Daweda Erfahrungsbericht: Broker mit innovativem Handelsmodell

Daweda Erfahrungsbericht: Broker mit innovativem Handelsmodell Testergebnis

Das Unternehmen Daweda Exchange Limited hat seinen Sitz in Nikosia auf Zypern und verzichtet bisher auf Niederlassungen in anderen Ländern, was im Daweda Testbericht aber nicht zu einer negativen Bewertung der Servicequalität führt. Vielmehr zeichnet sich der Anbieter, der erst im Jahr 2016 gegründet wurde, beim Kundendienst durch ein ebenso vielfältiges wie verlässliches Kundendienst-Modell aus, was im weiteren Verlauf des Testberichts noch ausführlich auf den Prüfstand gestellt wird. So gesehen ist der Binäre Optionen Broker Daweda im Test also sozusagen als jung und aufstrebend zu bezeichnen. Innovation ist dem Dienstleister wichtig, dies zeigt die Analyse der Handelsplattform sehr deutlich. Denn anders als bei anderen Binary Brokern wird in diesem Fall nicht gegen den Broker und ein Netzwerk von Liquiditätsgebern getradet. Stattdessen handeln Kunden des Brokers über den Marktplatz nach einem cleveren Peer-2-Peer-Konzept gegeneinander.

Daweda bewirbt sein System als „erste Kontrakthandelsbörse der Welt“. Erfreulich ist dabei die Tatsache, dass der Handel besonders fair erfolgt und Händler eigenständig den Ausführungspreis ihrer binären Optionen ansetzen. Ein weiterer Vorteil für Kunden ist darin zu sehen, dass auf diese Weise der Interessenkonflikt des Brokers entfällt, da dieser eben nicht gegen seine Kunden spekuliert. Wegen des Firmensitzes auf Zypern wird das Handelsmodell durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert und lizenziert. Die Hürden für den Start in den Binärhandel und die Kontoeröffnung fallen fair aus, die Anzahl handelbarer Underlyings hingegen lässt manchen Trader mit hohem Flexibilitätsanspruch möglicherweise etwas unzufrieden zurück, denn nur knapp 20 Basiswerte können gehandelt werden. Kundenvermögen werden auf segregierten Konten und streng vom Brokerkapital aufbewahrt. So gibt es an diesem Punkt also keine Bedenken hinsichtlich eines möglichen Betrugs, wie unsere Daweda Erfahrungen zeigen.
Pro

  • Lizenzierung & Regulierung durch Zyperns Aufsichtsbehörde CySEC
  • Trader können zwischen webbasiertem und mobilem Trading wählen
  • Handelskonto ab Ersteinlage von 100 Euro
  • Mindesteinsatz pro Trade in Höhe von 10,00 Euro
  • Handel wird zwischen Kunden abgewickelt, nicht zwischen Broker & Tradern
  • Sehr guter Service in deutscher Sprache
  • Gute Trading-Anleitung mit Strategie-Erläuterungen u.v.m.
  • Optionales automatisches Handeln über das ATS-System von Daweda

Contra

  • Geringe Auswahl handelbarer Underlyings
  • Handel nur mit Call- und Put-Optionen

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und RegulierungBroker hat seinen Firmensitz in Nikosia auf Zypern; Regulierung durch zypriotische CySEC
Mindesteinlage abHandel ab 100,00 Euro möglich
Deutscher SupportJa, vollständig inklusive Live-Chat
Webinare, EinführungTrading-Anleitung mit Strategie-Informationen, Hedging-Erklärungen, Orderbuch und anderen Inhalten
DemokontoJa, mit 500 Euro Testguthaben ohne fixe Zeitvorgabe (auch ohne Pflicht zur Livekonto-Eröffnung)
Anzahl der Basiswerte
Insgesamt nur knapp 20 Underlyings
1-Klick-HandelNein
Einzahlungsbonuskeiner
HandelsartenCall-/Put-Optionen
Plattform / Mobile TradingWebbasiert oder mobiles Trading auf Android- & iOS-Endgeräten
Mindesteinsatz 10 Euro pro Trade
Maximaler Hebel
Hedging
SonstigesTrader handeln gegeneinander, nicht gegen den Broker Daweda; Händler legen selbst den Ausführungspreis ihrer Trades fest

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage: kostenlose Kontoeröffnung & -nutzung

Spreads, maximale Hebel und Kommissionen, wie sie viele Trader vom Handel mit Differenzkontrakten und dem Forex-Trading kennen, spielen bei Anbietern fürs Spekulieren mit binären Optionen keine Rolle, wie unsere Daweda Erfahrungen bestätigen. Die Frage nach möglichen Handelskosten und den allgemein geltenden Konditionen muss natürlich aus Sicht der Leser des Testberichts dennoch gestellt werden. Um ein Handelskonto beim Broker eröffnen zu können, müssen nach der Registrierung lediglich 100 Euro also Ersteinlage aufs neue Konto überwiesen werden. Beim eigentlichen Trading beläuft sich der Mindesteinsatz derzeit auf 10,00 Euro, sodass mit der Ersteinzahlungssumme bereits zehn Transaktionen über die Kontrakthandelsbörse abgewickelt werden können – vorausgesetzt, Händler möchten bei den ersten Trades nicht direkt einen höheren Einsatz wagen. Ihren Ausführungspreis legen Brokerkunden selbst fest, was Daweda im Test von anderen Anbietern aus dem Binäre Optionen Broker Vergleich deutlich unterscheidet.

Broker erhebt nur geringfügige Gebühren

Nicht nur die Kontoeröffnung erfolgt gebührenfrei, im gleichen Maße verzichtet der Anbieter auf Kontoführungsentgelte, etwaige Inaktivitätsgebühren bei längeren Handelspausen sowie Kosten bei Aufgabe des Handelsaccounts. Daweda setzt auf ein einiges Kontomodell, das allen Kunden vom Anfänger bis zum Profi für den Handel auf dem P2P-Marktplatz zur Verfügung gestellt wird. Somit gilt die Mindestkapitalisierung für alle Interessenten. Eindrucksvoll ist die erreichbare Rendite: Diese liegt nämlich bei 100 Prozent, wenn Trades erfolgreich ausgeführt wurden. Denselben Prozentsatz verbuchen Kontoinhaber als Verlust (sofern auf Absicherungen verzichtet wird), wenn sie als Gegentrader zu einem anderen Mitglied der Broker-Community auftreten. Seinen Tradern berechnete Daweda im Test eine Servicegebühr in Höhe von 0,50 US-Dollar, wobei es in diesem Punkt unerheblich ist, ob Händler selbst Transaktionen ausführen oder den Gegenpart zu einer neuen Position übernehmen.

Daweda wird von der CySEC reguliert

Fazit: Auf hohe Handelsgebühren müssen Trader nach Informationen unseres Daweda Erfahrungsberichts beim Binärhandel über die Plattform bzw. den Marktplatz des Anbieters nicht vorbereitet sein. Denn der Dienstleister berechnet keine Entgelte für den Zugang zum Handelsmodell und die Ausführung, was sich eindeutig an der Höhe der Rendite zeigt, die dem Handelskonto gutgeschrieben wird, wenn die gehandelten Optionen im Geld enden. Mit einer Ersteinzahlungssumme in Höhe von 100 Euro sichert sich Daweda im Test einen guten Platz im Mittelfeld der Branche.

2.) Das Handelsangebot im Daweda Test

Für Trader, die über ein einziges Handelskonto mit Finanzinstrumenten aus verschiedenen Sparten des Marktes Handel betreiben möchten, ist der Broker laut Daweda Test eher nicht der geeignete Broker. Denn der Anbieter beschränkt seine Handelsplattform gänzlich auf den Bereich Binaries-Trading. Devisenpaaren können aber als handelbare Underlyings dennoch zum Einsatz kommen, wie die folgende Übersicht zeigt. Als Assetklassen stehen diese zur Wahl:

  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Währungspaare

Nach einer dreistelligen Anzahl Basiswerte halten Leser in Daweda Erfahrungen im Augenblick vergeblich Ausschau. Denn die Plattform erlaubt den Handel lediglich mit knapp 20 Underlyings. Aus dem Rohstoffsektor kommen nur die Edelmetalle Gold und Silber zum Einsatz. Darüber hinaus können bisher einige der meist gehandelten Devisenpaare wie die Paare EUR/USD oder USD/JPY fürs Trading verwendet werden. Vier Index-Werte wie Futures auf den Deutschen Aktienindex (DAX) sowie fünf Aktien (z.B. die Wertpapiere der Unternehmen Apple und Deutsche Bank) runden die Underlyings-Menge ab. Trotz der überschaubaren Vermögenswert-Auswahl sollten Händler genau planen, welche Werte sie wie traden können. Vor allem sollten sie sich mit Themen wie dem Ablaufniveau auseinandersetzen, damit die erhofften Erfolge erreicht werden können.

Fazit: Der Broker zeichnet sich in dieser Kategorie des Daweda Testberichts nicht unbedingt durch Vielfalt aus. Dennoch dienen aus allen typischen Assetklassen, die beim Handel binärer Optionen normalerweise als Grundlage dienen, wenigstens ein paar Underlyings als Grundlage. Am meisten Spielraum können Kunden des Dienstleisters auf dem Gebiet der Devisenpaare in Anspruch nehmen.

3.) Das Demokonto im Daweda Erfahrungsbericht: Alle Funktionen ohne Zeitlimit testen

Besser als über ein kostenlos erhältliches Demokonto können Trader einen Binäre Optionen Broker natürlich nicht kennenlernen. Dass ein solches Konto beim Anbieter Daweda im Test ohne den Zwang zur Eröffnung eines Echtgeldkontos beantragt werden kann, ist ein Hinweis darauf, wie seriös der Dienstleister in diesem Punkt arbeitet. Natürlich spricht nichts dagegen, das Testkonto nach der Registrierung mit einem Live-Konto zusammen zu nutzen, jedoch braucht es für die Umsetzung einer Handelsstrategie aus dem Demomodus auf ein „echtes“ Konto eine Ersteinlage. Bei Unzufriedenheit müsste dieses Guthaben gegen Gebühr wieder abgehoben werden. Das Daweda Demokonto kann in diesem Punkt also helfen, Kosten zu sparen, die durch Auszahlungen fällig würden.

Das Demokonto stattet der Broker mit einem virtuellen Guthaben in Höhe von 500 Euro aus. Angesichts des Mindesteinsatzes von 10,00 Euro entspricht dies somit einem Kontingent von 50 risikofreien Trades, sofern sich Testkunden am besagten Mindesteinsatz orientieren. Das Demokonto erweist sich in Kombination mit der Trading-Anleitung und den diversen Erklärung zum Binärhandel als gut, sodass auch Anfänger schnell verstehen, wie das Trading funktioniert. Beschränkungen der Funktionen der Handelsplattform sind in diesem Bereich nicht zu erkennen, wenn Trader einen Einstieg in Echtzeit ohne Echtgeldeinsatz in Angriff nehmen. Das Guthaben des Demokontos ist nicht an ein zeitliches Limit gebunden, sodass Trader nicht an das Ende der Testphase denken müssen. Für die Demokonto-Registrierung braucht es zunächst nur einen Kundennamen und eine gültige E-Mail-Adresse, die für die Antrags-Bestätigung genutzt wird. Ein Wechsel zum Echtgeldkonto nach Ablauf der Frist gelingt sehr einfach, wie die Daweda Erfahrungen unserer Experten verdeutlichen.

Fazit: Um im Hause Daweda ein Demokonto eröffnen zu können, müssen Trader nicht unbedingt den Prozess der Registrierung durchlaufen. Das Testkonto kann unbegrenzt beansprucht werden. Das Live-Konto kann entweder zusammen oder getrennt vom Demokonto geführt und für den Handel verwendet werden.

Die Vorteile von Daweda auf einen Blick

4.) Zusatzangebot bei Daweda

Trader können sich bei ihrer Suche nach einem guten Plattform-Betreiber auf die wesentlichen Details konzentrieren. Zum Beispiel können sie das Ausbildungsangebot, das Demokonto und den Kundendienst in den Mittelpunkt des Vergleichs rücken. Gerade beim Support legt der Anbieter Wert auf höchste Standards, wie im weiteren Verlauf des Daweda Erfahrungsberichts noch deutlich werden soll.

Fazit: Neben einem soliden Weiterbildungsangebot können Trader bei Daweda ein kostenloses Demokonto nutzen und profitieren von einem gut erreichbaren Support.

5.) Handelsplattform: webbasiertes und mobiles Trading

Trader, die sich für Daweda als innovativen Anbieter im Bereich des Binärhandels interessieren, erfahren, dass das Trading hier standardmäßig webbasiert abgewickelt wird. Hintergrund ist dabei, dass Händler zunächst einmal für ihren ganz persönlichen Daweda Test keine Handelssoftware auf dem für die Transaktionen genutzten Rechner installieren müssen. Dies erlaubt den Zugriff aufs Handelskonto von jedem x-beliebigen PC oder Mac weltweit mit den jeweiligen Zugangsdaten. Vorteilhaft ist dies nicht zuletzt für Kunden, die keine zusätzlichen Programme auf ihren Systemen installieren möchten, was rein theoretisch immer auch ein gewisses Sicherheitsrisiko bedeutet. Daweda Erfahrungen zeigen, dass der Broker seine Handelsplattform für den Browser Firefox aus dem Hause Mozilla optimiert hat. Bei Verwendung anderer Browser können unter Umständen technische Probleme oder Fehler bei der Darstellung auftreten – insbesondere, wenn Brokerkunden über mobile Endgeräte mit dem normalen Browser auf ihr Konto zugreifen und Trades ausführen lassen möchten.

Mobile Trading im Zentrum des Brokers Daweda im Test

Für diese Zielgruppe aber empfiehlt sich ohnehin die Installation einer kostenlosen Mobile App für den Handel mit binären Optionen. Verfügbar sind Anwendungen für die Betriebssysteme Apple iOS und Google Android. Beide Apps gewähren den Zugriff auf die gesamte Leistungspalette, die Händlern beim webbasierten Handel zur Verfügung gestellt wird. Dies betrifft gleichermaßen die Analysetools sowie die Trading-Erklärungen, die für Anfänger ein wichtiges Element zur Einarbeitung in den Handel und seine Funktionsweise sind. Die Links zu den Apps erhalten Besucher direkt auf der Startseite der Daweda-Internetpräsenz. Nutzer von Mobilgeräten mit anderen Systemen müssen auch hier webbasiert vorgehen und den normalen Browser für den Kontozugang verwenden. Mobile Trader können übrigens ebenfalls vom Demokonto-Angebot Gebrauch machen, wie aktuelle Daweda Erfahrungen gezeigt haben.

Handelsarten werden beim Broker auf die Basics begrenzt

Gehandelt werden beim Anbieter ausschließlich klassische Call- und Put-Optionen. Bei diesen geben Händler einzig und allein eine Prognose dazu ab, wie sich der Kurs des gehandelten Underlyings im Moment des Verfalls (also am Laufzeitende) im Vergleich zum Ausführungspreis entwickelt haben wird. Es geht also entweder um einen Kursanstieg oder -rückgang. Mehr müssen Trader nicht tun, was jedoch gerade für Anfänger bei sehr volatilen Basiswerten wie Rohstoffen oder Devisenpaaren je nach Marktlage schon kompliziert genug sein kann. Erwähnt sei an dieser Stelle das ATS-System, das auf Wunsch ab einer Mindesteinlage von 350 Euro Bestandteil der Handelsplattform sein kann. Trader legen hier nicht nur den Ausführungspreis ihrer Optionen fest, sondern auch ihre Handelsstrategie, die den Grundstein automatischer Trades bildet. Das Einrichten von Stopps und Limits erlaubt Maßnahmen zur Gewinnmitnahme auf der einen und Verlustbegrenzungen auf der anderen Seite. Die Funktionen „Take Profit“ und „Stopp Loss“ erlauben Tradern die Umsetzung eines Risikomanagements, das den eigenen Zielen gerecht wird.

So präsentiert sich Daweda auf seiner Webseite

Anbieter erklärt sein Handelsmodell sehr genau

In einer Anleitung, die aus sieben verständlichen Schritten besteht, präsentiert der Broker das automatische Handelssystem und seine Funktion einfach und nachvollziehbar. In puncto Profitabilität ist der Broker laut Daweda Erfahrungsbericht über jeden Zweifel erhaben. Denn Kunden erhalten bei korrekter Prognose eindrucksvolle 100 Prozent Rendite auf ihren Einsatz. Diese Tatsache ist der besonderen Arbeitsweise der Kontrakthandelsbörse zu verdanken, über die Trader innerhalb des Brokernetzwerks gegen andere Kunden spekulieren. Normalerweise realisieren Broker beim eigenen Handel gegen die Kundschaft ihre Umsätze über die Auszahlungssumme geringere Gewinne. Typischerweise liegen Renditen je nach Risikobereitschaft auf Seiten der Händler im Maximum bei 70 bis 80 Prozent. Einige höhere Ausnahmen bestätigen diese Regel.

Fazit: Spekulieren mit dem Broker Daweda zahlt sich aus – zumindest wenn Kunden erfolgreich handeln, da sie in diesem Fall 100 Prozent Rendite auf dem Handelskonto verbuchen. Webbasiert oder mobil traden zu können, wünscht sich der Großteil aller interessierten Testbericht-Leser. Verbesserungsbedarf besteht sicherlich im Bereich der Underlyings sowie der Handelsarten.

6.) Die Schritte zur Kontoeröffnung im Daweda Test

Ein eigenes Handelskonto zu eröffnen, fällt denkbar einfach, wie die Daweda Erfahrungen bestätigen. Das Wichtigste vorab: Weder die Kontoeröffnung, die Führung des Handelskontos noch eine zeitweise Inaktivität oder eine spätere Konto-Löschung auf Wunsch eines Kunden verursachen Tradern Kosten. Die Kontoführung kann wahlweise in Euro, US-Dollar, Britischen Pfund und Russischen Rubel erfolgen. Einmal festgelegt, kann die Kontowährung nur nach Rücksprache mit dem Support geändert werden. Die Registrierung auf der Broker-Webseite erfolgt mittels Eingabe einiger typischen Personendaten. Neben dem Kundennamen erfragt der Anbieter den derzeitigen Wohnsitz, eine aktuelle E-Mail-Adresse sowie eine Telefonnummer, welche beispielsweise genutzt werden kann, um Trader über neue Aktionen zu informieren. Die Mailadresse wiederum wird laut Daweda Erfahrungsbericht vor allem zur Bestätigung des Kontoantrags benötigt. Doch auch Plattform-Veränderungen oder Korrekturen der Konditionen teilt der Broker nach eigener Aussage auf diesem Wege mit.

Klare Fakten zu Mindestanforderungen & Bedingungen für Abhebungen

Identische Daten benötigen Kunden, wenn sie ein Pro-Konto beantragen, das der Broker Daweda für besonders aktive Händler zur Verfügung stellt. Mit der Antragsübermittlung und Bestätigung desselben erfolgt die Kontoeröffnung nach dem Ausfüllen des Anmeldeformulars sehr zügig. Dabei reicht es, den Bestätigungslink in der ersten E-Mail anzuklicken. Der Handel kann aufgenommen werden, sobald dem Handelskonto die Ersteinlage von 100 Euro gutgeschrieben wurde. Um Geld vom Konto abheben zu können, braucht es einen Identitätsnachweis. Dieser erfolgt durch das Einreichen von Kopien eines gültigen Ausweisdokuments (Reisepass oder Personalausweis) sowie eines Wohnsitznachweises. Hier reicht es, Abrechnungen von Versorgern wie dem Strom- oder Gasanbieter vorzulegen.

Bei den Zahlungsmethoden wählen Trader zwischen Kreditkarten und dem Online-Dienst Skrill. Einzahlungen erlaubte Daweda im Test kostenlos, für Abhebungen werden jeweils 25,00 Euro berechnet. Hier setzt der Anbieter aus Zypern wie in allen relevanten Bereichen auf transparente Informationen.

Fazit: Der Weg zum eigenen Livekonto ist vergleichsweise kurz; das Handelskonto lässt sich zügig und unkompliziert eröffnen. Neben dem Standardkonto können auch Pro-Konten eröffnet werden, die jedoch eher für sehr engagierte Trader offeriert werden.

7.) Ausbildung & Support beim Broker Daweda

Teil des Ausbildungs- und Erklärungsmodells des Brokers ist neben dem Glossar die Rubrik der FAQ, in denen Daweda alle wesentlichen Details wie die Mindestanforderungen, mögliche Gebühren und die verschiedenen Merkmale der hauseigenen Handelsplattform präsentiert. In einer „Erste-Schritte“-Erklärung erfahren Leser die Basics zum Einstieg in die Plattform und den Binärhandel. Der Broker erläutert genau, was Kontrakte sind, wie die Plattform funktioniert und was sich hinter dem Orderbuch verbirgt. Auch strategische Erklärungen helfen beim Handelsstart nach der Kontoeröffnung. Die gesamte Technologie samt der handelbaren Vermögenswerte kommt zur Sprache, auch das System für das automatische Trading wird vorgestellt, sodass sich Neukunden schnell zurechtfinden.

Unverzichtbar für Trader: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärung sowie die Nutzungsbedingungen für das ATS-System. Der Daweda Test kritisiert an dieser Stelle, dass die genannten Richtlinien & Bedingungen im Augenblick nur in englischer Sprache verfügbar sind, was für manchen Händler problematisch sein kann. Beim eigentlichen Kundendienst arbeitete Daweda im Test zuverlässig. Fragen wurden schnell beantwortet, Probleme gemeinsam mit dem Kunden behoben.

Diese Kontaktmöglichkeiten existieren derzeit:

  1. Kontaktformular auf der Webseite
  2. Deutschsprachiger Livechat
  3. E-Mail-Support (getrennte Beschwerden- & Support-Adressen)
  4. Fax
  5. Postadresse
  6. Telefonische Hotline

Die Hotline ist leider nicht im deutschen Festnetz erreichbar, was von Anrufern gerade im Hinblick auf mögliche Kosten unbedingt zu berücksichtigen ist. Genau genommen ist auch das Demokonto im Rahmen der Support-Analyse zu nennen. Schließlich ist der uneingeschränkte Testzugang zur Handelsplattform ideal, um ohne Risiko alle Funktionen kennenzulernen. Gleiches gilt für die Analyse-Instrumente, die zur Plattform gehören und helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Fazit: Schaut man sich den Kundendienst des Brokers Daweda im Test genau an, wird sehr schnell deutlich, dass der Support zu den Stärken des Anbieters aus Zypern zählt. Die mehrgleisige Ausrichtung der Kundenbetreuung bietet jedem Kunden den persönlich bevorzugten Kontaktweg. Das Ausbildungsmodell verzichtet zwar auf einige Extras, die manch anderer Binäre Optionen Broker zur Verfügung stellt. Dennoch reichen die Grundlagen, um die Plattform und den Handel binärer Optionen an sich zu verstehen. Zumal mittels Demokonto generell kein Verlustrisiko bei den ersten Transaktionen entsteht.

Die Daweda Handelsplattform via App

8.) 3 Tipps zur Einzahlung: Wie gehe ich richtig vor?

Tipp 1

Je nachdem, welchen strategischen Ansatz Trader mit ihrem Handelskonto verfolgen möchten, reicht die Ersteinlage von 100 Euro vielleicht nicht aus, um selbst gesteckte Ziele zu erreichen. Im Rahmen des automatischen Handels binärer Optionen sieht der Broker laut Daweda Erfahrungsbericht eine Mindesteinzahlungssumme in Höhe von 350 Euro vor, was Neukunden ebenfalls wissen sollten.

Tipp 2

Bei den Einzahlungsmethoden werden Händler erkennen, dass sich der Broker eher zurückhält und auf zwei der meist genutzten Varianten vertraut.

Diese Zahlungsmethoden bietet der Broker nach unseren Daweda Erfahrungen an:

  • Kreditkarte
  • Skrill

Einzahlungen sind grundsätzlich gebührenfrei durchführbar. Ganz gleich, ob Trader bei Daweda auf eine Kreditkarte (z. B. Mastercard- oder VISA-Karten) verwenden oder den digitalen Zahlungsdienstleister Skrill nutzen möchten. Hier sei allerdings darauf verwiesen, dass seitens des Zahlungsdienstleisters ggf. Gebühren anfallen können. Allgemein rät der Daweda Testbericht Händlern zur genauen Prüfung, ob ihr Zahlungsanbieter selbst eventuell Gebühren für Ein- und Auszahlungen berechnet und in welcher Höhe diese anfallen. Daweda wiederum erhebt nur auf Abhebungen vom Handelskonto Entgelte, die sich derzeit auf 25,00 Euro pro Abhebungsvorgang belaufen.

Tipp 3

Um flexibel über das Kontoguthaben verfügen zu können, sollten Trader nach Aussagen von Branchenkennern am besten direkt den Prozess der Legitimierung – den sogenannten Identitätsnachweis – hinter sich bringen. Dies bedeutet, dass Händler möglichst schon im Moment der Kontoeröffnung die notwendigen Unterlagen zur Hand haben sollten, um alle Schritte zeitnah zu durchlaufen. Auszahlungen übrigens wurden im Daweda Testbericht in aller Regel binnen maximal 48 Stunden abgewickelt. Auszahlungsaufträge werden gar in nur 24 Stunden verarbeitet, wie der Broker versichert. Kundengelder sind damit rasch für andere Zwecke verfügbar. Einzahlungen gelingen noch schneller und stehen oft noch am selben Tag auf dem Konto bereit.

Fazit: Gut geplant gehen den Ein- und Auszahlungen leicht und schnell von der Hand. Trader sollten darauf achten, Einzahlungen in einer Höhe vorzunehmen, die zu ihrer Handelsstrategie passen.

9.) Daweda in der medialen Wahrnehmung

Berichtet wurde über den Broker Daweda als Start-up seit seinem Marktstart im Jahr 2016 vor allem wegen seines innovativen Handelskonzepts. Fachmedien entdecken die  Kontrakthandelsbörse jedoch ebenfalls ganz allmählich für sich. So weisen Experten in Vergleichen und Tests auf die günstigen Konditionen hin und heben zudem positiv hervor, dass Trader hier eigenständig über den Ausführungspreis entscheiden sowie gegeneinander handeln. Üblich ist das Handeln der Trader gegen den Broker oder seine Liquiditätspartner bisher nicht.

Fazit: Kundenmeinungen zum Broker Daweda lesen sich in den meisten Fällen sehr positiv. Auch medial sichern sich der Anbieter immer mehr Aufmerksamkeit, was insbesondere an den Besonderheiten des Peer-to-Peer-Binärhandels liegt. Erste Auszeichnungen werden also möglicherweise nicht mehr lange auf sich warten lassen.

10.) Unsere Daweda Erfahrungen: Das Fazit zum Testbericht

Daran, dass der Broker sowohl ein normales Handelskonto als auch ein Pro-Konto zur Verfügung stellt, zeigt sich im Daweda Erfahrungsbericht die parallele Orientierung in Richtung Einsteiger-Markt und Profi-Trading. Anfänger können sich durch die Trading-Erklärung schon vor der Kontoeröffnung das nötige Wissen zum Binärhandel aneignen. Einfach gelingt der Start durch das Demokonto, auch wenn das Testguthaben recht gering ausfällt. Ersteinlage und Mindesteinsatz setzt der Broker gering an, was in unseren professionellen Daweda Erfahrungen positiv zu vermerken ist. Etwas kritisch ist lediglich die Auswahl der Handelsarten und der handelbaren Underlyings zu bewerten. Hier aber kann es aufgrund des Brokeralters durchaus zeitnah zu Ergänzungen und Nachbesserungen kommen. Insgesamt ist der Dienstleister für den Binärhandel als kundenfreundlich zu bezeichnen.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.


    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns