comdirect bietet eine optimale Einlagensicherung

comdirect Einlagensicherung

Sie möchten in den Aktienhandel bei der comdirect einsteigen und vorher gerne genau abklären, wie es um die Sicherheit bestellt ist? In diesem Fall brauchen Sie sich keinerlei Sorgen zu machen, denn die comdirect kann zusätzlich zur gesetzlichen Einlagensicherung auch noch eine freiwillige Absicherung bieten.

Fakten zur Einlagensicherung der comdirect Bank im Überblick:

  • Gesetzliche Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro auf 100% der Einlagen
  • Gesetzliche Einlagensicherung bei Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften von 90% bis zu einer Summe von 20.000 Euro
  • Freiwillige Einlagensicherung von ca. 114 Millionen Euro pro Kunde

Jetzt zu comdirect »

 

 

Die Einlagensicherung ist vor allem seit der großen Wirtschaftskrise aus den Jahren 2007-2009 in den Vordergrund gerückt, weil sich zu diesem Zeitpunkt erstmals zeigte, dass auch Banken Zahlungsschwierigkeiten in großem Stil aufweisen können. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich die Einlagensicherung einer Bank vor einem Investment genau anzuschauen.

Was ist die Einlagensicherung genau und wann gilt Sie?

Bei der Einlagensicherung handelt es sich um einen Sicherungsmechanismus, der immer dann greift, wenn die jeweilige Bank zahlungsunfähig ist. Zu diesem Zweck muss die Bundesbehörde für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zunächst ein Moratorium verhängen, welches der Bank die Annahme und die Ausgabe von Geldern untersagt. Dauert dieses Moratorium länger als 6 Wochen und kann die Bank ihre Einlagen nicht zurückzahlen, stellt die BaFin den Entschädigungsfall fest. Die Entschädigung selbst wird von der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) durchgeführt. Zunächst werden die Gläubiger (Anleger) über den Entschädigungsfall informiert und müssen einen Bogen über Ihre Einlagen ausfüllen.

Daraufhin übernimmt die EdB die Entschädigung der Bankkunden. Einlagen auf dem Girokonto, dem Verrechnungskonto, CFD-Konten sowie Tages- und Festgeldkonten werden zu 100% ersetzt. Als Obergrenze gilt dabei der Wert von 100.000 Euro pro Kunde. Sollten Sie also mehr als 100.000 Euro auf einem Festgeldkonto angelegt haben, könnten Sie bei einer Bankenpleite Kapital verlieren. Sollte Ihre Bank zudem pflichtwidrig nicht im Stande sein, Ihnen Ihre Wertpapiere zurückzugeben, sorgt die gesetzliche Einlagensicherung auch hier für Abhilfe. Dementsprechend werden 90% Ihres Kapitals bis zu einer Summe von 20.000 Euro erstattet. Grundsätzlich ist dies allerdings nicht notwendig, weil die Wertpapiere Ihnen gehören und die Bank diese nur verwahrt. Dies ist auch bei den Online-Brokern in unserem Wertpapierdepot Vergleich Standard.

Wichtige Fakten zur gesetzlichen Einlagensicherung im Überblick:

  • Greift im Entschädigungsfall
  • Girokonto, CFD-, Fest- und Tagesgeldkonten sowie das Verrechnungskonto fallen unter die Einlagensicherung
  • Wertpapiere werden nur in Ausnahmefällen abgesichert (90% bis zu einer Höchstsumme von 20.000 Euro)

Die freiwillige Einlagensicherung sorgt für zusätzliche Sicherheit

Da die comdirect Bank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. ist, fällt die Einlagensicherung deutlich höher aus. Sollte Ihr Kapital bei der comdirect Bank den Wert von 100.000 Euro übertreffen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Im Einlagensicherungsfonds wird 30% des haftenden Eigenkapitals (noch bis Januar 2015, danach 20%) als Sicherungsgrenze angesetzt, was bei der comdirect einen Betrag von 114 Millionen Euro pro Kunde ausmacht. Dieser dürfte so gut wie jeden Bankkunden zu 100% absichern. Im Gegensatz zur gesetzlichen Einlagensicherung besteht bei der freiwilligen Absicherung kein Rechtsanspruch auf Zahlung. Bisher wurden jedoch immer alle Kunden entschädigt. Wertpapiere und Fondsanteile werden allerdings auch hier nicht abgesichert, weil sie als Eigentum des Anlegers gelten und von der Bank im Regelfall zurückgegeben werden.

Die freiwillige Einlagensicherung der comdirect im Überblick:

  • Die comdirect Bank ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.
  • Aktuell gilt dort eine Sicherungsgrenze von 30% haftenden Eigenkapitals
  • Bei der comdirect ist jeder Kunde mit ca. 114 Millionen Euro abgesichert
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Entschädigung

Fazit

Als Anleger bei der comdirect Bank brauchen Sie sich keine großen Sorgen um Ihr Kapital zu machen, denn Sie können auf eine starke Kombination aus gesetzlicher Einlagensicherung (bis 100.000 Euro) und freiwilliger Einlagensicherung (bis 114 Millionen Euro) bauen. Die Wertpapiere in Ihrem Depot sind zwar nicht abgesichert, aber dies ist glücklicherweise auch nicht nötig, da die Bank diese nur für Sie verwahrt. Unter dem Strich lässt sich die Absicherung bei der comdirect Bank also als sehr solide bezeichnen.

Jetzt zu comdirect »

 

 

Aktiendepot

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns