DEGIRO Kosten: „Was kostet Was“ ist hier die Frage!

degiro_200x50Jeder Broker hat seine eigenen Strukturen bei der Strukturierung seiner Gebühren, wie auch die DEGIRO Kosten zeigen. DEGIRO unterscheidet bei seiner Kostenstruktur zwischen DEGIRO Preisen für Handelsarten oder auch Sonderleistungen. Dadurch ist für die Übersichtlichkeit nicht unbedingt vorteilhaft, doch DEGIRO hält diesem Umstand mit sehr günstigen Preisen entgegen. Wie die DEGIRO Gebühren und die dazu gehörige DEGIRO Preisliste genau aussehen, soll in dem folgenden Ratgeber gezeigt werden.

Die Fakten zu den DEGIRO Kosten:

  • DEGIRO unterscheidet bei den Kosten die Handelsarten
  • Die Pauschalgebühren für ein Handelsgeschäft liegen zwischen 0,50 und 75 Euro
  • Service-Gebühren können zwischen 0,1 und 0,25 Prozent liegen
  • Es sind auch kostenlose Handelsgeschäfte mit ETF möglich
  • Je nach Börse können auch noch mal unterschiedliche Gebühren anfallen
  • Für Echtzeitkurse müssen monatliche Gebühren gezahlt werden
  • Es werden keine Depotgebühren von DEGIRO verlangt
  • Einige Service-Leistungen bringen Sonderkosten mit sich

Hier direkt zum Anbieter und kostenlos bei DEGIRO registrieren »

1. Die DEGIRO Gebühren für die Handelsprodukte

Zunächst einmal sollte man über die DEGIRO Kosten wissen, dass es keine allgemeinen Regelungen gibt, sondern dass für jedes Produkt eine eigene Gebührenstruktur gilt. Dabei unterscheidet DEGIRO in achtverschiedene Produktgruppen:

  • Aktien, CFDs, Knock-Outs und Optionsscheine
  • Devisen
  • ETFs
  • Investmentfonds
  • Anleihen
  • Optionen
  • Futures
  • Devisen

Themenicon Stopp-LossDie Gebühren werden mal als pauschale Beträge, mal als prozentuale Gebühren, mal in Kombination abgebucht. Dabei unterscheidet DEGIRO auch häufig in Preise und Servicegebühren. So werden bei Aktien, CFD, Knock-Out und Optionsscheinen an den Börsen in Europa und Amerika zunächst nur Preise angegeben, während die Börsen in Indien, Indonesien, Malaysia, Taiwan und Neuseeland noch eine Service-Gebühr aufgerechnet wird.

Die Preise setzen sich aus einer Transaktionsgebühr zwischen 50 Eurocent und 10 Euro sowie einer Umsatzgebühr zwischen 0,008 und 0,15 Prozent zusammen. In Amerika und Kanada gibt es allerdings keine Umsatzgebühr, sondern einen Pauschalbetrag von 0,004 US-Dollar, beziehungsweise 0,01 kanadische Dollar je Aktie. Die Service-Gebühr liegt zwischen 0,1 und 0,25 Prozent.

DEGIRO Kosten

Einheitliche Preise sind bei DEGIRO schwer zu finden

Die Höhe der DEGIRO ETF Kosten ist wiederum von der Wahl des ETF und der Häufigkeit der monatlichen Handelsgeschäfte abhängig. Bei den Investmentfonds werden wiederum vier Arten unterschieden. Der FundShare Cash Fund kann auch als Teil der DEGIRO Einlagensicherung angesehen werden und ist kostenlos. Für die anderen Investmentfonds werden hingegen Preise, wie auch Servicegebühren verlangt. Eine ähnliche Preisstruktur trifft auch auf die Anleihen zu.

DEGIRO ETF Handel

Der ETF Handel ist vielleicht sogar kostenlos

Bei Optionen und Futures werden hingegen Preise pro Kontrakt angegeben. Bei den Optionen variieren die Preise in Abhängigkeit der Länder zwischen 50 Eurocent und 2 Euro je Kontrakt. Die Future Preise variieren hingegen bezüglich ihrer Zusammensetzung, deren Maximum bei 2,50 Euro pro Kontrakt liegt. Service-Gebühren werden nicht berechnet. Für den Handel mit Devisen wird ein Einheitspreis von 10 Euro plus 0,02 Prozent des An- und Verkaufspreises fällig. Einzige Varianz gibt es bei der Nutzung des AutoFX Trader. Über diese Plattform belaufen sich die Kosten auf nur 0,1 Prozent.

Die DEGIRO Kosten für Handelsprodukte werden als Pauschalpreise oder auch als prozentual fällige Gebühren angegeben. Dabei unterscheiden sich die Preise nicht nur zwischen den Handelsprodukten, sondern auch innerhalb eines Handelsproduktes aufgrund ihrer Herkunft oder der Wahl der Handelsplattform. Gelegentlich werden auch zusätzliche Service-Gebühren fällig.
Hier direkt zum Anbieter und kostenlos bei DEGIRO registrieren »

2. Sonderleistungen zu DEGIRO Preisen

Neben den aufgeführten Kosten kann es bei DEGIRO noch zu Sonderpreisen kommen. Diese entstehen aufgrund von Sonderleistungen, zu denen die folgenden Leistungen zählen:

  • Echtzeitkurse
  • Sollzinsen
  • Zusätzliche Dienstleistungen
  • Verfahren im Falle von Fehlbeträgen

Die Echtzeitkurse dürften alle Trader betreffen, da nur der CHI-X in Real-Time abgebildet wird. Alle anderen werden 15 Minuten verzögert wiedergegeben und sind nur gegen monatliche Grundgebühren als Real-Time-Kurse erhältlich. Die Preise liegen zwischen 1,50 und 18,20 Euro pro Monat. Die Sollzinsen betreffen hingegen nur die Händler, welche die Zuteilung von Debit Geld in Anspruch nehmen.

Bei den zusätzlichen Dienstleistungen handelt es sich um Service-Leistungen, die sich in der Tat vermeiden lassen. Dabei geht es um Eilüberweisungen, Orderplatzierungen per Telefon oder Email sowie den Postversand einer Übersicht. Für die Anmeldung bei der Aktionärsversammlung müssen die Kunden mit minimalen Kosten von 100 Euro rechnen. Die Feststellung eines Defizits wird mit 10 Euro plus 0,01 Prozent des Defizitbetrags abgestraft. Insofern sollte man seine Handelskonten immer im Blick haben und ausreichend Decken. Andernfalls können unnötige Kosten entstehen.

Themenicon TippsIn die Rubrik der Sonderleistungen fallen bei DEGIRO Kosten für Echtzeitkurse, Sollzinsen, zusätzliche Dienstleistungen und Fehlbeträge an. Die genauen Fälle und Preise sind in der DEGIRO Preisliste detailliert aufgeführt.

3. Welche Steuerlasten gibt es für DEGIRO Trader?

Bei DEGIRO handelt es sich um eine niederländische Investmentgesellschaft die darauf aus ist das Kapital ihrer Kunden zu mehren. Dabei handelt es sich dann um Kapitalerträge, die dem Kunden gutgeschrieben werden. Als global tätiges Unternehmen möchten daran allerdings noch einige Institutionen mitverdienen. Dabei stehen die Finanzämter der einbezogenen Staaten an erster Stelle. Es gibt Steuern, die direkt von DEGIRO abgeführt werden und Steuern, die der Trader selber abführen muss.

Die Quellsteuer wird zum Beispiel direkt von den Gewinnen durch DEGIRO abgezogen. Dabei verlangen nicht alle Länder eine Quellsteuer, wie die Schweizer, manchmal wird sie auch Transaktionssteuer, wie in Italien und Frankreich oder Stamp Duty, wie in Großbritannien und Irland genannt. Die Bezugsgrößen unterscheiden sich dabei von Land zu Land und auch die Produkte auf welche diese Steuern fällig werden.

Deutsche Trader müssen von dem Gewinn zudem eine DEGIRO Abgeltungssteuer abführen. Diese beläuft sich auf 25 Prozent des Gewinns zuzüglich Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag. Die Abgeltungssteuer greift allerdings erst, wenn der Sparerfreibetrag von 801 Euro pro Person überschritten ist. Hinzu kommen noch die sogenannten Doppelversteuerungsabkommen. Dadurch kann die Abgeltungssteuer auf 15 Prozent gesenkt werden, sofern solch ein Abkommen zwischen Deutschland und dem entsprechenden Quellenstaat gilt. An dieser Stelle sollte jedoch ein Fachmann zu Rate gezogen werden, der sich mit den Steuergesetzen und internationalen Vereinbarungen auskennt.

Themenicon KontaktSteuern werden bei Kapitalgeschäften auf dem internationalen Markt von verschiedenen Staaten verlangt. So müssen Quellensteuern, Transaktionssteuern, Stamp Duty und Abgeltungssteuern mit einkalkuliert werden. Daneben können Trader allerdings auch noch Steuererleichterungen erhalten, wenn die entsprechenden Gesetze greifen. Hier ist die Zusammenarbeit mit einem Steuerfachmann angeraten.

Jetzt Video Testbericht von DEGIRO auf Youtube anschauen © depotvergleich.com

4. Der Verbraucher Check der DEGIRO Kosten

Hier direkt zum Anbieter und kostenlos bei DEGIRO registrieren »

Welche Währungen werden von DEGIRO akzeptiert?

Der Broker DEGIRO ermöglicht ein Handelskonto in den Währungen Euro, Britische Pfund oder US-Dollar zu führen. In diesen Währungen finden Ein- und Auszahlungen statt und werden die Handelsgebühren bezahlt. Sollte der Händler das Handelskonto nicht in seiner Landeswährung führen, müssen weitere Umrechnungsgebühren berücksichtigt werden.

Welche Einzahlungsmethoden werden von DEGIRO unterstützt?

Bei DEGIRO ist es möglich auf zwei Arten eine Einzahlung vorzunehmen. Dazu zählt unter anderem die Einzahlung mit SofortÜberweisung. Außerdem sind Ein- und Auszahlungen per Banküberweisung möglich. Dabei sollte man bedenken, dass Banküberweisungen eine Transaktionsdauer von bis zu drei Tagen mit sich bringen. SofortÜberweisungen werden hingegen sofort auf dem Handelskonto gutgeschrieben.

Themenicon EinzahlungWas muss vor einer Auszahlung beachtet werden?

Vor der ersten Auszahlung kommt es auf jeden Fall zu einer Personenidentifikation. Diese ist aufgrund der Regelungen zum Schutz gegen Geldwäsche und Korruption notwendig. Hiernach müssen die Kontoinhaber den Konten einwandfrei zuzuordnen sein. Dies ist nur nach Vorlage des Personalausweises und eines Adressnachweises möglich.

Wie hoch muss die Mindesteinlage bei DEGIRO sein?

Eine DEGIRO Mindesteinlage gibt es nicht. Die Händler können ohne Probleme ein Konto eröffnen und dieses Konto zunächst kostenlos testen. Erst wenn der richtige Handel begonnen werden soll, muss eine Einzahlung erfolgen. Dabei steht es dem Trader frei selbst zu entscheiden wie hoch die Einlage sein soll.

Gibt es ein DEGIRO Demokonto?

Leider wird kein DEGIRO Demokonto angeboten. Der Broker meint darauf verzichten zu können, da es zum einen möglich ist, das Live-Konto kostenlos zu testen und zum anderen die Plattform relativ einfach in der Handhabung ist. Daher sei ein monatelanges Austesten der Plattform nicht notwendig. So ist es für Profi-Trader allerdings auch nicht möglich eigene Strategien risikofrei austesten zu können.

5. Die DEGIRO Angebote auf einen Blick

Die DEGIRO Kosten Erfahrungen sind sehr Vielfältig, da die Höhe der Kosten immer auch von den Wünschen und Ansprüchen der Trader abhängig ist. Zudem bietet DEGIRO die Möglichkeit auf zehn verschiedene Produkte zu handeln, die zum Teil an Börsenplätzen auf allen Kontinenten handelbar sind. Dabei kann zum Großteil auf sechs verschiedene Orderarten zurückgegriffen werden. DEGIRO ermöglicht auch, den Handel per Trading App zu betreiben. Ausführliche Informationen hierzu eröffnen wir auf Brokervergleich.net!

DEGIRO Homepage

DEGIRO ist weltweit an den Börsen aktiv

6. Fazit: Mit DEGIRO kann günstig gehandelt werden

Themenicon kostenDie DEGIRO Kosten können sich auf ein Minimum reduzieren, wenn man die DEGIRO Preise bereits vor dem ersten Handelsgeschäft im Blick behält. Natürlich kommen aufgrund der fehlenden Depotgebühren DEGIRO Kosten auf die Trader zu, je nach gewünschter Handelsaktivität. Die Kostenstruktur ist aufgrund der Vielzahl an Produkten und Handelsplätzen nicht auf Anhieb zu verstehen. DEGIRO hat sich das Ziel gesetzt so wenig Gebühren wie möglich von seinen Kunden zu verlangen. Dies äußert sich dann eben in einer umfassenden DEGIRO Preisliste, die sowohl die Produkte, Nationen als auch die Service-Leistungen unterscheidet. Dabei sind die Preiskalkulationen jedoch nicht überzogen. Wenn Sie auch ein DEGIRO Handelskonto eröffnen möchten, melden Sie sich noch heute an!
Hier direkt zum Anbieter und kostenlos bei DEGIRO registrieren »

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns