BDSwiss Test 2016: Binäre Optionen für Anfänger und Profis

BDSwiss Test und Meinungen

Welche Eigenschaften ein Broker Kunden bieten muss, um zum besten Anbieter für den Binärhandel zu werden, lässt sich nicht pauschal beantworten. Dies liegt unter anderem daran, dass Anfänger andere Wünsche und Vorstellungen haben als erfahrene Trader. Dennoch lesen sich die BDSwiss Meinungen vonseiten aller Zielgruppen weitgehend positiv. Verschiedene Gründe können für das gute Abschneiden des Binäre Optionen Brokers aus Zypern angeführt werden. Dazu gehören geringe Einstiegshürden sowie eine einfache Plattformnavigation. Im BDSwiss Test lernen Sie alles Wissenswerte über den Anbieter.

Die wichtigsten Informationen zum Broker BDSwiss:

  • Händlerkonten bereits ab 100,00 Euro Ersteinlage
  • Traden ab einem geringen Mindesteinsatz von 1,00 Euro
  • Maximale Rendite von 89 % im klassischen Digitalhandel
  • Gewinne bis zu 500 % über den High-Yield-Handel
  • Broker wird durch zypriotische Aufsicht CySEC reguliert
  • Laufzeiten beginnen bei nur 30 Sekunden
  • Handeln auch über Mobile Apps für Android und iOS


© brokervergleich.net

CTA_BDSwiss_Broker

1.) BDSwiss Test: faire Bedingungen beim Zahlungsverkehr

EinzahlungBewusst machen müssen sich Händler beim Vergleich unterschiedlicher Broker für den Binärhandel, dass im ersten Schritt die Zugangsbedingungen darüber entscheiden, welche Anbieter infrage kommen. Einsteiger, die für ihren Test nur geringe Summen investieren möchten, müssen genau hinschauen. Der Broker BDSwiss aus Zypern ist aufgrund der mehr als 200 handelbaren Basiswerte ein Blickfang im Branchenvergleich. Zugleich aber sind es die niedrigen Schwellen für die Kontoeröffnung und die Ausführung von Trades, die viele Händler zum Traden über den Anbieter bewegen. Ein Händlerkonto gibt es bereits ab einer Ersteinzahlung in Höhe von 100,00 Euro. Die Gelder können per Banküberweisung, per Skrill (ehemals MoneyBookers), Kredit- und Debitkarten (vorrangig MasterCard und VISA Card) auf den Trading-Account überwiesen werden.

Der BDSwiss Test zeigt, dass meist keine Überweisungsgebühren erhoben werden, wenn Trader die Mindesteinzahlungsvorgaben einhalten. Nur bei Einzahlungen unter 100,00 Euro wird eine Gebühr von 25,00 Euro berechnet. Auszahlungen sind per Skrill oder Banküberweisung durchführbar. Trader, die Geld vom Account abheben möchten, erfahren, dass sie mindestens eine Gebühr von 25,00 Euro, letztlich aber bis zu 5,00 % des abgehobenen Betrags zahlen, sofern die Gelder zuvor nicht vollständig für den Handel mit binären Optionen genutzt wurden.

Größere Investitionen können also der Vermeidung von Auszahlungsgebühren dienen. Die Aussagen für die Eröffnung eines Echtgeldkontos sind in BDSwiss Meinungen bedeutend, weil der Broker keinen Zugang zum eigenen Portfolio über Demokonten vorsieht. Zumindest die Aufstellung der handelbaren Assets sowie die Erklärungen zu den angebotenen Handelsarten können sich Trader ohne vorherige Registrierung in Ruhe anschauen.

Fazit: Ein- und Auszahlungen bei BDSwiss können äußerst unkompliziert abgewickelt werden. Das liegt auch daran, dass der Broker viele verschiedene Zahlungsmittel zur Verfügung stellt. Alle Auszahlungs- und Einzahlungsaufträge werden unverzüglich bearbeitet, sodass Trader nicht lange auf ihr Geld warten müssen.

2.) BDSwiss überzeugt mit zuverlässigem Support

KontaktEin wichtiger Punkt, den die meisten Händler beim Lesen des BDSwiss Testberichts im Hinterkopf haben, ist der Kundenservice. Auch wenn man bereits umfangreiche Erfahrungen mit dem Binärhandel mitbringt, können Fragen zu Handelsarten, Basiswerten oder den Konditionen insgesamt auftreten, die schnell geklärt werden sollten. Nur dann können rasch nächste oder erste Trades ausgeführt werden. Für den Kontakt zum Support bietet BDSwiss zunächst einmal eine günstige Telefonhotline (eine Frankfurter Festnetznummer), die während der geltenden Handelstage in der Zeit von 09.00 Uhr bis 21.00 Uhr erreichbar ist. Fax und E-Mail sind weitere Kontaktmöglichkeiten.

Besonders beliebt ist mittlerweile aus gutem Grund der Live-Chat. So erhalten Trader zügig Rückmeldung bezüglich ihrer Fragen an den Support. Zudem können über den Chat individuelle Nekunden-Boni oder auch Bestandskundenboni ausgehandelt werden. Im Prinzip ist die Kontaktaufnahme rund um die Uhr möglich, jedoch stehen je nach Uhrzeit nur englischsprachige Mitarbeiter des Brokers zur Verfügung. Auf den BDSwiss Test muss sich dies aber nicht negativ auswirken, denn der deutschsprachige Support steht zumindest während der wichtigsten Trading-Zeiten parat.

Fazit: Der Support bei BDSwiss könnte besser kaum sein. Rund um die Uhr stehen Mitarbeiter über den Livechat zur Verfügung, die alle Fragen und Probleme gewissenhaft bearbeiten. Das Team ist zudem dafür verantwortlich, einen individuellen Bonus mit Neukunden auszuhandeln.

Die BDSwiss Handelsplattform für binäre Optionen

Die BDSwiss Handelsplattform für binäre Optionen

3.) Wie steht es um die Usability der Handelsoberfläche?

HandelsplattformSchaut man sich Testberichte an, wird deutlich, dass die Handelsplattform des Market Makers SpotOption gute Ergebnisse erreicht. Und so war es für den zypriotischen Broker BDSwiss wohl eine leichte Entscheidung, auf eben diese Handelsumgebung zu setzen. Inzwischen wird die Version 2.0 der Plattform genutzt, die schrittweise technischen Optimierungen und Erweiterungen unterzogen wurde, so dass Trader hier in den Genuss aller für den Binärhandel elementaren Funktionen und Extras kommen. Ein Vorzug der Plattform besteht darin, dass gerade Anfänger einfach in den Handel einsteigen. Was natürlich nicht bedeutet, dass Profi-Trader durch sinnvolle Entscheidungen mit der Plattform nicht ebenfalls erfolgreich handeln. Auffallend ist die einfache, selbsterklärende Navigation über das webbasierte Trading-Modell.

Zumindest Händler, die auch mobil binäre Optionen traden möchten, kommen letzten Endes meist nicht gänzlich ohne den Download einer Software aus. Gemeint sind die Mobile Apps für Geräte mit den Systemen Android und Apple iOS, die wie gewohnt bei Google Play oder im Apple Store heruntergeladen und auf dem Endgerät installiert werden. Aber Achtung: Um sich objektive Meinungen von den Apps zu bilden, müssen Smartphones und Tablets mit den aktuellen App-Versionen technisch kompatibel sein.

Ist dies der Fall, zeichnen sich die Anwendungen durch dieselbe gute Usability wie die Handelsplattform für den Handel am stationären Computer aus. Wer ältere Geräte nutzt, kann ohne Download über den normalen Browser traden. Als Fundament für den Einstieg fungieren die Videos zu den nutzbaren Handelsarten, die FAQ-Rubrik und die schriftlichen Erklärungen des Brokers zum Handel mit binären Optionen.

Fazit: Die BDSwiss Handelsplattform richtet sich vor allem an Anfänger. Das übersichtliche Benutzerinterface und die einfache Bedienbarkeit sorgen dafür, dass Einsteiger die Software schon nach wenigen Minuten bedienen können.

CTA_BDSwiss_Broker

4.) Mindesteinsätze als relevante Mindesttransaktionsgrößen

kostenDer BDSwiss Test zeigt ganz klar: Um zu traden, müssen Händler Mindesteinsätze im Bereich von 1,00 Euro bis 50,00 Euro leisten. Natürlich ist der Handel erst nach Kontoeröffnung (und somit nach der Erbringung der Ersteinlage von 100,00 Euro) möglich. Die geringsten Anforderungen für den Handel setzt der Broker bei den kurzfristigen 30-, 60- und 120-Sekunden-Optionen an. Berücksichtigen müssen Trader, dass bei einer maximalen Rendite von 89 % beim niedrigen Minimaleinsatz keine überragenden Gewinne zu erwarten sind. Hierzu braucht es eine etwas größere Risiko- und Einsatzbereitschaft.

Bei den meisten Handelsarten vom klassischen Call- und Put-Handel über „Ladder“- und „Paare“ bis hin zu den langfristig angelegten Optionen mit einer maximalen Laufzeit von 12 Monaten und der neuen Trading-Variante „FX/CFD“ beträgt der Mindesteinsatz 25,00 Euro. One Touch Optionen kommen ab 50,00 Euro Einsatz infrage. Der Höchstgewinn von 89 % kann auf maximal 500 % angehoben werden, wenn Trader dem High-Yield-Modus den Vorzug geben. Zwangsläufig besteht hier höheres Verlustrisiko, da die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ausgangs der Positionen sinkt.

Fazit: BDSwiss bietet Tradern den Vorteil, dass der Handel schon mit einem Einsatz von lediglich 1 Euro begonnen werden kann – sofern mit Turbooptionen gehandelt wird. Auch die anderen Varianten sind in der Regel bereits ab Einsätzen von 25 Euro handelbar. Dadurch ist BDSwiss vor allem für Anfänger ein äußerst attraktiver Broker.

5.) Regulierung und Einlagensicherung im BDSwiss Test

RegulierungBis zu 20.000 Euro (bei maximal 90 % Guthaben-Erstattung) sieht der Broker als Einlagensicherung für seine Kunden vor. Zwar ist dieser Wert aus dem BDSwiss Testbericht für Großanleger nicht immer ideal, normale Trader aber können mit diesen Rahmenbedingungen zufrieden sein. Gut aufgestellt ist der Broker weiterhin bei der staatlichen Regulierung. Verantwortlich ist an diesem Punkt die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), die Finanzaufsichtsbehörde Zyperns, die sich durch ihre Kontrollen und Auflagen für ihre Lizenznehmer inzwischen einen deutlich besseren Ruf als vor der großen Finanzkrise erarbeitet hat. Selbstverständlich führt der Broker unterschiedliche Konten für Kundengelder und das eigene Kapital, was eine wesentliche Voraussetzung für positive BDSwiss Meinungen darstellt.

Fazit: Beim Thema Sicherheit macht BDSwiss keinerlei Kompromisse. Der Broker hat seinen Hauptsitz auf Zypern, weshalb das Unternehmen der vollständigen EU-Regulierung unterliegt.

Mit BDSwiss immer auf dem neuesten Stand

Mit BDSwiss immer auf dem neuesten Stand

6.) Palette der handelbaren Assets stellt Trader zufrieden

Zwar gibt es Broker, die in der Außendarstellung mit handelbaren Basiswerten in vierstelliger Größenordnung werben. Die große Anbietermehrheit findet sich in Testberichten aber im Mittelfeld ein. BDSwiss gehört mit über 200 Basiswerten in diesem Punkt eher zu den Betreibern, die Händlern sehr viel Spielraum bieten und diverse Handelsarten nochmals erweitern. Besonders gut fällt das Angebot von Optionen auf Aktien und Indizes aus, und auch die Zahl der handelbaren Devisen überzeugt. Zudem gibt es immerhin einige wenige handelbare Rohstoffe wie Öl oder das Edelmetall Gold.

Das Handelsangebot im Detail:

  • Aktien
    BDSwiss bietet die Wertpapiere fast aller großen Weltkonzerne an. Dazu zählen vor allem US-Unternehmen wie Google, Apple oder Facebook. Aber auch innerhalb Deutschlands kann sich das Angebot durchaus sehen lassen, auch wenn einige Werte wie etwa RWE fehlen.
  • Indizes
    Bei den Indizes können Trader alle nur erdenklichen Werte handeln. In erster Linie sind das natürlich große und bekannte Indizes wie etwa der Dow Jones. Auch alle wichtigen europäischen Werte lassen sich im Portfolio von BDSwiss finden. Dazu kommen mit afrikanischen und asiatischen Indizes auch einige echte Exoten.
  • Währungen
    Der Broker setzt hier ebenfalls vornehmlich auf große und stark nachgefragte Basiswerte. Dazu zählen alle Major-Währungspaare wie US-Dollar, Euro, japanischer Yen, britisches Pfund oder Schweizer Franken. Diese sind untereinander und auch mit weniger bekannten Währungen kombinierbar. Daraus ergeben sich für Trader insgesamt über 40 Basiswerte, sodass das Kapital breit gestreut werden kann.
  • Rohstoffe
    In Sachen Rohstoffe hat BDSwiss sein Angebot in den vergangenen Monaten stark ausgebaut. Trader können hier auf ein ebenfalls sehr breit gefächertes Angebot zurückgreifen. Auf der einen Seite sind Edelmetalle wie Platin, Gold und Silber handelbar. Auf der anderen Seite besteht das Produktangebot aus alternativen Rohstoffen wie etwa Weizen oder Kaffee.

Fazit: Wie der BDSwiss Test zeigt, bietet der Broker im Bereich binäre Optionen das breiteste Angebot an Basiswerten auf dem Markt. Von Rohstoffen über Währungen bis hin zu Indizes und Aktien finden Trader alle wichtigen Assets. In den einzelnen Unterkategorien fokussiert sich das Angebot bewusst auf die gängigsten Basiswerte, ohne dabei einige Exoten außer Acht zu lassen.

7.) BDSwiss Bonus: Verhandeln lohnt sich

BonusDer Broker BDSwiss gehört zu den Brokern, die besonders gezielt auf die Bedürfnisse ihrer Trader eingehen. Dies bestätigen die Bonus-Modelle des Anbieters. Phasenweise gibt es Pauschal-Bonusangebote, bei denen Händler auf ihre Einzahlungen maximal 100 % Bonus erhalten. Meist jedoch werden Boni direkt mit dem Support vereinbart. Dabei wirken sich die tatsächlichen Einzahlungssummen und die Zahl der Trades (sowie das Handelsvolumen) auf die Bonushöhe aus. Dies gilt auch für Bestandskunden, deren Aktivität Einfluss auf den persönlichen Bonus hat. Um Boni später nicht nur für den Handel nutzen zu können, sondern ihn sich auch auszahlen lassen zu können, müssen ebenfalls Mindestanforderungen erfüllt werden. Mindestens 30 Mal muss jeder Euro aus dem Bonus-Modell beim Handel genutzt worden sein. Andernfalls kann der Broker Gutschriften und Auszahlungen laut AGB verweigern.

Fazit: BDSwiss hat sich davon verabschiedet, einen pauschalen Bonus anzubieten. Vielmehr spricht der Broker individuell mit jedem Kunden ab, ob dieser an einem Bonusprogramm teilnehmen kann. So soll passgenau entschieden werden können, welcher Trader für welchen Bonus berechtigt ist.

CTA_BDSwiss_Broker

8.) Kein Demokonto, dafür umfangreiches Lernangebot

Im Bereich des Handels mit binären Optionen hat sich ein kostenloses Demokonto noch nicht etablieren können. Nur ein Bruchteil der Broker stellt seinen Kunden ein entsprechendes Tool zur Verfügung. BDSwiss gehört leider nicht zu diesen Anbietern und verzichtet bei binären Optionen vollständig auf Demokonten.

Dieses kleine Manko macht der Broker aber durch ein umfangreiches Schulungsangebot wieder wett. Dieses besteht aus insgesamt drei Bereichen:

  1. Texte
    Die Basis für den Lernerfolg bilden auch bei BDSwiss Texte. Hierzu zählen beispielsweise umfangreiche FAQs, die grundlegende Fragen zum Trading und dem Broker selbst klären. Darüber hinaus finden Trader ein Handbuch für die Handelsplattform vor, das den Einstieg weiter vereinfachen soll. Auch wichtige Grundlagen des Handels mit binären Optionen sind noch einmal in kurzweiligen Texten erklärt.
  2. Webinare
    Im Zentrum des Lernangebots stehen aber definitiv Webinare. Diese werden von BDSwiss jeden Tag abgehalten. Eine halbe Stunde lang referieren ausgewiesene Handelsexperten über ein spezifisches Thema. Es geht dabei sowohl um Inhalte für Anfänger als auch um Themen, die eher für fortgeschrittene Trader interessant sind.
  3. Videos
    Wer zu den Zeiten der Webinare nicht vor dem heimischen Computer sitzt, der kann sich die Aufzeichnungen auch zu einem späteren Zeitpunkt im großen Videoarchiv des Brokers anschauen. Hier finden Trader Videos aus den letzten Jahren, sodass auf ein äußerst breites Lernangebot zurückgegriffen werden kann.

Fazit: BDSwiss bietet – wie viele andere binäre Optionen Broker auch – kein Demokonto an. Dieses Defizit wird aber durch ein sehr umfangreiches Angebot im Schulungsbereich definitiv wieder ausgeglichen. Im Zentrum stehen dabei die Webinare. Ausgewiesene Fachleute beschäftigen sich intensiv mit spezifischen Themen und bereiten diese anschaulich für die Zuschauer auf. Anschließend sind die Webinare auch im Videoarchiv von BDSwiss aufrufbar.

Der Onlineauftritt von BDSwiss

Der Onlineauftritt von BDSwiss

9.) Handelsarten bei BDSwiss

BDSwiss bietet seinen Tradern nicht nur ein großes Angebot an unterschiedlichen Basiswerten an. Auch in Sachen Handelsarten kann der Broker auf ganzer Linie überzeugen, wie ein Blick auf die Instrumente zeigt:

  • Klassische Optionen
    Begonnen hat BDSwiss im Jahre 2013 natürlich mit dem Angebot von Put- und Call-Optionen. Diese bilden noch immer das Grundgerüst für den Handel und werden von vielen Tradern täglich genutzt.
  • Turbooptionen
    Bereits kurz vorgestellt worden sind die Turbooptionen. Sie unterscheiden sich lediglich bezüglich der Laufzeit von klassischen Optionen. Zwischen 60 und 300 Sekunden lang laufen die Turbo-Produkte. Trader können dadurch vor allem in hektischen und volatilen Marktphasen gute Gewinne einfahren.
  • Langfristig
    Als einer der wenigen Broker bietet BDSwiss seinen Kunden aber auch binäre Optionen an, die über mehrere Wochen gehalten werden. Mit bis zu einem Jahr Laufzeit kann das Finanzprodukt getradet werden. Das bietet Tradern ein Höchstmaß an Flexibilität und Spielraum.
  • Ladder
    Der Ladder-Handel unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen binären Optionen. Tradern werden hierbei je fünf Ringe um den aktuellen Kurs herum nach oben und nach unten angezeigt. Der Anleger kann jetzt entscheiden, welche Schwelle der Kurs innerhalb der Laufzeit erreichen wird. Je weiter der Zielkurs vom aktuellen Kurs entfernt ist, desto höher fällt die Rendite aus. Der Trader kann also vollständig selbst bestimmen, wie das Verhältnis aus Risiko und Rendite aussieht.
  • One-Touch
    Ebenfalls eine eigene Spielart ist der One-Touch-Handel. Dabei muss der Basiswert einen bestimmten Kurs während der Laufzeit der Option erreichen.
  • Pair-Trading
    Beim Paarhandel setzen Trader auf die Wertentwicklung von gleich zwei Assets. Es stehen jetzt aber nicht mehr absolute Kursentwicklungen im Vordergrund des Interesses. Vielmehr geht es darum, welcher der Werte sich besser oder schlechter entwickelt.

Fazit: Insgesamt sechs verschiedene Handelsarten können bei BDSwiss genutzt werden. Die Variation wird dabei sowohl in zeitlicher als auch in inhaltlicher Weise gegeben. So können Trader mit Turbooptionen und langfristigen Optionen auf die Wertentwicklung innerhalb sehr flexibler Zeiträume setzen. Durch Ladder, One-Touch und Pair-Trading werden komplett neue Handelsmöglichkeiten gegeben, die sich deutlich von klassischen Optionen unterscheiden.

10.) Das Fazit zum objektiven BDSwiss Test

Ob Anfänger, fortgeschrittener Trader oder alter Hase: Alle Händlergruppen können selbst ohne ein BDSwiss Demokonto zu günstigen Konditionen über die einfach zu bedienende Handelsplattform des Brokers mit binären Optionen traden. Wer auf Boni verzichten kann, erhält die Chance, mit geringen Mindesteinzahlungen und Mindesteinsätzen in den Handel zu starten. Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss allerdings einen seriösen Broker an der Seite.

BDSwiss Test und Meinungen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns