Nicht benötigte Liquidität als Tagesgeld-Cash parken

Der Broker hat es einfach: Gehandelt wird im Auf- und im Abschwung. Der Anleger steht vor dem Problem: Was mache ich im Abschwung. Alles shorten? Staatsanleihen als Sicherheitsanker, Tagesgeld, Festgeld, Gold? Oder ist es nur wieder einer der üblichen Einbrüche und danach geht die Hausse weiter? Nach der Entscheidung ist an der Börse stets vor der nächsten Entscheidung, denn die externen Einflussfaktoren auf das Marktgeschehen ändern sich im Wochentakt.

Anleihen vs. Tagesgeld

Anleihen insbesondere von bonitätsstarken Staaten gelten nach wie vor als die letzte Rettung für ein Worst-Case-Szenario. Das Problem sind inzwischen aber die schwindelerregenden Anleihekurse, die im Korrekturfall zu erheblichen Verlusten führen können. Als relativ sicher ist die Geldanlage auf einem Tagesgeldkonto einzuschätzen, soweit die Einlagensicherungsgrenzen des kontoführenden Kreditinstituts beachtet werden. Von den normalen Anlegern werden diese Grenzen meist nicht erreicht. Institutionelle oder gewerbliche Investoren stehen da grundsätzlich durch die EU Verordnung zur Beteiligung von Investoren bei einer Bankeninsolvenz vor anderen Problemen.

EZB mit Strafzinsen, Firmenkonten betroffen

Im Depot nicht benötigtes Kapital als Tagesgeld parken bekommt inzwischen durch die Entwicklung am Zinsmarkt eine ganz neue Bedeutung: Die vermeintliche Mär von den Strafzinsen wird vom Märchen zur Realität: Bisher nur als absolute Ausnahme in den Medien behandelt, ziehen immer mehr Banken bei der Verzinsung von Firmenkonten mit hohen Einlagenbeständen die Notbremse. Jetzt folgt explizit auch die Commerzbank. Hintergrund für diese Notmaßnahmen ist die Zinspolitik der EZB, die für das nächtliche Parken auf Notenbankkonten 0,3% an Strafzinsen von den Banken fordert.

degiro_6_0516

 

Privatkunden bisher auf Tagesgeldkonten ohne Negativzins

Bisher sind Privatkunden von Negativzinsen verschont. Obwohl es auf den meisten Girokonten schon länger kaum noch Zinsen gibt, sieht die Situation beim Tagesgeld deutlich besser aus. Denn auf Tagesgeldkonten gibt es immer noch eine im Verhältnis zu Anleihen annehmbare Rendite.
Bei den Banken mit guter Verzinsung handelt es sich oft um Autobanken, wie die Volkswagenbank oder die Renault direkt Bank, oder um Auslandsbanken, die in Deutschland über die deutschen Sparer unter Umgehung der Börse, preiswert Kapital in beträchtlichem Umfang aufnehmen.

Allerdings steht bei der EZB zur Debatte, den Zinssatz für das Übernachtkonto bei der EZB von derzeit -0,30% nochmals abzusenken, denn die Inflationsrate ist weit von dem 2% Zielwert der EZB entfernt. Das dürfte die Vorhaltung auf Einlagekonten bei Banken für betrieblich- und privat genutzte Konten weiter unattraktiver machen. In Zeiten fallender Börsenkurse könnte Cash damit zum Problem werden. Bei der von der Bundesregierung angestoßenen Diskussion um eine Bargeld Obergrenze zielt vielleicht nicht nur in Richtung Terrorismus- und Schwarzgeldbekämpfung, denn ohne Bargeld könnten Negativzinsen ein wichtiges geldpolitisches Steuerungselement werden.

Dieses avisierte Szenario ist aktuell noch Zukunftsmusik, noch lohnt sich der Transfer von freiem Kapital vom Depotkonto auf ein Tagesgeldkonto.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns