Forex Bonus – darauf sollten Anleger achten

Forex Bonus bei Plus500

Der Forex Bonus und die Auswirkungen auf die Kontoeröffnung

Viele – aber längst nicht alle – Forex-Broker bieten Neukunden einen Bonus auf die Ersteinzahlung an. Dabei braucht man sich nichts vorzumachen: Der Forex Bonus dient dazu, neue Kunden anzulocken. Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader auf der Brokerwebsite über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren (Lesen sie auch: Forex Konto eröffnen) .

Hat man erst einmal ein kostenloses Demokonto eröffnet und die Handelsplattform des entsprechenden Forex-Brokers mit virtuellem Kapital getestet und sich mit Ordereingabe, Charttool und Analysemöglichkeiten etc. vertraut gemacht, stellt sich die Frage: Soll ich ein Live-Konto eröffnen?

Dabei ist der Forex Neukundenbonus, der auf die Ersteinzahlung gewährt wird, für den Trader oft ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Eröffnung eines echten Handelskontos. Für den Forex-Broker stellt der Bonus neben einem wichtigen Verkaufsargument für eine Kontoeröffnung ganz klar auch sicher, dass mit dem Live-Konto dann auch gehandelt wird und Umsätze generiert werden. Denn oft – aber nicht immer – wird der Bonus nach der Gutschreibung nur gewährt, wenn auch gehandelt wird.

Der Forex Bonus im Überblick

  • Vergabe an Neu- und Bestandskunden möglich
  • Prämien vor allem für Ersteinzahlung verfügbar
  • Grundsätzlich nur geringe Auswirkungen für die Wahl des Brokers
  • Unterschiede in en Kostenstrukturen haben gravierendere Auswirkungen auf die Finanzen als Unterschiede in Bonusprogrammen
  • Ausnahme hiervon bilden Cashback-Programme für Viel-Trader
  • Verfügbarkeit von Boni kann Rückschlüsse auf die generelle Servicequalität des Brokers haben

zum Anbieter Plus500

 Forex Bonus – die verschiedenen Programme kurz vorgestellt

Fast jeder Broker bietet seinen Kunden gewisse Boni an. Diese lassen sich in insgesamt vier Kategorien unterteilen.

  • Bonus auf die Ersteinzahlung:
    Mittlerweile bieten alle renommierten Broker Boni für die Ersteinzahlung an. Dabei wird der Einzahlungsbetrag um einen bestimmten Faktor erhöht. Die Werte schwanken zwischen den Brokern relativ stark, liegen in der Regel aber bei mindestens 10 und maximal 100 Prozent. Oft steigt er prozentuale Wert mit der absoluten Höhe der Einzahlungssumme.
  • Bonus für Freundschaftswerbungen:
    Freundschaftswerbungen werden ebenfalls von fast allen Brokern gewährt. In der Regel erhält ein Trader eine festgelegte Prämie pro geworbenem Freund. Diese wird meist nicht direkt ausbezahlt, sondern erst dann, wenn der geworbene Anleger eine bestimmte Mindestsumme umgesetzt hat. In seltenen Fällen wird keine feste Prämie, sondern ein Anteil am Umsatz des Freundes an den Werber ausbezahlt.
  • Bonus für Bestandskunden:
    Viele Broker versuchen, Bestandskunden möglichst langfristig an das eigene Unternehmen zu binden. In unregelmäßigen Abständen werden daher Boni an Bestandskunden verteilt. Diese können etwa in Form von zeitlich begrenzten und besonders günstigen Spreads für bestimmte Währungspaare ausgeschüttet werden. Auch eine gewisse Anzahl an Free-Trades oder Trading-Wettbewerbe mit Prämien für den Gewinnern werden häufig organisiert.
  • Cashback-Programme:
    Professionelle Trader bringen Brokern viel Geld. Gleichzeitig achten diese Anleger aber deutlich mehr auf die Kostenstrukturen bei Brokern. Einige Unternehmen bieten daher Cashback-Programme an, bei denen Trader ab einem monatlichen Mindestumsatz einen Teil der Ordergebühren rückerstattet bekommen.

 Gibt es gute und schlechte Boni?

Themenicon BonusBonus ist nicht gleich Bonus. Einige Anbieter knüpfen die Ausschüttung von Prämien an bestimmte Bedingungen. So kann ein Bonus auf die Ersteinzahlung etwa oftmals nicht direkt wieder ausbezahlt werden – was bei Tradern noch auf Verständnis stoßen sollte.

Allerdings muss bei einigen Anbietern ein so hoher Umsatz erzielt werden, bis der Bonus ausgezahlt werden kann, dass sich dieser keinesfalls rentiert oder überhaupt noch als Bonus anzusehen ist. Generell sind „gute“ Boni an folgenden Aspekten zu erkennen:

  • Möglichst geringer Umsatz für eine Auszahlung
  • Gutschrift sollte unverzüglich nach Erfüllung der Boni-Anforderungen erfolgen
  • Möglichst hohe Einzahlungsgrenzen und geringe Mindestsummen bei der Ersteinzahlung
  • Cashback-Programme sollten klar und transparent ausgewiesen werden
  • Bonus für Freundschaftsprogramme sollten ebenfalls an geringe Mindestumsätze gekoppelt sein

Bonus auf Ersteinzahlung

Themenicon Forex-HandelÜblicherweise ist es so, dass ein Broker das Forex Startguthaben, sprich die Ersteinzahlung, um einen bestimmten Betrag X erhöht. Bei vielen Forex-Brokern rangiert der Bonus im Bereich von zehn Prozent der Ersteinzahlung. Zahlt man also 200 Euro Startguthaben ein, erhält man 20 Euro als Bonus. Zahlt man 1.000 Euro ein, werden daraus 100 Euro Bonus, bei 10.000 Euro kommt man schon auf satte 1.000 Euro Bonus (Lesen sie auch: Broker Startguthaben).

ETC Capital lockt mit bis zu 5.000€ Willkommensbonus

ETC Capital lockt mit bis zu 5.000€ Willkommensbonus

Oft sind diese Boni an Handelsaktivitäten gebunden, die einen bestimmten Umfang erreichen müssen. Hier hilft das Lesen des Kleingedruckten in den Bedingungen zur Gewährung des Bonus bei dem entsprechenden Broker. Einfach nur ein Live-Konto eröffnen, den Bonus einkassieren, das Konto sofort wieder auflösen und sich den Bonus gleich mit auszahlen lassen führt mit ziemlicher Sicherheit nicht zur Gewährung des Bonus.

CTA_ETX_Capital

Boni für Freundschaftswerbungen

Themenicon KontaktZudem bieten viele Broker auch Boni für Freundschaftswerbungen an. Dies können Geld- oder Sachprämien, wie iPhones oder iPads, sein. Wird eine Geldprämie gewährt, richtet sich deren Höhe oft nach der Höhe der Ersteinzahlung des neu geworbenen Kunden. Üblich sind Freundschaftsboni ab 50 Euro, die bei hohen Ersteinzahlungen des Geworbenen aber auch in die Hunderte gehen können.

Eher selten angeboten werden Boni fürs Handeln. Dabei handelt es sich um Rabatt-Programme, mit dem Kunden beispielsweise ab einem bestimmten Handelsvolumen für ihre Tradingaktivitäten einen Bonus auf den gezahlten Spread bekommen.

Einige Broker bieten Boni bei Freundschaftswerbung an

Einige Broker bieten Boni bei Freundschaftswerbung an

CTA_avatrade

Welche Rolle sollte der Forex Bonus bei der Wahl des Brokers spielen?

Themenicon EinzahlungBesonders Boni, die für die Ersteinzahlung vergeben werden, sind aus Sicht von Brokern äußerst attraktiv. Sie sorgen dafür, dass Neulinge die Wahl des Brokers vor allem auf Grundlage des Bonus treffen.

Dabei sollte der Forex Bonus wie bei ETX Capital bei der Entscheidung für oder gegen einen Broker nur eine untergeordnete Rolle spielen. Folgende Aspekte sind bei der Wahl des Brokers deutlich wichtiger als der vergebene Bonus:

  • Allgemeine Kostenstruktur
  • Einlagensicherung und Regulierung
  • Verwendete Handelsplattform
  • Servicequalität
  • Produktangebot

Der Bonus sollte immer nur dann eine Rolle spielen, wenn zwei Broker absolut gleichwertig sind. Unterscheiden sich die obigen Punkte kaum, kann das Bonusprogramm das berühmte Zünglein an der Waage spielen.

Bei Plu500 stimmt das Service-Angebot

Bei Plu500 stimmt das Service-Angebot

zum Anbieter Plus500

Das Bonusprogramm eines Brokers kann aber einige Rückschlüsse auf die Servicequalität des Anbieters zulassen. Stellt ein Unternehmen seine Programme klar und transparent dar, ist das ein positives Zeichen. Regelmäßige Aktionen für Bestandskunden lassen ebenfalls darauf schließen, dass sich ein Broker um seine Kunden kümmert.

Die Auswirkungen des Forex Bonus – ein Rechenbeispiel

Das folgende Rechenbeispiel soll verdeutlichen, wie gering die finanziellen Auswirkungen von Boni auf Ersteinzahlungen und Freundeswerbungen sein können. Tradern muss klar werden, dass andere Aspekte für die Wahl des Brokers viel entscheidender sind. Es sei hier aber ausdrücklich erwähnt, dass vor allem Cashback-Programme bei Viel-Tradern durchaus einen erheblichen finanziellen Einfluss haben können.

Broker ABroker B
Kosten für die DepotführungEntfallen250 Euro jährlich
Prozentuale Kosten pro Order0,1 Prozent des Ordervolumens10 Euro plus 0,25 Prozent des Ordervolumens
Ersteinzahlungsbonus10 Prozent, unabhängig von der Summe50 Prozent, unabhängig von der Summe
Bonus für Werbung von FreundenKeine50 Euro pauschal

Angenommen, ein Trader zahlt 10.000 Euro bei beiden Brokern ein und wirbt zusätzlich direkt zwei Freunde. Es sei weiter angenommen, dass der Trader im ersten Jahr 100 Positionen mit einem durchschnittlichen Volumen von 1.000 Euro eröffnet. Daraus ergeben sich folgende Kosten bei den beiden Brokern am Jahresende:

Broker ABroker B
Kosten für die DepotführungEntfallen250 Euro
Kosten für die erstellten Orders0,1 Prozent * 100 Positionen * 1.000 Euro = 10.000 Euro10 Euro * 100 Positionen + 0,25 Prozent * 100 Positionen * 1.000 Euro = 26.000 Euro
Ersteinzahlungsbonus10.000 Euro * 10 Prozent = 1.000 Euro10.000 Euro * 50 Prozent = 5.000 Euro
Bonus für Werbung von FreundenKeine2 * 50 Euro = 100 Euro
Gesamtkosten abzüglich der ausbezahlten Boni9.000 Euro21.150 Euro

Insgesamt entsteht eine Differenz von 12.150 Euro. Obwohl Broker B einen Einzahlungsbonus vergibt, der fünfmal so hoch ist wie der von Broker A, ist Broker A für den Trader um über 50 Prozent günstiger. Das Beispiel beschreibt natürlich einen Trader, der viele Positionen eröffnet. Im Bereich des Forex-Handels ist das aber nicht unüblich.

Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Fazit

Themenicon TippsViele renommierte Broker bietet Neukunden einen Forex Bonus an. Dieser sollte allerdings vom Trader wirklich als Bonus betrachtet werden. Viel wichtiger ist es, die Kostenstrukturen verschiedener Anbieter in einem Online Broker Vergleich gegenüberzustellen und sich nicht vom bloßen Bonus blenden zu lassen. Sind zwei Broker allerdings als gleichwertig anzusehen, können die verschiedenen Bonusprogramme durchaus als Entscheidungskriterium dienen. Zudem lassen Boni erkennen, ob ein Broker kundenorientiert denkt und handelt. Besonders Angebote für Bestandskunden zeigen, dass ein Unternehmen an der langfristigen Zufriedenheit seiner Kunden interessiert ist.

  • Gratis Demokonto
  • Handelskonto ab 100€
  • Kostenlose Real-Time Kurse
  • Regulierung Plus500 UK Ltd durch FCA (FRN 509909)
  • Regulierung von Plus500CY LTD durch CySEC (Licence No. 250/14)
  • Beaufsichtigung der Plus500AU Pty Ltd erfolgt durch die Australian Securities and Investments Commission (AFSL #417727)

zum Anbieter Plus500

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns