Bester Devisen Broker aus unserem Vergleich ist FxPro

zum Anbieter FxProDevisen aus aller Welt können von Privatanlegern bereits seit den 1980er Jahren gehandelt werden. Dementsprechend groß ist die Anzahl der Devisenbroker, die ihren Kunden den Handel von Währungen ermöglichen. Insbesondere für unerfahrene Einsteiger kann es deshalb schwierig sein, sich für den besten Anbieter zu entscheiden – und aus diesem Grund haben wir einen umfangreichen Forex Broker Vergleich durchgeführt, aus dem FxPro als bester Devisen Broker hervorgehen konnte. Wenn Sie nun Ihren eigenen Broker Vergleich vornehmen möchten, dann finden Sie hier alle Informationen, die Ihnen dabei helfen können, sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden.

Wichtige Fakten zum besten Devisen Broker:

  • Forex steht für „Foreign Exchange“
  • Mittlerweile ermöglicht nahezu jeder Broker auch den Forex-Handel
  • In unserem Vergleich konnte FxPro als Testsieger hervorgehen
  • Der Broker überzeugt durch kundenfreundliche Plattformen und ansprechende Konditionen
  • Auch die FCA-Regulierung des Unternehmens überzeugt im Test
  • Die Eröffnung eines Handelskontos geht auch für Einsteiger schnell und einfach vonstatten
  • Wir haben dafür einen kurzen Leitfaden zusammengestellt
zum Anbieter FxPro

1. Alle wichtigen Infos zum Devisenhandel im Detail

Themenicon SupportDer Devisenhandel wird auch als Währungshandel oder als Forex-Handel bezeichnet, wobei Forex für „Foreign Exchange“ steht. Beim Forex Trading handelt der Kunde im Grunde das Verhältnis zwischen zwei verschiedenen Währungen. So steigt der Kurs des EUR/USD beispielsweise, sobald der Euro mehr wert ist als der US-Dollar und fällt, sobald das Gegenteil eintritt. Beim Währungspaar USD/EUR verhält sich dies genau gegenteilig: Hier steigt der Kurs, sobald der US-Dollar den Wert des Euro übersteigt.

Währungen lassen sich entweder als Finanzderivate, wobei der Trader die zugrundeliegende Währung nicht tatsächlich kauft, oder am Kassa-Markt mit physischen Käufen und Verkäufen handeln. Die meisten Online-Broker ermöglichen den Devisenhandel allerdings als Finanzderivat (Das könnte Sie auch interessieren: Bester Online Broker). Trader profitieren dabei von der Tatsache, dass Währungen bei nahezu jedem Broker zum Handel zur Verfügung stehen: Sowohl CFD-Broker als auch Aktien-Broker haben ihr Angebot mittlerweile der steigenden Anzahl an Forex-Tradern angepasst und ermöglichen diesen dabei den Handel zahlreicher Majors und exotischer Währungspaare.

Dabei müssen Trader in erster Linie den Spread an den Broker entrichten, der in Pips berechnet wird und die Spanne zwischen Geld- und Briefkurs beschreibt. Darüber hinaus berechnen einige Broker zudem auch prozentuale Kommissionen für den Handel von Währungen – die Kommission. Abhängig davon, ob es sich beim Broker um einen Market Maker oder um einen STP- bzw. ECN-Broker handelt, fallen entweder der Spread oder die Kommissionen niedriger aus oder sie sind überhaupt nicht vorhanden.

Bei Devisenhandel, der auch als Forex- oder Währungshandel bezeichnet wird, spekulieren Trader auf die Kursentwicklung eines Währungspaares. Beim Handel des EUR/USD steigt demnach der Kurs, sobald der Euro mehr wert ist als der US-Dollar. Trader haben dabei die Wahl, ob sie die Währungen als Finanzderivate oder am Kassa-Markt physisch handeln möchten. Dabei fällt in erster Linie der Spread an – teilweise werden darüber hinaus auch Kommissionen berechnet.

Spreads bei FxPro im Überblick

Bei FxPro können Trader Währungen ab einem Spread von 0,6 Pips handeln

zum Anbieter FxPro

2. Bester Devisen Broker aus unserem Vergleich ist FxPro

Themenicon Stopp-LossIn unserem Anbietervergleich hat sich FxPro als Testsieger erwiesen: Den Kunden erwarten hier zahlreiche benutzerfreundliche Handelsplattformen, die mit einem umfangreichen Serviceangebot einhergehen. Dabei profitieren Trader darüber hinaus von besonders niedrigen Spreads ab 0,6 Pips auf EUR/USD.

Für den Handel von Devisen stehen den Kunden von FxPro zahlreiche verschiedene Handelsplattformen zur Verfügung: Neben dem bewährten MetaTrader 4 gehören dazu auch der Nachfolger MetaTrader 5, der cTrader und der SuperTrader. All diese Plattformen sind darüber hinaus in verschiedenen Versionen verfügbar: Der MetaTrader 4 kann als WebPlattform, als Mobile Trading App, als Download-Software für den heimischen Desktop-PC oder als Multi-Terminal für die Verwaltung verschiedener Handelskonten genutzt werden. Auch der MetaTrader 5 kann dabei nicht nur als Desktop-Software, sondern auch als Mobile Trading App genutzt werden – ebenso wie der cTrader und der SuperTrader. Im Rahmen eines kostenlosen und unverbindlichen Demokontos können Trader dabei die verschiedenen Plattformen selbst unter die Lupe nehmen und sich für die kundenfreundlichste Software entscheiden.

Für den täglichen Handel stehen den Kunden von FxPro dabei zahlreiche verschiedene Währungspaare zur Verfügung. Neben den allseits beliebten Majors gehören dazu auch exotische Währungspaare, die nur von erfahrenen Tradern gehandelt werden. Darüber hinaus sind bei FxPro allerdings noch zahlreiche andere handelbare Basiswerte verfügbar: Neben Termingeschäften können bei FxPro auch Indizes, Anteile, Rohstoffe und Energien gehandelt werden, wodurch sich der britische Broker durch ein besonders umfangreiches Angebot auszeichnet. Darüber hinaus bringt FxPro zudem eine vertrauenswürdige EU-Regulierung mit, die durch die britische FCA erfolgt. Die Financial Conduct Authority gehört dabei zu den zuverlässigsten Aufsichtsbehörden mit dem besten Ruf innerhalb der EU.

Aus unserem Anbietervergleich ging FxPro als bester Devisen Broker hervor: Neben zahlreichen Handelsplattformen, zu denen neben dem beliebten MetaTrader 4 auch der MetaTrader 5, der cTrader und der SuperTrader gehören, überzeugt das Unternehmen zudem auch durch attraktive Konditionen ab 0,6 Pips sowie durch seine vertrauenswürdige FCA-Regulierung.

Eine Auswahl der Handelsplattformen bei FxPro

Bei FxPro erwarten den Trader zahlreiche verschiedene Handelsplattformen

zum Anbieter FxPro

3. Konto eröffnen: In 3 Schritten zum Handelskonto

Themenicon KontoInsbesondere unerfahrene Einsteiger können Probleme bei der Eröffnung Ihres Handelskontos haben, die Verzögerungen und zusätzliche Kosten nach sich ziehen können. Damit Ihre Kontoeröffnung möglichst schnell und reibungslos vonstattengeht, haben wir hier die drei wichtigsten Schritte für Sie zusammengefasst.

1. Schritt: Registrieren Sie sich!

Im ersten Schritt müssen sich die Neukunden erst einmal für ein Handelskonto bei einem Broker registrieren, indem sie das Online-Formular ausfüllen, das auf der Webseite des Unternehmens zu finden ist. Dieses erfordert in der Regel die Angabe einiger persönlicher Daten sowie von Informationen zur Handelserfahrung und zur Gestaltung des neuen Handelskontos. Sind diese Angaben getätigt, kann das Formular abgesendet und die E-Mail-Adresse bestätigt werden. Hierfür erhält der Trader vom Broker eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, der aktiviert werden muss.

Schritt 2: Zahlen Sie Ihr Trading-Kapital ein!

Im zweiten Schritt wird die Einzahlung getätigt. Achten Sie dabei unbedingt auf die Höhe der Mindesteinlage, um Verzögerungen bei der Einzahlung zu verhindern. Informationen zu den Einzahlungsmöglichkeiten und den Gebühren, die damit einhergehen, finden Sie auf der Webseite des Brokers vor.

Schritt 3: Verifizieren Sie Ihr Handelskonto!

Themenicon KontaktIm dritten und letzten Schritt müssen Sie schließlich Ihr Handelskonto verifizieren. Sofern Ihr Broker Verifizierungen per PostIdent-Verfahren ermöglicht, müssen Sie sich mit Ihrem Personalausweis und dem PostIdent-Coupon in der nächsten Postfiliale vorstellen, wo ein Postmitarbeiter Ihre Identität prüfen wird. Andernfalls müssen Sie dem Broker die Kopien eines gültigen Identitätsnachweises, eines aktuellen Wohnsitznachweises und gegebenenfalls Ihrer Kreditkarte zukommen lassen.

Damit die Eröffnung Ihres Handelskontos möglichst schnell und reibungslos vonstattengeht, haben wir Ihnen hier einen kurzen Leitfaden mit auf den Weg gegeben. Dementsprechend registrieren Sie sich zunächst für ein Handelskonto, indem Sie das Online-Formular des Brokers ausfüllen und daraufhin Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Zahlen Sie daraufhin Ihr Trading-Kapital ein und achten Sie dabei unbedingt auf die Höhe der Mindesteinlage. Zu guter Letzt müssen Sie Ihr Handelskonto verifizieren, indem Sie dem Broker die Kopien eines Identitäts- und eines Wohnsitznachweises zukommen lassen oder das PostIdent-Verfahren durchlaufen.

Das Kontoeröffnungsformular von FxPro

Auch bei FxPro müssen Trader zunächst ein Online-Formular ausfüllen

zum Anbieter FxPro

4. FAQ: Unsere Antworten auf Ihre Fragen

Themenicon TippsWelche Vorteile haben Devisen für Trader?

Forex Trader profitieren von einem leicht verständlichen Prinzip und teilweise auch von attraktiven Konditionen.

Welcher ist der beste Devisen Broker?

In unserem umfangreichen Vergleich konnte sich FxPro als Testsieger etablieren. Mit seinen zahlreichen verfügbaren Handelsplattformen und den niedrigen Spreads überzeugt das Unternehmen als Forex Broker auf ganzer Linie. Auch Flatex kann überzeugen: Trader, die hier bereits ein Depot unterhalten, können auch beim deutschen Unternehmen dem Forex Handel nachgehen.

Woran erkennt man einen seriösen Broker?

Seriöse Broker erkennt man als Trader in erster Linie an einer vertrauenswürdigen Regulierung und einer möglichst umfangreichen Einlagensicherung. Darüber hinaus sprechen auch ein hohes Maß an Transparenz und ein seriöser und gut erreichbarer Kundensupport für die Seriosität eines Brokers.

Wie kann man sich über den Devisenhandel informieren?

Die Bildungsangebote der Broker, die teilweise auch für Interessenten verfügbar sind, sind häufig ebenso aufschlussreich wie Ratgeber und Online-Foren aus dem World Wide Web. Darüber hinaus können Trader sich bei vielen Brokern auch ein Online Broker Demokonto zunutze machen und dort mit realem Kapital handeln.

Welche Alternativen zu Devisen existieren?

CFDs weisen Gemeinsamkeiten zu Devisen auf, da es sich auch hier um gehebelte Finanzderivate handelt – allerdings können beim CFD-Handel auch Aktien, Indizes und Rohstoffe gehandelt werden. Dies ist auch beim Binäre Optionen Trading der Fall, die sich durch eine feste Laufzeit und durch fixe Gewinne und Verluste auszeichnen.

5. Weitere Informationen im Überblick

Neben unserer FxPro Erfahrung können Ihnen sicher auch unser Forex Broker Vergleich und unsere übrigen Anbietervergleiche von Nutzen sein, bei denen wir die beliebtesten Anbieter für den Handel von Aktien, CFDs und Binären Optionen unter die Lupe genommen haben. Wertpapierhändler können darüber hinaus sicher auch von unseren Aktiendepot Ratgebern profitieren.

6. Fazit: Der Devisenhandel gilt als besonders beliebt

Themenicon ErfahrungsberichtPrivatanleger können dem Devisenhandel bereits seit den 1980er Jahren nachgehen und seitdem erfreut sich der Handel von Währungen steigender Beliebtheit. Mittlerweile existieren deshalb zahlreiche verschiedene Broker, die den Handel von Devisen ermöglichen. Achten Sie auf der Suche nach dem besten Broker in erster Linie auf dessen Seriosität, indem Sie die Regulierung und die Einlagensicherung des Unternehmens unter die Lupe nehmen. Haben Sie den richtigen Broker für Ihre Bedürfnisse gefunden, dann können Sie unseren Leitfaden nutzen, um die Kontoeröffnung möglichst schnell und einfach abzuschließen.

zum Anbieter FxPro

Letzte Artikel von brokervergleich.net (Alle anzeigen)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns