EZTrader Erfahrungsbericht 2017: Sehr guter Broker mit kleinen Schwachstellen

EZTrader Erfahrungsbericht 2017: Sehr guter Broker mit kleinen Schwachstellen Testergebnis

Informationen rund um EZTrader und die Regulierung

EZTrader ist kein Grünschnabel mehr auf dem Markt für den Handel mit binären Optionen. Ganz im Gegenteil, denn der Broker wurde bereits 2008 gegründet und gehört zur WGM Servics Ltd. Die Regulierung des Anbieters erfolgt über die zypriotische CySEC. Die Regulierungsbehörde ist bekannt dafür, gerade Broker für den Handel mit binären Optionen unter strengen Aspekten zu regulieren und sofür ein hohes Maß an Sicherheit zu sorgen. Trader können über die Lizenznummer 203/1 direkt bei der CySEC die Regulierungsbestätigung einsehen.

Natürlich ist es grundsätzlich wichtig für den Trader zu wissen, ob ein Broker mit seriösen Methoden arbeitet. Diese Frage stellt sich jedoch bei EZTrader eher nicht. Durch die Regulierung werden die Kundengelder getrennt vom Betriebsvermögen verwahrt und eine mögliche Insolvenz betrifft diese Gelder nicht. Zudem ist der Handel mit binären Optionen ganz besonders transparent. Das bedeutet, hier können Trader sehr genau die Abrechnungen nachvollziehen. Unseriöse Handlungen sind da in der Regel nicht möglich.

Im großen Erfahrungsbericht rund um EZTrader haben wir alle Bereiche des Anbieters untersucht und eine übersichtliche Zusammenfassung für Trader geschaffen.

Pro:

  • Sehr gute Renditen von bis zu 95%
  • Einzahlungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig gehalten
  • Schnelle Kontoeröffnung
  • Regulierung durch die CySEC ist vorhanden

Contra:

  • Auszahlung über Banküberweisung ist mit Gebühren versehen
  • Demokonto nur auf Nachfrage
  • Hohe Mindesteinzahlung mit 200 Euro

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und RegulierungEZTrader wird durch die CySEC reguliert und arbeitet nach den Richtlinien der MiFID
Mindesteinlage abWer ein Handelskonto eröffnen möchte, der muss eine Mindesteinlage von 200 Euro einzahlen
Deutscher SupportDeutscher Support ist über die Hotline erreichbar, beim LiveChat wird auf Englisch geantwortet
Webinare, EinführungZahlreiche Möglichkeiten für die Bildung der Trader, unter anderem Videos und ein großes Lerncenter
DemokontoNur auf Nachfrage
Anzahl der HandelsgüterMehr als 150 Basiswerte stehen zur Verfügung
1-Klick-HandelNein
EinzahlungsbonusDie Bonusangebote von EZTrader haben in der Vergangenheit immer gewechselt. Man konnte per Mail oder auf der Webseite in sie einsehen.
Kommission
Plattform / Mobile TradingDurch den Broker selbst entwickelte Plattform für die Trader
Spread EUR / USD
Maximaler Hebel
Hedging
SonstigesSellOption als besondere Möglichkeit für Money-Management
zum Anbieter EZTrader

1.) Die Mindesteinlage und Handelskonditionen von EZTrader

Kosten des TradingsDer Broker EZTrader gehört zu den Anbietern, die von den Tradern eine Mindesteinlage fordern. Das ist durchaus nicht unnormal, denn so möchten sich die Broker einfach absichern. Sie verhindern, dass sich einfach so angemeldet wird, ohne dass ein Handel erfolgt. Zudem gibt es einige Anbieter, die eine Inaktivitätsgebühr verlangen. In unserem Test konnten wir keine Anzeichen dafür feststellen, dass dies bei EZTrader auch der Fall ist.

Bei der Mindesteinlage setzt der Broker auf einen Betrag von 200 Euro und bewegt sich damit im oberen Mittelfeld. Das könnte gerade für Einsteiger eher schwierig werden, die mit kleineren Beträgen beginnen möchten. Auch für den Handel gibt es eine Mindestsumme, hier werden 25 Euro angesetzt. Das ist ebenfalls ein recht hoher Betrag für alle die Trader, die sich erst einmal vorsichtig nach vorne tasten möchten. Professionelle Trader dürften diese Beträge gewöhnt sein.

Dafür lässt sich EZTrader auf den ersten Blick bei den Renditen nicht lumpen, denn hier haben Trader die Möglichkeit, immerhin 95% einzustreichen. Allerdings haben wir im Test bemerkt, dass dies eher die Ausnahme darstellt. Zwar ist es möglich, so hohe Renditen zu bekommen. Wahrscheinlicher sind jedoch Renditen zwischen 75% und 85%. Diese Werte sind wieder eher klassisch im Handel mit binären Optionen und daher kein Alleinstellungsmerkmal für den Broker.

Um ein Konto bei EZTrader eröffnen zu können, braucht der Trader eine Mindesteinlage in Höhe von 200 Euro, die nach der Anmeldung auf das Konto transferiert werden kann.

2.) Die vorhandenen Basiswerte bei EZTrader

Der Handel mit binären Optionen basiert auf den Basiswerten, die durch einen Broker angeboten werden. Hier hat EZTrader durchaus eine große Auswahl zu bieten, denn der Broker punktet mit immerhin 150 Basiswerten. Davon besteht ein großer Teil aus Aktien, denn hier hat EZTrader ein besonders großes Portfolio. Angeboten werden, neben den Aktien, aber auch die Indizes, Rohstoffe und Währungspaare. Unerfahrene Trader können sich detailliert darüber informieren, was die einzelnen Basiswerte für Möglichkeiten bieten. Gewählt werden kann aus:

  1. Indizes: Bei den Indizes können die Trader innerhalb von einer Gruppe aus Aktien handeln, die auf den bedeutenden und globalen Märkten durch die Trader gehandelt werden können. Bei EZTrader kann aus den führenden internationalen Indizes gewählt werden. So kann hier auch mit binären Optionen gehandelt werden.
  2. Aktien: Die Aktien sind der beliebte Klassiker beim Handel mit binären Optionen und genau aus diesem Grund stehen sie auch ein einer so großen Auswahl zur Verfügung. Bei EZTrader gibt es unter anderem Aktien aus den verschiedenen Industriezweigen sowie der globalen Märkte.
  3. Rohstoffe: Gold und Silber sowie Rohöl gehören zu den bekanntesten Rohstoffen und können auch über binäre Optionen gehandelt werden. Bei EZTrader können Händler alle wichtigen Informationen zu den Verfallzeiten erhalten und so ihre Strategie darauf anpassen.
  4. Währungspaare: Der vierte Bereich bei den Basiswerten sind die Währungspaare. Vor allem bekannt aus dem Forex-Handel, können sie auch mit binären Optionen gehandelt werden. Der Bereich rund um die Währungen birgt besonders viel Potential in sich und kann auf viel Wachstum zurückblicken. Hier kann der binäre Optionen Handel besonders interessant werden.

Über die Handelsplattform lassen sich die aktuellen Werte einsehen und so die Optionen auswählen, die man handeln möchte.

Möglich ist vor allem der Call- und Put-Handel, der als klassische Handelsvariante bei den binären Optionen gilt. Aber auch Touch-Optionen sowie Turbo-Optionen, mit einer Laufzeit von 60 Sekunden, können gehandelt werden.

Mit über 150 Basiswerten hat EZTrader durchaus ein sehr gutes Portfolio zu bieten. Neben einer Vielzahl an Aktien, sind auch Indizes, Währungen und Rohstoffe hier zu finden.
EZTrader Erfahrungen von Brokervergleich.net

EZTrader bietet eine große Anzahl an Vermögenswerten zum Handel an

3.) Die schnelle Kontoeröffnung bei EZTrader

Wer sich dafür entschieden hat, ein Konto bei EZTrader zu eröffnen, der braucht dafür nicht viel Zeit einplanen, denn dies geht relativ schnell. Direkt auf der Webseite findet sich dazu das Formular. Hier werden nur wenige Daten abgefragt. So muss natürlich der Name angegeben werden. Dann fragt der Broker nach der Mail-Adresse sowie nach der Telefonnummer. Zudem muss sich der Trader entscheiden, in welcher Währung er gerne handeln möchte. Ein Passwort muss sich dann auch noch überlegt werden und damit sind die wichtigsten Informationen erst einmal festgelegt. Wenn der Antrag abgesendet wurde, folgt relativ schnell eine Mail an die angegebene Adresse. In dieser Mail ist ein Link zu finden. Nun muss nur noch auf den Link geklickt werden, damit die Kontoeröffnung bestätigt wird. Anschließend kann direkt mit dem Handel begonnen werden. Dafür muss lediglich Geld eingezahlt werden.

Bei der Kontoeröffnung braucht es weder viel Zeit, noch viel Aufwand. Die Anmeldung ist schnell erledigt, lediglich der Transfer von Geld auf das Handelskonto muss dann noch durchgeführt werden.

zum Anbieter EZTrader

4.) Die Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen bei EZTrader

Stopp Loss TradingBei EZTrader kann die Einzahlung auf verschiedenen Wegen erfolgen, was natürlich für den Trader immer von Vorteil ist. So ist es möglich, direkt auf der Webseite die unterschiedlichen Varianten einzusehen. Mit dabei sind die folgenden Möglichkeiten:

  1. Maestro
  2. WebMoney
  3. Skrill
  4. Paysafecard
  5. MasterCard
  6. Visa
  7. AmericanExpress
  8. Discover
  9. Diners Club International
  10. Wire Transfer

Nicht ganz so flexibel zeigt sich der Anbieter dagegen bei der Auszahlung. Wer eine Auszahlung beantragen möchte, der geht die folgenden Schritte durch:

  1. Im Online-Bereich gibt es den Unterpunkt „Banking“. Hier muss erst einmal der Auftrag für die Abhebung von Guthaben eingereicht werden.
  2. Damit das Geld auf das Konto oder die Kreditkarte überwiesen werden kann, ist eine Verifizierung notwendig. Einige Broker fordern diese direkt bei der Anmeldung. Andere Broker, wie auch EZTrader, fragen danach erst bei der Auszahlung. Wer mit der Kreditkarte das Geld abheben möchte, der kann nur den Betrag auswählen, der auch über diese Kreditkarte eingezahlt wurde. Es muss ein Bild von der Karte hochgeladen werden. Bei der Überweisung müssen einfach die Bankdaten angegeben werden.
  3. Auf die Auszahlung warten ist dann der dritte Schritt. In den AGB des Anbieters ist vermerkt, dass die Bearbeitung ungefähr zehn Arbeitstage andauern kann.
Bei der Einzahlung sind viele verschiedene Varianten im Angebot, aus denen gewählt werden kann. Anders ist es bei der Auszahlung, hier stehen nur die Kreditkarte sowie die Überweisung und Moneybookers zur Verfügung.
EZTrader

Die Zahlungsmöglichkeiten bei EZTrader

5.) SellOption – ein interessanter Punkt bei EZTrader

Optionsscheine handelnEin gutes Money Management ist die halbe Miete wenn es darum geht, mit binären Optionen zu handeln. Tatsächlich sind binäre Optionen eine der Handelsmöglichkeiten, die besonders übersichtlich gestaltet sind, was die möglichen Verluste und Gewinne angeht. So weiß der Trader bereits vorher, wie hoch sein möglicher Verlust ist. Das heißt aber nicht, dass dieser auch hingenommen werden muss. Mit der Mindesthandelssumme von 25 Euro setzt EZTrader generell recht hoch an. Wer nun beim Verlauf der Option feststellt, dass sich diese in die falsche Richtung bewegt und es auch so scheint, als würde sich das nicht mehr ändern, der nimmt natürlich gerne die Möglichkeit in Anspruch, die Position vorzeitig zu beenden. Das ist aber nicht überall möglich. EZTrader räumt diese Möglichkeit ein und zwar über die SellOption. Diese gibt es nicht für alle Optionen, dennoch ist es eine interessante Variante. So kann der Trader also schauen, ob der Broker bereit ist, die Option wieder zurückzukaufen. In diesem Fall kann der Rückkauf beantragt werden. Es folgt dann ein Angebot durch den Broker. Das Angebot orientiert sich am aktuellen Marktwert. Der Trader entscheidet selbst, ob er zugreifen oder die Position weiter geöffnet lassen möchte. So ist es möglich, das eigene Guthaben zu schützen und einen Verlust durchaus geringer zu halten.

Die SellOption ist eine bei manchen Optionen vorhandene Möglichkeit, um eine offene Position vor dem Ende der Laufzeit wieder an den Broker verkaufen zu können. So lassen sich die möglichen Verluste geringer halten.

zum Anbieter EZTrader

6.) Der Bonus bei EZTrader im Detail

Ein Willkommensbonus ist eine tolle Sache und wird auch von den meisten Brokern heute sogar angeboten. Dies hängt in erster Linie vor allem mit der großen Konkurrenz zusammen, die auf dem Markt aktiv ist. EZTrader gehört jedoch nicht zu diesen Anbietern, die für jeden neuen Kunden einen Bonus zur Verfügung stellen. Der Broker wies in der Vergangenheit darauf hin, dass die aktuellen Bonusangebote variieren konnten und entweder über Mail oder über die Webseite veröffentlicht wurden. Das heißt, Kunden hatten die Möglichkeit, sich hier regelmäßig einen Überblick zu verschaffen und an den Bonusaktionen teilzunehmen. Wenn sie das machten, dann mussten sie sich jedoch auch an die Bonusbedingungen halten. Der Broker zahlte den Bonus auf Antrag innerhalb von einem Zeitraum von 24 Stunden aus. Nun hatte der Trader 90 Tage Zeit, um die Bonusbedingungen zu erfüllen.

Die Bonusbedingungen wurden auf der Webseite klar definiert. Damit der Betrag in den Besitz des Traders übergeht, musste dieser mindestens 40 Mal umgesetzt werden. Dies ist ein relativ hoher Wert, daher war es für Trader empfehlenswert, sich zu überlegen, ob die Bonusbedingungen eingehalten werden konnten.

Es gab durchaus Bonusangebote, die EZTrader seinen Kunden macht. Hierbei handelt es sich jedoch um unregelmäßige Aktionen. Die Bonusbedingungen besagten, dass Bonuszahlungen erst 40 Mal umgesetzt werden mussten, bevor sie in den Besitz des Traders übergehen konnten.

7.) Ein Blick auf die Handelsplattform bei EZTrader

Bei der Handelsplattform von EZTrader handelt es sich um eine Version, die durch den Broker selbst in Auftrag gegeben wurde. Das Design ist sehr übersichtlich gehalten, hier wird sich bei EZTrader auf die wesentlichen Punkte beschränkt. So können sich auch Einsteiger schnell sehr gut orientieren. Es gibt einen Überblick über die handelbaren Basiswerte, die offenen Positionen sowie den derzeitigen Werten der Optionen, die immer in Echtzeit wieder aktualisiert werden. Zusätzlich dazu ist es möglich, in der Handelsplattform über die bestehenden News informiert zu werden. Das ist durchaus nicht unwichtig für die Entscheidung, welche Optionen wie gehandelt werden sollen.

Nicht zu vergessen ist das mobile Trading. Der Broker hat eine kostenfreie App entwickelt, die von den Tradern in Anspruch genommen werden kann. So ist es möglich, in aller Ruhe auch unterwegs in sein Konto zu schauen und zu prüfen, ob alles in Ordnung ist. Selbst der Handel kann so vom Smartphone aus durchgeführt werden.

Bei der Handelsplattform von EZTrading wird eine sehr übersichtliche Aufteilung angeboten, die es Einsteigern leicht macht, mit dem Handel zu beginnen.
EZTrader App

EZTrader bietet eine mobile App für Android und iOS an

zum Anbieter EZTrader

8.) Service, Demokonto und Bildungszentrum – was bietet EZTrader?

Ein Demokonto wird durch den Broker auf den ersten Blick erst einmal nicht zur Verfügung gestellt. Damit folgt EZTrader schon einmal nicht der gängigen Praxis, denn immer mehr Broker bieten diese Möglichkeit. Allerdings haben wir bei unseren Erfahrungen mit EZTrader gemerkt, dass es sich lohnen kann, den Support auf dieses Thema anzusprechen. Hier ist man durchaus bereit, auf den Kunden einzugehen und in diesem Rahmen eine Demo-Version einzurichten. Mit bis zu 1.000 Euro Spielgeld können die Features und der Handel erst einmal getestet werden.

Generell haben wir den Support als sehr freundlich empfunden. Es kann auf drei Wegen Kontakt mit den Mitarbeitern aufgenommen werden. So gibt es einen LiveChat, der angeboten wird. Allerdings schließt dieser außerhalb der Betreuungszeiten und die Antworten erfolgen meist auf Englisch. Wer einen deutschen Support möchte, der ruft die Hotline an. Bei Problemen mit dem Account oder generellen Beschwerden ist es möglich, das Reklamationszentrum zu nutzen. Hier können auch gleich Unterlagen mit angehängt werden.

Der Bildungsbereich bei EZTrader ist sehr gut aufgestellt. So gibt es hier:

  • Ein ausführliches Glossar
  • Einen Bereich für Video-Training
  • Zwei E-Books mit Informationen rund um den Handel
  • Ein sehr gut aufgestelltes Lerncenter
  • Informationen rund um die binäre Optionen Strategien
Ein Demokonto kann bei EZTrader auf Nachfrage in Anspruch genommen werden. Zudem bietet der Broker einen sehr guten Support und einen optimal aufgestellten Bildungsbereich an.

9.) Erfahrungen rund um EZTrader im Pressebereich

Bei EZTrader handelt es sich um einen gesetzten Broker, der nicht nur sehr bekannt ist, sondern durchaus auch eine recht lange Tradition hat. Daher ist es durchaus möglich, dass immer mal wieder Artikel in der Presse über den Anbieter zu finden sind. Diese enthalten Informationen rund um die Leitung des Unternehmens und zu den Entwicklungen des Brokers. Hilfreich für eine Entscheidung, ob man bei EZTrader ein Konto eröffnen möchte, sind jedoch eher die Erfahrungen aus den Tests.

In der Presse finden sich immer wieder Informationen rund um den Broker EZTrader.

10.) Unser Fazit zu EZTrader

Unsere Erfahrungen in Bezug auf den Broker zeigen, dass wir es hier durchaus mit einem Anbieter zu tun haben, der genau weiß, was die Händler möchten. Dennoch sollten Trader stets bedenken, dass das eingesetzte Kapital beim Handel mit binären Optionen verloren gehen kann und dementsprechend stets ein Risiko besteht. Bevor sich Händler für einen Broker entscheiden sollten, sie sich zudem in den AGB über die jeweils geltenden Bedingungen informieren. Wir haben bei EZTrader im großen Test wenige Kritikpunkte gefunden. Lediglich die recht hohen Mindestsummen möchten wir hier erwähnen. Die große Auswahl an Basiswerten sowie der sehr gute Support wiegen dies jedoch auf. Zudem können Interessierte den Support bezüglich eines Demokontos kontaktieren und den Handel bei EZTrader somit risikofrei testen.

zum Anbieter EZTrader

Brokervergleich.net: Wie sind die Erfahrungen der Trader mit EZTrader?

Trader wissen am besten, was Trader sich wünschen. Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Sie Ihre bisherigen Erfahrungen mit EZTrader aufschreiben und somit zu einer höheren Transparenz beitragen können. Wir möchten, dass Sie Ihre ehrliche Meinung verfassen, damit sich andere Trader ein Bild machen können.


Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns