Sparkassen Broker

Der Erfahrungsbericht von Sparkassen Broker: die Erwartungen werden erfüllt

Sparkassen Broker Testergebnis
Der Sparkassen Broker hat seinen Sitz in Wiesbaden und dürfte wohl einer der bekanntesten deutschen Broker sein. Insbesondere deshalb, weil hinter dem Angebot der deutsche Sparkassenverband steht. In der Sparkassen Broker Erfahrung der Trader spricht dies vor allem für Zuverlässigkeit und Seriosität sowie Nähe zum Kunden und gegen jede Art von Betrug. Früher wurde nur der ganz normale Wertpapierhandel angeboten, mittlerweile wurde das Portfolio um Produkte aus den Bereichen CFDs und Forex-Handel erweitert. Damit fällt der Sparkassenbroker Erfahrungsbericht der Nutzer noch umfangreicher aus. Betrug gibt es nicht, dafür können Trader vielfältige Hilfestellungen fürs Trading beanspruchen.

Weitere wichtige Punkte aus dem Sparkassen Broker Test sind:

  • Absicherung nicht nur über BaFin, sondern auch über einen Sicherungsfonds der Sparkassen
  • Hebel mit Faktor 100 sehr hoch
  • Sparkassenverband als starker Partner im Hintergrund

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und RegulierungSitz in Wiesbaden, Regulierung durch die BaFin
Mindesteinlage ab nein
Deutscher Support Ja, von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 23:00 Uhr, am Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 19:00 Uhr. Es steht eine kostenlose 0800er-Nummer zur Verfügung. Es ist auch die Kontaktaufnahme per E-Mail und per Post möglich.
Webinare, Einführung Es werden ständig kostenfreie Webinare für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.
Demokonto Es gibt ein Sparkassen Broker Demokonto für CFDs, das 30 Tage genutzt werden kann.
Anzahl der Handelsgüter Aktien, Fonds, EFTs, Anleihen, Hebelprodukte, CFDs, Anlagezertifikate, Neuemissionen, Wikifolio (andere Trader veröffentlichen ihre Daten)
1-Klick-Handel —
Einzahlungsbonus kein Angaben
Kommission Mehrere Kontomodelle: 4,99 Euro + 0,25 % Provision, CFD-Konto 0,08 % min. 8 Euro (Aktien- und ETF-CFDs)
Plattform / Mobile Trading Die Plattform für Sparkassen Broker Trader heißt Marktinvestor Pro, es gibt eine iPhone Sparkassen Broker App.
Spread EUR / USD 1 Pip
Maximaler Hebel 1:100, eine Margin von 1 %
Hedging —
Sonstiges —

 

Zum Sparkassen Broker »

 

1.) Allgemeine Informationen zu Sparkassenbroker & Regulierung

Themenicon RegulierungBei diesem Broker handelt es sich um den zentralen Broker der deutschen Sparkassen Finanzgruppe. Handelbar ist eine sehr große Produktpalette und auch eine große Anzahl von Sparplänen steht zur Wahl für die angestrebten Erfahrungen als Händler oder Händlerin.

Der Sparkassen Broker bietet seinen Service nicht nur den normalen Endkunden an, auch Sparkassen können über das Portal Handel betreiben bzw. ihren Kunden eine Handels-Möglichkeit bieten. Derzeit nutzen etwa drei Dutzend Institute den Ansatz als Lösung für ihre Kundengeschäfte. Insgesamt beteiligen sich am Geschäftszweig des Sparkassen Brokers inzwischen mehr 200 Sparkassen, wie der Sparkassen Broker Erfahrungsbericht zu berichten weiß. Auf der Internetseite des Sparkassen Brokers findet sich viele Sicherheitshinweise, die dem Kunden ein gutes Gefühl geben und als eindeutiges Statement gegen einen Sparkassen Broker Betrug zu verstehen sind.

Startdepot-SBroker-1024x542

Der Webauftritt des Brokers

So wird genau die SSL-Verschlüsselung erklärt und auch der richtigen Umgang mit der PIN und der TAN wird erläutert. Das Geld der Kunden wird durch das Finanzsystem der Sparkassen vollständig geschützt. Die Regulierung erfolgt durch die BaFin.

Weitere wichtige Punkte aus dem Sparkassen Broker Test sind:

  • Absicherung nicht nur über BaFin, sondern auch über einen Sicherungsfonds der Sparkassen
  • Hebel mit Faktor 100 sehr hoch
  • Sparkassenverband als starker Partner im Hintergrund

Fazit: Der Sparkassen Broker wird sowohl von normalen Endkunden also auch von anderen Sparkassen genutzt um mit Aktien zu handeln. Er wird von der BaFin reguliert und untersteht somit den in Deutschland geltenden Regelungen zur Einlagensicherung.

2.) Konditionen: Quartalsbedingte Depotgebühren

Themenicon kostenAnleger mit Sparkassen Broker Erfahrungen heben in ihren Schilderungen häufig hervor, dass es beim Sparkassen Broker eine ganze Reihe von Aktiendepot-Varianten gibt. Sie werden alle ohne Kosten geführt, wenn mindestens eine Transaktion pro Quartal durchgeführt wird. Beim normalen Depot mit oder ohne CFD Handelskonto und beim Gemeinschaftsdepot gibt es jeweils 50 % Rabatt auf die Orderprovision, was per se schon einmal gegen einen Sparkassen Broker Betrug spricht. Das Start Depot zeichnet sich durch eine kostenlose Kontoführung, einen Frei-Trade pro Jahr und nach 10 kostenpflichtige Trades wieder ein Frei-Trade aus. Last but not least gibt es noch ein Aktiendepot für Minderjährige, bei dem nur Fonds, Aktien und Anleihen gehandelt werden können. Also nur solche Finanzprodukte, die als eher risikoarm gelten. Als Sparkassen Broker Erfahrung in jungen Jahren reicht dieses Konto-Modell aber meist vollkommen aus.

Fazit: Das Aktiendepot des Sparkassen Brokers ist bei einer Transaktion pro Quartal kostenfrei erhältlich. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Rabatt auf Orderprovisionen zu erhalten.

3.) Das Handelsangebot ist gut aufgestellt

Themenicon HandelsplattformBeim Sparkassen Broker Aktiendepot können Aktien, Fonds, EFTs, Anleihen, Hebelprodukte, CFDs, Anlagezertifikate und Neuemissionen gehandelt werden. Die Gebühren je Order betragen 6,95 Euro. Darüber hinaus können weitere Gebühren anfallen, die aus der Preisliste entnommen werden können. Für den CFD-Handel wird auch ein Demokonto angeboten, um das Trading über einen Zeitraum von 30 Tagen kostenlos zu testen. Somit können Anleger ohne Bedenken erste Erfahrungen sammeln. Der außerbörsliche Direkthandel kann mit 23 Handelspartnern vollzogen werden. Der börsliche Handel kann beim Sparkassenbroker einmal über die elektronischen Handelssysteme an 5 Handelsplätzen oder den Parketthandel an weiteren 5 Handelsplätzen vollzogen werden.

Fazit: Der Sparkassen Broker bietet in seinem Aktiendepot genügend Entfaltungsmöglichkeiten durch sein gut aufgestelltes Handelsangebot.

4.) Handelsplattformen und mobiles Trading

Themenicon HandelsplattformDer Sparkassen Broker arbeitet mit der Handelsplattform MarktInvestor pro. Hier kann zwischen dem kostenlosen Basispaket, dem Profi-Paket oder dem Premium-Paket unterschieden werden. Sie unterscheiden sich vor allem anhand der Auswahl der Handelsplätze. Generell werden dem Kunden Realtime-Push Kurse, Integrierte Chartanalysen, Abritagelisten und Profiorderfunktionen geboten.

sbroker_4_0416

Online Banking von unterwegs

Die Plattform kann auf Windows, MacOS und Linux heruntergeladen werden. Im Zweifel kann auch erstmal eine Demo-Version angefordert werden.

Fazit: Die Plattform des Sparkassen Brokers kann als professionelles Handelswerkzeug gesehen werden, dass auch die Ansprüche erfahrener Trader erfüllt.

5.) Demokonto – Die 3 Vorteile eines Musterdepots

Themenicon Demokonto1) Die Plattform kennenlernen

Auch der Sparkassen Broker hält für seine Kunden ein Musterdepot bereit. Hier können Trader-Neulinge und erfahrene Trader gleichermaßen die Handelsplattform entdecken. Gerade wenn es mal schnell gehen muss, ist es wichtig genau zu wissen an welcher Stelle welches Handelstool zu finden ist. So brauchen selbst erfahrene Trader eine gewisse Zeit um sich an eine neue Umgebung zu gewöhnen.

2) Eine Strategie entwickeln

Auf dem Weg zu einer guten Strategie kann durch das notwendige Ausprobieren viel Geld verloren gehen. Mit Hilfe eines Demokontos und dem darauf verbuchten Spielgeld kann erst einmal ausprobiert werden ohne ein Risiko einzugehen. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass selbst die besten Strategien in der Realität an der Macht des eigenen Geldes scheitern können.

3) Seine Trader-Persönlichkeit kennenlernen

Einige Menschen hängen an ihrem Geld und gelten als risikoarm, andere können als risikofreudig bezeichnet werden. Da wir im Alltag selten solchen Extremsituationen in Bezug auf Geld ausgesetzt sind, ist den wenigsten Bewusst, zu welcher Risikogruppe sie gehören und wie sehr sie der Verlust von Geld schmerzt. Dies kann bereits ohne Verlustrisiko mit Hilfe eines Demokontos erprobt werden.

Fazit: Es gibt durchaus gute Gründe die ersten Schritte bei einem neuen Broker mit einem Demokonto zu gehen. Für Unerfahrene bedeutet dies nicht nur den Broker, sondern auch sich selbst kennenzulernen, bevor sie erste Strategien entwickeln.

6.) Die Sparkassenbroker Depoteröffnung Schritt für Schritt

Themenicon KontoIn Deutschland gibt es Richtlinien bei der Eröffnung eines Aktiendepots um den Schutz vor Korruption und Geldwäsche zu gewährleisten. Aufgrund dessen müssen alle Broker gewisse Bedingungen erfüllen, wenn sie ein Aktiendepot für den Kunden einrichten.

1. Schritt

Zunächst ist beim Sparkassenbroker ein Formular mit persönlichen Angaben auszufüllen.

2. Schritt

Es folgen die steuerlichen Angaben und Bankverbindungen, zwecks Referenzkontos. Bei den steuerlichen Angaben geht es unter anderem zu den Verhältnissen zur US-Steuerbehörde.

3. Schritt

Des Weiteren werden die Handelserfahrungen abgefragt. Die Abfrage dieser Angaben wird vom deutschen Staat vorgegeben.

4. Schritt

Wird die Anmeldung abgeschickt erfolgt noch der Hinweis auf die notwendige Legitimation. Hier sind die Anweisungen des Brokers zu beachten.

Natürlich ist es auch möglich in einer der zahlreichen Filialen ein Aktiendepot direkt mit einem Berater durchzuführen. Zahlreiche Sparkassen bieten dieses Produkt bereits selbstständig an.

Fazit: Der Sparkassen Broker bietet sowohl dem technikaffinen Nachwuchs, wie den traditionellen Aktienhändlern einen Weg ihr Aktiendepot schnell und einfach zu eröffnen.

7.) 3 Tipps für Ein- und Auszahlungen

Für den Handel mit Aktien oder anderen Finanzinstrumenten muss grundsätzlich ein Referenzkonto angegeben werden. Hier ist es völlig egal auf welcher Bank sich das Konto befindet, solange es in Deutschland ist. Über dieses Konto laufen alle Ein- und Auszahlungen. Einzahlungen sind aus Sicht des Sparkassen broker kostenlos. Welche Transferkosten sonst noch hinzukommen hängt vom jeweiligen Finanzdienstleister ab. Auszahlungen auf das Referenzkonto sind ebenfalls kostenlos.

sbroker_2_0416

Die ersten 300€ gibt es geschenkt

Fazit: Ein Referenzkonto bei dem Sparkassenbroker ist nicht nötig. Ein- und Auszahlungen werden kostenlos vorgenommen.

8.) Serviceangebot: Social Trade mit Wikifolio

Themenicon SupportEine Besonderheit ist das vorhandene Wikifolio. Auf dieser Plattform veröffentlichen erfahrene Anleger ihre Trades, ihre Handels-Strategie und Sparkassen Broker Erfahrung, die dann weniger erfahrene Anleger und Neulinge “nur” noch nachmachen müssen. Bei dieser Art des Handels haben beide Parteien etwas davon. Der erfolgreiche Trader erhält Erfolgsprämien und der unerfahrene Anleger erhält eine höhere Rendite durch schlaues investieren.

Fazit: Dieses Vorgehen erinnert an das Social Trading im Bereich der Binären Optionen. Durch das Wikifolio des Sparkassen Brokers wird der Handel zu einer Interaktion innerhalb der Tradinggruppe.

9.) Kundensupport & Bildungsangebot

Themenicon KontaktDer Anbieter hat seinen Sitz in Wiesbaden. Er ist Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 23 Uhr unter der Telefonnummer 0800 – 208 02 22 zu erreichen, am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Der S-Broker kann natürlich auch per Post und per E-Mail erreicht werden, falls Händler eine Rückmeldung zu ihrer Sparkassen Broker Erfahrung wünschen. Für Anfänger wie Fortgeschrittene gibt es ein umfassendes Angebot an Webinaren zu den unterschiedlichsten Themen, die alle kostenlos angeboten werden. Außerdem bietet der Sparkassen Broker unter dem Punkt Marktdaten & Analysen ausführlichste Informationen zu allen Belangen im Handelsgeschäft. Solch eine Informationsflut ist man von den wenigsten Brokern gewohnt.

Der Sparkassen Broker unterstützt seine Kunden mit persönlicher Beratung am Telefon, genau wie mit einem medialen Angebot an Webinaren.

10.) Zusatzangebot: Anlagen, CFDs und Sparpläne

Themenicon ErfahrungsberichtDer Handel mit Aktien ist nicht das alleinige Handelsangebot des Sparkassen Brokers. Sein Angebot besteht auch noch aus Anleihen, Anlagezertifikaten, Hebelprodukten und CFDs. Zudem findet sich unter Handel noch die Möglichkeit mit Hilfe von Sparplänen langfristig Kapital anzusammeln. Hier unterscheidet der Sparkassen Broker zwischen FondsSparplan, ETF Sparplan und bietet zur Unterstützung einen Anlagezielrechner.

Fazit: Das Angebot des Sparkassen Brokers wird durch Anleihen, Anlagezertifikate, Hebelprodukte und CFDs abgerundet.

11.) Fazit

Themenicon OptionsscheineDer größte Vorteil des Sparkassen Broker ist im Erfahrungsbericht die Tatsache, dass er zum Verbund der Sparkassen gehört. Somit sind die Einlagen über den Mutterkonzern abgesichert. Mittlerweile hat sich der Broker zu einer ernsthafte Konkurrenz für alle anderen Broker entwickelt. Denn die Handelspalette umfasst längst weit mehr als nur Wertpapiere und umfasst seit einiger Zeit auch den Handel mit Devisen und CFDs.

Die Kontoführung ist zwar nur ab mindestens einem Trade im Quartal kostenlos, doch bei der großen Auswahl an Handelsmöglichkeiten ist bestimmt für jeden das Richtige dabei, um damit in regelmäßigen Abständen neue Erfahrungen – eben einmal pro Quartal oder häufiger – zu sammeln. Wichtiger Hinweis für alle Depotnutzer in spe: Auch ein Musterdepot gibt es beim Wiesbadener Anbieter auf Wunsch.

Sparkassen Broker Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Eduard

    Ein Tipp,
    immer den aktuellen CFD Marktpreis vom S-Broker mit einem Referenzkurt z.B dem von finanzen.net vergleichen. Wurde heute total enttäusch als ich meine Short Position von BMW AG (ISIN:DE0005190003)schließen wollte.
    Gravierender Kursunterschied, S-Broker Kurs 90,41€, finanzen.net Kurs 89,91€ (19:50 Uhr). Ein weiterer Vergleich bei wallstreet-online.de hat zum gleichen Ergebnis geführt 89,89€ (20:00 Uhr)
    Des Weiteren wurde eine CFD Long Position geschlossen ohne das ich irgendein Limit bei Stop Loss oder Take Profit gesetzt habe!!!
    Pure Enttäuschung, zumal der Kundenservice mir überhaupt keine Erklärung liefern konnte.
    Also an alle S-Broker Nutzer, habt ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt oder erlebt????

    moeller

    bei meinem Kommentar handelt es sich um das neue KSK Broker Stand 19.12.2014.
    Stichpunktartige Aufstellung:
    -man weiß nicht was man geordert hat
    -verzögerte Anzeige des Kaufs-5Min und mehr
    -Kauf wird eine Stunde oder mehr zurückdatiert
    -Kurs wird nicht angezeigt
    -selbst nach 10STd wird der Verkauf immer noch nicht angezeigt .
    -das Wertpapier ist aber immer noch im Depot.
    -schlicht weg ist der Brokerage nicht bedienbar,zum Kundennachteil,ein totaler Quatsch.
    -wie kann man soetwas dem Kunden zumuten.

    Möller Dipl.Ing(FH)
    (der alte Brokerage war dagegen gut)

    Dr. M. Bayerlein

    Meine Erfahrungen mit dem sbroker waren leider häufiger nicht so gut.
    Die Wartezeiten in der Telefonhotline sind öfters lang, heute morgen mal wieder 7 Minuten. Leider läßt man sich auch bei der Buchung von Zinserträgen von Anleihen im Vergleich zur ING-DIBA häufig viel Zeit. Zwar erfolgt die Wertstellung rückwirkend zum Fälligkeitstag, jedoch hat der Kunde davon nichts. Es ist mitunter schwer einen kompeteten Ansprechpartner bei Problemen zu finden. Nach dem eine fällige Anleihe (Staatsanleihe Kroatien in €, also nichts Exotisches) gut geschrieben worden war, wurde diese Gutschrift kurz darauf wieder storniert. Trotz mehrfacher telefonischer Nachfragen erhielt ich keine Erklärung und konnte auch über mein nicht Geld verfügen. Erst einige Tage später kam die Einlösung der Anleihe, jedoch ohne eine Erklärung und ohne eine Entschuldigung. Für meine Beschwerden war der sbroker leider taub.

© 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns