Bestes Aktiendepot 2016: Unser Depot Testsieger ist DEGIRO

Der Markt der Depotanbieter ist groß und hart umkämpft. Die Anbieter buhlen um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden und versprechen allesamt die besten Konditionen und die niedrigsten Gebühren. Auch wenn jeder Depotanbieter den Anspruch erhebt, der beste im Broker Vergleich zu sein, ist ein genauer Blick hinter die Fassade unverzichtbar, um sich eine tatsachenbasierte Meinung bilden zu können.

Natürlich hat jeder Anleger individuelle Ansprüche und Prioritäten nach denen die Entscheidung für die passende Institution gefällt wird, doch es gibt auch einige Faktoren, die objektiv betrachtet werden können und einen Spitzenanbieter ausmachen. Lesen Sie, wer „Bestes Depot 2016" hat.


Bestes Depot: So werden Top-Anbieter ermittelt

Themenicon Stopp-LossEs gibt unterschiedliche Möglichkeiten, ein herausragendes Aktiendepot zu ermitteln und eine Möglichkeit ist es, die Meinung von Depotnutzern zu ermitteln. Branchenbezogene Presse und Medien im Aktiendepot-Bereich führen in regelmäßigen Abständen Befragungen unter den Lesern durch und fragen sie nach ihren Erfahrungen und ihrer Meinung zu den Leistungen unterschiedlicher Broker. Eine solche Umfrage bietet einen guten Anhaltspunkt, wenn es darum geht, die besten Anbieter aus der Masse herauszusuchen. Häufig wird dann nach „Bestes Depot" gefragt.

Der niederländische Discount-Broker DEGIRO hat sich in den letzten Jahren an die Spitze der Online-Broker hocharbeiten können. Anleger sind vor allem von den günstigen Gebühren, der umfassenden Handelsauswahl und den zuvorkommenden Konditionen begeistert. Auch das Handelsblatt hat den Broker aus den Niederlanden zum Besten Online Broker 2016 gekürt. Daneben erhielt DEGIRO jedoch auch zahlreiche weitere Auszeichnungen. Das Aktiendepot erfordert weder eine Mindesteinzahlung noch müssen Trader mit Depotkosten rechnen – der Anbieter bietet Preise, die zum Teil bis zu 80 Prozent günstiger als die anderer Broker sind. Die Argumente sind überzeugend und auch wir sind von der sich stets verbessernden Leistung von DEGIRO absolut begeistert.

Das beste Aktiendepot finden – in 6 Schritten einen Vergleich durchführen

Themenicon HandelsplattformUm das besten Aktiendepot zu finden, müssen Anbieter zwangsweise miteinander verglichen werden. Dazu ist es wichtig, Daten über das eigene Verhalten als Anleger zu sammeln. Für jede „Art“ von Anleger gibt es unterschiedliche Broker.

Einige Unternehmen haben sich etwa besonders auf Kleinanleger spezialisiert, andere bieten fast ausschließlich den Handel mit Währungspaaren an und wieder andere Broker haben ein breites Portfolio an Investmentfonds im Angebot.

  1. Persönliches Trading-Profil erstellen
    Nicht jeder Broker bietet dieselben Finanzprodukte an. Wichtig ist immer, dass das Unternehmen die vom jeweiligen Anleger bevorzugten Anlageoptionen zur Verfügung stellt. Daher sollte zunächst ein persönliches Trading-Profil erstellt Dieses zeigt dann auf, welche Anlagearten und Derivaten vom Trader genutzt werden sollen.
  2. Anzahl der Orderausführungen
    Einige Anleger führen nur wenige Trades im Jahr durch. Andere Trader ändern die Zusammensetzung ihres Portfolios hingegen mehrmals pro Monat. Das hat vor allem einen Einfluss auf die Kosten. Die jährlichen Gebühren fallen viel stärker ins Gewicht, wenn nur wenige Orders ausgeführt werden. Hingegen sind bei Viel-Tradern vor allem die Kosten für An- und Verkäufe von Relevanz.
  3. Höhe der Transaktionen
    Um einen Vergleich zwischen verschiedenen Brokern durchführen zu können, muss auch die Höhe der monatlichen Trades angegeben werden. Diese lässt sich im Vorhinein natürlich nicht immer genau schätzen. Es ist daher ratsam, jeweils ein oder zwei verschiedene Maximal- und Minimalwerte für den Vergleich zu nutzen. Einige Broker bieten beispielsweise Rabatte an, wenn ein monatliches Trading-Volumen überschritten wird.
  4. Kostenlosen Vergleichsrechner nutzen
    Auf Grundlage der in den Schritten eins bis drei erhobenen Daten kann dann bereits ein Kostenvergleich durchgeführt werden. Dazu sollte ein Online-Vergleichsrechner genutzt werden, da dieser die Daten von verschiedensten Anbietern innerhalb von Sekunden überprüft. Wichtig ist, dass der jeweilige Vergleich immer absolut anonym sein sollte. Persönliche Angaben müssen ausdrücklich nicht gemacht werden.
  5. Auswertung des Kostenvergleichs
    Die Kosten allein führen noch nicht zum besten Aktiendepot. Da die Kosten aber von elementarer Bedeutung sind, sollten die Verlierer des Vergleichs bereits pauschal ausgeschlossen werden. Es gilt, die persönlichen Testsieger jetzt intensiv und manuell miteinander zu vergleichen. Dazu werden die drei oder vier günstigsten Broker (Lesen Sie auch: Günstiges Aktiendepot) genauer unter die Lupe genommen. Auf der Website des jeweiligen Unternehmens kann das Produktangebot mit dem im ersten Schritt aufgestellten Trading-Profil abgeglichen werden.Schon in wenigen Schritten ist das beste Aktiendepot gefunden. Das Hauptaugenmerk sollte immer auf harten Faktoren wie Kosten oder Produktangebot liegen. Aber auch weichere Aspekte wie Bewertungen oder das berühmte Bauchgefühl beim Aufrufen des Internetauftritts können die persönliche Entscheidung beeinflussen.

Die wichtigsten Bewertungsfaktoren für das beste Aktiendepot

Themenicon Technische_AnalyseWer unterschiedliche Anleger fragt, was für sie ein herausragendes Aktiendepot ausmacht, wird viele verschiedene Antworten hören, denn jeder hat diesbezüglich ganz individuelle Vorstellungen und Ansprüche. Die einen haben sich auf ausländische Börsen spezialisiert und suchen ein entsprechendes breites Angebot an Finanzinstrumenten. Andere Anleger bevorzugen Investitionen in Fonds und wünschen sich aus diesem Grund eine umfassende Produktpalette sowie günstige Konditionen. Wiederum andere wollen möglichst niedrige Gebühren für Trades und attraktive Zinsen beim Verrechnungskonto.

 

In einigen Punkten sind sich allerdings alle Anleger einig: Ein Depot-Anbieter, der als Testsieger im Aktiendepot Vergleich in Frage kommt, muss vor allen Dingen die Kundenzufriedenheit als oberstes Gebot sehen und vor allem die Interessen der eigenen Kunden in den Vordergrund stellen und nicht die eigenen. Ein solches Bestreben äußert sich neben den günstigen Gebühren ebenfalls in den Zusatzangeboten des Anbieters.

Ein kompetenter und zuverlässiger Kundenservice gehört für einen Testsieger ebenso dazu wie das Angebot an kostenlosen Web-Seminaren, die Grundlagen und weiterführende Anlagestrategien vermitteln. Auch eine umfangreiche Palette an handelbaren Instrumenten muss bei einem Testsieger vorhanden sein sowie eine leistungsfähige Handelsplattform mit den zugehörigen professionellen Analyse-Tools und Indikatoren.

Es ist nicht einfach, ein Depot zu ermitteln, dass das Zeug zum Testsieger hat, denn das, was ein Anleger erwartet, kann für den anderen vollkommen unwichtig sein. So haben wir den Fokus auf eine umfassende Bewertung aller Konditionen und Leistungen bei Aktiendepots gelegt und eine objektive und kritische Analyse aller wichtigen Faktoren erstellt. Unser Testsieger ist DEGIRO, weil der Broker nicht nur zahlreiche weitere Auszeichnungen erhalten hat und in der Kundenbeliebtheit ganz oben rangiert, sondern weil die Leistungspalette auch nach objektiven und rationalen Kriterien überzeugend ist. Nicht umsonst hat dieser Anbieter die Auszeichnung „Bestes Depot" verdient.

Für die Bewertung eines Brokers bzw. des besten Aktiendepots zieht also jeder Anleger unterschiedliche Kategorien heran. Entscheidend sollten aber immer Kosten, Servicequalität und Produktvielfalt sein.

 Auszeichnungen für das beste Aktiendepot

Themenicon BonusBekannte und renommierte Fachzeitschriften sowie Online-Portale führen regelmäßig Tests von Brokern durch. In unterschiedlichsten Kategorien, wie „Bestes Depot" und nach verschiedensten Maßstäben werden dabei Auszeichnungen vergeben. Die Preise geben einen guten Anhaltspunkt für das beste Aktiendepot. Schließlich stammen die Beurteilungen sowohl von Wissenschaftlern als auch von Börsen-Profis und „gewöhnlichen“ Nutzern. Folgende Auszeichnungen sind als besonders aussagekräftig zu werten:

  • Stiftung Warentest:
    Die Stiftung Warentest vergleicht Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen. Auch für Aktiendepots gibt es regelmäßige Auszeichnungen. Die Stiftung Warentest untersucht dabei vor allem die Kostenstrukturen und die Transparenz der jeweiligen Anbieter.
  • Handelsblatt:
    Zusammen mit der FHM Finanzberatung testet das Handelsblatt regelmäßig Broker in verschiedensten Kategorien. Das beste Aktiendepot wird dabei nicht nur anhand von monetären Kriterien gekürt. Auch die Servicequalität spielt eine wichtige Rolle.
  • Focus Money:
    Die bekannte Zeitschrift führt jährlich einen großen und mehrmonatigen Vergleich unter Brokern durch. Bewertet wird unter anderem in den Kategorien Kosten, Service und Produktvielfalt.
  • Euro am Sonntag:
    Die Fachzeitschrift beschäftigt sich ausschließlich mit Geschehnissen rund um den Finanzsektor. Das Fachwissen und Know-how nutzt Euro am Sonntag, um regelmäßig Tests von Brokern durchzuführen. Hierfür werden unter anderem auch Nutzer zu ihrer Zufriedenheit befragt.

Es existieren viele weitere Tests, die absolut seriös sind. Eine vollständige Aufzählung kann an dieser Stelle natürlich nicht erfolgen. Wichtig ist immer zu überprüfen, ob das durchführende Unternehmen unabhängig agiert oder in einem indirekten Zusammenhang mit dem Testsieger stehen könnte.

Das beste Aktiendepot bereits im Ansatz erkennen – was vereint gute Anbieter?

Themenicon EinzahlungEs wurde bereits festgestellt, dass das beste Aktiendepot nur individuell gefunden werden kann. Gleichzeitig ist es allerdings möglich, grundsätzlich gute Anbieter von schwarzen Schafen zu unterscheiden. Folgende Punkte deuten darauf hin, dass ein Broker positiv einzustufen ist:

  • Firmensitz und Regulierung:
    Der Firmensitz des Brokers bestimmt darüber, welche Gesetze dieser einhalten muss. Zudem überprüft die jeweilige staatliche Regulierungsbehörde, ob Vorschriften auch wirklich eingehalten werden. Ein Blick ins Impressum gibt Aufschluss darüber, wo der Broker seinen Hauptsitz hat. Besonders Unternehmen, die innerhalb der europäischen Währungsunion registriert sind, werden streng beaufsichtigt. Auch Großbritannien überwacht Finanzdienstleister und Banken sehr umfangreich. Grundsätzlich weniger seriös sind hingegen Unternehmen, die auf kaum bekannten Karibik-Inseln oder ausschließlich im asiatischen Raum registriert sind.
  • Transparenz:
    Spätestens seit der Finanzkrise 2008 setzen Banken und Broker bewusst auf Transparenz. Das bezieht sich vor allem auf die Einlagensicherung und die Kostenstruktur. Beide Aspekte sollten vom Unternehmen bereits auf der Homepage dargestellt werden – auch für nicht registrierte Nutzer.
  • Demokonto:
    Das Demokonto ist mehr als ein Service, um das Trading allgemein kennenzulernen. Es lässt auch gewaltige Rückschlüsse auf das Unternehmen selbst und die verwendete Brokerage-Software zu. Gute Broker bieten ihren Kunden nach einer kostenlosen Registrierung an, den kompletten Bereich des Online-Brokerage mit virtueller Währung zu testen.

  • Erreichbarkeit und Support:
    Der Support eines guten Brokers ist immer in deutscher Sprache verfügbar. Der Markt ist hierzulande so groß, als dass sich jedes halbwegs solide Unternehmen die Einstellung von deutschsprachigen Mitarbeitern leisten kann. Auch der Internetauftritt sollte immer auf Deutsch aufrufbar sein. Zudem ist es unerlässlich, dass der Support gut erreichbar ist. Während der gängigen Handelszeiten sollte ein telefonischer Kontakt (oder per Skype) möglich sein. Es empfiehlt sich, den Support vor der Eröffnung eines Kontos zu testen, indem eine Mail mit einer spezifischen Frage an den jeweiligen Anbieter versandt wird.

Anleger sollten bei ihrer Recherche nach dem besten Aktiendepot vor allem auf den Firmensitz und die Regulierung des Brokers achten. Aber auch eine transparente Kostenstruktur sollte auf den ersten Blick erkennbar sein.

Fazit

Themenicon TippsDas beste Aktiendepot zu finden ist nicht immer leicht. Trotzdem ist es essenziell für den Erfolg der persönlichen Anlagestrategie. Gute Anbieter vereint, dass sie über einen übersichtlichen Internet-Auftritt verfügen, staatlich überwacht werden und Kunden ein gewisses Maß an grundlegender Service-Qualität bieten.

Alle weiteren Aspekte wie das Produktangebot, die Kosten oder das Online-Brokerage-Portal müssen immer individuell beurteilt werden. Dazu ist es unerlässlich den sechs Schritte umfassenden Vergleich durchzuführen. Nur so kann das beste Aktiendepot beim besten Online Broker gefunden werden.

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns