Kennen Sie die Fakten zum EUREX-Handel & Gebühren bei Cortal Consors?

brokerteaser_Consorsbank

Über Cortal Consors (2014 in Consrosbank umbenannt) kann nicht nur an den Kassa-Börsen in Deutschland und an diversen Auslandsstandorten gehandelt werden, sondern der Broker stellt seinen Kunden auch den Handel an der Terminbörse Eurex zur Verfügung. Es handelt sich bei der Eurex um eine der weltgrößten Terminbörsen, an der insbesondere Optionen und Futures gehandelt werden können.

  • Eurex Neukunden können bis zu 20 Free-Trades erhalten
  • Handel über die Plattform FutureTrader möglich
  • kostenloses Eurex-Seminar
  • Berechnung der Margin-Verpflichtungen in Echtzeit

CTA_Broker

Zahlreiche Handelsprodukte zur Auswahl

Wer sich dafür entscheidet, über Cortal Consors an der Eurex zu handeln, der kann einfach per Mausklick handeln und dabei zwischen zahlreichen Produkten wählen. So stehen beispielsweise DAX-Futures, EuroStoxx-Futures und zahlreiche Basiswerte zur Verfügung, wie zum Beispiel Aktien, Zinsen, Indizes und Rohstoffe. Die Vorteile des Handels an der Eurex bestehen beispielsweise darin, dass entweder einzelne Positionen oder das gesamte Portfolio mittels Derivaten abgesichert werden kann. Zudem ist es im Bereich des Daytrading möglich, gezielt auf Kursveränderungen innerhalb nur eines Tages zu spekulieren. Wer sich als Bestandskunden für die Eröffnung eines Kontos für den Eurex-Handel entscheidet, der muss sich lediglich wenige Formulare herunterladen, um anschließend das Margin-Konto eröffnen zu lassen, welches für den Eurex-Handel benötigt wird. Das ausgefüllte Formular kann direkt online an Cortal Consors gesendet werden.

Die Gebühren für den Eurex-Handel mit Optionen und Futures

Wer sich für den Eurex-Handel über Cortal Consors entschieden hat, den interessieren selbstverständlich zunächst einmal die Gebühren, mit denen kalkuliert werden muss. Zunächst aber gibt es beim Handel mit Optionen eine Grundgebühr für alle Online-Aufträge, die aktuell 12,25 Euro beträgt. Nach einer Beratung, die entweder per Fax oder per Telefon stattfinden kann, beläuft sich diese Gebühr auf 27,20 Euro. Die zu zahlende Mindestprovision ist bezüglich der Auftragserteilung auf dem Onlineweg oder per Fax bzw. Telefon identisch und beläuft sich auf 7,25 Euro. Identisch ist ebenfalls die Provision als solche, die sich auf 0,5 Prozent der Optionsprämie in Euro beläuft. Als fremde Spesen kommen dann noch die Gebühren der Eurex hinzu.

Etwas abweichend davon sind die Gebühren, die beim Handel mit Futures anfallen. Für Online-Aufträge gilt, dass beim Handel zwischen einem und 99 Kontrakten eine Gebühr von sechs Euro anfällt. Nach Anzahl der Trades gestaffelt reduziert sich diese Gebühr, wenn der Kunde besonders viele Kontrakte handelt. So fällt bei einem Volumen zwischen 300 und 1.000 Kontrakten beispielsweise nur noch eine Gebühr von drei Euro je Order an. Wer sogar mehr als 2000 Kontrakte handelt, der zahlt nur noch zwei Euro pro Handelsauftrag. Wer nicht online handeln möchte, sondern sich dafür entscheidet, Aufträge per Telefon oder Fax zu erteilen, bezahlt nach einer Beratung zusätzlich zu den Preisen für die Online-Aufträge eine Gebühr von 14,95 Euro.

Ausübung, Auslosung und sonstige Konditionen

Neben den zuvor genannten Gebühren, die insbesondere beim regulären Handel anfallen, gibt es noch weitere Gebühren, die bei besonderen Ereignissen anfallen können. Diese Gebühren beziehen sich beispielsweise aus die auf die Ausübung bzw. Auslosung von Optionen und Futures. Bei Aktienoptionen gilt hier beispielsweise eine Provision pro Serie von 17,50 Euro. Findet bei Indexoptionen einen Barausgleich statt, so beläuft sich die Provision auf zwei Euro pro Kontrakt, wobei mindestens die Grundgebühr anfällt. Beim Barausgleich von Futures muss der Kunde mit einer Provision von 25,50 Euro pro Kontrakt rechnen. Findet eine Lieferung von Zinsfutures statt, fällt eine Provision von 17,50 Euro pro Serie an. Der Übertrag von Positionen ist hingegen kostenlos und für die Kopie von Buchungsbelegen wird eine Gebühr von 2,50 Euro pro Beleg (inklusive Umsatzsteuer) berechnet. Viele weitere Leistungen sind im Bereich der Eurex-Konditionen kostenlos. Dazu gehört beispielsweise ein Eurex-Seminar für Kunden sowie die Kontoführung als solche. Auch das Versenden von Kontoauszügen (online oder per Post) ist kostenlos. Darüber hinaus können die Kunden jederzeit kostenlos über den Betrag verfügen, der nicht als Margin benötigt wird.

Beim Handel an der Eurex über Cortal Consors kann der Kunde mit günstigen Gebühren rechnen, die transparent sind und sich bei den Futures nach der Anzahl der Orders richten.

  • Grundgebühr für Online-Aufträge beträgt 12,25 Euro
  • Handel mit Futures schon ab zwei Euro (ab 2.000 Kontrakten)
  • Mindestprovision beim Handel mit Optionen 7,25 Euro

CTA_Broker

Aktiendepot

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns