Ein BDSwiss Demokonto eröffnen!


Ein Demokonto bietet BDSwiss bisher leider nicht. Allerdings gibt es eine Reihe von Alternativen für Neueinsteiger, die das Traden erst einmal mit wenig oder sogar ganz ohne Risiko lernen wollen. Welche davon die Beste ist, hängt von den Wünschen des Traders ab.

BD Swiss Demokonto im Überblick

  • Demokonto muss realistische sein
  • Wenige echte Demokonten
  • Niedrige Mindesteinzahlung bei BDSwiss
  • Alternative Lernangebote von BD Swiss

Was ein Demokonto leisten muss

Das Demokonto soll Tradern helfen, unter realistischen Bedingungen den Handel mit Binären Optionen zu lernen, die eigenen Fähigkeiten und natürlich auch den Broker zu testen. Demo-Vorführungen, wie sie bei manchen Brokern zu finden sind, leisten das nicht. Sie bieten keine Auswahl an verschiedenen Basiswerten und Optionstypen und verwenden vor allem oft keine realistischen Kurse. Das hat zur Folge, dass der Kunde bei jedem Trade scheinbar gewinnt.

Echte Demokonten sind dagegen mit einem Echtgeldkonto identisch. Einzige Ausnahme: Statt mit echtem Geld handelt man nur mit Spielgeld, alle Gewinne und Verluste stehen nur auf dem Papier.

CTA_IQ_Option_Demokonto

Warum überhaupt ein Demokonto eröffnen?

Demokonten bieten Tradern zahlreiche Vorteile. Die 3 größten sollen im Folgenden kurz erläutert werden und zeigen, warum sich die Eröffnung lohnt:

  1. Besonders Anfänger profitieren natürlich von der Eröffnung. Begründet ist das in Lerneffekten, die vor allem zu Beginn der Handelstätigkeit entstehen. Lernen heißt aber auch immer, Fehler zu machen. Wenn mit echtem Geld gehandelt wird, kosten diese Fehler aber direkt wertvolles Kapital. Wird lediglich Spielgeld verloren, entstehen die Lerneffekte trotzdem, der Trader ist aber nicht ärmer als zuvor.
  2. Zudem kann natürlich die Platfform des Brokers selbst getestet werden. Natürlich können Anleger hier auch auf objektive Testberichte aus dem Internet zurückgreifen, es gibt jedoch immer individuelle Vorlieben. Diese kann der Testbericht natürlich nur bedingt berücksichtigen, weshalb die Eröffnung eines Demokontos unbedingt zu empfehlen ist.
  3. Fortgeschrittene und professionelle Trader nutzen ebenfalls Demokonten. Diese werden meist verwendet, um neue Handelsstrategien zu testen. Denn hier gilt auch: Zu Beginn der Testphase werden einige Fehler gemacht. Diese Fehler sind schnell ausgebügelt, kosten aber ebenfalls Geld. Das Demokonto schafft Abhilfe und bietet eine reale Handelsumgebung, über die mit Spielgeld gehandelt wird.

Fazit: Die Eröffnung eines Demokontos lohnt sich sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Trader. Letztere können neue Strategien entwickeln und den Broker an sich testen. Anfänger erzielen Lerneffekte, ohne dabei dem Risiko ausgesetzt zu sein, echtes Geld zu verlieren.

Die Handelsplattform zunächst kennenlernen - das IQ Option Demokonto

Traden lernen mit BDSwiss

Nur wenige Broker für Binäre Optionen bieten ein echtes Demokonto an. BDSwiss gehört nicht dazu. Allerdings verlangt der Broker nur 100 Euro als Mindesteinzahlung. Zudem beträgt der Mindesteinsatz beim kurzfristigen Handel mit Laufzeiten von 30 bis 120 Sekunden nur 1 Euro. Somit können Einsteiger mit nur 100 Euro 20 Trades durchführen und so mit relativ geringem Risiko den Handel mit Binären Optionen testen. Für reguläre Binäre Optionen liegt die Mindesteinzahlung bei 25 Euro, für One Touch Optionen bei 50 Euro.

Zudem bietet der BDSwiss unter den Menüpunkten „Erste Schritte“ und „Wie handelt man“ zahlreiche Informationen für Einsteiger. Dort werden der Handel mit Binären Optionen sowie die wichtigsten Optionsarten verständlich erklärt. Auch ein Glossar bietet BDSwiss an, dort können Einsteiger beispielsweise nachlesen, was Begriffe wie „aus dem Geld“ oder „Call Option“ bedeuten. Besonders umfangreich ist das Angebot an Schulungsfilmen im Education Center.

Fazit: BDSwiss bietet leider kein Demokonto an, glänzt dafür aber mit einem geringen Mindesteinsatz und einer niedrigen Mindesteinzahlung.

Alternative Demokonten

Wer kein echtes Geld einsetzen, sondern lieber erst einmal mit Spielgeld den Handel ausprobieren will, dem stehen Angebote anderer Broker zur Verfügung. Beispielsweise bieten TopOption und Banc de Binary ein kostenloses Demokonto. Um das zu eröffnen ist allerdings jeweils die Einzahlung auf ein Echtgeldkonto nötig. Die Einzahlung liegt bei TopOption mit 100 Euro relativ gering, bei Banc de Binary sind 250 Euro nötig.

Dafür handelt es sich bei beiden Angeboten um echte Demokonten, die auch großzügig mit Spielgeld ausgestattet und unbegrenzt nutzbar sind.

Sogar ganz ohne Mindesteinzahlung ließ sich das Demokonto von OptionFair nutzen. Auch dieses Angebot bildete den Handel mit Binären Optionen realistisch ab. Allerdings war das Konto nur fünf Tage lang nutzbar und nur mit 500 Euro Spielgeld gefüllt. Es eignete sich besonders für Einsteiger, die das Traden mit Binären Optionen erst einmal kennen lernen wollen. Der Testaccount gehört leider nicht mehr zum Angebot von OptionFair, doch Trader können stattdessen auf das Demokonto von IQ Option ausweichen.

Fazit: Es existieren nicht viele Broker, die ein kostenloses Demokonto anbieten. OptionFair hat dieses beispielsweise aus dem Portfolio genommen, um Kosten zu sparen.

CTA_IQ_Option_Demokonto

Das IQ Option Demokonto im Detail

Nur kurz angesprochen wurde bisher das IQ Option Demokonto. Dabei handelt es sich hierbei um das mit Abstand beste in der Branche, was an vielen Gründen liegt:

  • Das Konto kann binnen 2 Minuten eröffnet und vollständig unabhängig von der Liveversion geführt werden. Es ist nicht notwendig, ein Livekonto zu eröffnen oder Geld einzuzahlen.
  • Die Nutzungsdauer ist nicht begrenzt. Theoretisch ist es möglich, über mehrere Jahrzehnte mit dem IQ Option Demokonto zu traden ohne auch nur einen einzigen Euro selbst einzusetzen. Auch, wenn ein Livekonto eröffnet wird, kann die Demo weiterhin genutzt werden.
  • Das Startkapital von 1.000 Euro reicht aus, um eine Vielzahl von Trades durchzuführen. Vor allem für Anfänger sollte diese Summe einen recht realistischen Einstiegswert darstellen.
  • IQ Option verwendet exakt dieselbe Software, die auch in der Liveversion zum Einsatz kommt. Alle Kurse werden in Echtzeit angezeigt, so dass Trader unter realen Bedingungen handeln.

Bei IQ Option sind also alle Vorteile nutzbar, die zu Beginn dieses Ratgebers erwähnt wurden. In den Genuss dieser Vorteile kommen Trader äußerst unkompliziert. Das Konto kann über ein standardisiertes Anmeldeformular eröffnet werden, wobei nur wenige Daten abgefragt werden.

Das IQ Option Demokonto erlaubt es Tradern, den Handel von Binären Optionen kostenlos zu testen.

Der Broker benötigt lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, an die er einen Bestätigungs-Link versendet. Über diesen wird der Account aktiviert. Einloggen können sich Trader über einen zuvor gewählten Benutzernamen und ein frei gestaltbares Passwort – weitere Daten sind nicht anzugeben.

Fazit: Das IQ Option Demokonto ist im Bereich der binären Optionen der Marktführer. Für die Eröffnung sprechen die Kostenfreiheit, die absolute Unverbindlichkeit und die unbegrenzte Laufzeit.

Fazit

Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite. BDSwiss gehört zu den besten Brokern für Binäre Optionen, bietet aber leider kein Demokonto. Einsteiger können entweder mit wenig Geld und einem geringen Mindestumsatz je Trade den Broker testen oder sie nutzen eines der Angebote von Konkurrenten wie TopOption, Banc de Binary oder IQ Option – OptionFair bietet mittlerweile kein kostenloses Demokonto mehr an. Vor allem das Demokonto von IQ Option kann an dieser Stelle empfohlen werden.

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns

    160726_popup_iq_option1