Kennen Sie die Fakten zum EUREX-Handel & Gebühren bei der Consorsbank?

brokerteaser_Consorsbank
Die Consorsbank überzeugt mit ihrem Wertpapierdepot durch ein besonders umfangreiches Angebot: Kunden können nicht nur an den deutschen und weltweiten Kassa-Börsen handeln, sondern auch das Trading an der Terminbörse EUREX ist beim deutschen Anbieter möglich. Die EUREX ist eine der weltgrößten Terminbörsen, die in erster Linie den Handel von Optionen und Futures ermöglicht.

  • Handeln über den FutureTrader
  • Kostenfreie EUREX-Seminare
  • Margin-Verpflichtungen werden in Echtzeit berechnet

Zur Consorsbank »

 

 

Die Consorsbank ermöglicht auch den EUREX-Handel

Die Consorsbank ermöglicht auch den EUREX-Handel

Die EUREX schnell erklärt

Themenicon Tipps
Bevor man sich über den EUREX-Handel bei der Consorsbank und über die damit verbundenen Gebühren erkundigt, sollte man vielleicht erstmal wissen, was die EUREX überhaupt ist: Die EUREX wurde bereits im Jahre 1998 als „European Exchange“ gegründet und stellte damals den Zusammenschluss der Deutschen und der Schweizer Terminbörse da. Damals entstand sie als gemeinsame Plattform für den grenzenübergreifenden Handel von Futures und Optionen – heute erfreut sich die EUREX dem Status als weltweit größte Terminbörse und als führender Abwickler des Wertpapierhandels innerhalb Europas. Aufgrund dessen möchten häufig auch private Händler am Futures- und Optionentrading über die EUREX partizipieren, was deutsche Unternehmen wie die Consorsbank problemlos ermöglichen.

Das Handelsangebot beim EUREX-Trading

Themenicon Konto
Möchte man tatsächlich über die Consorsbank an der EUREX handeln, reichen bereits wenige Klicks, um von einem großen Angebot aus zahlreichen verfügbaren Handelsprodukten zu profitieren. Neben DAX-Futures stehen den Kunden dabei auch EuroStoxx-Futures und zahlreiche andere Basiswerte wie Aktien, Zinsen, Indizes und Rohstoffe zur Verfügung. Dabei bringt der EUREX-Handel über die Consorsbank selbstverständlich verschiedene Vorteile mit: Beispielsweise können einzelne Positionen oder auch ein gesamtes Portfolio mit Derivaten abgesichert werden – darüber hinaus profitieren auch Daytrader von der gezielten Spekulation auf Kursveränderungen innerhalb eines einzigen Tages.

Möchte man ein Konto bei der Consorsbank eröffnen, um dem EUREX-Handel nachzugehen, genügt es bereits, sich einige Formulare von der Website des Unternehmens herunterzuladen, diese erfolgreich auszufüllen und damit das Margin-Konto zu eröffnen, welches für einen erfolgreichen EUREX-Handel über die Consorsbank vonnöten ist. Das ausgefüllt Formular kann daraufhin direkt online an das Unternehmen gesendet werden, welches die Anfrage des Kunden daraufhin bearbeitet und ihm seine Zugangsdaten zeitig per Mail zukommen lässt.

Die EUREX ist als weltweit größte Terminbörse bekannt

Die EUREX ist als weltweit größte Terminbörse bekannt

Was kann die Consorsbank überhaupt?

Themenicon Depot
Bevor man sich mit dem EUREX-Handel über die Consorsbank auseinandersetzt, sollte man sich zumindest einmal grundlegend über das deutsche Unternehmen informiert haben. Die Consorsbank wurde bereits im Jahre 1994 in Nürnberg als „Schmidt-Bank“ gegründet und hat im Laufe der Zeit bereits so einige Umfirmierungen und Namensänderung mitmachen müssen, bevor sich das Unternehmen von der „Schmidt-Bank“ über „Cortal Consors“ zur heutigen „Consorsbank“ entwickeln konnte.

Diese Entwicklung ging auch am Angebot des Unternehmens nicht vorbei, das heute nicht nur Wertpapierdepots, sondern auch Girokonten, Renten, Tagesgeld- und Festgeldkonten und nicht zuletzt auch verschiedene andere Sparprodukte umfasst, die alle weitestgehend kundenfreundliche Konditionen mit sich bringen. Als i-Tüpfelchen überzeugt zu guter Letzt auch das Serviceangebot des Anbieters mit seinem deutschsprachigen Kundensupport, der per Telefon, Mail und Rückruffunktion erreichbar ist, sowie die Bildungsoptionen durch Webinare und Seminare, die bislang nur wenige andere Onlinebanken bereithalten.

Consorsbank EUREX Gebühren für den Handel mit Optionen und Futures

Themenicon kosten
Möchte man dem EUREX-Handel über die Consorsbank nachgehen, interessiert man sich womöglich in erster Linie für die Gebühren, die beim EUREX-Trading über die Consorsbank anfallen können. Zunächst sollten Neukunden diesbezüglich wissen, dass beim Online-Trading von Optionen eine Grundgebühr von 12,25 € berechnet wird – nach einer Beratung per Fax oder Telefon beläuft sich die Gebühr indes auf 27,20 €. Auch eine Mindestprovision wird bei der Consorsbank vorausgesetzt: Diese beläuft sich bei Auftragserteilung per Internet, Fax oder Telefon auf 7,25 €, ebenso wie die Provision als solche, die mit 0,5 % der Optionsprämie in Euro zu Buche schlägt. Darüber hinaus werden zudem auch die Gebühren der EUREX als Fremdspesen berechnet.

Dies waren bislang allerdings lediglich die Gebühren, die für den Optionshandel anfallen – die Konditionen beim Futurestrading unterscheiden sich geringfügig. Bei Onlineaufträgen müssen Kunden für den Handel von 1 – 99 Kontrakten eine Gebühr von 6 € an das Unternehmen entrichten. Abhängig von der Anzahl der Trades reduziert sich diese Gebühr gestaffelt, sofern der Kunde besonders viele Kontrakte handelt. Bei einem Volumen zwischen 300 und 1.000 Kontrakten wird schließlich beispielweise nur noch eine Gebühr von 3 € pro Order berechnet – handelt man sogar mehr als 2.000 Kontrakte, liegt die Consorsbank EUREX-Gebühr nur noch bei 2 €. Möchte man Futures über die EUREX bei der Consorsbank allerdings nicht online, sondern lieber am Telefon oder per Fax platzieren, fällt nach der Beratung zusätzlich zu den Preisen für einen Online-Auftrag auch noch eine Gebühr in Höhe von 14,95 € an.

Zur Consorsbank »

 

Ausübung, Auslosung und weitere Consorsbank EUREX Gebühren

Themenicon Stopp-Loss
Die zuvor genannten Gebühren fallen insbesondere beim regulären Handel an und gehören damit zu den typischen Konditionen, mit denen der Trader bei der Consorsbank unbedingt vertraut sein sollte – allerdings schadet es auch nicht, sich mit den anfallenden Gebühren für besondere Services auseinanderzusetzen, zu denen beispielsweise die Consorsbank EUREX Gebühr auf die Ausübung bzw. Auslosung von Optionen und Futures gehört. Handelt man Aktienoptionen, gilt hierbei beispielsweise eine Provision in Höhe von 17,50 € pro Serie. Beim Barausgleich einer Indexoption beläuft sich die Provision indes auf 2 € pro Kontrakt – mindestens wird dabei allerdings die Grundgebühr berechnet. Für den Barausgleich von Futures muss der Kunde dabei mit einer Provision von 25,50 € pro Kontrakt rechnen – bei einer Lieferung von Zinsfutures liegt die Provision indes bei 17,50 € pro Serie. Neben der Kopie von Buchungsbelegen, die mit einer Gebühr von 2,50 € pro Beleg zu Buche schlägt, sind jedoch die meisten anderen Leistungen im Bereich der Consorsbank EUREX Gebühren kostenfrei. Dazu gehört nicht nur das Versenden von Kontoauszügen, das online oder per Post vonstattengehen kann, sondern auch das EUREX-Seminar für unerfahrene Neukunden und die Kontoführung selbst. Zudem ist es dem Kunden auch möglich, jederzeit über sein Kapital zu verfügen, sofern dieses nicht als Margin verwendet wird.

Wie eröffnet man ein Consorsbank EUREX-Konto?

Themenicon Optionsscheine
Nachdem sich der potenzielle Neukunde nun hinreichend über die anfallenden Consorsbank EUREX Gebühren informieren konnte, möchte er vielleicht selbst in den EUREX-Handel über das deutsche Unternehmen einsteigen. Hierfür benötigt er ein sogenanntes EUREX-Konto, welches er als Kunde der Consorsbank beantragen kann. Ist er bislang noch kein Kunde der Consorsbank, sollte er sich zunächst beim deutschen Unternehmen registrieren. Hierfür muss zunächst ein Wertpapierdepot inklusive Verrechnungskonto eröffnet werden – ist dies geschehen, erhält der Kunde seine Zugangsdaten per Mail. Sobald der Registrierungsvorgang abgeschlossen ist, muss ein sogenanntes Margin-Konto eröffnet werden, welches den Kunden zum EUREX-Handel bei der Consorsbank berechtigt.

Hierfür wird nicht nur ein Eröffnungsantrag für das Konto benötigt, der von der Website des Anbieters heruntergeladen werden kann, sondern auch eine Zulassung zum Handel in Finanztermingeschäften. Auch das nötige Formular hierfür befindet sich im Bereich „Wertpapierhandel“ auf der Website der Consorsbank. Es liegt nun am Kunden, alle Formulare auszufüllen, sie zu unterschreiben und per Post an die Consorsbank zu senden. Nach der Bearbeitung der Anträge werden dem Kunden seine Zugangsdaten zugesandt, woraufhin dieser am EUREX-Handel über die Consorsbank teilnehmen kann.

Die Consorsbank EUREX Gebühren fallen niedrig und transparent aus und sind in erster Linie beim Handel von Futures von der Anzahl der Orders abhängig.

  • 12,25 € Grundgebühr für Online-Aufträge
  • Ab 2.000 Kontrakten können Futures ab 2 € gehandelt werden
  • Für Optionen liegt die Mindestprovision bei 7,25 €

Unser Fazit: Die Consorsbank EUREX Gebühren fallen niedrig aus

Themenicon Kontakt
Möchte der Kunde dem Handel von Futures und Optionen über die weltweit größte Terminbörse EUREX über die bekannte deutsche Consorsbank nachgehen, muss er zunächst ein entsprechendes Handelskonto bzw. ein Depot erstellen und kann daraufhin vom EUREX-Handel über die Consorsbank profitieren. Dabei fallen allerdings Gebühren an, über welche der Kunde sich sowohl hier als auch im Preis- und Leistungsverzeichnis des Anbieters informieren kann.

Aktiendepot

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns