DEGIRO Demokonto existiert nicht! Sofort Livekonto eröffnen & handeln!

degiro_200x50Ein DEGIRO Demokonto wäre der Traum vieler Trader, aus den unterschiedlichsten Motiven. Doch leider wird von dem Broker kein Demokonto angeboten. Ob bei der Plattform überhaupt ein Demokonto notwendig ist und welche Beweggründe Trader haben, die ein Demokonto fordern, soll in dem folgenden Ratgeber geklärt werden. Hier wird auch auf die Begründungen eingegangen, die gegen ein DEGIRO Demo-Account sprechen.

Die Fakten zum DEGIRO Demokonto:

  • Es gibt kein DEGIRO Demokonto
  • Ein Demokonto kann Einsteigern helfen den Handel zu lernen
  • Neukunden lernen über Demo-Accounts die Plattform kennen
  • Professionelle Trader können auf Demokonten Strategien entwickeln
  • Bei der DEGIRO Kontoeröffnung ist keine Einzahlung notwendig
  • Für ein DEGIRO Depot werden keine Depotgebühren verlangt
  • Die DEGIRO Plattform ist einfach in der Bedienung
  • Es werden keinerlei Schulungen bei DEGIRO angeboten
  • Die Plattform ist auch als App verfügbar

Hier direkt zum Anbieter und kostenlos bei DEGIRO registrieren »

1. Drei Gründe für ein DEGIRO Demokonto

Themenicon ErfahrungsberichtEin Demokonto ist für alle Trader-Niveaus aus verschiedenen Gründen sinnvoll. Der erste Faktor ist, dass das Demokonto Einsteigern dabei hilft den Handel zu erlernen. Hier können sich die Trader auf einer sicheren Plattform bewegen und erst mal versuchen die Zusammenhänge zu verstehen. Auf Demokonten wird mit virtuellem Kapital gehandelt. Nach Möglichkeit ist das Demokonto mit Live-Kursen ausgestattet. So können auch erfahrenere Trader lernen, die Muster zu erkennen, die nicht immer ganz so eindeutig zu erkennen sind.

Die andere Gruppe von Tradern bilden die Neukunden ab. Diese Trader möchten gerne ein Demokonto nutzen um die Plattform und ihre Instrumente erst einmal genauer kennen zu lernen. Sie möchten langsam herausfinden, wie die Instrumente funktionieren, an- und einzusetzen sind. Selbst die erfahrensten Trader müssen sich auf einer neuen Plattform erst orientieren. Auch hilft ein Demokonto dabei herauszufinden, wie groß die Auswahl an Assets und Handelsoptionen tatsächlich ist.

Für professionelle Trader ist ein Demokonto hingegen interessant, weil es dem Trader erlaubt neue Strategien in einer risikolosen Umgebung zu testen. Hier können Handelssignale miteinander kombiniert und auf ihre Tauglichkeit geprüft werden. Auch empfiehlt es sich neue Handelsprodukte oder auch einfach nur einen neuen Basiswert zunächst auf einem Demokonto zu erkunden. Hier kann man dann ein Gespür für die Marktzusammenhänge entwickeln.

Youtube Video Erfahrungsbericht von DEGIRO © depotvergleich.com

Ein DEGIRO Demokonto kann aus mehreren Gründen für einen Trader relevant sein. Einsteiger könnten auf einem Demokonto den Handel erlernen ohne gleich ich Bargeld einsetzen zu müssen. Neukunden könnten sich langsam auf der neuen Handelsplattform zurechtfinden und professionelle Trader könnten eigene Strategien entwickeln.
Hier direkt zum Anbieter und kostenlos bei DEGIRO registrieren »

2. Die DEGIRO Handelsplattform

Der Broker DEGIRO wirbt damit eine kundenfreundliche Handelsplattform entwickelt zu haben, die mit den wichtigen Handelstools ohne überflüssige Extras entwickelt zu haben. Der wichtigste Konkurrent auf dem Markt in Sachen Plattformen ist der MetaTrader 4. Dieser wurde von dem Unternehmen MetaQuotes Ltd. entwickelt und kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Plattform ist sehr technisch aufgebaut und mit unzähligen Handelsinstrumenten ausgestattet, welches gerade professionellen Tradern entgegen kommt.

Doch die Handelsplattform von DEGIRO hat auch einiges zu bieten. Hier sind allerdings viele Dinge durch den Trader einstellbar. So können die Trader von jeder Seite aus mit nur einem Klick ihre Transaktionshistorie einsehen, werden über aktuelle Marktentwicklungen informiert oder können sich auch eine Favoritenliste zusammenstellen, sodass die wichtigen Informationen stets bereitstehen.

DEGIRO Demokonto

DEGIRO bietet eine eigene Handelsplattform ohne Demokonto an

DEGIRO stellt permanent die Real-Time-Kurse der meisten europäischen Börsen auf seiner Plattform zur Verfügung. Außerdem können bei DEGIRO Portfolios aus allen Produkten und Orderarten zusammengestellt werden. Dabei muss sich der Kunde dann nicht mehr für verschiedene Portfolios entscheiden, sondern kann direkt in einem Portfolio mischen. Zudem können Orders zu jedem Zeitpunkt über den Button „Quick Order“ ausgeführt werden.

Die DEGIRO Handelsplattform ist zugleich übersichtlich und facettenreich gestaltet. Der Trader hat zu jeder Zeit die Möglichkeit auf die wichtigsten Funktionen zuzugreifen. Er kann sowohl Orders ausführen, als auch seine Transaktionshistorie oder aktuelle Marktinformationen mit einem Klick abrufen.
Hier direkt zum Anbieter und kostenlos bei DEGIRO registrieren »

3. Warum gibt es keinen DEGIRO Demo Account?

So übersichtlich die Handelsplattform auch sein mag, trotzdem besteht Bedarf an einem DEGIRO Demo Account. Der Broker begründet seine Entscheidung damit, dass Einsteiger und Neukunden die Plattform auch testen können ohne eine Mindesteinzahlung zu leisten. Dies mag zwar auf die Neukunden zutreffen, die das Marktgeschehen im Blick haben, aber für Trader, die den Handel gerade erst lernen wollen, ist dieses Angebot zu kurz gegriffen.

Dabei muss man auch noch mal darauf hinweisen, dass es bei DEGIRO zwar das Help Center gibt, dieses jedoch im Grunde nur ein paar FAQs bereitstellt. Es werden keine Schulungen angeboten. Die Service-Mitarbeiter können zwar kontaktiert werden, können aber ein Schulungscenter nicht ersetzen. Insofern ist es nicht nachvollziehbar, weshalb DEGIRO dann auch noch auf das Angebot eines DEGIRO Demo Accounts verzichtet.

DEGIRO Help Center

Das Help Center führt lediglich FAQs auf

Professionelle Trader habe bei DEGIRO auch keine Möglichkeit ihre Strategien ohne Risiko zu testen. Auch wenn der DEGIRO CFD Handel mit und ohne Strategie ein hohes Risiko darstellt, wäre ein Demokonto wichtig um auf sicherem Boden DEGIRO Erfahrungen sammeln zu können. Insofern kann der Broker mit dieser Entscheidung keine positiven Bewertungen erwarten.

Ein DEGIRO Demo Account ist aus Sicht des Brokers nicht notwendig, da Einsteiger und Neukunden die Plattform zunächst auch ohne eine Einzahlung zu leisten testen könnten. Das ist allerdings nicht wirklich mit dem Angebot eines richtigen Demokontos vergleichbar, welches auch durch professionelle Trader genutzt werden könnte. Zudem bietet DEGIRO auch keinerlei Schulungsmöglichkeiten an.

4. Fünf Fragen zu DEGIRO

Wird eine Trading App durch DEGIRO angeboten?

Themenicon mobilJa, der Broker ermöglicht auch den Handel über das Smartphone oder Tablet durchzuführen. Dafür ist allerdings die Anmeldung auf einer eigenen Webseite notwendig, die über den Browser erreicht werden kann. Hier ist es nicht nur möglich die Platzierungen zu beobachten, sondern auch neue Orders zu platzieren.

DEGIRO Trading-App

Der Handel ist bei DEGIRO auch von unterwegs möglich

Wie hoch ist die erforderliche Mindesteinzahlung bei DEGIRO?

Eine DEGIRO Mindesteinlage ist an sich nicht erforderlich. Hierin begründet das Unternehmen auch die fehlende Notwendigkeit eines Demokontos. Bevor jedoch ein Handel stattfinden kann, muss eine Einzahlung zumindest in der Höhe erfolgen, dass auch eine Order platziert werden kann. Die Höhe der erforderlichen Einlage ist wiederum abhängig vom gewählten Produkt.

Welche Produkte können bei DEGIRO gehandelt werden?

DEGIRO ermöglicht den Handel mit Aktien, Optionen, Optionsscheinen, Rights, Futures, ETFs, nicht notierten Investmentfonds, Anleihen und CFDs. Dabei ist der Aktienhandel an Börsen aus Ländern aller Kontinente möglich, während CFDs nur an zwei Börsen in Frankreich und Großbritannien gehandelt werden können.

Welche Orderarten können bei DEGIRO gehandelt werden?

DEGIRO unterscheidet die Orderarten tagesgültig, unbefristet, Limit hit, Limit, Join und Market. Dabei zielt jede dieser Orderarten auf eine andere Eigenschaft ab. Mal stehen die zeitlichen Befristungen im Vordergrund und mal die Preisgrenzen oder auch ob auf eine Platzierung verdeckt oder offen gewartet wird.

Themenicon kostenWelche DEGIRO Kosten können auf den Trader zukommen?

DEGIRO Kosten können aufgrund von Gebühren entstehen, die an den verschiedenen Börsenplätzen festgemacht werden, aber auch an einzelnen Produkten, wie zum Beispiel die DEGIRO ETF Kosten. Allerdings müssen immer auch noch Steuern einkalkuliert werden, die für den Handel in den Quellenländern und in Deutschland anfallen.

5. Die DEGIRO Angebotspalette

DEGIRO Demokonto Erfahrungen können leider nicht gesammelt werden. Dafür ermöglicht der Broker den Handel mit neun verschiedenen Orderprodukten auf sechs verschiedene Handelsarten. Der Handel ist außerdem nicht nur über den Webtrader, sondern auch per Trading App möglich. Ob sich der Broker gegen andere Anbieter durchsetzen kann, zeigt der Broker-Vergleich von Brokervergleich.net!

6. Fazit: DEGIRO enttäuscht in Sachen Trader-Training

Themenicon KontaktLeider wird kein DEGIRO Demo-Account angeboten. Dies ist aus Sicht des Brokers nicht notwendig, da er einen kostenlosen Zugang zu seiner Plattform ermöglicht. Dies ist allerdings nur bedingt nachvollziehbar. Natürlich können auf diese Weise die Neukunden die Plattform erkunden ohne eine Order zu platzieren, allerdings können Einsteiger auf diese Art nur schwer die Zusammenhänge auf dem Markt erkennen. Außerdem bietet DEGIRO noch nicht einmal ein Schulungszentrum an, wie es bei den meisten anderen Brokern der Fall ist. Die Trader können zwar Kontakt zu den Service-Mitarbeitern aufnehmen, diese ersetzen allerdings nicht die Praxisübungen. Sollten Sie die Handelsangebote des Brokers überzeugen, können Sie ein kostenloses Handelskonto bei DEGIRO eröffnen!

Hier direkt zum Anbieter und kostenlos bei DEGIRO registrieren »

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns