DKB

DKB Erfahrungsbericht: DKB hat noch mit Schwachstellen zu kämpfen

DKB Testergebnis

DKB Erfahrungsbericht Test in Videoform (© depotvergleich.com)

Die Eröffnung eines Kontos beim DKB Online Broker ist sehr einfach und sehr schnell durchführbar. Für diesen Schritt spricht nach Lektüre des Erfahrungsberichts ganz ohne Frage die große Bekanntheit der Direktbank Deutsche Kreditbank AG, die hinter dem Angebot steht. Die Tatsache, dass für die Kontoeröffnung zugleich ein kostenloses Girokonto eröffnet werden muss, über welches dann der komplette Zahlungsverkehr abgewickelt wird, ist dabei für die meisten Trader kein Hindernis. Vielmehr sucht mancher Anleger vielleicht ohnehin mal wieder nach einem günstigen neuen Konto für den Alltag. Die DKB Erfahrung zeigt, dass der Broker viele kundenfreundliche Eigenschaften in petto hat.

Die Besonderheiten der DKB im Überblick

  • BaFin-Regulierung
  • Keine Mindesteinlage
  • Kundenfreundliche Konditionen
  • Best-Execution-Orderausführung
  • Kostenfreies Girokonto gehört zum DKB Depot

Pro und Contra im DKB Test

Pro

  • Depotführung kostenlos
  • Die Fonds- und Fondssparpläne sind ohne Aufschlag
  • Limitfunktion und Orderänderungen sind kostenfrei
  • BaFin-Regulierung
  • Keine Mindesteinlage
  • Kundenfreundliches Gebührenmodell

Contra

  • Kein Handel von Derivaten oder Optionsscheinen möglich

Im DKB Test konnte das deutsche Unternehmen in weiten Teilen überzeugen: Nicht nur die kostenlose Depotführung und die gebührenfreie Einrichtung von Limitfunktionen und Orderänderungen konnte im Test überzeugen, sondern auch die zuverlässige BaFin-Regulierung versprach positive Erfahrungen mit der DKB. Eine fehlende Mindesteinlage, ein kundenfreundliches Gebührenmodell und der Handel von Fonds- und Fondssparplänen ohne Aufschlag sollten schließlich ebenfalls den einen oder anderen Kunden ansprechen – im Gegensatz zu dem Fehlen von Derivaten und Optionsscheinen im Basiswertekatalog des Unternehmens.

Zum Broker DKB »

Die wichtigsten Fakten zu DKB im Überblick

EU-Sitz und RegulierungDie Deutsche Kreditbank AG sitzt in Berlin und wird über die BaFin reguliert
MindesteinlageKeine
Deutschsprachiger SupportDeutschsprachiger Kundensupport ist per Telefon, Fax, Kontaktformular, ePost-Brief und per Post erreichbar
BildungsangebotEs ist kein Bildungsangebot eingerichtet, nur eine FAQ ist verfügbar
DemokontoDemokonto auch für Nichtkunden im Angebot
Verfügbare HandelsgüterÜber 10.000 Fonds und Fondssparpläne sowie Aktien, Anleihen, Währungen und Rohstoffe
Ordergebühren InlandBis zu 10.000 €: 10 €Ab 10.000 €: 25 €
Ordergebühren Ausland75 €
Plattform/Mobile TradingKunden handeln über Tradegate, Mobile Trading ist über den mobilen Zugang der  Webseite möglich
SonstigesMit dem Depot geht ein kostenloses Girokonto einher

1.) Allgemeines & Regulierung im DKB Test

Themenicon RegulierungBei der Deutschen Kreditbank handelt es sich um die erste freie Bank in der früheren DDR, sie wurde 1990 gegründet. Seit 1995 gehört sie zur Bayern LB. Die Grundabsicherung wird durch die Entschädigungseinrichtung des Bundesverbandes Öffentlicher Banken gewährleistet. Daneben wurde auf freiwilliger Basis ein Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken abgeschlossen. Da die DKB zur Bayern LB gehört, hat diese eine Erklärung abgegeben, dass sie bis zur Höhe ihrer Anteilsquote dafür sorgt, dass der Tochterkonzern ihren Zahlungsverpflichtungen den Kunden gegenüber nachkommen kann. Die Regulierung erfolgt über die BaFin, die als auf Finanzaufsichtsbehörde als sehr gewissenhaft und anspruchsvoll gilt.

Die Deutsche Kreditbank überzeugt bereits seit 1990 als die erste freie Bank der damaligen DDR durch ein kundenfreundliches Angebot und ein vertrauenswürdiges Sicherungsumfeld. Dieses Sicherungsumfeld wird durch die Regulierung der BaFin sowie durch die freiwillige und die gesetzliche Einlagensicherung des Unternehmens dominiert.

2.) Wie steht es um Kosten und Gebühren bei der DKB?

Themenicon kostenDas DKB Depot wird seit einiger Zeit bereits kostenlos geführt. Bedingung hierfür ist allerdings ein parallel geführtes DKB Girokonto. Dieses jedoch, so die erfreuliche DKB Erfahrung, ist ebenfalls kostenlos nutzbar. Über dieses Konto laufen sämtliche Transaktionen.

Wenn das Ordervolumen 10.000 Euro oder weniger beträgt, betragen die DKB Gebühren im DKB Aktiendepot 10,00 Euro, ansonsten 25,00 Euro. Dazu kommen im Einzelfall laut Erfahrungsbericht noch Kosten von fremden Anbietern, die bei Nutzung der Handelsplattform Tradegate allerdings entfallen. Möchte der Kunde Orders an ausländischen Börsenplätzen eröffnen, wird darüber hinaus eine Gebühr von 75 € berechnet – Kosten für Limitfunktionen oder Orderänderungen fallen allerdings auch hier nicht an.

Die DKB kann auf eine prall gefüllte Ruhmeshalle blicken

Die DKB kann auf eine prall gefüllte Ruhmeshalle blicken

Gute Nachrichten für sparsame Anleger: Das Depot der DKB kann kostenfrei geführt werden und auch Limitfunktionen und Orderänderungen sind gebührenfrei möglich. Die Ordergebühren für den Handel an inländischen Börsenplätzen belaufen sich auf 10 € bei einem Ordervolumen von bis zu 10.000 €, ansonsten werden 25 € berechnet. Auslandsorders können indes zu einer Gebühr von 75 € eröffnet werden.

Zum Broker DKB »

3.) Das Handelsangebot der DKB unter der Lupe

Themenicon KontoAuf der Suche nach dem besten Depotanbieter sollten Trader auch das Handelsangebot ihres Favoriten auf keinen Fall unbeachtet lassen, da dieses im Zweifelsfall großen Einfluss auf den Handelserfolg ausüben kann – erfahrungsgemäß passt nämlich nicht jede Handelsstrategie zu jedem Finanzprodukt. Bei der DKB erwartet den Kunden eine große Auswahl an verfügbaren Finanzprodukten, zu denen in erster Linie über 10.000 Fonds und Fondssparpläne sowie Aktien, Anleihen, Währungen und Rohstoffe gehören. Auf den Handel von Derivaten und Optionsscheinen müssen Kunden des deutschen Unternehmens allerdings verzichten, wie unser DKB Test zeigt.

Kunden der DKB können sich ein umfangreiches Handelsangebot zunutze machen: Über 10.000 Fonds und Fondssparpläne sind verfügbar und auch Aktien, Anleihen, Währungen und Rohstoffe können gehandelt werden – auf Derviate und Optionsscheine müssen Händler hier allerdings verzichten.

4.) Handelsplattformen und mobiles Trading bei der DKB

Auch die Handelsplattform, über die der Kunde eines Onlinebrokers wie DKB handelt, kann teilweise über Gewinn und Verlust entscheiden, weshalb Kunden auch auf diesen Faktor großen Wert legen sollten. Die Handelsplattform bei der DKB ist eine recht einfach gehaltene Software mit der Wertpapiere und Fonds ge- und verkauft werden können. Chartanalysen sind mit dieser Software nicht möglich. Die Wertpapier-Orders sollten über den Handelsplatz Tradegate abgewickelt werden, weil hierbei Fremdkosten entfallen. Für den mobilen Handel steht ihnen darüber hinaus die Mobile Trading App des Unternehmens zur Verfügung, die für Android verfügbar ist und dabei auch von unterwegs einen einfachen und benutzerfreundlichen Handel ermöglicht.Wertpapierkäufe können jedoch nur über den mobilen Zugang zur Webseite erfolgen.

DKB Konditionen

Die DKB Konditionen können sich sehen lassen

Da auch die Handelsplattform eines Unternehmens großen Einfluss auf den Tradingerfolg des Händlers ausüben kann, handeln Kunden der DKB über Tradegate, das speziell auf den Börsenhandel über Wertpapierdepots ausgelegt ist. Für den mobilen Handel steht ihnen indes die Mobile Trading App des Unternehmens zur Verfügung, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar ist.

5.) Demokonto – Die 3 Vorteile eines Musterdepots

Themenicon DemokontoAuch die DKB bietet ein voll konfigurierbares Musterdepot an, mithilfe dessen die Kunden den Börsenhandel mit virtuellem Kapital kennenlernen könnten – doch dies sollte sich in Anbetracht der zahlreichen Vorteile, die ein solches Musterdepot mit sich bringt, schnell ändern. Dieses kann mit bis zu 100.000€ bestückt werden und ist auch für Nichtkunden der DKB verfügbar.

  • Einsteiger können risikofrei erste Handelserfahrungen sammeln: Sie haben bislang noch nie Wertpapiere gehandelt? Mit einem Demodepot können Sie erste Erfahrungen sammeln, ohne reales Geld zu investieren.
  • Fortgeschrittene können verschiedene Tradingstrategien testen. Sie sind auf der Suche nach der besten Handelsstrategie? Testen Sie Ihre Favoriten risikofrei über ein Demodepot mit virtuellem Kapital!
  • Profis können unterschiedliche Tradingplattformen kennenlernen: Sie sind bereits erfahren und handeln bereits professionell? Dann können Sie sich im Rahmen eines Demodepots mit verschiedenen Plattformen vertraut machen, mit denen Sie Ihren Handel vielleicht sogar noch ein bisschen effizienter gestalten können.
Ein Demodepot kann nicht nur für Einsteiger, die erste Erfahrungen im Börsenhandel sammeln möchten, von Vorteil sein, sondern es ermöglicht es auch fortgeschrittenen Tradern, verschiedene Handelsstrategien zu testen und erlaubt es professionellen Händlern, neue Tradingplattformen ohne Risiko kennenzulernen.

Zum Broker DKB »

6.) Die Depoteröffnung Schritt für Schritt erklärt

Themenicon DepotIm Grunde ist es gar nicht so schwer, ein Depot bei der DKB zu eröffnen – wenn man erstmal weiß, wie’s geht. Deshalb finden unerfahrene Händler hier eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung, welche die Eröffnung eines Wertpapierdepots bei der DKB erleichtern soll.

  1. Die Registrierung: Sind Sie bereits ein Kunde der DKB, können Sie diesen Punkt getrost überspringen und stattdessen Ihr Depot per iTAN beantragen. Sollte dies noch nicht der Fall sein, müssen Sie zunächst ein Onlineformular ausfüllen, das nicht nur die Angabe einiger persönlicher Daten voraussetzt, sondern Informationen über die Handelserfahrung und Einkommensverhältnisse erfordert. Ist dieses Onlineformular erfolgreich ausgefüllt, erhalten Sie für gewöhnlich eine Bestätigungs-E-Mail zu Ihrer Kontoeröffnung.
  2. Die Legitimierung: Ist Ihr Depot eröffnet, können Sie sich legitimieren, indem Sie das PostIdent-Verfahren durchlaufen, das eine besonders schnelle und einfache Kontoeröffnung verspricht. Dafür müssen Sie lediglich Ihre nächste Postfiliale mit folgenden Dokumenten aufsuchen:
  • dem PostIdent-Coupon zur Feststellung der Identität (liegt dem Kontoeröffnungsantrag bei)
  • einem gültigen Personalausweis oder
  • einem Reisepass und einem aktuellen Nachweis Ihres Wohnsitzes, sowie
  • einem Briefumschlag mit Ihrem vollständigen DKB-Cash-Antrag.
  1. Die Einzahlung: Ist Ihr Depot schließlich legitimiert, können Sie Ihre Ersteinzahlung vornehmen, die auf das kostenfreie Girokonto erfolgen sollte, das bei der Depoteröffnung als Referenzkonto angegeben wurde.
Mit unserer Anleitung ist es gar nicht mehr so schwer, ein Wertpapierdepot bei der DKB zu eröffnen: Nach der Registrierung über ein Onlineformular können Sie sich bereits mit dem PostIdent-Verfahren legitimieren und schließlich Ihre Ersteinzahlung auf das Referenzkonto vornehmen.

7.) 3 Tipps für Ein- und Auszahlungen auf das DKB-Depot

Themenicon TippsIn Bezug auf Ein- und Auszahlungen auf ein Wertpapierdepot sollten unerfahrene Trader in erster Linie wissen, dass sich die Transaktionen in diesem Fall geringfügig von denen auf ein herkömmliches Tradingkonto bei einem „normalen“ Onlinebroker unterscheiden. Einzahlungen werden bei Aktiendepots in erster Linie auf das dazugehörige Referenzkonto vorgenommen – doch auch hierzu gibt ein einige wichtige Tipps, die es zu beachten gilt.

  1. Beachten Sie eventuelle Transaktionsgebühren: Informieren Sie sich im Vorfeld, ob für Transaktionen auf Konten bei fremden Banken Transaktionsgebühren anfallen.
  2. Beachten Sie die Transaktionsdauer: Vergessen Sie bei Ihrer Einzahlung nicht, dass Transaktionen per Banküberweisung bis zu eine Woche in Anspruch nehmen können.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie sich erfolgreich legitimiert haben: Bevor Sie Ihre Einzahlung vornehmen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie sich zuvor erfolgreich legitimiert haben, um Verzögerungen zu vermeiden.
Beachten Sie bei Ihrer ersten Einzahlung auf das DKB-Depot unsere drei Tipps: Informieren Sie sich über Transaktionsgebühren, vergessen Sie die Transaktionsdauer nicht und stellen Sie sicher, dass Sie sich bereits erfolgreich legitimiert haben – dann klappt’s auch mit der Einzahlung.

8.) Serviceangebot: Wie werden Kunden unterstützt?

Themenicon BonusWie unser DKB Test gezeigt hat, fällt das Serviceangebot des Unternehmens nicht sonderlich umfangreich aus: Neben einer FAQ, einem Notfallservice für verloren gegangene Kreditkarten und Informationen zur Sicherheit und zum Onlinebanking hat das Serviceangebot des Unternehmens nicht viel zu bieten. Das bedeutet, dass Kunden bestenfalls eigene Erfahrungen mitbringen und sich auch im Zweifelsfall möglichst selbst zu helfen wissen.

Das Serviceangebot der DKB umfasst eine FAQ, einen Notfallservice und schriftliche Infos zu verschiedenen Themen rund um die Kontosicherheit. Eigene Erfahrungen können demnach beim Handel über die DKB von Nutzen sein.

Zum Broker DKB »

9.) Support und Bildung bei der DKB unter der Lupe

Themenicon SupportDer Sitz der Deutschen Kreditbank ist die Bundeshauptstadt Berlin. Die Bank versteht sich als Direktbank und bietet keinen direkten Support an. Es ist allerdings möglich, in dringenden Fällen einen Mitarbeiter rund um die Uhr zu erreichen. Die Nummer lautet 030 – 12 03 00 00. Nach unserer DKB Erfahrung sei erwähnt, dass die Nummer tatsächlich nur für Onlinebanking-Probleme und echte Notfälle gedacht ist. Über ein Kontaktformular können ebenfalls Fragen an den Broker bzw. die Direktbank gerichtet werden. Es gibt weiterhin die Möglichkeit, einen E-Postbrief an das Unternehmen zu senden. Die erforderliche Adresse lautet info@dkb.epost.de. Darüber hinaus können Kunden sich auch per Post und per Fax an das Unternehmen wenden – auf ein Bildungsangebot müssen sie dabei allerdings verzichten.

Der deutschsprachige Kundensupport des Unternehmens ist per Telefon, Fax, Kontaktformular, Post oder per ePost erreichbar – Trader sollten dabei allerdings beachten, dass insbesondere die Telefonhotline eher auf Notfälle ausgelegt ist und das Unternehmen keinerlei Beratung bietet. Selbst ein Bildungsangebot ist beim deutschen Unternehmen nicht vorhanden.

10.) Zusatzangebote bei der DKB: Was hat die DKB zu bieten?

Themenicon HandelsplattformNeben den Aktien, den Währungen, Anleihen und Rohstoffen, die über das DKB-Depot gehandelt werden können, stehen den Kunden des Unternehmens weiterhin zahlreiche andere Optionen zur Geldanlage und Kapitalverwaltung zur Verfügung. Dazu gehören nicht nur Girokonten für Erwachsene und Jugendliche, sondern auch Kreditkarten, Reisezahlungsmittel, verschiedene Sparkonten und –Pläne, Festgeldkonten und Mietkautionskonten sowie Privatdarlehen und Immobilienfinanzierungen, um nur wenige der verfügbaren Finanzprodukte zu nennen.

Bei der DKB erwarten den Kunden neben den handelbaren Aktien, Anleihen, Rohstoffen und Währungen zahlreiche andere Finanzprodukte aus den Bereichen Konten & Karten, Anlegen & Sparen, Kredite & Finanzierungen und Eigentum & Miete. Dazu gehören unter anderem Kreditkarten, Girokonten, Privatdarlehen oder Festgeldkonten.
dkb_3_0416

Über 22.000 Fonds lassen sich bei der DKB handeln

11.) DKB Erfahrungen in der Fachpresse

Themenicon ErfahrungsberichtIm Laufe seines nunmehr über 25jährigen Bestehens konnte die DKB selbstverständlich bereits die eine oder andere Auszeichnung annehmen, die sowohl von Kunden als auch von Experten der Branche verliehen wurde. Darunter befinden sich zwar nicht ausschließlich Auszeichnungen für das Depot des Unternehmens, allerdings möchten wir hier detailliert auf diese eingehen: Erst am 15.12.2014 wurde der Anbieter beispielsweise von n-tv als „Beste Depotbank für Fondssparpläne“ ausgezeichnet und auch der Focus konnte die DKB in seiner Ausgabe 17/2014 als „Fairste Direktbank“ auszeichnen. Selbstverständlich ist dies nur ein kleiner Auszug aller bisher vergebenen Auszeichnungen – alle Prämien können allerdings auf der Website des Unternehmens eingesehen werden.

Im Laufe seines Bestehens wurde die DKB bislang mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert, von denen die Auszeichnung von n-tv als „Beste Depotbank für Fondssparpläne“ oder die des Focus als „Fairste Direktbank“ nur eine kleine Auswahl darstellen. Kann das Unternehmen sein Niveau halten und sein Angebot weiter verbessern, sollen dies vermutlich nicht die letzten Auszeichnungen gewesen sein.

DKB Testergebnis

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Alter_Herr

    Hallo,

    kurzer Erfahrungsbericht: Habe vor Kurzem bei der DKB ein Depot eröffnet und diverse Wertpapiere dorthin übertragen. Soweit hat alles glatt und einfach funktioniert.
    Ein ganz anderes Bild ergibt sich jetzt nach den ersten Orders. Von 12 Orders sind sage und schreibe 7 nicht ausgeführt worden. Alles ganz einfache Verkäufe, ohne Limits und mit Tagesgültigkeit. Ergebnis: 2 auf „gestrichen“ gesetzt (einmal wegen angeblicher Kursaussetzung des Papiers, obwohl am angegebenen Handelsplatz sowohl ein Kurs als auch Umsätze für das Papier ausgewiesen werden), 5 auf „abgelaufen“. Zu den „gestrichenen“ Orders gibt es wenigstens eine Benachrichtigung im Briefkasten des Brokers, zu den mit „abgelaufen“ gibt es überhaupt keine Info, nur eine Statusänderung im Orderbuch. Versuch: Für eine abgelaufene Order noch einmal eine neue auf genau die gleiche Weise erstellt – die wurde dann ausgeführt. Warum mal so, mal so? Nicht herauszufinden!

    Tel. Service? 2 Tage und ca. 20 Anrufe: Immer „Aufgrund zu hohen Anrufaufkommens…“ – natürlich erst am Ende der Ansage – und Ende. Man bekommt noch nicht einmal die Chance, dann eine halbe Stunde in der Warteschleife warten zu „dürfen“! Anfrage per E-Mail mit Rückrufbitte: Lapidare Teilantwort, kein Rückruf. Nochmal per Mail um Rückruf gebeten – wieder nichts.
    Schließlich habe ich über den Umweg über die Neukunden-Hotline (da hatte ich sofort einen Kundenberater am Tel.!) doch noch einen Berater an’s Tel. bekommen. Der war dann so gut geschult, dass er mir nicht einmal erklären konnte, was ein Status „abgelaufen“ genau bedeutet. Aber er will sich jetzt erkundigen und mir dann mitteilen, was denn schief gelaufen ist.
    Bis jetzt hat mich die Nichtausführung der Orders schon etliche 100,-€ an Kursverlusten gekostet – super!

    Es ist also absolut intransparent, welche Orders die DKB ausführt und welche nicht, und wenn sie nicht ausgeführt werden, ist es entweder unmöglich, die Gründe herauszufinden, oder es artet zu einer echten Zumutung aus. So kann man nicht handeln!

    Mit anderen Worten: Wir sind bereits auf der Suche nach einem anderen online-Broker – diesen „Service“ werde ich mir nicht bieten lassen!

    Jay

    ACHTUNG! TOTAL UNSERIÖS!
    Hallo
    Habe vor ein paar tagen eine Aktie gekauft über den DKB Depot bei Tradegate (weil keine gebühren zu zahlen sind)
    Order wurde angenommen und durchgeführt (habe direkt bei der tradegate seite gesehen dass die aktie bei tradegate eingegangen ist zu den bestimmten kurs)
    ABER
    papier war erst am nächsten tag im depot, was aber nicht so dramatisch ist.
    VIEL SCHLIMMER IST
    das papier wurde dann bei der börse münchen übertragen wo er 3% weniger wert war und diese differenz hat sich DKB einfach in die hosen gesteckt…
    habe DKB eine email geschickt:
    Gern bestätigen wir Ihnen, dass die Order ausgeführt
    wurde. Die Einbuchung der Papier in Ihr Depot erfolgt innerhalb
    der nächsten 2 Bankarbeitstage. Bitte beachten Sie, dass der Intraday-Handel nicht zum
    Geschäftsumfang der DKB AG gehört.

    ok das mit intraday wusste ich nicht aber einfach die börse wechseln und die kursdifferenz behalten?

    Mittelalter_Herr

    Positiv:
    Käufe 3 mal gut funktioniert mit „BestPrice“ Order. Verkauf wurde zu einem tages-mittelmäßigen Kurs ausgeführt.
    Negativ:
    Bei meinen letzten beiden Ordern wurde die eine bei einer 5 EUR Aktie 10 cent über dem Tageshoch ausgeführt, die andere, eine 20 EUR Aktie wurde zu 50 cent oberhalb des Tageshochs eingekauft. Orders werden nach einem Tag ausgeführt. Ordergebühr 10 EUR zzgl. Börsengebühren.

© 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns