Admiral Markets Auszahlung & Einzahlung

Admiral Markets Gebühren Spread

Der folgende Ratgeber informiert Sie über die Ein- und Auszahlungskonditionen bei Admiral Markets, denn es ist immer von Vorteil, sich über die Möglichkeiten zu informieren, die Ihnen zur Verfügung stehen und über mögliche Gebühren Bescheid zu wissen. Nachfolgend finden Sie Informationen zu:

  • Einzahlungsmethoden bei Admiral Markets
  • Auszahlungsbedingungen
  • Gebühren für Ein- und Auszahlungen

Jetzt zu Admiral Markets »

Diese Einzahlungsmethoden finden Sie bei Admiral Markets

Um Ihre Einzahlungen bei Admiral Markets zu tätigen, haben Sie mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können per Banküberweisung einzahlen, per Kreditkarte, mit der Skrill/Moneybookers Methode und mit Envoy. Paypal stand früher ebenfalls zur Verfügung, zählt allerdings aktuell nicht mehr zum Angebot der möglichen Zahlungsarten. Bedenken Sie, dass Admiral Markets nur Zahlungen von Kreditkarten und Bankkonten vornimmt, die auf Ihren Namen laufen, Zahlungen Dritter werden nicht akzeptiert.

Um eine Einzahlung zu tätigen, ist ein Live-Konto bei Admiral Markets erforderlich. Eine Kontoeröffnung ist in wenigen Minuten abgeschlossen und für die Verifizierung benötigen Sie lediglich einen Personalausweis oder einen Reisepass. Geldtransfers geben Sie im Kundenportal in Auftrag, in das Sie nach der Anmeldung gelangen.

Bei Kreditkarten stehen Ihnen Visa, Master Card, Maestro und Visa Electron zur Verfügung. Beachten Sie – wenn Sie mit Kreditkarte einzahlen, erfolgt die Auszahlung per Banküberweisung. Bei fast allen Methoden dauert es nur wenige Minuten, bis das Geld auf Ihrem Handelskonto ist, bei Banküberweisungen müssen Sie dagegen mit bis zu fünf Werktagen Bearbeitungszeit rechnen. Für Einzahlungen erhebt Admiral Markets keine Gebühren, außer bei der Skrill Methode, dort sind es ein bis zwei Prozent der eingezahlten Summe.

Diese Bedingungen gelten für Auszahlungen

Auszahlungen werden üblicherweise mit derselben Methode durchgeführt, die Sie auch für Einzahlungen gewählt haben. Außer bei Kreditkarten – hier erfolgt die Zahlung auf Ihr Bankkonto. Tätigen Sie eine Transaktion in einer anderen Währung, als der Ihres Handelskontos, wird der Betrag zunächst konvertiert und dann gutgeschrieben. Dies geschieht zu den Tageskursen der Bank und dadurch können zusätzliche Kosten für Sie entstehen.

Eine Abbuchung beantragen Sie in Ihrem persönlichen Kundenbereich. Einfach das Formular ausfüllen, die Summe festlegen und zur Bearbeitung abschicken. Erfolgt die Auszahlung per Banküberweisung, erhebt Admiral Markets eine Gebühr von 15 Euro, 25 US-Dollar oder 10 Schweizer Franken – je nach dem, in welcher Währung Sie Ihr Handelskonto führen. Für die Skrill-Auszahlung werden 2 Prozent der eingezahlten Summe an Gebühren erhoben. Ebenso wie bei der Einzahlung, ist das Geld nach der Bearbeitung des Antrags in wenigen Minuten transferiert und nur bei Banküberweisungen kann es bis zu fünf Tage dauern.

Fazit

Bei Admiral Markets können Sie einen Geldtransfer in wenigen Minuten in Auftrag geben. Für Ein- und Auszahlungen können Sie unterschiedliche Zahlungsarten wählen und bei den meisten Methoden ist das Geld in wenigen Minuten transferiert. Die Einzahlung ist, außer bei der Skrill-Methode, kostenlos und für die Auszahlung fallen Gebühren an.

Jetzt zu Admiral Markets »

Forex

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns