Gebühren & Kosten beim comdirect Depot

comdirect

Sie interessieren sich für das comdirect Depot und möchten mehr über die Kostenstruktur erfahren? Das ist nicht ungewöhnlich, denn auf vielen Portalen erhält man lediglich Teilangaben. Wir möchten Ihnen mit den comdirect Depot Kosten FAQ klare Aussagen zu den Kosten und Gebühren beim comdirect Depot präsentieren.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Kostenlose Depotführung in den ersten 3 Jahren
  • In den ersten 6 Monaten sind Trades ab 4,95 Euro möglich
  • Maximales Orderentgelt von 59,90 Euro
  • Kostenfreie Order- und Limit-Änderungen
  • 15% Vieltrader-Rabatt

Die Konditionen des comdirect Depots sehen auf den ersten Blick sehr attraktiv aus und begeistern viele Anleger. Doch hält das Depot auch das, was die Schlagworte aus der Werbung versprechen? Bei einem Depotkonto sollten Sie eigentlich immer auch das Kleingedruckte lesen und sich die Konditionen genau anschauen, daher können die comdirect Depot Kosten FAQ weiterhelfen. Jedoch sollen im Folgenden die einzelnen Kostenpunkte genau aufgeschlüsselt werden, um einen Überblick für interessierte Trader zu liefern.

Langfristige Geldanlage Favoriten

Hält das Depot auch das, was die Werbung verspricht?

3 Jahre lang keine Depotführungsgebühren – und dann?

Die comdirect Bank sichert Ihnen als Neukunde eine kostenlose Depotführung für 3 Jahre zu. Sie können das Depot auch danach noch ostenfrei nutzen, müssen jedoch eine der 3 folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Mindestens 2 Trades pro Quartal
  • Zusätzlich ein Girokonto bei der comdirect Bank
  • Wertpapiersparplan mit regelmäßiger Einzahlung

Jetzt zu comdirect »

Sollten Sie nach 3 Jahren keine dieser 3 Bedingungen erfüllen, kostet die Depotführung ab dann 1,95 Euro pro Monat. Was bedeutet, dass für den Kunden in diesem Fall 5,85 € im Quartal für die Depotführung berechnet werden. Die

Belastung dieses Betrages erfolgt nachträglich vierteljährlich. Wer sich für ein Zweitdepot bei comdirect entschieden hat, kann dies unbefristet depotentgeltbefreit nutzen, solange das erste Depot besteht. Aus den Konditionen von comdirect ergibt sich somit, dass aktive Trader Depotgebühren problemlos vermeiden können. Eine kostenlose Depotführung ist eine Kundenfreundliche Leistung des Anbieters, die hier bei Erfüllung der genannten Bedingungen auch weiterhin genutzt werden kann.

Fazit: Bei comdirect fallen in den ersten 3 Jahren keine Gebühren für die Depotführung an. Wer aktiv handelt, der kann auch nach den ersten 3 Jahren von einer gebührenfreien Depotführung profitieren. Dazu sind lediglich 2 Trades im Quartal umzusetzen. Wird ein Girokonto unter gleicher Kundennummer genutzt, fallen ebenfalls keine Depotgebühren an. Zudem entfällt die Pauschale, wenn mindestens eine Wertpapiersparplanausführung im Quartal umgesetzt wird.

Comdirect Angebot

Das Angebot von Comdirect

Die Trading-Gebühren – ein genauer Blick lohnt sich!

Die Trading-Gebühren bewegen sich auf einem fairen Niveau und kombinieren ein Grundentgelt mit einer vom Handelsvolumen abhängigen Gebühr. Darüber hinaus hat die comdirect Bank ein Mindestentgelt und eine Obergrenze festgelegt, um Orders kalkulierbarer zu machen. Im Folgenden werden die wichtigsten Punkte beschrieben:

Grundentgelt (pro Order):            4,90 Euro

Abhängige Gebühr:                      0,25% vom Ordervolumen

Mindestentgelt (pro Order):          9,90 Euro

Obergrenze (pro Order):              59,90 Euro

 

Wenn Sie also für 5.000 Euro Aktien kaufen, sehen die Kosten wie folgt aus:

Grundentgelt:                             4,90 Euro

Gebühr (0,25%):                        12,50 Euro

Gesamt:                                           17,40 Euro

 

Sollten Sie hingegen eine Order für 50.000 Euro ausführen, müssten die Kosten folgendermaßen berechnet werden:

Grundentgelt:                             4,90 Euro

Gebühr (0,25%):                        125 Euro

Gesamt:                                           59,90 Euro

 

In diesem Fall greift die Maximalgrenze von 59,90 Euro. Genauso funktioniert für sehr kleine Trades auch das Mindestentgelt. Sollten die tatsächlichen Kosten unter 9,90 Euro liegen, müssen Sie trotzdem 9,90 Euro bezahlen. Zusätzliche Gebühren für die Handelsplatznutzung gibt die comdirect Bank zudem an Sie als Anleger weiter (mind. 1,50 Euro im Xetra-Handel und mind. 2,50 Euro an anderen inländischen Börsenplätzen).

Darüber hinaus erhalten Sie als Kunde einen Vieltrader-Rabatt von 15% aus die gesamten Orderkosten, wenn Sie im jeweils vorherigen Halbjahr mehr als 125 Trades durchgeführt haben. Dabei ist jeweils das Halbjahr vom 01.04. bis 30.09. und vom 01.10. bis 31.03. als Zeitraum für die Qualifikation zum Viel-Trader Rabatt festgelegt.

Fazit: Die Ordergebühren bei comdirect gestalten sich fair und transparent. Dabei liegt die Obergrenze bei 59,90 Euro und die Untergrenze ist auf 9,90 Euro festgelegt, auch wenn sich die tatsächlichen Kosten unterhalb dieses Betrages befinden. Zudem können Vieltrader von einem Rabatt von 15 % profitieren, wenn im vorherigen Halbjahr die diesbezüglichen Bedingungen erfüllt wurden.

Spezielle Neukunden-Aktion – in den ersten 6 Monaten für 4,95 Euro traden

In den ersten 6 Monaten haben Neukunden allerdings die Möglichkeit, an deutschen Börsenplätzen und im außerbörslichen Handel (außer EUREX) für 4,95 Euro fix zu handeln. Dabei kommt es also nicht auf die Höhe Ihres Ordervolumens an. Lediglich Börsenplatzentgelte sowie Telefon-, Fax- oder Briefzuschläge werden zusätzlich berechnet.

Nach Ablauf der 6 Monate gelten die aufgeführten Ordergebühren. Limit und Orderänderungen sind für Neukunden wie auch für Bestandskunden kostenfrei. Sollten Sie als Neukunde noch offene Fragen haben, können die comdirect Depot Kosten FAQ zu Informationszwecken herangezogen werden. Zudem ist der comdirect Kundensupport rund um die Uhr erreichbar. Die Kontaktaufnahme für comdirect Kunden ist über verschiedene Wege möglich. Dabei zeigen sich online ein Live-Chat und ein Video-Chat als praktisch. Darüber hinaus stehen Hotline, Rückrufservice und Kontaktformular bereit. Weiter sind allgemeine Kontaktdaten zu wichtigen Punkten wie Reklamation auf der Webseite des Anbieters aufgeführt, damit Kunden entsprechende Anliegen gezielt anbringen können.

Vermögensaufbau Comdirect

Die comdirect hilft beim gleichmäßigen Vermögensaufbau

Fazit: Bei comdirect können Neukunden von einer interessanten Aktion profitieren, die in den ersten 6 Monaten in Anspruch genommen werden kann. Dabei liegen die Ordergebühren für den Handel bei lediglich 4,95 €. Bei Fragen können die FAQ Antworten liefern, aber auch ein breit aufgestellter Kundenservice steht hierzu hilfreich zur Seite.

Bei Auslandsorders und ETFs sehen die Kosten anders aus

Geht es bei Ihren Wertpapierkäufen um Orders über ausländische Handelsplätze, liegen die Kosten höher. Das Grundentgelt wird in diesem Fall auf 7,90 Euro erhöht und auch das Mindestentgelt (12,90 Euro) sowie die Obergrenze (62,90 Euro) liegen höher.

Wenn Sie sich zudem für ETF- oder Zertifikatsparpläne interessieren, brauchen Sie kein Grundentgelt zu zahlen, sondern lediglich eine Gebühr von 1,50% des Anlagebetrags. Die Obergrenze liegt hier bei 4,90 Euro pro WKN. Fondssparpläne werden zudem mit einem Rabatt auf den Ausgabeaufschlag von mindestens 50% ausgegeben und bei einigen Fonds entfällt der Aufschlag komplett. Als zusätzlichen Service können Trader auf der Webseite von comdirect die Handelszeiten von internationalen Börsen einsehen. Dabei ist angeraten, auf die unterschiedlichen Handelszeiten zu achten, um Kauf- und Verkauf einer Position zum richtigen Zeitpunkt durchzuführen. In Deutschland gilt die MEZ, in der auch die Handelszeiten bei comdirect angegeben werden. Damit gestaltet der Anbieter das Einholen der Handelszeiten besonders komfortabel, da Trader nicht in Ortszeit umrechnen müssen.

Wichtige Fakten zu Auslandsorders und ETF- sowie Zertifikatsparplänen:

  • Kein Grundentgelt
  • Lediglich eine Ordergebühr in Höhe von 1,50% des Anlagebetrags
  • Bei Fondssparplänen mindesten 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag

Fazit: Erfolgen Orders für Wertpapiere über internationale Börsenplätze liegen die Ober- und Untergrenzen der Ordergebühren höher. Zudem ist das Grundendgeld auf 7,90 Euro erhöht. Damit Trader die Handelszeiten der entsprechenden Börse stets im Blick haben, bietet comdirect eine Auflistung in MEZ. Anleger sollten die nötigen Handelszeiten der Börsenplätze stets bedenken, sodass Kauf oder Verkauf zum richtigen Zeitpunkt umgesetzt werden kann.

comdirect Depot Kosten FAQ Fazit

Auch wenn die vielen Regelungen zu den Ordergebühren Sie auf den ersten Blick verwirren sollten, kann man in dencomdirect Depot Kosten FAQ insgesamt von einer sehr fairen Gebührenstruktur sprechen. Gerade die kostenlose Depotführung in den ersten Jahren sowie das niedrige Gebührenniveau bei den Orders sind positiv hervorzuheben. Sehr aktive Trader können zudem von einem attraktiven Rabatt profitieren und das Depot zudem auch dauerhaft kostenfrei in Anspruch nehmen. Wenn Sie eher zu den Gelegenheitsnutzern gehören, sollten Sie sich überlegen, ein kostenfreies comdirect Girokonto zu eröffnen, weil Sie auch dann dauerhaft die Grundgebühr für Ihr Depot sparen. Zudem führt das Angebot eine spezielle Aktion für Neukunden auf, die über Vergünstigen in den ersten 6 Monaten verfügen können.

Jetzt zu comdirect »


Aktiendepot

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns