrungen der Fachpresse

ErfahrungsberichtAls Retail FX/CFD Broker wird auch City Index durch einschlägige Fachmagazine einem Test unterzogen. Aktuelle Erfahrungen der bekannteren Medien aus den letzten Jahren:

 

  • „sehr gut“ in den Bereichen „Bestes Angebot CFD“, „Preis-Leistungs-Verhältnis CFD“ und „Beste CFD-Handelsplattform“, „€uro am Sonntag“ 2013
  • Bester CFD-Online-Provider – “Shares Magazine” und “Financial Times und Investors Chronicle” 2012
  • Bester CFD-Anbieter – Shares Magazine 2012
  • Bester CFD-Anbieter – Financial Times and Investors Chronicle

Fazit

City Index ist eine gute Adresse für Einsteiger und Fortgeschrittene, die einen breiten Basiswertekatalog und eine einwandfreie Regulierung zu schätzen wissen und sich nicht an dem Market Maker-Modell stören. Die Spreads und Kommissionen sind ebenso konkurrenzfähig wie die Gebühren für garantierte Stop Loss Orders. Die hauseigene Handelsplattform ist leistungsfähig: Auch Trader, die mit automatisierten Handelssystemen experimentieren und solche entwickeln möchten sollten mit City Index Erfahrungen machen.

Erfahrungen der Leser von Brokervergleich.net mit City Index

Trader für andere Trader: Falls Sie bereits mit City Index Erfahrungen gemacht haben, schildern Sie uns und anderen Tradern Ihre Eindrücke gerne in einem kurzen Erfahrungsbericht. Ihre Meinung ist uns hochwillkommen – sowohl als Lob als auch als sachliche Kritik.

Schauen Sie sich auch unsere JFD Brokers Erfahrungen an!
City Index Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns