Jetzt Aktiendepot wechseln und Prämie kassieren

Angesichts des steten Kampfes um Marktanteile hat ein Depot Inhaber mit regelmäßigen Vergünstigungen zu rechnen. Der Depotwechsel wird entweder vom Besitzer selbst in die Wege geleitet, weil Unzufriedenheit mit dem Online Broker oder dem Depot Anbieter besteht. Ein anderer Grund stellt das Abwerben des Depot Kunden durch einen anderen Depot Anbieter dar. Faktisch wird unter einem vollständigen Depotwechsel die Depot Kündigung verstanden.

  • Aktiendepot wechseln mit Prämie ist mindestens für die Prämienlaufzeit sehr zu empfehlen
  • Der Depotwechsel hängt von den Konditionen und Prämien des neuen Depot Anbieters ab
  • Für den Zeitpunkt des Depotwechsels sollten kritische Trading-Aktionen kurzfristig pausieren. Hier bietet sich Hedging oder eine vorübergehende Schließung des Depots an
  • Regelmäßige Vergleiche der Prämienangebote können lukrative Depotwechsel begünstigen
  • Für ein faires Geschäftsende, sollte der ehemalige Broker auf Anfrage ein echtes Kunden-Feedback bekommen.

So gestaltet sich Aktiendepot wechseln mit Prämie

Themenicon StrategieDer Aktiendepotwechsel wird auch als Depotübertrag bezeichnet und vom Depot Inhaber selbst durchgeführt. Alternativ kann er beim Broker, der Bank oder dem Online Depot Anbieter in Auftrag gegeben werden. Der Umzug geht mit der Kündigung des bestehenden Depots einher und ist normalerweise kostenlos.

Je nach Prämienbedingung des neuen Depot Anbieters muss ein als Geldwert festgelegter Anteil  der Wertpapiere an den neuen Depot Anbieter übertragen werden und sich somit im neuen Depot befinden. Hierbei spricht man auch von Aktiendepot umziehen.

Für Anfänger bietet sich als einfachste Lösung die vollständige Kündigung des Depots und Eröffnung eines neuen Depots bei dem neuen Depot Anbieter an. Im besten Fall warten die Prämie des Neukunden und die Wechselprämie auf den Kunden. Für erfahrene Depot Inhaber kann sich ein vorläufiger Split des Depot Bestands beim alten und neuen Depot Anbieter als nützlich erweisen. Dies ist vom jeweiligen Fall abhängig und am besten direkt mit dem Broker oder Depot Anbieter zu klären.

Der Wechsel des Aktiendepots gestaltet sich in der Praxis also unkomplizierter, als oftmals von Anlegern angenommen wird.

Die Checkliste für den Wechsel des Aktiendepots

Damit es beim Wechsel des Brokers zu keinen Problemen kommt, sollten Anleger folgende Checkliste komplett abarbeiten:

  • Geeigneten Broker finden:
    Bevor das Konto beim alten Broker überstürzt gekündigt wird, muss zunächst ein neuer Anbieter gefunden werden. Die Wahl des Brokers hängt dabei vor allem von dessen Produktangebot, den Kosten und der Servicequalität ab. Auch die eingesetzte Handelssoftware sollte von Tradern miteinbezogen werden. Zudem können Wechselprämien Einfluss auf die Entscheidung nehmen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, einen kostenlosen und anonymen Vergleich von Brokern durchzuführen.
  • Eröffnung und Übertrag:
    Bevor das alte Depot endgültig geschlossen wird, muss zunächst ein neues eröffnet werden. Die Registrierung eines neuen Accounts ist dabei denkbar einfach. Die meisten Broker bieten standardisierte Online-Formulare an, mit deren Hilfe der Eröffnungsprozess in wenigen Minuten abgeschlossen ist.
    Nach erfolgreicher Neueröffnung kann dann direkt mit dem Übertrag des Depots begonnen werden. Dazu reicht es aus, dem alten Broker ein standardmäßiges Musterschreiben zukommen zu lassen.
  • Aufräumen und Löschen des alten Depots:
    Wird ein Depot übertragen, so ist es nicht immer möglich, alle Fonds- und Aktienteile zu übertragen. Bruchstücke können meist nicht mitversandt werden. Diese müssen dann manuell vom Trader selbst über das alte Depot verkauft werden. In einigen Fällen übernimmt der alte Broker diesen Service für seine Kunden.
    Ist das Depot komplett freigeräumt, muss es noch gelöscht werden. Der Übertrag alleine sorgt noch nicht dafür, dass das Depot geschlossen wird. Auch hier genügt es wieder, dem Broker ein formloses Schreiben zukommen zu lassen.

Die obige Checkliste mag kurz sein, ist aber essenziell dafür, dass der Aktiendepot Wechsel erfolgreich und reibungslos abläuft. Alle Schritte sollten sorgfältig durchgeführt werden.

Der Depot Wechsel kurz erklärt

Themenicon KontaktVor der Kündigung beim aktuellen Depot Anbieter, muss ein Depot beim zukünftigen Depot Anbieter eröffnet werden. Als nächstes sind auf der Depot Anbieter Webseite oder telefonisch alle Kriterien zum Aktiendepot wechseln zu prüfen. Soll der comdirect Depotwechsel zum Beispiel mit Prämie erfolgen, muss der Kundenservice von comdirect vor der Depot Kündigung beim bisherigen Depot Anbieter kontaktiert werden. Nun kann die schriftliche Kündigung an den bisherigen Depot Anbieter gehen. Alle weiteren Schritte werden vom Broker des neuen Depot Anbieters übernommen. Läuft der Depotwechsel komplikationsfrei, kann der Kunde bereits innerhalb weniger Stunden mit dem Handel von Trading-Produkten weitermachen.

Vor einem Wechsel ist zu recherchieren, welche Handelssoftware vom neuen Depot Anbieter genutzt wird. Oft kann die Handelssoftware als Demo kennengelernt werden, so dass nach der Installation des Apps und mit dem erfolgreichen Abschluss des Depotwechsels alles mit gewohntem Komfort und Informationszugriff reibungslos weitergehen kann. Fast  jeder marktetablierte Depot Anbieter bringt regelmäßig Angebote zum Aktiendepot wechseln mit Prämie hervor.

Anleger müssen den alten und den neuen Broker jeweils schriftlich über den Wechsel informieren. Der komplette technische Prozess des Übertrags wird dann von den Brokern übernommen.

Aktiendepot wechseln: Rechtliche Rahmenbedingungen

Der Gesetzgeber macht Tradern keine Vorschriften darüber, wann ein Depot gewechselt werden darf. Vielmehr versucht der Staat, Anleger durch gesetzliche Regelungen zu schützen und den Wettbewerb unter den Brokern zu erhöhen.

  • Möglichkeit des Wechsels:
    Grundsätzlich dürfen Anleger frei über erworbenen Wertpapiere verfügen. Für Konten bei Brokern gibt es keine Mindestlaufzeit. Der Broker darf Kunden in keiner Weise am Wechsel hindern, andernfalls drohen rechtliche Sanktionen.
  • Kosten:
    Bereits im Jahr 2004 hat der BGH entscheiden, dass der Wechsel eines Aktiendepots für Trader kostenlos sein müssen. Der Verwaltungsaufwand, welcher dem alten Broker entstehet, darf nicht an Kunden weitergegeben werden.

  • Dauer:
    Der Prozess des Depotwechsels ist für Trader unkompliziert – für Broker kann er allerdings recht hohen Aufwand bedeuten. Der Gesetzgeber sieht daher keine Frist vor, innerhalb der die Unternehmen den Wechsel vollziehen müssen. In der Praxis ist es üblich, dass der Übertrag rund 4 bis 6 Wochen in Anspruch nimmt. Sollte der Wechsel länger dauern, wird Anlegern geraten, sich an den alten und neuen Broker zu wenden.
Tipp
Ein Wechsel des Aktiendepots ist aus rechtlicher Sicht verbraucherfreundlich ausgelegt. Trader zahlen keinerlei Gebühren und können Konten jederzeit kündigen. Es gilt allerdings zu beachten, dass während des Übertrags nicht auf die entsprechenden Wertpapiere zugegriffen werden kann.

Interessante Angebote locken zum Aktiendepot Wechsel: Die Top 3 Anbieter

Themenicon TippsIm Depot Geschäft erweisen sich seit mehreren Jahren Prämienprogramme von der Consorbsank, DEGIRO oder der OnVista Bank als besonders interessant. Mit einem Fondsbeitragsvolumen in Höhe von 8000 EUR, erhält der Depot Besitzer bei der OnVista Bank 100 EUR und bei vollständiger Kündigung weitere 50 EUR. Ein Cortal Consors Depotwechsel zum Beispiel bietet 2,00 % p.a. Tagesgeldzinsen bei einer Einzahlung bis zu 20.000 €. Des Weiteren müssen an die Cortal Consors Wertpapiere im Wert von mindestens 6.000 € übertragen werden. Entscheidet sich der Depot Inhaber des Fremddepots für die Depot Schließung durch Kündigung, steigen die Tagesgeldzinsen auf 3,00 % p.a. Die Führung des Cortal Consors Wertdepots und des dazugehörigen Verrechnungskontos sind kostenlos.

statistic_id411439_gruende-fuer-einen-bankwechsel-von-firmenkunden-in-deutschland-2014

Die Gründe für den Wechsel der Hausbank gelten auch für den Wechsel des Aktien-Depots

 

Der Cortal Consors Service steht bei Kundenfragen, -problemen und –entscheidungen 7 Tage die Woche telefonisch zur Verfügung. Der Cortal Consors Kunde kann täglich über sein Tagesgeld verfügen. Um die Trading-Produkte des eigenen Depots bestmöglich im Blick zu haben, bietet Cortal Consors für den effizienten Handel mit Wertpapieren die für Cortal Consors Kunden kostenlose Tradingsoftware namens ActiveTrader. Zum besseren Verständnis, mit wem man es beim Online Broker und der Dirketbank Cortal Consors zu tun hat: Im Vergleich von 20 bundesweit aktiven Banken kürte FOCUS MONEY in der Ausgabe 17/2012 Cortal Consors zum Besten Online Broker.

Tipp
OnVista, Consorsbank und DEGIRO bieten Neukunden nicht nur interessante Wechselprämien, sondern auch ein hohes Maß an Qualität.

Fazit

Fazit:
Aktiendepot wechseln ist ein Schritt, den bereits Anfänger ohne Risiko in die Wege leiten können. Die Wechselprämien unterscheiden sich je nach Depot Anbieter und richten sich nach dem konkreten Inhalt des Depots. Vor dem Wechsel muss bereits das neue Depot beim neuen Depot Anbieter eingerichtet sein. Dann kann die schriftliche Kündigung an den bisherigen Broker gehen. Das weitere Prozedere wird vom Broker des neuen Depot Anbieters übernommen. Kosten sollten beim Depotwechsel bzw. übertragen des Depots nicht entstehen.


Bilderquelle:
– http://de.statista.com/statistik/daten/studie/411439/umfrage/gruende-fuer-einen-bankwechsel-von-firmenkunden-in-deutschland/

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns