Ihr kostenloses Trading-Extra – das Cortal Consors Verrechnungskonto

brokerteaser_Consorsbank

Wer sich für die Eröffnung eines Wertpapierdepots bei Cortal Consors (heißt inzwischen Consorsbank) entscheidet, der benötigt zwangsläufig auch ein Verrechnungskonto. Als Verrechnungskonto kann beispielsweise das eigene Girokonto dienen, es besteht aber auch die Möglichkeit, bei Cortal Consors ein kostenloses Verrechnungskonto zu eröffnen, welches ebenso als Referenzkonto dient und bezeichnet wird.

  • Verrechnungskonto wird für ein- und ausgehende Zahlungen genutzt
  • Verrechnungskonto wird in Euro geführt
  • optionales Fremdwährungskonto als Unterkonto möglich
  • Kontoführung kostenlos

CTA_Broker

Das kostenlose Verrechnungskonto von Cortal Consors

Wer bei Cortal Consors als Trader ein Wertpapierdepot führt bzw. eröffnet, der benötigt stets auch ein Verrechnungskonto. Das Verrechnungskonto wird häufig auch als Referenzkonto bezeichnet und ist das Konto, welches für Ein- und Auszahlungen dient, die letztendlich im Zusammenhang mit dem Handel von Wertpapieren stehen. Sollen beispielsweise Aktien gekauft werden, so wird der Gegenwert des Kaufs vom jeweiligen Verrechnungskonto abgebucht, denn auf dem Wertpapierdepot können ausschließlich Wertpapier-Bestände verbucht werden. Auf der anderen Seite finden Gutschriften, die durch den Verkauf von Aktien erzielt werden, ebenfalls auf dem eingesteuerten Referenzkonto statt. Grundsätzlich dient das Referenzkonto der Abwicklung sämtlicher Zahlungsverkehrsvorgänge, was übrigens das Tagesgeldkonto deshalb nicht leisten kann, weil es sich dabei um ein reines Anlagekonto handelt.

Die Konditionen des Verrechnungskontos bei Cortal Consors

Wer sich bei Cortal Consors für ein Verrechnungskonto entscheidet, der kann zunächst einmal davon profitieren, dass keine Kosten in dem Zusammenhang beachtet werden müssen. Das Referenzkonto wird kostenlos zur Verfügung gestellt, was sowohl für die Eröffnung als auch für die weitere Kontoführung gilt. Zudem profitieren die Kunden davon, dass die professionelle Handelssoftware ActiveTrader zum Leistungspaket gehört, welches ebenfalls das Verrechnungskonto beinhaltet. Der Kunde hat also keinerlei Nachteile, wenn er sich für das bei Cortal Consors geführte Verrechnungskonto entscheidet. Vorteilhaft ist vielmehr, dass Gutschriften schneller erfolgen, als wenn das Referenzkonto „extern“, also bei einer anderen Bank, geführt wird.

Die weiteren Konditionen und Leistungen des Referenzkontos

Das Referenzkonto trägt bei Cortal Consors auch zur Sicherheit bei, denn Gutschriften, die aus Wertpapierverkäufen resultieren, dürfen ausschließlich auf dieses Referenzkonto erfolgen. Somit kann gewährleistet werden, dass beispielsweise Betrüger Verkaufsaufträge nicht insoweit manipulieren können, als dass die Gutschrift des Gegenwertes auf fremde Konten umgeleitet wird. Zu den weiteren Leistungen des Verrechnungskontos gehört, dass Überziehungen teilweise von Cortal Consors geduldet werden, sodass zumindest vorübergehend auch Soll-Bestände möglich sind. Darüber hinaus kann der Kunde einen Effekten-Lombardkredit beantragen, der derzeit zu einem günstigen effektiven Zinssatz von 5,88 Prozent erhältlich ist. Für eine geduldete Überziehung des Verrechnungskontos zahlen Kunden aktuell übrigens nominal 11,75 Prozent.

Das Verrechnungskonto bei Cortal Consors ist ein vielseitig einsetzbares Konto und dient in erster Linie als Referenzkonto zum Wertpapierdepot.

  • kostenlose Kontoführung
  • optionales Fremdwährungskonto als Unterkonto
  • geduldete Überziehungen für 11,75 Prozent per anno
  • Effekten-Lombardkredit für effektiv 5,88 Prozent möglich

CTA_Broker

Aktiendepot

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns