Die 24option Einzahlung & Auszahlung

24option Einzahlung & Auszahlung

Mindestens 250 Euro müssen vor dem ersten Trade auf das 24Option Handelskonto eingezahlt werden. Das ist auf verschiedenen Wegen möglich. Auch für die Auszahlung gibt es verschiedene Möglichkeiten

24Option Einzahlung & Auszahlung im Überblick

  • Mindestens 250 Euro Einzahlung
  • Mit Kreditkarte, elektronisch oder vom Girokonto
  • Für Überweisung erhöhter Einzahlungsbetrag
  • Freie Auszahlungen je nach Kontotyp
  • Identitätsprüfung

zum Anbieter 24option

Die Einzahlung bei 24Option

Wer bei 24option handeln möchte, sollte sich über das Risiko beim Trading bewusst sein, hat mit dem Broker jedoch einen seriösen Partner an der Seite. Geld kann hier entweder von der Kreditkarte, elektronisch oder vom Girokonto eingezahlt werden. Der gängigste Weg führt über die Kreditkarte. 24Option akzeptiert neben den großen Anbietern VISA, MasterCard und Maestro International auch Carte Bleue, Dankort, CartaSi, Laser und Discover. Außer der Mindesteinzahlung gibt es für diese Zahlungsart auch eine Höchstgrenze, sie liegt bei 10.000 Euro pro Tag und 40.000 Euro im Monat, sofern das persönliche Zahlungslimit der Karte nicht niedriger liegt.

Für die elektronische Zahlung werden Money Gram und Skrill (Moneybookers) akzeptiert, nicht aber PayPal.

Wer direkt vom Girokonto bezahlen will, kann das mit Hilfe einer klassischen Überweisung, in Deutschland und Österreich auch mit einer Sofortüberweisung tun. Letztere hat den Vorteil, dass das Geld fast sofort bei 24Option eingeht und dann auch zum Traden verwendet werden kann. Bei Überweisungen können mehrere Tage vergehen, bis das Geld von der Hausbank ab- und von der Bank des Brokers auf dessen Konto aufgebucht worden ist. Zudem muss die Buchhaltung von 24Option die Zahlung zunächst einem Kundenkonto zuweisen. Aufgrund des höheren Aufwands liegt die Mindesteinzahlung für eine klassische Banküberweisung, nicht aber für eine Sofortüberweisung, bei 1.000 statt 250 Euro.

Die Kontotypen

Höhere Einzahlungen können auch sinnvoll sein, um zusätzliche Extras zu bekommen. Dazu gehören vor allem höhere Renditen und ein Bonus von bis zu 100 Prozent. So erhalten Kunden mit dem Gold-Konto je Trade einen um zwei Prozentpunkte höheren Gewinn. Mit dem Platinum-Konto steigt diese Quote um weitere zwei Prozentpunkte. Außerdem ist ein Bonus von bis zu 100 Prozent möglich, der allerdings erst ausgezahlt werden kann, wenn das 50-fache der Prämie gehandelt wurde. Vor Inanspruchnahme des Bonus sollten sich Trader auf der Broker Website über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

Die Auszahlung

Ein weiterer Vorteil der gehobenen Konten: Nur mit ihnen sind regelmäßig Abhebungen ohne Gebühren möglich. So ist beim Standard-Konto nur eine einzige Auszahlung kostenfrei. Beim Gold-Konto, für das 5.000 Euro eingezahlt werden müssen, ist jeden Monat eine Abhebung ohne Gebühren möglich, ab dem Platinum-Konto verzichtet der Broker ganz auf Auszahlungsgebühren.

Vor der ersten Auszahlung müssen die Kopie eines Ausweisdokumentes und einer Rechnung eingeschickt werden. Damit erfüllt 24Option die europäischen Vorschriften zur Geldwäschebekämpfung. Bei dem Ausweisdokument kann es sich um einen Führerschein oder einen Personalausweis handeln. Der sollte am besten in Farbe mit Vor- und Rückseite kopiert werden. Aus der Rechnung müssen der Name und der Wohnort hervorgehen. Am besten eignen sich dafür Abrechnungen über Strom, Gas, Wasser oder Abfall. Auch das Schreiben einer Krankenkasse oder eine Lohnabrechnung können beigelegt werden. Das bietet sich vor allem an, wenn Ausgaben wie Gas über den Partner oder einen Mitbewohner abgerechnet werden, denn auf den Rechnungen muss der gleiche Name stehen wie auf dem Ausweis. Wurde mit Kreditkarte eingezahlt, muss diese auch kopiert werden. Die mittleren acht Ziffern können geschwärzt werden, wichtig sind vor allem die letzten vier Ziffern.

Das Geld wird immer auf dem gleichen Wege zurückgezahlt, auf dem es eingezahlt wurde. Ist die Auszahlung nicht kostenlos, fallen bei Gutschriften auf der Kreditkarte 3,5 Prozent, bei Skrill 2,0 Prozent der Auszahlung als Gebühren an. Überweisungen kosten 25 Euro, außerdem müssen dabei mindestens 100 Euro abgehoben werden.

zum Anbieter 24option

Fazit

24Option bietet viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten. Negativ ist vor allem, dass beim Standard-Konto nur eine einzige Überweisung frei ist. Außerdem bietet der Broker keine Wahlmöglichkeit, auf welchem Wege das Geld ausgezahlt werden soll.

Binäre Optionen

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    © 2015 - brokervergleich.net | auch auf Google+
    Impressum & Risikohinweis Bildnachweise Über uns