anyoption Test: mehr als nur überdurchschnittlich hohe Gewinne

anyoption Test und Meinungen

Der Blick auf die Geschichte des Unternehmens Ouroboros Derivatives Trading Ltd. zeigt, dass man im Jahr 2008 mit dem Broker anyoption einer der ersten Anbieter auf dem Markt war. Heute gehört der Broker weiterhin zur Speerspitze am Markt und überzeugt zum Beispiel mit einer staatlichen Regulierung sowie einer eigenen Plattform-Entwicklung, die ebenso webbasiert wie mobil genutzt werden kann. Die Frage nach den Einstiegshürden wird Händlern im Folgenden ausführlich beantwortet, so dass der anyoption Testbericht erklärt, welche Chancen die Plattform bietet.

Zentrale Daten zum anyoption Broker-System

  • Händlerkonto ab Ersteinlage in Höhe von 250,00 Euro
  • Mindesteinsatz pro Position von 25,00 Euro
  • Broker wird durch zypriotische Aufsichtsbehörde CySEC reguliert
  • klassischer Digitalhandel bringt bis zu 86 %
  • High-Yield-Modus mit max. 380 % Rendite
  • Gewinne bis 1.000 % über Handelsart „Binär 0-100“
  • mobile Trading über Apps für Android & iOS
  • Neukundenbonus von max. 25 %

Zum Broker anyoption und kostenlos informieren! »

1.) Wissenswertes zur Kontoeröffnung bei anyoption

EinzahlungBevor sich Neukunden des Brokers auf den Weg zur eigenen anyoption Bewertung begeben können, braucht es Fakten rund um die Registrierung und Kontoeröffnung. Die Registrierung als solche geht zügig mit einigen wenigen Personendaten (aktuelle Anschrift, Telefonnummer, gültige Mail-Adresse) vonstatten. Um nach der Kontoeröffnung durchzustarten, müssen mindestens 250,00 Euro als Ersteinlage eingezahlt werden. Eine durchschnittlich hohe Mindestanforderung im Broker Vergleich. Für jede weitere Einzahlung sieht der Anbieter eine Summe von 100,00 Euro oder mehr vor. Ein Echtgeld-Konto benötigen Händler, weil anyoption zwar interessante Bildungsangebote bereitstellt, dafür aber auf ein Demokonto-Modell verzichtet. Für Einzahlungen aufs Konto nennt der anyoption Testbericht im ersten Schritt Kreditkarten und Banküberweisungen als Transfer-Klassiker. Moderne Kunden greifen vielleicht eher auf die so genannten E-Wallets (Bsp. Skrill, Neteller, uKash, etc.) zurück, weil diese wie Kreditkartenzahlungen mit besonders kurzen Fristen bis zur Guthabengutschrift verbunden sind. Eine Auszahlung monatlich erlaubt der Broker gebührenfrei, jede weitere Abbuchung kostet 25,00 Euro.

Mindestens, denn mancher Zahlungspartner erhebt seinerseits Gebühren für Ein- und Auszahlungen vom Konto/Account. Um sich zuverlässige anyoption Meinungen zur Ausführungsgeschwindigkeit bei Zahlungsaufträgen zu bilden, müssen Trader die üblichen Unterlagen für den Nachweis der eigenen Person und des Wohnsitzes an den Broker senden. Einerseits braucht es beidseitige Kopien eines gültigen Ausweisdokuments wie eines Personalausweises oder Reisepasses. Auf der anderen Seite verlangt der Broker die Vorlage eines Wohnsitznachweises, was beispielsweise über die Abrechnung vom Stromversorger oder der Telefongesellschaft gelingt. Wichtig ist, dass die Dokumente nicht älter als drei Monate sind und eindeutig die beim Konto genannte Adresse in der Rechnung genannt wird. Werden Kreditkarten für den Zahlungsverkehr verwendet, müssen zusätzlich Kopien oder Scans beider Kartenseiten an den Broker-Support (Fax oder E-Mail) geschickt werden. Die Bearbeitung der zugesendeten Identifizierungs-Unterlagen kann einige Tage in Anspruch nehmen. Bis dahin sind keine Auszahlungen vom Konto möglich.

Live Trades auf der anyoption PlattformLive Trading-Trends immer im Überblick

2.) Support des Brokers im anyoption Testbericht

KontaktFür die Kontaktaufnahme ohne zeitlichen Verzug nennt der Broker das Zeitfenster von 7.00 bis 23.00 Uhr an den Handelstagen Montag bis Freitag. Neben dem E-Mail-Service und steht der Hotline vor allem der Live-Chat für Rückfragen von Seiten der Händler parat. Auffallend ist im Testbericht, dass der Broker ergänzend einen so genannten Rückrufservice anbietet. Vermieden werden auf diesem Wege mögliche Gebühren für den Anruf bei der Hotline. Die Hotline – ob Anruf in Eigeninitiative oder Anruf durch einen Berater des Brokers – dient als Chance, sich als potentieller Trader über einen möglichen Neukundenbonus zu informieren. Dazu gehören natürlich verlässliche Aussagen zu den

3.) Bedingungen für den Erhalt und die Auszahlung eines Bonus.

Haben sich kostenHändler mit ihrer obligatorischen E-Mail-Adresse registriert, folgen per Mail in unregelmäßigen Abständen Informationen zu neuen Aktionen, Korrekturen des Trading-Systems (samt veränderten Konditionen) und andere wichtige Aspekte, die Tradern für den erfolgreichen Handel vertraut sein müssen. Zum Support gehört das bereits angesprochene Bildungsangebot (hier unter dem Namen „Akademie“). Ein E-Book, Video-Anleitungen zum Binärhandel allgemein sowie zu den verschiedenen Handelsarten im Besonderen vereinfachen den Trading-Einstieg. Die gilt auch für fortgeschrittene Händler, die bisher über die Handelsplattform eines anderen Binäre Optionen Brokers getradet haben. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, dass sich die verwendete Handelsplattform vielleicht doch im einen oder anderen Punkt von andernorts eingesetzten Alternativen unterscheidet.

4.) Plattform, Mobile Trading und maximale Gewinne

HandelsplattformIn puncto Funktionalität liegt die hauseigene anyoption Handelsplattform im Testbericht auf Augenhöhe mit den Handelsumgebungen der Konkurrenz. Auf dem Weg zu eigenen anyoption Meinungen erfahren Trader, dass die Plattform des Brokers aus Zypern ohne vorherige Software-Installation auf dem PC auskommt. Denn der Handel kann komfortabel rein webbasiert vonstattengehen. Es sei denn, Trader legen Wert auf das Angebot fürs Mobile Trading. Der Broker anyoption trägt dem wachsenden Bedarf in diesem Bereich durch eine Apple- und eine Android App Rechnung. Beide Anwendungen können kostenlos heruntergeladen und auf dem Smartphone oder Tablet PC (sowie einigen neueren Apple iPod Touch-Modellen) installiert werden. Ein Klick auf die Links auf der Broker-Webseite reicht, um sich als zukünftiger Mobile Trader zu den richtigen Stellen in den Download-Portalen Google Play bzw. Apple App Store weiterleiten zu lassen. Wie beim klassischen Trading-Modell handeln Trader mit Call- oder Put-Optionen bei einer Maximal-Rendite von 86 %. One-Touch-Optionen übers Wochenende bieten mit 380 % im Modus „High Yield“ ungleich höhere Maximalrenditen bei zeitgleich höheren Verlustrisiken.

Deutlich höhere Gewinne winken im Bereich der Handelsart „Binär 0-100“. An dieser Stelle des anyoption Testberichts taucht ein Höchstwert von 1.000 % auf. Dabei geht es bei diesem nach Broker-Aussagen einzigartigen Trading-Modell darum, als Trader Basiswerte aus einer Liste von so genannten „Ereignissen“ auszuwählen. Mehrere Dutzend Werte nennt der Broker pro Handelstag. Händler tätigen einen Kauf oder Verkauf, wenn sie zu einem Ereignis x von der vorgegeben Kursentwicklung ausgehen. Als Gewinn erhalten Händler hier die Differenz zwischen dem Options-Kaufpreis und dem Wert 100. Die Maximalrendite wird insbesondere durch gleichzeitiges Eröffnen mehrerer Optionen erreicht. Bei One-Touch-Optionen geht es darum, ob Positionen während der Laufzeit ein bestimmtes Kursziel erreichen – oder nicht, sofern auf das Gegenteil spekuliert wird. Die vierte Handelsart trägt den Namen „OPTION+“ und erlaubt den Rückkauf bzw. -verkauf von Positionen vom oder an den Broker. Zum Leidwesen manches Traders finden sich im Testbericht keine Fakten zu einem Demokonto, denn ein solches existiert schlicht nicht. So können erste Tests der Plattform und Handelsarten nur mit echten Geld vorgenommen.

Die anyoption App für mobilen HandelMobiles Trading bei anyoption

5.) Diese Einlagensicherung schützt Sie beim Broker

RegulierungEine wichtige Ergänzung zum Broker-Support stellen die Themen Kapital-Schutz und Regulierung dar. Im Grunde bilden diese Bereiche die Rahmenbedingungen, damit sich Händler ohne Angst um ihre Einlagen entspannt ihren Aktivitäten beim Handel mit binären Optionen widmen zu können. Der Broker anyoption kann eine Mitgliedschaft im „Investor Compensation Fund“ vorweisen. Über diesen Zusammenschluss von Finanzdienstleistern sind Einlagen auf dem Händlerkonto bis zu einer Summe von 20.000 Euro (max. 90 % des Guthabens) geschützt. Dieser Schutz ist als Einlagensicherung vorrangig eine Vorsorge für einen drohenden Zahlungsausfall, der vom Broker verschuldet wurde. Für die Seriosität des Brokers spricht weiterhin die Bindung an die in der Europäischen Union geltende Richtlinie „MiFID“. Der letzte wichtige Punkt in diesem Zusammenhang ist die Regulierung durch die staatliche, zypriotische Aufsichtsbehörde CySEC. Diese Regulierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission kommt über das zypriotische Unternehmen Ouroboros Derivatives Trading Ltd. zustande, zu dem anyoption gehört.

6.) Diese Basiswerte stellt der Broker für anyoption Meinungen zusammen

Eine Besonderheit des Brokers aus Zypern besteht darin, dass Händler je nach Handelsart von einer Verlustabsicherung profitieren können, die mit 15 % des erbrachten Einsatzes angegeben wird. Dieser Sicherheitsmechanismus ist zumindest ein gewisser Ersatz für ein Demokonto. Die Liste der handelbaren Vermögenswerte ist lang, allein 60 Werte können Händler für ihre Trades im Aktienbereich einsetzen. Weiterhin können mehr als 20 Devisenpaare und ähnlich viele große internationale Indizes verwendet werden. Im Rohstoff-Sektor schneidet der Broker eher schlecht ab, denn nur drei Werte – nämlich Gold, Silber und Öl – können hier genutzt werden. Dafür demonstriert der Broker im Devisenbereich die eigene Bereitschaft zur Modernisierung, da längst mit der virtuellen Währung „Bitcoin“ getradet werden kann. Restriktionen sieht anyoption bei den Handelswerten teilweise für die verschiedenen Handelsarten vor. Dies betrifft in erster Linie die beiden Handelsarten „OPTION+“ und „Binär 0-100“. Welche Basiswerte im Einzelnen infrage kommen, zeigt die Vermögenswert-Auflistung transparent.

7.) Bonus für Neukunden im Testbericht

BonusWie bei allen Brokern sieht anyoption beim Bonussystem gewisse Mindestanforderungen vor, die sich zwangsläufig auf die anyoption Meinungen auswirken – ob nun in positiver oder negativer Hinsicht. Erfreulich ist zunächst: Es gibt einen Neukundenbonus. Und auch Bestandskunden können im Rahmen von Sonderaktionen immer wieder Boni ergattern. Als Nachteil verbucht mancher Interessent vermutlich, dass der Broker nicht ausdrücklich Informationen zur Bonushöhe nennt. Der Support teilt mit, dass das Maximum für den Neukundenbonus mit 25 % der Einzahlungssumme beziffert wird. Den Bonus als solchen gibt es jedoch nicht bei Einzahlung der Mindesteinzahlungssumme, sondern erst ab einer Ersteinlage in Höhe von 500,00 Euro. Damit aber schneidet der Testbericht zum zypriotischen Broker anyoption im Vergleich immer noch gut ab.

Wissenswert ist hierbei, dass Boni direkt nach Einzahlung gutgeschrieben und für Trades eingesetzt werden können. Die Anforderung, um den Bonus behalten oder auszahlen zu können, liegt bei einem Mindestumsatz in 15-facher Bonus-Höhe. Diese Bedingung wiederum muss nach Support-Angaben innerhalb von drei Monaten erfüllt werden. Sonst müssen Händler den Bonus in voller Höhe zurückzahlen. Für die Erfüllung der Bonusbedinungen gehen nur Trades über die Handelsarten „Call- und Put“, One-Touch und „OPTION+“ zu 100 % in die Berechnung ein. Umsätze nach dem Format „Binär 0-100“ fließen nur zu 50 % in die Umsatzanforderungen ein. Dies muss kein Manko sein, vertraut machen müssen sich Trader mit dieser Besonderheit dennoch, um mit Blick auf den Bonus angemessene Entscheidungen treffen zu können.

8.) Fazit: anyoption mit Innovation im Binärhandel

Mit der Handelsart Binär 0-100 hat anyoption ein Modell ins Rennen geschickt, das ihn von anderen Binäre Optionen Brokern unterscheidet. Doch auch die recht niedrigen Mindestanforderungen für den Handelseinstieg lesen sich für viele Händler positiv. Dass es den Bonus erst auf Nachfragen gibt, muss nicht als Minuspunkt in Meinungen zum Angebot auftauchen.

Zum Broker anyoption und kostenlos informieren! »

 

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns