OnVista Bank

Der Erfahrungsbericht von der OnVista Bank: das FreeBuy-Depot

OnVista Bank Testergebnis
Bei der OnVista Group handelt es sich um ein Internet-Unternehmen, das sich auf Finanzmärkte spezialisiert hat und sich an diesen orientiert. Die OnVista Bank gehört zur OnVista AG. Der Firmensitz ist in Köln, die OnVista Bank hat ihren Firmensitz allerdings in Frankfurt. Gegründet wurde das Unternehmen laut Erfahrungsbericht bereits im Jahr 1998. eine viel längere Unternehmensgeschichte können nur wenige Dienstleister der Branche vorweisen. Hier nun unsere OnVista Erfahrungen als Hilfestellung für Trader, die mit dem Gedanken an eine Kontoeröffnung beim Anbieter spielen.

Folgende Vorteile ergeben sich weiterhin aus dem OnVista Test:

  • CFDs auf ungefähr 1.400 Basiswerte
  • Günstige OnVista Gebühren und faire Spreads
  • Die Steuer wird vollautomatisch berechnet, dazu gibt es noch ein ausführliches Reporting

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und RegulierungDas deutsche Unternehmen hat seinen Sitz in Frankfurt und wird von der BaFin reguliert
Mindesteinlage ab keine
Deutscher Support Ja, täglich erreichbar zwischen 8 und 19 Uhr, Anfragen auch per E-Mail möglich, für Fragen gibt es einen umfangreichen FAQ Bereich
Webinare, Einführung Es wird nur ein umfangreicher FAQ-Bereich angeboten, der allerdings alle wichtigen Bereiche gründlich abdeckt.
Demokonto CFD OnVista Demokonto für 4 Wochen
Anzahl der Handelsgüter Aktien, Anleihen, ETFs, ETCs, Fonds, Futures, Optionen, Optionsscheine, Zertifikate
1-Klick-Handel —
Einzahlungsbonus 100 Euro für CFD Neukunden
KommissionInländische Aktien: 3,99€ + 0,09%, max. 39€ / Ausländische Aktien 3,99€ + 0,19%, max. 39€."
Plattform / Mobile Trading OnVista Bank Trader Software GTS und OnVista Web Trading Plattform. OnVista App für iPhone/iPad und Windows 7, Android über Web
Spread EUR / USD 2 Pips
Maximaler Hebelab 1% Margin – Hebel von bis zu 100 möglich
Hedging —
Sonstiges —

 

Zum Broker OnVista »

 

1.) Allgemeine Informationen zu Broker & Regulierung

Themenicon RegulierungDie OnVista Bank gehört zur OnVista AG. Die AG hat ihren Sitz in Köln, die Bank allerdings in Frankfurt am Main. Die OnVista Bank bietet vielfältige Funktionen für Trader und Anleger.

Die Wertpapiere können außerbörslich sowie an den Börsen von Deutschland und den USA gehandelt werden. Darüber hinaus gibt es noch den Handel mit Futures und Optionen an der Eurex. Im April 2014 wurde das Portfolio um den CFD-Handel erweitert.

In puncto Sicherheit ist die OnVista Bank vorbildlich und schützt die Einlagen in OnVista Aktiendepot optimal. Sie ist Mitglied des Bundesverbands deutscher Banken und die Regulierung erfolgt über die BaFin. Der gute Ruf eilt der deutschen Finanzaufsicht international voraus. Die Regulierung ist aus Expertensicht der beste Beweis gegen jede Art von OnVista Betrug.

Folgende Vorteile ergeben sich weiterhin aus dem OnVista Test:

  • CFDs auf ungefähr 1.400 Basiswerte
  • Günstige OnVista Gebühren und faire Spreads
  • Die Steuer wird vollautomatisch berechnet, dazu gibt es noch ein ausführliches Reporting

Fazit: Die OnVista Bank wird durch die BaFin reguliert. Das gewährt dem Kunden eine umfangreiche Einlagensicherung.

2.) Konditionen: geringe Kosten mittels Angeboten senken

Themenicon kostenDie OnVista Kosten für die DAX-Futures betragen beim OnVista Depot 3,99 Euro +0,01 %. Laut OnVista Erfahrungsbericht fällt auf die übrigen Futures über diesen Betrag hinaus noch eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 0,02 % an. Zinsfutures, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Edelmetalle werden kostenlos beim OnVista Depot gehandelt.

Sämtliche ausgeschriebenen Kosten können jedoch durch die geschickte Nutzung der Angebote von OnVista reduziert werden. Bei diesen Aktionen werden Rabatte eingeräumt oder Flats angeboten. Zudem arbeitet OnVista permanent an seiner Kostenstruktur, weshalb auch Bestandskunden immer die Konditionen neuer Depotmodelle im Auge behalten sollten.

Fazit: Die OnVista Bank erhebt keinerlei Depotgebühren oder Kontoführungsgebühren. Zudem bietet sie viele Angebote an mit denen sich temporär immer eine Menge Geld einsparen lässt. OnVista bietet ein ideales Umfeld für Schnäppchen-Jäger.

3.) Handelsangebot: umfangreich und souverän

Themenicon ErfahrungsberichtDas Handelsangebot beim OnVista Aktiendepot ist sehr umfangreich und umfasst Aktien, Anleihen, ETFs, ETCs, Fonds, Futures, Optionen, Optionsscheine und Zertifikate. Für diese Werte gibt es auf der Internetseite von OnVista genaue Hinweise, die dem Trader bei der Kaufentscheidung helfen sollen und nach unserem Erfahrungsbericht auch können.

Der Handel findet bei der OnVista Bank im außerbörslichen Direkthandel mit 21 Handelspartnern statt. Hinzu kommt der inländische Börsenhandel mit acht und die Auslandbörse mit insgesamt 13 Handelsplätzen. Diese bieten ein großes Angebot an Handelsmöglichkeiten rund um die Uhr an. Auch wenn der Börsenhandel nur auf fünf Tage die Woche und die landesüblichen Arbeitszeiten begrenzt ist, kann man dank der globalen Aufstellung permanenten Handel betreiben. Aktien können unentwegt gekauft oder verkauft werden.

Diese offene Arbeitsweise ist die beste Vorkehrung gegen einen OnVista Betrug. Bei Fonds und Aktien wird zum Beispiel angegeben, welche Produkte in den letzten Monaten die höchsten Steigerungsraten hatten. Somit können auch unerfahrene Anleger erste gute OnVista Erfahrungen machen.

Handelsangebot OnVista

Die OnVista Bank überzeugt mit günstigen Konditionen

Händlern stehen verschiedene Ordertypen zur Auswahl, dazu gehören Market Orders, Limit Orders, Stopp Orders und noch einige mehr, wie die erste OnVista Erfahrung rasch erkennen lässt. Der Trader kann sich zunächst für ein OnVista Demokonto anmelden, das er vier Wochen kostenlos nutzen kann.

Zusätzlich bekommt er noch 50.000 Euro virtuelles Kapital für Erfahrungen mit dem Handel ohne das geringste finanzielle Risiko.

Fazit: Das Handelsangebot von OnVista schließt den Handel von Aktien, Anleihen, ETFs, ETCs, Fonds, Futures, Optionen, Optionsscheinen und Zertifikaten mit ein. Die verschiedenen Ordertypen runden das Angebot ab.

4.) Handelsplattformen und mobiles Trading

Themenicon HandelsplattformDie OnVista Bank bietet das WebTrading auf zwei verschiedenen Handelsplattformen an.

Die erste ist die GTS®-Basis bei der die Depotführung kostenlos ist. GTS steht für Global Trading System.
Bei der GTS®-Premium sind Lizenzkosten zu erbringen, die sich jedoch auf die Handelsaktiviät des Vormonats beziehen.

Die OnVista Bank Handelssoftware

Die Handelssoftware von der OnVista Bank

Bei diesen Plattformen handelt es sich um hauseigene Marken. Die Aufmachung der Plattform ist ebenso spielerisch gestaltet, wie der Aufbau der Homepage. Beide Plattformen sind webbasiert und können damit von jedem internetfähigen Endgerät bedient werden.

Fazit: OnVista bietet seinen Kunden zwei verschiedene webbasierte Plattformen, die sich vor allem in ihrer Preisstruktur unterscheiden.

5.) Demokonto – Die 3 Vorteile eines Musterdepots

Themenicon Demokonto1) Plattform kennenlernen

Auf Anfrage bekommt man von der OnVista Bank per Email eine Demoversion zugesandt. Damit können erste Schritte auf der Plattform getan werden um sich in der neuen Umgebung erst mal zu Recht zu finden. So kann herausgefunden werden hinter welchem Klick sich welches Handelstool verbirgt und welche Handelsfunktionen überhaupt vorhanden sind.

2) Strategie entwickeln

Ziel der meisten Trader ist es die beste Strategie zu entwickeln. Auch in der Welt der Aktien gilt, dass Fehler gemacht werden müssen um Erfolg zu haben. Um nur für das Leben zu Lernen und nicht sein ganzes Vermögen zu verlieren empfiehlt sich die Nutzung eines Demokontos. Hier können ohne Risiko Handelsstrategien mit Spielgeld ausprobiert werden.

3) Seine Trader-Persönlichkeit kennenlernen

Einige Menschen hängen an ihrem Geld und gelten als risikoarm, andere können als risikofreudig bezeichnet werden. Da wir im Alltag selten solchen Extremsituationen in Bezug auf Geld ausgesetzt sind, ist den wenigsten Bewusst, zu welcher Risikogruppe sie gehören und wie sehr sie der Verlust von Geld schmerzt. Dies kann bereits ohne Verlustrisiko mit Hilfe eines Demokontos erprobt werden.

Fazit: Trader-Neulinge können ein Demokonto zum Kennenlernen der Handelsplattform und des eigenen Risikoverhaltens nutzen. Erfahrene Trader können mit Hilfe des Demokontos Strategien entwickeln und testen, ob die Plattform mit den eigenen Ansprüchen kompatibel ist.

6.) Die Depoteröffnung bei der OnVista Bank Schritt für Schritt

Themenicon KontoUm den Anti-Korruptions- und Geldwäschegesetzen in Deutschland nachkommen zu können, ist eine Kontoeröffnung an Bedingungen geknüpft. Die OnVista Bank geht damit folgendermaßen um:

1. Schritt

In einem ersten Schritt werden die Persönlichen Daten und Kontoinformationen für die Eröffnung aufgenommen. Hierbei handelt es sich nicht nur um die eigene Adresse und das Referenzkonto, sondern auch um das Ausfüllen des W8-Formulars. Dies klärt das Verhältnis zur US-Steuerbehörde.

2. Schritt

Mittels Postident-Verfahren kann in allen Postfilialen eine Verifikation der Daten und damit eine Legitimation erfolgen.

3. Schritt

Die Unterlagen können nun an OnVista gesendet werden.

4. Schritt

Nach der Benachrichtigung über die Kontoeröffnung kann mittels Geldtransfer das Konto aktiviert werden.

Fazit: Die OnVista Bank nutzt das Postident-Verfahren und wählt damit einen eleganten Weg die rechtlichen Bestimmungen einzuhalten und dem Kunden die Eröffnung trotzdem so angenehm wie möglich zu machen.

7.) 3 Tipps für Ein- und Auszahlungen

Themenicon EinzahlungFür den Handel mit Aktien oder anderen Finanzinstrumenten muss grundsätzlich ein Referenzkonto angegeben werden. Hier ist es völlig egal bei welcher Bank sich das Konto befindet, solange es ein deutsches Koto ist. Über dieses Konto laufen alle Ein- und Auszahlungen.

Einzahlungen sind aus Sicht der OnVista kostenlos. Welche Transferkosten sonst noch hinzukommen hängt vom jeweiligen Finanzdienstleister ab.

  • Die Auszahlungen auf das Referenzkonto sind bei OnVista ebenfalls kostenlos.
  • Ein Referenzkonto bei OnVisat ist nicht nötig, Ein- und Auszahlungen über das Referenzkonto sind kostenlos.

8.) Serviceangebot: gerade mal die FAQs

Das Serviceangebot besteht bei OnVista aus einer nicht enden wollenden Anhäufung häufig gestellter Fragen, die nach den Bereichen:

  • FAQ Allgemein
  • Abgeltungssteuer
  • FreeBuy-Prinzip
  • Depotübertrag
  • Webtrading
  • Kurse/GTS®

sortiert wurden. Da es trotzdem nicht einfach ist zu konkreten Fragen etwas zu finden, kann diese Lösung nicht als positiv bewertet werden.

Fazit: Die OnVista Bank beschränkt ihr Serviceangebot auf eine Sortierung ihrer FAQs und dem Hinweis auf den telefonischen Kundenservice. Damit liegt sie weit hinter den Dienstleistungen der Konkurrenz.

9.) Kundensupport & Bildungsangebot

Themenicon SupportDer Support ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 18 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer: (069)71 07 – 500.

Selbstverständlich ist es auch möglich, per E-Mail mit der Bank Kontakt zu den Beratern des Anbieters unter der Adresse info@onvista-bank.de aufzunehmen. Dieser Teil der OnVista Erfahrung deckt sich mit den Erfahrungsberichten zu vielen Mitbewerbern am Markt.

Bildungsangebote, wie es bei den meisten anderen Brokern der Fall ist, gibt es bei OnVista nicht. Hier wird lediglich eine Kurz- und eine Langanleitung für den Umgang mit der Handelsplattform angeboten. Bei weiteren Fragen wird auf den telefonischen Kundendienst verwiesen.

Fazit: In Sachen Weiterbildung lässt die OnVista Bank noch stark zu wünschen übrig und liegt weit hinter den Angeboten der Konkurrenten.

10.) Zusatzangebot: das FreeBuy-Prinzip

Themenicon Technische_AnalyseDie OnVista Bank bietet seinen Kunden den Handel mit Wertpapieren nach dem FreeBuy-Prinzip. Hierbei werden keine Ordergebühren erhoben. Des Weiteren lässt sich das FreeBuy Depot unterteilen in FreeBuy Cash und FreeBuy Trade. Bei ersterem können ab einer Summe von 2000 € für 5,99€ gehandelt werden. Börsengebühren und Fremdspesen sind darin noch nicht enthalten. In den ersten 6 Monaten fallen sogar nur 3,99€ an Gebühren an.

Beim FreeBuy Trade bestimmt nicht das Tradingvolumen, sondern die Orderhäufigkeit über die Kosten. Es sind 150 FreeBuys im Monat für möglich. Ab 10 Trades im Vormonat, werden 2 € Rabatt gewährt.

Onvista Depotgebühren

Die OnVista Bank bietet ein FreeBuy-Depot

Fazit: Die OnVista Bank hat mit der Möglichkeit seine Kunden ohne Ordergebühren handeln zu lassen einen Nerv getroffen. Es gibt inzwischen mehrere Anbieter die diese Möglichkeit anbieten zu unterschiedlichen Konditionen.

11.) Die Alternative: Das Festpreis-Depot 

Das Freebuy-Prinzip ist in erster Linie vor allem bei Tradern beliebt, die besonders viel pro Monat an Trades umsetzen. Sie können sehr gut von den freien Trades profitieren, die hier angeboten werden. Eine ansprechende Alternative, gerade für Einsteiger und Wenig-Trader, ist das Festpreis-Depot, welches ebenfalls bei der OnVista Bank in Anspruch genommen werden kann. Es ist kostenfrei und bietet eine professionelle Handelsplattform für den Handel an. Die Festpreise sind unterteilt in 5 Euro, 10 Euro und 25 Euro. Die Höhe der Festpreise ist abhängig vom Handelsort. Wer an einem deutschen Handelsplatz agiert, der zahlt 5 Euro. An einem US-amerikanischen Handelsplatz werden 10 Euro pro Order fällig und an allen anderen Handelsplätzen 25 Euro je Order. Nicht zu vergessen sind die jeweiligen Handelsplatzgebühren, die hier noch mit dazu kommen.

Fazit: Auch für Wenig-Trader bietet die OnVista Bank mit dieser Depot-Version eine durchaus gute Lösung an.

12.) Fazit

Themenicon OptionsscheineDer OnVista Online Broker lässt wenig zu wünschen übrig. Die handelbaren Werte sind umfangreich und die Preise sind transparent. Sowohl der börsliche als auch der außerbörsliche Handel wird bei momentan 24 Emittenten angeboten. Die OnVista Bank bietet auch den Future- und den Optionshandel an. Das Konto kann kostenlos eingerichtet werden, und wer den Handel zunächst ein wenig ausprobieren möchte, kann auch über ein Demokonto verfügen, das ihm vier Wochen lang kostenlos zur Verfügung steht. Auch hier sagt der Broker also dem Thema „Betrug“ den Kampf an.

OnVista Bank Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns